Sattel an der E-Saite zu tief?

  • Ersteller dave1812
  • Erstellt am
dave1812
dave1812
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.12
Registriert
16.03.08
Beiträge
184
Kekse
118
Ort
Hessen
Hallo erstmal,

Ich habe bei meiner neuen Westerngitarre das Problem das die offene tiefe E-Saite ziemlich schnarrt.
Ich habe den ersten Bund schon ein bisschen abgeschliffen, weil das eindeutig der Schnarrverursacher ist. Das eigentliche Problem liegt IMHO aber am Sattel der Im Vergleich zu der von meinem Kumpel (er hat die gleiche) ziemlich tief gekerbt ist. Hat jemand ne Idee ob man das irgendwie vllt. mit Harz oder so auffüllen kann und dann neu kerbt? Oder muss ein neuer Sattel her?

Danke schonnema
dave1812

edit: vielleicht hat das auch was mit der Temperatur zu tun, die wurde nähmlich letzte Woche geliefert als es so saumäßig kalt war.
Man konnte die Gitarre kaum halten weil sie so kalt war.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Akquarius
Akquarius
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.760
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Kannst Du sehen, wo die E-Saite beim Schnarren anschägt? Wenn es wirklich der Sattel ist, müsste sie um den 5. Bund herum scheppern.
 
rancid
rancid
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.01.22
Registriert
16.10.07
Beiträge
2.995
Kekse
12.089
Ort
73XXX
Oder ein einfacher Test:

Wenn du die Saite im 3. Bund greifst, sollte zwischen 1. Bundstäbchen und Saite zumindest noch ein Blatt Papier passen (sie darf jedenfalls nicht dort aufliegen).
Ansonsten ist der Sattel zu tief gekerbt.

Gruß,
Matthias
 
dave1812
dave1812
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.12
Registriert
16.03.08
Beiträge
184
Kekse
118
Ort
Hessen
Danke schonmal für die Tipps.
Das mit dem Blatt Papier ist wie Ich schon vermutet hatte, es lässt sich nicht mal leicht gegriffener Saite durchstecken.
d.H Sattelkerbe zu tief, wie Ich schon vermutet habe.

Hat jemand einen Vorschlag wie ich das beheben kann, ohne den Sattel tauschen zu müssen?
Denkt ihr es würde funktionieren wenn Ich mit Harz die Kerbe auffülle und dann eine neue Kerbe einfeile?

dave1812
 
rancid
rancid
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.01.22
Registriert
16.10.07
Beiträge
2.995
Kekse
12.089
Ort
73XXX
Eine Sattelkerbe zu feilen ist eine Wissenschaft für sich, abgesehen davon sollte man das mit einer speziell dafür gemachten Feile tun.

Da kann es stressfreier (und garnicht mal so teuer) sein, beim nächsten Gitarrentechniker den Sattel neu machen zu lassen.


Gruß,
Matthias
 
Richelle
Richelle
HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
Denkt ihr es würde funktionieren wenn Ich mit Harz die Kerbe auffülle und dann eine neue Kerbe einfeile?

Ein Versuch wär's wert. Ich denke aber, ohne geeignete Sattelfeile wird das sicher nichts werden.
Ich würde eine alte E-Saite (~054 inch, bzw. je nachdem welche Saitenstärke Du vorwiegend verwendest)
in eine Laubsäge oder ähnliche Säge einspannen und damit versuchen die Sattelkerbe wieder neu herzustellen.

Folgender Link wäre für Dein Vorhaben nicht uninteressant: Light Cure Nut Fill

Angenehmer und vermutlich nicht so teuer (wie von rancid schon beschrieben) wäre die Reparatur durch einen Gitarrentechniker.
 
Akquarius
Akquarius
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Registriert
02.06.07
Beiträge
5.760
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Hängt natürlich davon ab, ob du "zu Hause" oder in der Umgebung einen solchen hast. Wo ist denn "zu Hause"? Vielleicht kann man Dir helfen, einen Techniker in der Nähe zu finden.
 
S
S.Tscharles
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Registriert
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
neue Gitarre? War da nicht was mit Garantie und Gewährleistung und Rückgaberecht?
 
dave1812
dave1812
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.12
Registriert
16.03.08
Beiträge
184
Kekse
118
Ort
Hessen
neue Gitarre? War da nicht was mit Garantie und Gewährleistung und Rückgaberecht?


Das mit dem Zurückschicken ist so ne Sache, Die Gitarre hat halt ne schöne Decke die bei der von meinem Freund halt ganz anders ist,
Deshab wäre zurücksenden/Umtausch meine letzte Lösung.

Hängt natürlich davon ab, ob du "zu Hause" oder in der Umgebung einen solchen hast. Wo ist denn "zu Hause"? Vielleicht kann man Dir helfen, einen Techniker in der Nähe zu finden.

Ich wohne in Gießen, Ich glaub ich frag da mal beim Schoenau nach da kenn Ich auch ein paar Leute.
Wobei mir die Idee mit der Saite als Sägeblatt auch nicht ganz abwägig ist.

dave1812
 
Dr. Haudrauf
Dr. Haudrauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.15
Registriert
01.02.08
Beiträge
217
Kekse
112
Ort
Salzburg
hallo,

sorry dass ich den thread missbrauche aber ich habe glaube ich das gleiche problem! hab mir beim aldi eine 50 euro westerngitarre gekauft, vom klang her garnicht so schlecht. nur schnarren die saiten wenn ich im 3, 5 und so 12 rum greife... ich werde die billigsdorfergitarre wohl nicht zu einem fachmann bringen. komm ich mit bundstäbe abschleifen zu einem halbwegs respektablen ergebnis? die gitarre war eigentlich nur für festivals und dergleichen bestimmt. also die lösung muss echt nicht 100 % sein.

vielen dank, und liebe grüße
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.362
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
also die lösung muss echt nicht 100 % sein.
Da offenbar mehrere Saiten schnarren, hier eine Pfuschlösung, die mit durchschnittlichen handwerklichen Fähigkeiten zu bewerkstelligen ist:
  • Saiten abnehmen,
  • Sattel entfernen,
  • mit einem Streifen (0,5 mm bis 2 mm, je nach korrekturbedürftiger Höhe) Polystyrol, Alu oder anderem geeigneten Material unterlegen,
  • Sattel wieder einsetzen,
  • neue Saiten gleicher Stärke aufziehen.

Feddich :D
 
Dr. Haudrauf
Dr. Haudrauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.15
Registriert
01.02.08
Beiträge
217
Kekse
112
Ort
Salzburg
vielen dank, ich dachte mir schonmal hinten was reinstecken (brücke) aber da hat mir einer gesagt dass das den ton weitergibt. auf vorne wär ich nicht gekommen ;)
 
escapeharry
escapeharry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.14
Registriert
08.11.05
Beiträge
161
Kekse
126
Ort
Wien
Wenn die gegriffenen Saiten schnarren würde ich mal die Halskrümmung prüfen.
Capo auf 1. Bund und die Saiten am letzten bund runterdrücken. In der Mitte des Griffbrettes sollten die Saiten dann ca. 0,3mm abstand zu den Bünden haben.
Einfach mal im Forum nach Saitenlage oderr Halskrümmung suchen.
 
Richelle
Richelle
HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
... nur schnarren die saiten wenn ich im 3, 5 und so 12 rum greife... ich werde die billigsdorfergitarre wohl nicht zu einem fachmann bringen. komm ich mit bundstäbe abschleifen zu einem halbwegs respektablen ergebnis?

Könnte durchaus möglich sein, dass Dein Problem mit der von Sticks beschriebenen Maßnahme nicht behoben werden kann.
Also bevor Du den Sattel erhöhst würde ich an Deiner Stelle noch nachfolgend beschriebens kontrollieren.

Es könnte sein, dass

1, die Halskrümmung nicht stimmt
--> dies kannst Du testen indem Du gleichzeitig am 1. und am 12. Bund greifst
--> dabei dürfen die Saiten nur an diesen beiden Bundstäbchen aufliegen und der Abstand zwischen 6.Bundstäbchen und Saite beträgt etwa 0,4 - 0,8 mm
Falls da etwas nicht stimmen sollte (und die Saite auch bei anderen Bundstäbchen Kontakt hat), könnte man die Halskrümmung durch den bei Westerngitarren üblich eingebautem Stahlstab korrigieren - Einstellmöglichkeit ist entweder im Korpusinneren beim Hals oder im Bereich der Kopfplatte meist durch eine Inbusschraube)

2, bzw. könnte auch sein, dass der Halswinkel nicht stimmt
--> normalerweise trifft die Verlängerung der Griffbrettoberkante (oder -fläche) die Brückenkante unter der Stegeinlage
--> bei älteren Instrumenten wandert dieser virtuelle Auftreffpunkt mehr zur Decke hin
--> bei Fertigungsfehlern hauptsächlich bei Billigstgitarren könnte dieser Auftreffpunkt mehr Richtung Stegeinlagenoberkante verschoben sein
--> dies kann man kontrollieren indem man mit einem Auge vom Kopf der Gitarre die Griffbrettkante entlangschaut bzw. sieht man wo in etwa die virtuelle Verlängerung an der Brücke auftreffen würde.

Neck Angle

Oft ist es bei Billiggitarren so, dass der Bereich des Griffbrettes der am Gitarrenkorpus ist bzw. in der Nähne des Halskorpusüberganges d.h. ab Bund 11-12 gegenüber dem restlichen Griffbrett einen deutlich sichtbaren Knick bildet
--> verursacht meist Schnarren beim Spielen in den höheren Bünden
 
S
S.Tscharles
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.13
Registriert
18.04.04
Beiträge
1.411
Kekse
3.433
@Dr. Haudrauf: wie wär´s mit Rückgabe/Umtausch bei Aldi?
 
toni12345
toni12345
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
26.05.07
Beiträge
2.937
Kekse
21.552
...oder du fragst nach, ob der Aldi-Gitarren-Service man das mal eben korrigieren kann...

:D:D

Gruß,
Toni
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.362
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Also bevor Du den Sattel erhöhst würde ich an Deiner Stelle noch nachfolgend beschriebens kontrollieren (...) könnte man die Halskrümmung durch den bei Westerngitarren üblich eingebautem Stahlstab korrigieren
Sorry, Richelle, aber die Klampfe, die ich bei Aldi gesehen habe hatte keinen Truss-Rod. Ich denke, dies ist bei 50 EUR-Westerngitarren auch nicht üblich. ;)
 
Richelle
Richelle
HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
Sorry, Richelle, aber die Klampfe, die ich bei Aldi gesehen habe hatte keinen Truss-Rod. Ich denke, dies ist bei 50 EUR-Westerngitarren auch nicht üblich. ;)

Irgendwie hatte ich den leisen Verdacht, dass dies bei diesen Gitarren so sein könnte :(.
Wäre interessant welche Art von Stahlsaiten die da draufspannen :gruebel:
Vermutlich hat eine solche Gitarre auch noch eine 650 mm Mensur.

Andererseits würde ja ein Schnarren von Saiten auf einen zu geraden (bzw. zuwenig biegsamen) Hals deuten und deswegen ist da vermutlich doch ein Verstärkungsstab im Hals versteckt, aber eben nicht einstellbar (falls da übliche Stahlsaiten drauf sind würde sich der Hals ja stark verbiegen und eine extrem hohe Saitenlage verursachen).

Eigentlich sollten solche Teile unter der Kategorie "Wandschmuck" zu kaufen sein.
Aber dafür müssten sie optisch schön anzusehen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr. Haudrauf
Dr. Haudrauf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.15
Registriert
01.02.08
Beiträge
217
Kekse
112
Ort
Salzburg
danke für die tipps, ich werd das nochmal wie hier beschrieben kontrollieren.
hab mir die gitarre mehr oder weniger zum spaß gekauft, bin jetzt auch nicht so entäuscht dass sie nicht funktioniert. natürlich ist es schon ein frechheit einfach ein kapputes instrument zu verkaufen. wenn ich das schnarren nicht wegbekomm dann wird sie wohl im sommer im lagerfeuer dem gitarrengott geopfert werden ;) BURN MOTHERFUCKER, BURN! \m/
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben