Schnelles Spielen

von Dunkler Freund, 26.04.06.

  1. Dunkler Freund

    Dunkler Freund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    28.01.09
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Beelen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #1
    Hi leute , ich wollt ma fragen ob ihr mir übungen zeigen könnt mit den ich mein Spiel Tempo oder die Zahl meiner Anschläge vermehere bzw. erhöhe?
     
  2. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 26.04.06   #2
    Ich würd die mal diverse Fingerübungen empfehlen diese dann mit nem Metronom spielen. Auch gut sind Pentatoniken. Da weiss ich net ob du da ahnung von hast aber über die SuFu gibts da ne Menge zu.
    Wichtig is halt das übliche. Langsam anfangen.. das ganze nach ner Zeit immer weiter erhöhen und auch darauf achten, dass du das sauber spielst.
     
  3. simbaleo

    simbaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.12
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #3
    Cooler Link... für Gitarristen!!! Aber hier geht es um die Spieltechnik auf einer Tastatur!!!!
    :eek::eek::eek:
     
  4. markus85

    markus85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.04
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 26.04.06   #4
    Hi,

    wie schon gesagt wurde: Fingerübungen und üben üben üben...

    Aber geh die Sache langsam an. Gerade wenns ums Temp geht, sollte man sich besser nur in kleinen Schritten steigern. Wenn sich die Sehnen nicht richtig dran gewöhnen können und zu stark beansprucht werden, ist ne Sehnenscheidenentzündung nicht weit.

    Ach ja, du kannst ja mal das Keysolo von Jump üben.

    Markus
     
  5. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 26.04.06   #5
    Hihi falsches Forum seh ich grade ^^.

    Da hab ich ja garnet geschaut wo es mich hinverschlagen hat. Aber ich denk mal dass euch Tastenmenschen ähnliche Übungen gelten. :>
     
  6. Dunkler Freund

    Dunkler Freund Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    28.01.09
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Beelen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #6
    Hi , leute ,danke für die tipps , Van Helen -Jump ,da mit hab ich mich schgon beschäftigt ;) ,da hatten wir die Gleiceh Idee, ich hab auch schon ähnliche Lieder auf Klavier bzw. Keyboard gefunden .
     
  7. SYQ

    SYQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 27.04.06   #7
    das solo von jump ist schon ne sehr gute sache dafür. aber sollte man darauf achten, dass man dafür nicht nur die ersten drei finger verwendet, was zwar bequem sein kann, aber der sache selbst nicht dient. auch nett ist der anfang von "i'd do anything for love" von meat loaf, da kann einem schon schnell die kraft versagen (oder die polyphonie bei dauer-sustain) .
    persönlich find ich auch die intros jeglicher "tubular bells"-alben von mike oldfield gut. sind auch auf jeder cd leicht variiert, da hat man schön was zu tun. natürlich muss man das tempo sehr drasrtisch anziehen, damit es auch wirklich die schneelligkeit erhöht.

    es war ja auch von "zahl der anschläge" die rede. da würde ich sowas wie "bon jovi - runaway (anfang)" oder "toto - hold the line (kompletten song, die strophe ist ja auch nett)" oder disco boys - for you (nicht der effe kram im gesangs-break sondern der teil, der ein bisschen wie "hold the line" klingt;)) empfehlen.
    bei allem gilt natürlich : spielen so schnell wies geht (und nicht wehtut, logischerwise) und ab dann immer schneller.

    btw : ich würd neben "for you" auch zu anderne titeln aus der eletronischen ecke raten. da gibt es oft songs, die man als keyboarder noch ganz gut hinkriegen kann und rhythmisch völlig monoton sind, meistens auf 8el oder 16tel-notenbasis.
    spontan fällt mir da gerade "beam & yanou - on y va" ein. hab aber bestimmt noch bessere tipps parat, falls interesse besteht. ;)
    der vorteil bei dance & electronic ist halt, dass sich die figuren auf wenige takte beschränken, sehr systematisch sind und wunderbar im loop gespielt werden können.
    an die leute die mit elektronischer musik garnichts zu tun haben : techno ist garnicht so schlimm, wenn man ihn auf dem klavier spielt. ;)
     
  8. Pianoclaudia

    Pianoclaudia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    nähe trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 30.04.06   #8
    ich dachte dunkler freund sucht nach übungen und nich nach stücken?? :eek:
    also, übungen gibts da viele, denk nur mal dran, das de auch immer metronom dazu benutzt, naja, man kann sich mim metro kanns gut steigern, immer ein stückchen weiter..., dann gibts hanon, was aber eher zur fingergeläuffigkeit beiträgt, was du aber auch brauchst um sachen schneller zu spielen, ach ja da gibts so viel....
     
Die Seite wird geladen...

mapping