Schalmei

von K.haosprinz, 11.09.07.

  1. K.haosprinz

    K.haosprinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Schweinfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #1
    Hallo zusammen,
    ich bin auf der Suche nach einer Schalmei. Hab mich schon auf einigen MA-märkten und bei ein paar Barden/Gauklern/Spielleuten erkundigt über dieses Instrument allerdings weiß ich immernoch nicht so genau auf was ich achten muss.

    bei ebay werden ziemlich viele Practice Chanter auch als Schalmei bezeichnet. Da stellt sich mir die Frage ob überhaupt die Griffweise der beiden Instrumente gleich ist. Falls ja würde ein Practice Chanter ja eine kostengünstige "Testvariante" sein??

    [edit]Ich habe den anderen Thread mit dem selben Titel durchgelesen, allerdings sind dort ja "nur" Händler zu finden [/edit]
     
  2. Zwirndi

    Zwirndi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Mönchhof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #2
    Ich glaube PC sind eher mit Schottischen Dudelsäcken zu verlgeichen, und Schalmeien doch eher in der Mittelalter-Szene in gebrauch, viell. wärs am besten mal einen Dudelsackbauer anzuschreiben, die geben dir gerne Antworten auf diene Fragen.

    MFG Zwirndi
     
  3. Matkra

    Matkra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    448
    Erstellt: 20.09.07   #3
    Also diese Practice Chanter bei Ebay haben tatsächlich quasi nichts mit
    einer Schalmei zu tun. :D
    Hilft dir der andere Thread nicht?
    Ich würde mir da mal die Bezugsquellen anschauen.

    Von der Griffweise her sind diese Chanter und eine Schalmei
    in aller Regel unterschiedlich, da die Chanter zum Erlernen
    der Griffweise des schottischen Dudelsacks gedacht sind,
    eine Schalmei aber die deutlich einfachere offene Griffweise hat.
    Gibt auch eher selten mal Chanter mit offener Griffweise -
    weiß allerdings nicht, ob sowas geeignet ist, um das Spielen
    einer Schalmei zu erlernen.

    Um die Griffweise zu lernen, reicht eine einfache Blockflöte. Die wiederum
    wird jedoch anders angeblasen, da die Schalmei ein Doppelrohrblatt hat.
    Wenn man das Rohrblatt nicht direkt anbläst, sondern
    dieses von einer Windkapsel umschlossen ist, heißt das übrigens Rauschpfeife. ;)
     
  4. Zwirndi

    Zwirndi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    29.04.12
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Mönchhof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.07   #4
    Ganz genau!!
     
  5. ROCKymountains

    ROCKymountains Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.01.09   #5
    Ich hoff mal, das passt jetzt hier in den Thread:

    Hat jemand Erfahrung mit den Rauschpfeifen von Jens Güntzel? Ich wollte mir vielleicht die Sopranrauschpfeife von ihm zulegen, bin allerdings noch am zögern, kenn mich zu wenig aus. Es würde mich z.B. interessieren, wie die klanglichen Unterschiede zwsichen Mittelalter- und Renaissance-Rauschpfeifen sind, da Güntzel ja hauptsächlich Typ Mittealter anbietet...
    Außerdem, ist es möglich ohne Unterricht das Instrument zu erlernen, oder kann man sich da arg was Falsches antrainieren? Hab länger Klarinette gespielt und Blockflöte, von der Griffweise stimmt's ja mit der Blockflöte überein....:confused:
     
  6. BrunoB

    BrunoB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.09
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.09   #6
    Hallo

    ich spiele einen Marktsack von Güntzel und da ist ja quasi ne Rauschpfeife mit bei. Die haben die gleiche Griffweise wie eine Blockflöte. Der wesentliche Unterschied ist der Anblasdruck, der bei der Rauschpfeife wesentlich höher liegt sowie die Lautstärke. Überblasen ist auch eher schwierig und du solltest dich eventuell mal mit der Zirkulationsatmung beschäftigen. Von der Klangfarbe kommt es auf deine Wünsche an, da musste mit Jens mal reden der baut die dann schon so wie du sie möchtest.Der Unterschied zur Renaissance-Rauschpfeifen lässt sich schwer Beschreiben. Ich denke der Klang ist dünner, obwohl man das auch wieder nciht sagen kann weils wieder aufs Holz und das Rohrblatt ankommt. Jens hat aber soweit ich weiß auch welche da. Entweder du fährst mal hin oder du musst ihn über Telefon mal Fragen. Jens baut aber wirklich gute Sachen ich bin sehr zu frieden auch was den Service angeht.

    Gruß Bruno
     
  7. trompete67

    trompete67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    15.02.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.09   #7
    Hallo Leute,

    wenn ihr Lust habt, kommt mal in Adventon vorbei. Wir veranstalten 2 Kurse für Dudelsack und andere MA Instrumente. Ihr könnt dort auch gern mal unsere Instrumente probieren. Ich hab mehrere Dudelsäcke, Rauschpfeifen, dt Schalmei, Bombarde... immer dabei. Oder meldet euch bei uns.
    www.adventon.de
    www.drachenmond-musik.de
    drachenmond@gmx.de
    Liebe Grüsse vom Sackpfeifer von Drachenmond
     
Die Seite wird geladen...

mapping