Schnarren und sonstige Störer

von cu l8er, 26.12.07.

  1. cu l8er

    cu l8er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    2.05.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #1
    tag allerseits,
    auf die gefahr hin, ein viel diskutiertes thema erneut aufzuwärmen*, möchte ich euch fragen:
    was mache ich falsch, wenn meine saiten nach dem anschlagen auf dem griffbrett klimpern?
    bei mir tritt das hauptsächlich dann auf, wenn ich beim anschlagen einen bund greife. was mir dabei aufgefallen ist: die saite schlabbert über den nächsten steg nach dem zum gegriffenen bund gehörigen steg. je paralleler die saite dabei zum griffbrett schwingt, desto weniger klingelt es, aber ganz werd ich es nicht los.

    oberes gilt für meinen viersaiter. mit meinem fünfsaiter habe ich ein anderes problem; der schnarrt nämlich nach einer weile, wenn die saite ein wenig geschwungen hat.

    und zu guter letzt: trotz akribischer genauigkeit hören sich alle meine saitenanschläge total unterschiedlich an; besonders die lautstärke variiert auf eine unangenehme art und weise.

    das wars nun aber.

    vielen dank!

    daniel

    ................................
    * gesetzt den fall, dass es hier brauch ist, jene, die ein thema erstellen, das bereits diskutiert wurde, auf ewig auf die blacklist zu setzen und wüst zu beschimpfen oder auch nur abfällige kommentare zu hinterlassen: die boardsuche ist nicht immer erfolgreich. manchmal findet man einfach die keywords nicht. zudem ist es irgendwann einfach nicht mehr zumutbar, sich durch x topics zu klicken, um eine antwort zu erhalten.
    danke. =)
     
  2. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 27.12.07   #2
    hiho

    schau mal hier rein link

    ist recht hilfreich und gut erklärt
     
  3. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 27.12.07   #3
    Hallo seeyoulateralligator,

    das klingt so, als ob Deine Instrumente zuallererst mal ein gründliches und genaues Setup benötigen. "Setup" bedeutet hauptsächlich, dass Du

    1* die Höhe der Saitenreiter

    2* die Halskrümmung

    3* die Höhe der Tonabnehmer, und

    4* gegebenenfalls die Oktavreinheit

    einstellst.

    Punkt 1 und 2 ergeben die Saitenlage, wobei Punkt 1 die Ausgangshöhe an der Brücke (also dem Steg, denn es gibt nur einen am Bass. Was Du in Deinem Text mit "Steg" meinst, sind die Bundstäbchen [frets]) festlegt. Mit Inbus Madenschrauben kannst Du die "Böckchen" bzw Saitenreiter erhöhen oder absenken. Auf der anderen Seite steht Punkt 2. Die Einstellung der Halskrümmung ist schon etwas heikler. Der Hals ist, vom Griffbrett aus gesehen, konkav "überspannt", also nicht exakt gerade. Dies ist notwendig, um das Griffbrett dem natürlichen Schwingverhalten der Saite anzupassen. Im Zusammenspiel mit den Saitenreitern und des Steges kannst Du eine angenehme Saitenlage über das ganze Griffbrett einstellen. Je nach Qualität des Instruments kann die dann auch sehr niedrig sein ohne zu schnarren.
    Die Saitenhöhen entsprechen dann auch in etwa dem Radius des Griffbrettes, sind also nicht gravierend höher oder niedriger im Vergleich zueinander.

    Nun sollte man auch, falls nötig, die Höhe der Tonabnehmer so einstellen, dass die Differenz Saite=>Tonabnehmer gleichmäßig und nicht zu niedrig ist, ansonsten kann es zu Unterschieden in Qualität und Lautstärke des Signals bei einzelnen Saiten kommen.

    Genaue Hilfen zu Setups bekommst Du mit der Suchfunktion ;) oder unter www.justchords.de oder unter garywillis.com (englisch)
     
  4. cu l8er

    cu l8er Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    2.05.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #4
    vielen dank euch beiden :)! werd meine bässe mal dahingehend überarbeiten und hoffen, dass das soweit alles klappt und ich mich schnell genug dran gewöhne (am 8.1. sind ja schon aufnahmen... :rolleyes:).
    wenns schiefläuft, werd ich dann einfach mal das topic hier wieder ausbuddeln.
     
  5. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 27.12.07   #5
    wenn es schief läuft, bring deinen bass zu jemandem der da ahnung von hat.

    hast du ihn im kleinen musikladen nebenan gekauft, bring ihn dahin, vermutlich machen sie es dir sogar noch umsonst, kommt er aus onlinemusikhäusern, oder riesenläden, welche ja meist daran angeschlossen sind, geh trotzdem zu dem laden an der ecke :)
    wird ein paar euro kosten, die sich aber auf jeden fall lohnen, du kannst den schönsten traumbass haben und nicht anständig drauf spielen, wenn das setup murks ist
     
  6. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 27.12.07   #6
    Wenn man tierisch Angst hat, dass man was beschädigen könnte oder sich einfach ein wenig verloren fühlt, dann empfehle ich gleich dahin zu gehen und es sich zeigen zu lassen.
    Wenn ein Basslehrer vorhanden ist, kann man sich auch mal mit dem um sowas kümmern, denn das sollte man seinen Schülern auch beibringen.

    Gruß,
    Carsten.
     
  7. cu l8er

    cu l8er Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    2.05.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #7
    gute idee, mir das mal vorführen zu lassen. werd ich die tage mal machen, für beide meine bässe - einer wird unten am hals bearbeitet, über eine art stellrad, der andere hat ein imbus-loch oben am hals.
    Ein Basslehrer ist bisher nicht vorhanden - aber die Jungs im Guitar Shop sind duchaus darauf bedacht, dass ihre Kundschaft Spaß am Musizieren behält. Da würde ich mal schätzen, dass sie kein Geld verlangen, zumal ich beide meine Bässe da gekauft hab :p.

    Übrigens: Bei den Aufnahmen ist es mir gelungen, die Störgeräusche zu unterdrücken. Längerfristig muss das Setup aber wohl sein...
     
  8. Zadd

    Zadd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    17.04.08
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Hanau-.-
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #8
    ja die saiten haben bei mir auch erst auf das griffbrett draufgeschlagen beim spielen dann hab ich einfach mein bass zu dem geschäft gebracht wo ich dem gekauft hab un die haben das hals stückchen verschoben un jez hab ich damit keine probleme;)

    Gruß Damian
     
Die Seite wird geladen...

mapping