Schaltplan für bestimmen Amp

von Aufkleber27, 13.07.07.

  1. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 13.07.07   #1
    Hi,

    ich will mir in den Sommerferien, die in 1 1/2 Woche anfang, vielleicht mal einen Röhrenamp bauen, da ich irgendwie zurzeit richtig in Bastel und Bau stimmung bin und sowieso nen neuen will. Ein Freund von meinem Vater der Elektroniker ist, würde die Lebensgefährlichen-Sachen für mich übernehmen aber ich denke ich hab dann trozdem noch genug zutun.
    Deswegen suche ich einen Schaltplan von nem ganz bestimmten Amp den ich so richtig geil finde: Der Reußenzehn EL-34 *schwärm*
    Wenn der EL-34 zu spezifisch ist, wäre ich auch mit anderen Schaltplänen zufrieden, die folgende Facts haben (oder so ziemlich Baugleich mit dem El-34 sind):

    kleine Bauweiße (wie der EL34)
    5-10Watt (Röhre)
    8Ohm
    mindestens 2 Kanäle (Clean & Verzerrt)
    Gain-Regler
    Volume-Regler
    Bright-Schalter
    Kein EQ aber eine Klangreglung (aus Platzgründen)
    Footswitch-Anschluss
    Effekt-Einschleifweg
    (Trioden-/Pentodenschaltung - brauch ich aber nicht unbedingt)


    Die geringe Leistung daher, weil ich ne Endstufenverzerrung bei relativ geringen Lautstärken haben will und auch mal daheim damit spielen kann, ohne das gleich die Nachbarn mich wegen Lärmbelästigung Anzeigen.

    Ich hoffe ihr habt was passendes irgendwo rumliegen oder könnt was dazu sagen.

    mfg Aufkleber27
     
  2. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 13.07.07   #2
    Hi!
    Ich empfehle dir einen Madamp, mit Anleitung, und allem Pipapo xD
    Außerdem ist der Preis unschlagbar und die Dinger sind echt gut:great:
    http://madamp.de/

    MfG
    Andy

    P.S.: EQ = Klangreglung;)
     
  3. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Hey Timo,

    Einen Schaltplan von Reußezehn zu bekommen wird schwierig das der liebe Herr etwas vernarrt in seine Amps ist, was wohl auch berechtigt ist. Er legt großen Wert darauf das von seinem Unternemen aus keine Schalpläne nach außen gelangen. Das einzige was man probieren könnte ist, nen User von dem Amp zu finden und ihn zu bitten mal ne Schaltskizze anzufertigen.

    Als Alternative kann ich dir echt nur die Madamps empfehlen, guter klang, relativ günstig und du kannst die Teile nach belieben modden.
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 13.07.07   #4
    Ahhhh...
    da krieg ich Bauchschmerzen. :(

    Das kannst du einfach mal vergessen, das was du dir da als schöne bastel Arbeit vorstellst ist nicht so einfach wie es aussieht.

    Grundvorraussetzung ist schonmal einen geübten Umgang mit Lötkolben & Co.
    Auch nicht schlecht ist es Ahnung von dem zu haben was man da tut. Dieses "Malen nach Zahlen" was da oft betrieben wird bringt nur in den seltensten Fällen was.

    Und dass du jemanden kennst der Elektriker ist, hilft dir prinzipiell nicht im geringsten! Du musst den Amp aufbauen, das bedeutet du musst auch messen und im Zweifelsfalle auch Fehler korrigieren.

    Davon ganz abgesehen glaube ich dass du mit dem Selbstbau denkst günstig an einen guten Röhrenamp zu kommen - Fehlanzeige!
    Das kostet alles richtig Geld und zudem sieht es mir eher danach aus als ob die das Geld für einen EL34 fehlt und du deswegen einfach nach einer Alternative suchst!?

    Kurz und knapp: Vergiss es!
     
  5. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 13.07.07   #5
    Naja.. Madamps.. ich weiß nich so recht.
    Ich hab halt noch nie einen gespielt.
    Sie haben zwar alle ihre Reize aber speziell einer gefällt mir nicht.

    • Da wäre der G2. Von der größe her genau richtig. Nur leider keinen 2. Kanal und keinen Gainregler sondern nur Volumen.
    • Dann wäre da noch der J5Mk1. Wäre wieder was zum mecker: 1. EQ, der den ganzen Amp außeinander zieht wo wir bei 2. wären: zubreit 3. auch nur 1 Kanal 4. Kein Fußschalteranschluss und keine FX-Send/Return Buchse
    • Der M15Mk1 ist zubreit, hat zuviel Watt und außerdem nen EQ. Jedoch 2 Kanäle. Für den A15Mk1 giltet das gleiche

    Das mit dem modden wäre eine Möglichkeit aber mag ich nicht sonderlich.
     
  6. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.07.07   #6
    Wenn du dir das mal alles genauer durchlesen würdest, würdest du sehn das es schonmal nen Fußschaltermodd fürn paar ocken da zu erwerben gibt :D

    Und für den Rest, ich meine ich versteh nicht recht wieso du keinen EQ am Amp willst und das mit den Watt...ehm 5Watt Röhre wirst du zuhasue auch nicht aufdrehen ^^ und wozu gibt es den Freund und Helfer Master Volume? ^^

    Allerdings muss ich Bierschinken schon recht geben. Es ist echt verdammt schwer, ohne Vorkenntnisse nen Amp zusammen zu bauen und zudem kann es auch noch gefährlich werden da die Röhren mit ner hohen Spannung arbeiten. Und ich meine der Reiz ist ja alles selber zusammenzubauen und nicht nur daneben zu stehen. So denk ich mir das mal
     
  7. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 13.07.07   #7
    Löten und soweiter kann ich. Und der Typ (Freund, meines Vaters..) hat selber schon HiFi-Röhrenamps gebaut und dann würde der das mit nem Gitarrenamp auch hinbekommen.
    Ich hab mir halt so vorgestellt: Ich löte die ganzen Sachen an die Platinen und soweiter, baue das Chassi und "Gehäuse" (wenn man es so nennen darf) und mache halt das, was er mir zutraut und was ich mir zutraue.
    Es ist mir klar, dass das nicht ganz billig wird, deshalb hab ich eine Grenze bei 300€ gesetzt. Wenn es billiger wird, glückgehabt, wenn es teurer wird, pechgehabt.
    Es ist mir auch klar, dass es schon den EL-34 für 450€ gebraucht gibt (hab zumindest einen gesehn der fast neu war und für den Preis raus ist) aber es macht mir ja auch Spaß, etwas selber zubaun, da ich sehr Technisch orientiert bin.

    @Audax Parvus: Warum ich keinen EQ will? Weil ich einen kleinen schönen handlichen "Vogelkäfig" wie den EL-34 will der sich auch noch super anhört.

    Ehrlich gesagt: JA, so in der Art.
    Aber beim Reußenzehn ist noch viel andres Zeug mitdrin, das ich eigentlich gar nich brauche. Schätzungweiße sind das schon 200€ dann wären wir bei ca. 570€.
     
  8. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 13.07.07   #8
    Richtig, das ist der Punkt....ich meine was denke ich okay wäre wenn ihr den komplett zusammen bauen würdet. Quasi Learning by Doing. Denn ohne Vorwissen ist das fast nicht zu bewerkstelligen.

    Ehm wie schon jemand gesagt hat, ne klangreglung ist ein EQ ^^

    aber bei 300€ würde ich echt zu nem Bausatz greifen.
     
  9. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 13.07.07   #9
    Ich mein natürlich nen "Tone-Poti" wie man so schön sagt.
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 13.07.07   #10
    Ich glaube du unterschätzt das ganze gewaltig.

    Dass du einen erfahrenen Elektriker hast der dir manchmal hilft mag durchaus gut sein, aber er wird nicht ständig an deiner Seite stehen können.
    Den Großteil der Arbeit musst du selbst verrichten.
    Und du hast überhaupt keine Ahnung von E-Technik was das Ganze nochmal komplizierter macht. Sollte plötzlich ein Fehler auftauchen wirst du nicht im Stande sein diesen selber zu beseitigen, daher behaupte ich dass das Projekt von Anfang an nur zu Frust statt Spass führen wird.

    Wenn dir eine kleine Brüllmaschine reicht, weswegen nicht den kleinen Epiphone oder den Harley Benton GA-5 (der übrigens eine fast 100%ige Kopie des Epi´s ist!). Wenn dir da was nicht gefällt kannst du tierisch viel modden, dann kommst du auch auf deine Kosten in Sachen Bastelspass.
    Aberselbst dazu brauchst du technische Kenntnisse.

    Bitte denke da noch einmal ruhig drüber nach.
     
  11. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 13.07.07   #11
    mh.. du hast mich entmutigt, Bierschinken.. *flenn*
    Naja so schlimm is es auch nich
    Vielleicht is es wirklich besser ich spar einfach und kauf mir dann nen richtig Reußenzehn. Aber mal selber irgendeinen Amp zubaun würde mich schon seeehhr reizen.
     
  12. Presswurst

    Presswurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 13.07.07   #12
    Ich an deiner Stelle würde erstmal ganz klein anfangen. Lern erstmal die Grundlagen der E-Technik und dann fang an mit dem Bau eines kleinen Effektgerätes mit Batterie - da kann dir nix passieren und wenns fertig ist bist du glücklich und stolz. Dann würd ich mich nach und nach hocharbeiten.
    Einen Röhrenverstärker ohne Kenntnisse zu bauen halte ich für fahrlässig und dumm - abgesehen davon, dass es wahrscheinlich ncihtmal funktionieren wird und du nur frust hast.
    Also mein Vorschlag: Buch kaufen, lernen, Effektgerät und immer weiter bis du dann in der Lage bist einen Röhrenamp zu bauen. Bis dahin kauf dir doch den GA-5 von Harlei Benton und setz n Distortionpedal davor - das ist mehr als ausreichend.
     
  13. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 14.07.07   #13
    Was würdet ihr denn dann empfehlen um "klein anzufangen". Bitte postet mal Links von den Produkten/Bausätzen.
    Danke ;)
     
  14. Trippi

    Trippi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.07   #14
    http://musikding.de/

    Da gibts gibts schon mal ein paar Sachen (unter anderem auch die Madamp Bausätze)

    Ansonsten kann ich Bierschinken nur Recht geben, unterschätze das ganze nicht ! Erarbeite dir erst die Grundlagen, fang mit einem Effektgerät an (vollkommen ungefährlich und unkompliziert). Völlig planlos an sowas ran zu gehen ist völlig sinnlos und gefährlich noch dazu ! Glaub mir, das bringt rein garnichts !

    Als nette Basis kann ich dir auch den GA5 von Harley Benton empfehlen, mit Pedal (das du dir selbst zusammenbaust ;-)) kannst du damit einiges anstellen. Wenn du dich in die Materie eingearbeitet hast, kannst du anfangen den kleinen nach deinen Belieben zu modden.

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_ga5.htm

    Greez Trippi
     
  15. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 14.07.07   #15
    Für Madamps Bausätze braucht man doch genausoviel Grundkenntnisse als wenn man sich so einen baut, oder nich?
    Wenn doch dann würde ich vllt doch mal mit einem Effekt anfang. Aber das sollte dann auch nen Röhrenverzerrer sein, dass ich schonmal erfahrungen mit Röhren bekomme.
    Bei Musikding gibt es ja auch solche Verzerrer wie z.B. der RTD1 Live, der RTD2 und der RTD2 ECC83. Aber da ist keine Anleitung dabei..
     
  16. Trippi

    Trippi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.07   #16
    Grundsätzlich solltest du auch beim Bau eines Madamps die Grundlagen beherrschen, die Bauanleitungen sind aber sehr ausführlich und gut beschrieben.

    Die Röhrenverzerrer eignen sich eigentlich auch sehr gut, denn die Röhren werden nicht mit Hochspannung betrieben, somit ist das ganze wesentlich ungefährlicher.
    Zudem kannst du dabei gleich Erfahrungen zu Röhrentechnik sammeln.

    Die Projektseite zu den Verzerrern findest du auf

    http://www.tubepower.de/
    (Seite ist aber momentan offline)
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.07.07   #17
    Um Trippi noch zu ergänzen;

    die Madamps haben komplette bebilderte Anleitungen, step-by-step!
    D.h. da ist das meiste schon vorgekaut.
    Der Punkt ist dass du, wenn du alles selber machst, schon bei der Bauteilauswahl in Probleme gerätst da du nicht weisst was du verwenden kannst und was nicht.
    Davon abgesehen haben die Madamps absolut erprobte Schaltungen und Layouts. Wenn man das nur ach Plan baut läuft das schon einwandfrei, das ist bei einem kompletten Eigenbau auch nicht gegeben.

    Die Madamps werden häufig auch unterschätzt. Die werden von vielen gebaut die überhaupt keine Ahnung haben, dementsprechend häufig liest man aber auch im Forum "Hilfe mein Amp tuts nicht".

    Das ist keine Schwarzmalerei, sondern einfach nur Erfahrung.

    Wie schon gesagt, bau ein paar Treter und versuche diese vor allem zu verstehen! Versuche zu verstehen wofür jedes einzelne Bauteil dient. Nur dann fängt das erst an richtig Spass zu machen, vorher ist das nur eine Art Malen nach Zahlen.
     
  18. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 15.07.07   #18
    Ja ok.
    Dann bestell ich mir vielleicht mal so nen Röhren-Verzerrer Bausatz und baue den komplett mit meinem Vater zusammen, da er auch bisschen Erfahrung damit hat.
    Wenn ich dann alles Verstanden habe und mir einen Amp-Bau zutraue, bestell ich mir vielleicht einen Madamp.
    Wen würdet ihr den da dann empfehlen? Den M15Mk1 oder den A15? Hab von beide mal die Soundsamples angehört, aber man kann es ja nicht gut vergleichen da beide mit andren Boxen und Mikros abgenommen wurden.
    Ich jetzt halt auch ein bisschen doof. Da kann man ja nicht eben mal in einen Laden gehen und ihn anspielen. :rolleyes:
    Und noch was: Der A15 hat ja zwei 6V6 Röhren in der Endstufe. Kann man da auch EL-84 (oder EL-34), wie beim M15, rein machen oder haben die unterschiedliche Sockel?
     
  19. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 15.07.07   #19
    @Aufkleber

    NEIN, Du kannst nicht einfach andere Röhren reinstecken ... sind ohne Mods nicht tauschbar.

    aber WARUM Du hast doch bist jetzt den Amp noch garnicht gehört ....!

    Ach ja zum Röhrenbasteln .... Du arbeitest nicht nur mit 220Volt bei Röhren sondern mit Hochspannungen .. nur zur info solltest Du das noch nicht wissen :-)

    DAHER, evtl. die geballte Energie in die Finger und Spieltechnick stecken (ist jetzt frech ich geb´s ja zu ) ... die fertigen Amps sind nicht schlechter wie selbstgebaute ... klar macht töpfern auch Spaß .. aber wenn´s die Tassen schon fertig gibt ...

    Mir tut einfach die Kohle leid welche Du verdienen könntest in der Zeit der Bastelei was Du da geiles kaufen könntest ..., KLAR wenn Du mehr Spaß am bauen als am spielen hast 100% d´accor!
    Dann ist das Hobby aber nicht musizieren sonden Musikinstrumente basteln *gg*

    gruß frank ... der natürlich auch eine Bastelphase hatte ... aber dann das ganze einstampfte ... inzwischen gelernter Elektroniker und JETZT erst recht nicht mehr am basteln ... es gibt genug zu reparieren :-)

    www.Musikerflohmarkt.de am Sa 21.7. in Pforzheim
     
  20. Aufkleber27

    Aufkleber27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 15.07.07   #20
    So ein paar Komentare von mir rot unterlegt.

    Ich bestell mir dann wahrscheinlich erstmal beim Musikding den "Das Plus-Distortion Bausatz" oder den "Das Lineal-Booster".. muss noch überlegen.
    Danach werde ich mir einen Amp-Bausatz kaufen wenn ich die Effekte ohne große Probleme bauen konnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping