schulterschmerzen bei petrucci übung!!!

von m4Xx0r, 20.08.06.

  1. m4Xx0r

    m4Xx0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.08.06   #1
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.08.06   #2
    Die Wahrscheinlichkeit das es an einer falschen Haltung liegt, ist sehr hoch. Frag da mal am besten deinen Lehrer.
     
  3. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 20.08.06   #3
  4. guitardevil

    guitardevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.03.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #4
    schau mal da: Learn how to play guitar the right way without getting bad habits! Genau das Problem kannst du mit den Kozepten lösen:


    Man kann nur etwas schnell spielen wenn man es langsam ganz genau und perfekt kann.


    Dazu passt noch das Konzept vom Complete Stroke:
    Jeder Anschlag ist eine Anspannung, nach dieser Aktion muss eine Entspannung eintreten. Bei dir tritt die vermutlich nicht ein, und der nächste Anschlag führt zu einer Weiteren Anspannung. d.h. nach einer Weile verkrampfen deine Muskeln.

    Dieses Problem ist nur zu lösen indem man extrem langsam an die Sache ran geht ( weniger als 60 bpm 1 Ton jede 4 Klicks) und sich nach jedem Anschlag konzentriert und entspannt. Am Anfang braucht man lange bis der Muskel wieder völlig entspannt ist. Nach einiger Zeit geht es aber ein bisschen Schneller, bis es sich schließlich ganz automatisiert hat.


    In Kürze:
    Starte bei 60bpm jeder Ton (egal welcher Notenwert) auf jedem vierten Klick. d.h. du spielst ohne Rythmus.

    80 bpm jeder Ton auf jeden vierten Klick

    100 bpm jeder Ton auf jeden vierten Klick

    60 bpm jeder Ton auf jeden 2ten Klick

    80 bpm jeder Ton auf jeden 2ten Klick

    100 bpm jeder Ton auf jeden 2ten Klick

    60 bpm jeder Ton auf jeden Klick ..... usw.

    Dabei achtest du immer auf Spannungen in deiner Schulter und versuchst sie durch Konzentration und Entspannung zu minimieren.

    Du wechselst nur auf die nächst höhere Geschwindigkeit wenn du vom Klang sowie vom Spielgefühl zu 110% zufrieden bist. d.h. du fühlst dich GUT dabei - besonders in deiner Schulter!!!!


    Ich weiss klingt etw. schrullig, banal und esoterisch - wirkt aber! Musste ich selber nach einer langen Leidensphase einsehen.


    Viel Glück!
     
  5. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 21.08.06   #5
    finde raus wo das problem liegst...wenn du verkrampft locker die muskeln, massier die etc.

    spiel weiter...irgendwann hört es auf sich zu verkrampfen (sobald sich die muskeln dran gewöhnt haben würd ich ma sagen)

    ...auch wenn jetz gleich wieder 20000 leute kommen die sagen "fang langsam an!"...

    ich glaub es gibt genauso viele leute die es durchgezogen haben und jetzt mehr als 100 bpm spielen...ich weiß noch als ich bei 200 war bei der gleichen übung...ich hab gekrampft ohne ende, hat sich dann aber auch so angehört! ...inzwischen funktioniert alles wie es soll:rolleyes:

    du solltest zwischen schmerzen und "kleines wehweh" unterscheiden...wenn du wirklich schmerzen hast überlese diesen thread und bevolge einen von 20000 anderen tips...

    gruß
    joscha
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 21.08.06   #6
    Genau wer schmerzen hat einfach weiter machen :screwy:

    Schmerzen signalisieren einem das man etwas falsch macht, deswegen sollte man auch daran arbeiten das es nicht mehr weh tut. Also am besten aus dem Handgelenk picken und den rest entspannen, sich zu verkrampfen um 10bpm mehr rauszuholen ist schwachsinn, wer die Technick erstmal falsch erlernt kriegt sie schwer wieder los.

    mfg röhre
     
  7. m4Xx0r

    m4Xx0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 21.08.06   #7
    Vielen dank für die vielen antworten , denk ma damit werd ich mein problem lösen können :)
     
  8. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 22.08.06   #8
    digga lies nochmal was ich geschrieben hab

    j
     
  9. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 29.08.06   #9

    Dem kann ich zustimmen. Ich hab von Ellenbogen auf Handgelenk umgelernt, das war ne scheiß arbeit. ;)

    Das einzige, was ich noch anspanne ist der Bizeps (?!). Warum auch immer. Es schadet mir aber nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping