Schlechte Werkssaiten"

von Juicy.Juice, 09.07.06.

  1. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 09.07.06   #1
    Halli Hallo

    Wollt ma wissen wie die Werkssaiten bei gewissen Herrstelllern sind.

    Also wär cool wenn jeweils einer der einen bestimmten Bass spielt sagen kann ob die SAiten die unmittelbar nach dem Kauf gespannt waren akzeptabel waren...
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 09.07.06   #2
  3. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 09.07.06   #3
    und was ist mit Yamaha?

    und zu IbaneZ, wo is denn die Preisgrenze? also bis wann die elix draufmachen?
     
  4. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 09.07.06   #4
    Die ziehen eigene Saiten (zumindest unter eigenem Label vermarktete Saiten) auf. Gibt's auch im Handel zu kaufen.

    Bei Music Man und OLP müssten werksseitig Ernie Balls drauf sein, welche genau erfährst du wahrscheinlich bei betreffenden Herstellern selbst.

    Fender zieht auch seine eigenen Saiten auf. Hauptsächlich die 7250, aber auch 8250, 8255 und 7350 und auf den Fretless Bässen ihre Flatwounds, vielleicht sogar noch andere "spezielle" Saiten. Welche es genau sind und in welchen Stärken kann man auf der Fender HP nachschlagen.

    Rickenbacker dürfte werksseitig auch die Rickenbacker Saiten aufziehen.

    Bei Epiphone und Gibson sind afaik Gibson Saiten ab Werk aufgezogen.

    Gruß,
    Carsten.


    PS: Afaik finden auch auf den Rockbass Bässen Warwick Saiten Verwendung, sehr metallisch klingende, unbeschichtete. Würde daher auf Red oder Black Label tippen.
     
  5. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 09.07.06   #5
    Yamaha zieht von Werk aus immer die aller fettesten Saiten auf die die haben, keine Ahnung wie dick jetzt genau, auf jedenfall waren das ganz schöne Taue auf meinem :D
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 09.07.06   #6
    Ja, Rickenbacker 95511 Roundwound NikL (.045 - .055 - .075 - .105) bzw. Rickenbacker 95515 Roundwound NikL (.045 - .055 - .075 - .105 - .115) heißen die, kann man auf deren HP ordern. Das sind die besten reinen (!) Nickelsaiten, die mir je untergekommen sind.

    Korrekt, steht auch auf deren HP, welche das jeweils sind. Auch die unterschätzt man so eher. Die Stahlsaiten gehen recht heftig zu werke, die Nickelbeschichteten sind kompakt und rund, was für pizz.

    Das Problem ist natürlich, wenn die Bässe zu lange im Laden stehen, sind die Saiten hoffnungslos abgenudelt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping