Schützt ihr live Eure Pedale vor Wasser und Bier, wenn ja, wie ?

  • Ersteller Gast252951
  • Erstellt am
G

Gast252951

Guest
Ich habe eben auf der Startseite den Bericht zum neuen Kemper Floorboard gelesen. Im Threadverlauf kam das Thema "Decksaver" auf, um das teure Stück vor Bierduschen oder Regen zu schützen. Pedale sind ja heutzutage so teuer wie Amps, wenn man ein paar davon hat, kann so ein Board gut und gerne 2000+ € kosten. Deswegen finde ich die Frage durchaus berechtigt. Zu dem Thema habe ich hier noch nichts gelesen.

Ist Euch schon mal ein Pedal kaputt gegangen durch "äußere" Einflüsse ?
Schützt Ihr Eure Boards ?
Mit was schützt ihr sie ?

die billigste Variante wäre ja sicher ein Stück durchsichtige Folie mit Gaffa drüber kleben. Die Status LEDs sieht man dennoch und die Fußtaster kann man auch noch bedienen. Gibt es da professionelle Lösungen ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast231344

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
Nie etwas passiert bisher. ..
Trotz diverser kleinerer verschütteter Mengen Bier, Cola, Wasser und auch schonmal ne Tasse Kaffee .

Wenn die jetzt nicht direkt einem Wolkenbruch ausgesetzt sind sollte da nix passieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
siebass

siebass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
17.10.11
Beiträge
2.812
Kekse
6.630
ganz einfach: kein bier (sowieso nicht während und vor eines gigs, und hinterher auch nicht wegen autofahren :) ) und auch kein wasser in der nähe. die flasche immer zugeschraubt weit hinter mir.
die wahrscheinlichkeit, daß bei einem multiband event jemand drauftrampelt ist größer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
rick_emmet

rick_emmet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.21
Registriert
02.02.08
Beiträge
331
Kekse
352
Tremonti hat/hatte sein Board mit nen durchsichtigen Duschvorhang geschützt...:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast252951

Guest

nichts anderes ist für eine (Bier)Dusche angemessen ;-)

Es geht ja neben dem finanziellen Schaden auch um die Frage der Betriebssicherheit, dh. mit kaputtem Board lässt sich ein Gig schwerlich bzw. nur eingeschränkt zu Ende spielen
 
Bruce_911

Bruce_911

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
28.04.16
Beiträge
987
Kekse
4.954
die billigste Variante wäre ja sicher ein Stück durchsichtige Folie mit Gaffa drüber kleben. Die Status LEDs sieht man dennoch und die Fußtaster kann man auch noch bedienen. Gibt es da professionelle Lösungen ?

Das ist bereits die professionelle Lösung, siehe:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Gogeta2oo2

Gogeta2oo2

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
06.02.08
Beiträge
480
Kekse
916
Ort
Karlsruhe
Auf mein Effektboard kam schon allerlei Flüssigkeiten (Getränke) ausgefallen ist noch nix. Ich glaub wenn man es net grad untertaucht oder in einem starkem Wolkenbruch stehen lässt, sollte das kein Problem sein
 
Jakari

Jakari

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.20
Registriert
15.02.16
Beiträge
1.399
Kekse
2.890
Ort
südl. München
Ich nutz eh meist nur 2 Pedale :-D

Schützen tu ich die auch nicht. Mir ists in all den Jahren des Musikmachens nur 2mal vorgekommen, dass irgendwelche Flüssigkeit in die Nähe von Pedal bzw Setup kam.

Wer dennoch seine Pedale wasserresistent machen will, wie bereits gesagt, entweder die Gaffa+Mülltütenvariante, oder, wenns dickeres und robusteres Material sein soll: Fensterfolie (wie man sie zB von Outdoorkram kennt).
Oder je nach Größe des Boards, das Ganze in klarsicht Rollverschluss-Säcke (gibts zB für Kanus) stecken. Da kann man auch drauf rumlatschen, ohne dass was kaputt geht.
 
G

Gast252951

Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Slade1967

Slade1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.12.17
Beiträge
773
Kekse
6.865
Ort
in the heart of the Westerwald
Mir ist bei der Probe schon mal eine Pulle Bier aus dem am Mikrofon Ständer angebrachten Getrönkehalter gefallen und in mein Boss ME50 gelaufen :eek::mad:...das war danach hin...ich halte seitdem Getränke weit von meinem Equipment entfernt. Über Open Air Auftritte habe ich mir allerdings noch keine Gedanken gemacht, weil das bis her nie ein Thema war. Aber ich lese hier aufmerksam mit, und hoffe auf gute Erkenntnisse :great:
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.262
Kekse
31.025
Ort
Süd Hessen
Wenn ich es mir jetzt hier so überlege, habe ich mir da bisher eigentlich doch zu wenig Sorgen um dieses Thema gemacht. Dabei habe ich mich auch an das Verhalten bzw. das "Tabu" bei FOH-Engineers erinnert: Nähert euch mal mit einem Becher Bier dem Mischpult oder versucht gar, einen in unmittelbarer Nähe abzustellen...
Daher werde ich in Zukunft Getränke in Reichweite des Pedalboards zum Tabu und auch meine Bandmates entsprechend zur Sau machen, wenn mein Zeug da in Gefahr gebracht wird!!!
In meine "Notfall-Kiste" werde ich auch Abdeckfolie mit aufnehmen, falls mal ein Wolkenbruch passiert.
"Idioten" im Publikum sind bei unserem Klientel, eher ziemlich unwahrscheinlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
notbad

notbad

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
23.10.12
Beiträge
554
Kekse
712
Ort
Ruhrgebiet
Mir ist 'ne Tasse Kaffee direkt auf ein Ibanez Pedal gefallen - ich habe direkt die Batterie herausgenommen, aufgeschraubt, gereinigt, getrocknet.
Ab da hat es immer gerauscht, und das war analog!
 
Pie-314

Pie-314

Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
24.10.14
Beiträge
4.450
Kekse
87.592
Ort
Eichstätt / Bayern
Wenn die jetzt nicht direkt einem Wolkenbruch ausgesetzt sind (...)

Ich glaub wenn man es net grad untertaucht oder in einem starkem Wolkenbruch stehen lässt (...)

Genau das ist mir mal passiert, da hatte ich vor zwei Jahren mit meiner Band einen extrem abenteuerlichen Auftritt.

Für den Veranstaltungsort waren seit über einer Woche in den Wettervorhersagen Wärmegewitter angesagt, es gab Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst für die Gegend, und was haben wir blöd gekuckt, als wir ankamen: Die Bühne hatte kein Dach. :er_what:
Welcher Veranstalter kommt denn auf eine so dämliche Idee, wenn doch so eine Wetterlage seit Tagen in allen Medien kommuniziert wird!? :confused1:

Bei Ende des Auftrittes der Band vor uns regnete es dann wie erwartet. Die letzten beiden Nummern spielte die Band tapfer im leichten, aber stetig zunehmenden Sprühregen zu Ende.
Also warteten wir zu, als die fertig waren, und verschenkten Spielzeit. Der Himmel wurde ja im Westen wieder heller.
Dann hörte der Regen auf, und wir bauten unser Zeug auf, denn der Platzwirt erzählte von einer Wetter App, laut der nun alles safe sein sollte für den Abend.
Ich baute mein Rack auf, und zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch kein Backup, und mir auch noch keine Gedanken darüber gemacht:

full


Und guess what? Es kam ein heftiger Platzregen. Bühne komplett unter Wasser, so ein "bisschen". :mad:

Also deckten wir alles schnellstmöglich notdürftig ab, das Rack, die Boxen, das MIDI Floorboard. Alle Kabel schwammen schön im Wasser auf der Bühne.
Der Veranstalter holte uns ein paar Wolldecken ( :rolleyes1: ) dafür, die den Regen ja immerhin so zwei bis drei Minuten abhalten, bis sie sich richtig vollgesaugt haben.

Nach ca. 20 Minuten ließ der Regen wieder nach, und wir sahen nach unserem Equipment.
Aus meiner Marshall Valvestate Endstufe lief tatsächlich das Wasser aus den Lüftungsschlitzen. Auch die Rückseite des Racks war ordentlich nass. Mein Blutdruck stieg ordentlich.
Dann kam der große Moment: Das testweise Einschalten.

Und guess what? Anlage tot, kein Lämpchen ging. Blutdruck stieg weiter, aber so richtig.
Aber, zum Glück: Der FoH Mann hatte mitgedacht und auf der Bühne den kompletten Strom abgedreht. Deswegen, und nur deswegen ging nix.
Nachdem der Stom wieder da war: Das Rack lief zu meiner großen Erleichterung völlig unproblematisch, der Rocktron MIDI Raider ebenso, und es wurde noch ein recht geiler und zum Glück für den Rest regenfreier Gig. :)

Wer hätte das gedacht an diesem Tag, dass die Anlage so einen Platzregen auf einer Bühne ohne Dach unbeschadet übersteht?
Mann, was bin ich froh gewesen. Vor allem - Hätte seitens des Veranstalters einer für den entstandenen Schaden gehaftet, wenn bei Unwetterwarnung eine Bühne ohne Überdachung aufgebaut wird?
Wahrscheinlich ja nicht, und dann bleibt man mal ganz schnell auf einem vierstelligen Schaden alleine sitzen.

Nach dem Auftritt habe ich im Backstage Raum alles schön abgetrocknet und wieder verpackt.
Ich werde auch in Zukunft wieder ziemlich schlechte Gefühle haben, wenn ich eine Bühne ohne Dach und eine schlechte Wetterlage in Kombination erlebe.
Aber nachdem mein Equipment es überlebt hat, in zwei Zentimetern Wasser zu stehen, also sowohl das Rack als auch das Floorboard, sehe ich manches ein wenig gelassener.

Hier sieht man noch die nasse Bühne:

full


full
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Gosh

Gosh

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
09.05.07
Beiträge
134
Kekse
166
Schützen tue ich mein Board auch nicht.

Trinke auf der Bühne seit geraumer Zeit nur noch Tee, den gut verschlossen in einem emsa travel mug :)
Beim letzten Gig hatte ich den aber auch vergessen, per Knopfdruck-System, zu schließen. Der ist natürlich direkt umgefallen und auf meiner Midi-Fußleiste ausgelaufen. Hatte nach dem Song hatte ich aber zum Glück ein Tuch parat um das Chaos zu beseitigen. Funktioniert auch weiterhin tadelos.
 
G

Gast252951

Guest
Wenn ich es mir jetzt hier so überlege, habe ich mir da bisher eigentlich doch zu wenig Sorgen um dieses Thema gemacht.
ich auch nicht, fand die Frage aber ganz interessant im anderen Thread.
Als ich früher in Bands gespielt habe, hatte ich das auch nie auf dem Schirm. Da waren es aber auch
a) 19" Geräterack mit einem Midifußschalter und später
b) nur 1-2 Pedale die damals weit weniger gekostet haben als die Teile heute kosten
 
peerteer

peerteer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
28.12.05
Beiträge
616
Kekse
507
Ort
Lübbecke
Ich schiebe das Board ggfs. dicht an die Monitor-Wedge. Schützt zumindest von vorn.
 
siebass

siebass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
17.10.11
Beiträge
2.812
Kekse
6.630
wenn irgendwas klebriges reinläuft: was geht aufschrauben und dann ab damit unter die dusche. anschließend mit nem fön oder druckluft bei geringer wärme trocknen. danach noch mindestens einen tag liegen lassen damit auch die nicht sichtbare feuchtigkeit chancen hat zu verdunsten. danach: hoffen.
nicht einschalten, solange noch eine ahnung von feuchtigkeit zu erahnen ist!
einmal mit einer tastatur und kaffee (der klassiker also) so verfahren.
horst
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben