Schwaches Eingangssignal mit Juli@

von Clash, 23.01.06.

  1. Clash

    Clash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    23.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #1
    Hallo,
    hab jetzt seit gestern die Esi Juli@ in meinem Rechner. Hab natürlich gleich was recordet. Hab den Presonus Tubepre und das t.bone sc1100.
    Des funktioniert alles, aber..

    ich muss am tubepre den gainregler auf 3 uhr stellen dass ich im Samplitude en einigermasen akzeptablen Ausschlag bekomm. Die Tubepre anzeige is dabei volle kanne am ausschlagen. D.h. dass irgendwo Windows intern das Signal runtergeregelt wird. Unter Audioeinstellungen/Aufnahme ist Mikrofon auf volle Kanne. Die Stimme is dadurch dass der Tubepre zum Teil sehr stark ausschlägt ein bissle am Kratzen
    Woran liegt das, dass ich so en schwaches eingangssignal hab??

    p.s. Bei meiner alten soundblaster Karte hatte ich den tubepre auf 9 Uhr stehn und musste den Aufnahmeregler im Windows Mixer noch runter drehn dass es nicht übersteuert.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.01.06   #2
    Ändert sich überhaupt etgwas, wenn Du den Windowsregler bewesgt? Wenn Du die Karte über ASIO ansteuerst (und das solltest Du in Samplitude auf jeden Fall tun) hat Windows keinen Einfuss mehr, das ist gerade der Sinn der ASIO-Treiber. Die Einstellung "Mikrofon" bezieht sich auf den Mikrofon-Eingang deiner bisherigen Soundkarte - hast Du die Soundblaster noch installiert? Die Juli@ hat ja gar keinen Mikrofoneingang; dass Du ein Mikro samt PreAmp am LineEingang betreibst, kann die Software ja nicht wissen. Wenn Du bisher den "Mikrofon"-Eingang als Aufnahmequelle deiner Soundblaster-Karte ausgewählt und den entsprechende Windows-Aufnahmeregler verwendet hast, heißt das dann, dass Du mit dem TubePre in den Mikrofoneingang gegangen bist? Das wäre falsch bzw. unnötig, Du musst in den LineEingang gehen, der TubePre ist ja gerade dafür da, dass das Signal auf LinePegel angehoben wird. Dass bei gleichen TubePre-Einstellungen der Pegel bei der Soundblaster lauter war als jetzt bei der Juli@ ist also logisch, sofern Du damals wirklich den Mikrofoneingang der Sounblaster benutzt hast.
    Aber was jetzt "normal" ist, kann ich auch nicht sagen. Wenn der PreAmp schon übersteuert, und das Signal dennoch leise ist, scheint das ja nicht "normal" zu sein. Wo im Signalweg sitzt den die CLip-Diode im TubePre? Wenn ich das MAnual richtig verstehe, regelst Du mit dem Gain regler nur den Output, mit dem DriveRegler könntest Du Röhrenzerre provozieren. Wo steht den der DriveRegler? HAst Du damit schon expermentiert?
    Die Juli@ liefter doch bestimmt spezielle Software mit, ein Control-Panel oder ähnliches. Schau doch mal da nach, ob es irgendwelche Einstellungen gibt. Benutztzt Du denn die KLinken oder Cinch Eingänge? Ich glaube, die Klinkeneingängen haben einen empfindlicheren Input (oder war es umgekehrt? Sorry, ich bin Theoretiker...)
     
  3. Clash

    Clash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    23.01.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #3
    also ich geh vom tubepre aus dem xlr raus und geh in den klinke eingang der juli@.
    Im control Pnael der Juli gibt es ja den ausschlag. Ich hab auch schon eine andere Audioquelle an die Juli gehängt und da was abgespielt was andauernd an 0db rankommt. Da gabs im Control Panel trotzdem nur en ausschlag bis cd. -25db. Des heisst da geht irgendwo was verloren. Im kabel kann es nicht sein weil es ein symetrisches ist
     
  4. sonic minds

    sonic minds Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    20.05.06
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #4
    Dein Mic-Preamp liefert vermutlich -10db. Da du die Karte auf symmetrisch, also eine Empfindlichkeit von +4db konfiguriert hast, reicht das dann nicht mehr.
    Wenn die Karte auf den unsymmterischen Cinch-Buchsen läuft, wird das Signal auf -10db gebracht, also angehoben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping