Schalldämpfung Schlagzeugraum

  • Ersteller kleinhaeusler
  • Erstellt am
K

kleinhaeusler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.09
Registriert
14.03.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hi,
Ich will einen Schlagzeugraum bei uns in dem Keller Bauen.
Ich wollte einen Raum in den Kelleraum Bauen der keine direkte vebindung zu der wand, Decke und Boden hat.
Ich baue dann eine Doppelwand und Fülle den innenraum mit Seinwolle.
Doch dann ist die Frage wie dick soll der Noppenschaumstoff innen sein?:confused:
 
derfotograf

derfotograf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.02.20
Registriert
04.03.07
Beiträge
276
Kekse
380
Da der Noppenschaumstoff keine Lautstärkedämpfung, sondern lediglich eine Dämpfung der hohen Frequenzen und des Halls hervorruft, solltest du damit etwas rumprobieren und es nicht übertreiben.
Je dicker der Schaumstoff, desto tiefer die Frequenzen, die er bricht.
Ich an deiner Stelle würde erstmal vllt. nur Decke und/oder eine Wand mit Noppenschaumstoff bekleben. Unter Umständen auch nur teilweise, um eventuellen Hall zu verringern oder übermäßige höhenbetonung/ spitz klingende Becken abzudämpfen.
Ansonsten solltest du dich gründlich mit dem Raum-in-Raum-Konzept beschäftigen. Der Bau ist sicher weder leicht nich billig. Schau dich einfach hier im Subforum um.
Stichwort kein direkter Wand/Boden-Kontakt von außen und innen-Wand.

viel Glück!
 
4feetsmaller

4feetsmaller

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.07.16
Registriert
28.08.06
Beiträge
6.989
Kekse
9.981
Ort
Brotterode | Th
Ich würde erstmal die "Raum in Raum" Konstruktion fertig stellen und ohne Dämpfung die Akustik checken. Dann kann man problematische Frequenzen systematisch dämpfen, ehe man irgendwo Akustikschaum anbringt. Zumal ich dann auch eher zu Breitbandabsorbern und Cornertraps raten würde.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben