Schlagzeug - Mikrofonierung reduzieren, welche Variante?

von Navar, 04.09.07.

  1. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Hi zusammen, in ein paar Tagen starte ich mit einer Band eine 2-monatige Vorproduktion für ihr nächstes Album, bevor es dann in ein Profi - Studio geht, wo das Album in entsprechender Qualität aufgenommen wird.
    Mein Ziel ist natürlich, die Vorproduktion qualitativ so gut wie möglich zu fahren, natürlich für meinen eigenen Anspruch und um eine möglichst gute Arbeitsgrundlage für die Songs zu schaffen.

    Jetzt stehe ich vor folgendem Problem. Geplant war ein 16 Kanal Recording Interface für das Schlagzeug mit folgender Mikrofonierung:
    2 x Bassdrum (innen/außen)
    2 x Snare (oben/unten)
    1 x HiHat
    4 x Toms
    2 x Overheads
    1 x Grenzfläche
    = 12 Kanäle

    So, jetzt könnte es sein, dass uns nur noch 8 Kanäle zur Verfügung stehen und wenn dem so ist möchte ich natürlich das best - mögliche Ergebnis für die Vorproduktion erzielen. Alles unter Voraussetzung, dass es "nur" eine Vorproduktion ist. Daher überlege ich mir gerade Varianten um Kanäle zu sparen...

    Variante1:
    1 x Bassdrum, 1 x Snare, 4 x Toms, 2 x Overheads = 8 Kanäle
    Dabei würde ich dann den HiHat - Sound hauptsächlich durch die Overheads kriegen, die ich dann natürlich ein wenig vom EQ her rausholen müsste. Bassdrum und Snare würde ich wahrscheinlich nachträglich noch triggern.

    Variante2:
    2 x Bassdrum, 2 x Snare, 2 x Toms, 2 x Overheads = 8 Kanäle
    Dabei würde ich die Toms vorher in einer eigenen Subgruppe abmischen und nur noch eine Stereo - Summe recorden. Schränkt die Bearbeitungsmöglichkeiten natürlich ein, dafür habe ich einen besseren Snare/Bd - Sound.

    Variante3:
    Ich nehme HiHat noch mit ab, schmeiße ein Bd - Mic raus und trigger nur diese ...

    oder irgendeine andere Kombination davon...
    Meiner Ansicht nach sollten Bd und Snare auch in der Vorproduktion schon ganz ordentlich kommen, da sie ja maßgeblich Sound und Feeling beeinflussen, ich kann aber beide auch nachträglich noch triggern. Das perfekte Stereobild der Toms wird dann eh bei den Final - Aufnahmen gemacht...

    Was sagt ihr denn dazu? Für Hinweise und Ratschläge bin ich immer offen. Problem 1: Ich will nen anständigen Bd/Snare - Sound, Problem 2: Das Drumset ist mit 4 Toms ausgestattet die auch gerne alle gespielt werden...
    Triggern würde ich dann übrigens mit dem Original Schlagzeug Sound.
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 04.09.07   #2
    ich würde auf jeden fall nummer 1 nehmen.
    Zumindest wenn euer drummer nicht zuviel leise hihat-fußclaps (keine ahnung wie der fachbegriff dafür heißt:o) macht. Jedenfalls bei rock und metalschlagzeugern, die die hihat nur mit sticks spielen und meistens raschelnd auflassen... die kommt wirklich überall durch, das reicht vollkommen über overheads.
    ansonsten scheint die möglichkeit mit den Toms über subgruppen auch net verkehrt. (zumal der gute junge wohl eh kaum mehr als 2 toms gleichzeitig spielen kann;)).
     
  3. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 04.09.07   #3
    Ich hätte da zuerst mal ne Frage:
    Welche Mikrofone (+ welche Charakteristik) werden eingesetzt/sind verfügbar?
    Also z.B. Snare: SM 57 (Niere)

    Mfg
    Wolle
     
  4. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 04.09.07   #4
    Welche Mics es genau werden kann ich noch nicht sagen, da die Mikrofonierung nicht von mir sondern vom Livetechniker der Band kommt, ich werde nur mischen, muss mir aber überlegen was am Besten wäre für den Mix... Leider reicht meine eigene Mikrofonierung qualitativ noch nicht aus.

    Der Drummer haut schon ordentlich rein, also hab ich keine Bedenken, dass die HiHat untergeht. Momentan neige ich dazu die Toms über ne Subgruppe vorab zu mischen, weil mir für die Vorproduktion Bassdrum und Snare sehr wichtig sind, da sie doch maßgeblich den Gesamtsound beeinflussen werden und ich natürlich später im Mix Bass und Bassdrum zusammenbringen muss. Ich würde dann vorab ein relativ großzügiges Stereobild der Toms mischen.
     
  5. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 04.09.07   #5
    für ne vorproduktion eine diskussion über schlagzeugmikrofonie starten?!? übertreibst du nicht ein wenig?
    ich weiß ja nicht was du unter vorproduktion verstehst, aber im allgemeinen ist sowas ja nur dazu gedacht um einen entwurf des songs festzuhalten, um einen eindruck zu bekommen und daraus evtl einen backingtrack fürs studio mitzunehmen

    kick, snare, 2xOH und die sache is in guter qualität auf band, schau lieber dass der drummer tight spielt, bringt der vorproduktion viel mehr als dutzende mics auszuprobieren und großartig rumzumischen
     
  6. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 04.09.07   #6
    + 4 mal Toms und die Sache hat sich gegessen.
    Wär jetzt mein persönlicher Vorschlag.
    Meine Erfahrung mit "Toms über OH's" sind einfach misserabel und drum setz ich jetzt aus meiner Sicht mal die Priorität der Toms höher als die des zweiten Mikros in der Bassdrum bzw. an der Snare.
    Wenn ihr ein ordentliche Mikros habt, ihr eine gute Postion findet und das Drumset dazu noch gut gestimmt ist, bekommt ihr auch mit "nur" einem Mikro einen relativ guten Bassdrum/Snare Sound hin.
    Aber wie es ambee schon sagte: Man kann da auch übertreiben. Den Technikern im Studio wird es letzlich sch***egal sein, ob auf der Demo jetzt die bassdrum mit einem oder 2 Mikros abgenommen wurde, da geht's ums Konzept, und ich denke mit viel KnowHow (und ich geh bei dir jetzt mal spontan davon aus, dass du das hast) kann man auch mit nur einem Mikro was nettes basteln :)

    Mfg
    Wolle
     
  7. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 04.09.07   #7
    Nein, ich übertreibe keineswegs und oben steht auch warum... um selber auch was aus dem ganzen Ding zu ziehen, versuche ich, die mir bestmögliche Qualität aus der Aufnahme zu kriegen. Wie soll ich denn besser werden, wenn ich auf Sparflamme aufnehme und mir nicht darüber Gedanken mache was ich rausholen kann.

    - ich werde nicht dutzende Mics ausprobieren und damit Zeit verschwenden, daher mache ich mir die Gedanken auch vorher! Wenn Schlagzeug aufgenommen wird, wird aufgebaut, mikrofoniert, Soundcheck gemacht und aufgenommen.
    - der Drummer spielt sehr tight, deswegen kann ich mir auch Gedanken um andere Dinge machen :-)

    @Ambee: Je besser die Vorproduktion wird, desto besser kann die Band hinterher damit arbeiten und mit dem Produzenten und dem Studio später die Songs auswählen, die dann auch tatsächlich in den 3-4 Studiowochen eingespielt werden. Die Band wünscht eine ausführliche Vorproduktion um zu sehen wie viel Potential in den einzelnen Songs steckt, also versuche ich natürlich ihrem und vor allem auch meinem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Ich mach das als Freundschaftsdienst, daher versuche ich natürlich so viel wie möglich dabei zu lernen für meine eigenen Produktionen. Hab selten genug die Möglichkeit mal fremde Produktionen aufzunehmen und neue Einflüsse zu bekommen.

    @Atomwolle: ja, da magst du Recht haben, ich hab die Bd noch nie abgenommen gehört, deswegen kann ich das noch nicht beurteilen, vielleicht wird sich das letztendlich nach dem ersten Soundcheck entscheiden. Mir gings vor allem darum, mit den gegebenen Möglichkeiten das Beste zu schaffen. Vielleicht hab ich bis dahin ja auch mein 16 Kanal Interface wieder, dass leider zur Reparatur/Austausch beim Hersteller ist.
     
  8. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 04.09.07   #8
    wenn du von der band oder dem produzenten den auftrag dazu bekommen hast sieht die sache natürlich anders aus, das konnte ich deinen beiträgen leider nicht entnehmen, pardonnez-moi
    und klar macht die arbeit mit ner geilen band auch spaß, ist auch sehr löblich wenn du das so ernst nimmst, ich wollte dir nicht zu nahe treten, ist deine sache, du hast nach meinungen gefragt und eine bekommen, in meinen augen ist so ne diskussion nunmal überflüssig, keiner zwingt dich irgendwelche vorschläge anzunehmen, also immer schön locker bleiben
     
  9. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 04.09.07   #9
    Wir hatten in etwa das gleiche Problem.
    Unser Drummer hat dann mit ner Tom weniger eingespielt. ;)
     
  10. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 05.09.07   #10
    Ich denke wenn du dir in dem Punkt lieber noch ne halbe Stunde Zeit nimmst, wirst du um einiges besser beurteilen können, welche Lösung die Beste ist. :)

    Mfg
    Wolle
     
  11. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 05.09.07   #11
    So harsch war es auch nicht gemeint :-)
    Momentan tendiere ich dazu die 4 Toms tatsächlich vorab in einer Subgruppe zu mischen. Dann kann ich immer noch den linken und rechten Kanal ein wenig getrennt eq'en und so die hohen und tiefen Toms besser voneinander trennen. Das spart 2 Kanäle und sollte trotzdem eine annehmbare Qualität liefern. Wir werden uns die Zeit nehmen und einfach 2,3 Tests machen. Wenns erstmal mikrofoniert ist, muss ich ja eh nur das Routing ändern.
    Ich hatte nur gedacht, dass vielleicht schon jemand Erfahrung damit hat, wie man gut reduzieren kann.
    Vielleicht kann ich dann ja mal nen kurzen Mix zum Vergleich einstellen.
     
  12. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 05.09.07   #12
    klar doch: bd, sd, hh + 2xOH, wobei man mit den verwendeten OH-mikros eigentlich auf sd und hh locker verzichten hätte können, das würde genauso klingen
     
  13. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 07.09.07   #13
Die Seite wird geladen...

mapping