[Screamen] Druck im Hals - Einsingen?

von Sunny San, 15.01.08.

  1. Sunny San

    Sunny San Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 15.01.08   #1
    ich muss mich immer clean einsingen bevor ich anfange zu screamen und am besten in höhen tönen, macht ihr das auch? oder was denkt ihr darüber?
    Ach P.s es geht auch mit leise einscreamen aber das dauert dann 100 Jahre länger xD...

    Und 2te sache ist dass, ich nach dem Screamen, keinen schmerz, sondern einen Druck im Hals habe, so dass ich nach einer weile Gesanglich(clean) die Töne kaum treffen bzw. halten kann... und das Reden fällt mir auch schwer..

    Ist das normal oder mache ich was falsch?
     
  2. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Einsingen ist immer gut.
    Ich sing mich immer auf der Autofahrt zum Proberaum ein.
    Meist fang ich clean an und verzerre dan Stufenweise.
    Ausserdem versuche ich beim Shoutpart von tief nach hell zu Shouten.

    Normalerweise sollte das Shouten/Screamen/Growlen aber kurzfristig abrufbar sein.

    Das hört sich für mich an, als würdest du zu stark pressen.
    Also du verengst den Luftfluss in deinem Hals um den verzerrten Ton zu erzeugen.
    Wie fühlt sich dein Hals beim Screamen an? Eher wie beim Gähnen oder wie beim tief durch den Mund Einatmen?

    Ausserdem, wie alt bist du?

    Edit:
    Aha... laut Profil bist du 16!
    Lies dir mal DAS durch.
    Achte vor allem auf die Antworten der MOD/HCA/HFU User. ;)

    Gruß
    Dime!
     
  3. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.01.08   #3
    was ich mal ne zeitlang falsch gemacht habe: den kehlkopf zu sehr gepresst, also zu sehr nach oben oder unten gedrückt, da hatt ich mal paar tage danach so nen druck als ob ich nen frosch im hals hab.meinst du sowas?
     
  4. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 16.01.08   #4
    @ Dimebag1984
    verstehe ich nicht so ganz aber es fühlt sich wie keins von beiden an... wenn du meint ob ich inhale oder exhale mache, ich mache exhale also ausatmen^^...

    werde diese porbleme mit dem stimmenbruch kaum haben weil ich weilich bin hehe.... habe aber trotzdem reingeschaut...

    @flaschendeckel
    genau, obwohl ich beim screamen meistens fast aufrecht stehe xD

    ach und da hätte ich noch eine frage... kann die Gesangsstimme von screamen (auch wenn man es richtig macht) sich verändern, schlechter werde bzw. kann man sogar die genaue kontrolle darüber verlieren, ich habe so das gefühl dass ich clean nicht mehr so hoch komme wie früher
     
  5. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.08   #5
    was soll es helfen, wenn du aufrecht stehst? :confused: ich glaub wir ham usn falsch verstanden, ich dachte vllcht drückst du den kehlkopf zu krampfhaft hoch oder runter.

    nein, kann nicht sein, dass sich die stimme verändert, es seidenn, du hast ne schlechte technik, aber ich glaub, es wurde schon mehrfach geschrieben, dass man nach growlen erst mal mit ner cxleanne stimme nicht mehr so tief kommt, und dasselbe bei growlen, aber das sind, bei guter technik bestimmt keine langzeitfolgen:)
     
  6. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 16.01.08   #6
    [​IMG]

    Die Luftröre im Bereich des Kehlkopfs...

    Atme mal tief ein und achte darauf, wie sich deine Luftröhre "anfühlt".
    Ich weiss, dass klingt doof... aber es fühlt sich so an, wie als würde sie sich lockern und sich nicht verengen...
    Bei mir fühlt sich das an, als würde sie ohne Druck wie eine 1 senkrecht stehen.

    Und jetzt tu mal zum vergleich Gähnen und achte darauf, was sich in diesem Bereich tut.
    Es versteift sich... Es verengt sich...

    Wenn du beim raus Screamen/Shouten/Growlen dieses lockere Gefühl wie beim einatmen hinbekommst, dann bist du auf dem richtigen Weg.

    Ich kann natürlich nur von meinem eigenen Gefühl sprechen...
    Es ist auch relativ schwer das zu erklären...
    Aber ich hoffe, dass du durchblickst was ich meine: :D

    Gruß
    Dime! ;)
     
  7. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.08   #7
    @ dime: wurde bisher nicht die meinung vertreten, dass man beim gutturalen gesang das gähnen nutzen soll?:confused:
     
  8. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Es geht mir nicht um den Kehlkopf, sondern um die Luftröhre. ;)
    Ich glaube, dass es daran liegen könnte.

    Aber wie immer kann man das schwer beurteilen aus der ferne. ;)

    Gruß
    Dime!
     
  9. Corybant

    Corybant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 18.01.08   #9
    Also ich persönlich hab jetzt gemerkt, dass es mir unglaublich gut tut, wenn ich mich mindestens eine dreiviertel Stunde, am besten aber eine ganze Stunde lang einsinge, bevor ich mit irgendwelchem Geschrei anfange. Das muss dann übrigens nicht direkt vor der Action sein, es kann einfach irgendwann während des Tages stattfinden und hält dann eigentlich vor bis zum Schlafengehen. Direkt vorm Schreien dann vielleicht noch ein paar Atemkoordinationsübungen, aber meistens passt das dann schon. Je weniger ich vorher mache, desto beschissener fühlt es sich an, manchmal, wenn ich dann doch aus Dummheit kalt anfange, merke ich, wie Sachen, die mir sonst unglaublich leicht von der Kehle gehen einfach nur reißen und zwiebeln wie eingeatmetes Schmirgelpapier. Das liegt zum einen daran, dass die Stimmbänder, insbesondere die Stimmbandränder dann unflexibel und steif sind und zum anderen daran, dass die Koordination zwischen Atem-/Luftdruck auf der einen und Kehlkopf- und Stimmbandstellung auf der anderen Seite dann einfach noch nicht richtig eingepegelt ist.
    Grundsätzlich sollte man beim Einsingen immer erstmal in seiner persönlichen Stimmlage anfangen, die man zu diesem Zwecke ganz genau ermitteln sollte. Dann arbeitet man sich am besten erstmal vorsichtig in die Tiefe, dann erst in die Höhe und wieder zurück und so weiter. Insgesamt sollte man immer aus der Mitte langsam etwas weiter in die Tiefe und Höhe gehen, und niemals gleich mit den Extremen am oberen oder unteren Rand des eigenen Tonumfangs beginnen.
    Ich glaub jedoch nicht, dass es eine gute Idee ist, gleich mit Zerreffekten zu arbeiten, ganz egal, wie vorsichtig du dabei vorgehst. Das ist erstens nicht halb so effektiv und zweitens kann es auf lange oder kurze Sicht passieren, dass du deinen Stimmapparat trotzem unnötig stresst.

    Also dann machst du definitiv was falsch! Eigentlich sollte die Stimme nicht akut beeinträchtigt werden, wenn du eine schonende Technik gefunden hast. Du solltest vielleicht mal eine Hörprobe hier reinstellen, damit man mal einen Eindruck bekommt, was genau du da eigentlich machst...
    Es ist auf Jedenfall Zeichen von schleichenden oder gravierenden Stimmschäden, wenn man auf einmal ganze Bereiche seiner Stimmkapazität verliert, heiser wird, Unschöne Körperempfindungen hat oder sogar nicht mehr richtig sprechen kann!!!:( :( :(

    Womit wir auch schon beim nächsten Thema wären:

    Ja, die Stimme wird sich auf lange sicht selbst bei einer sauberen Technik verändern. Das ist übrigens bei allen Gesangsstilen der Fall. Und die zerschossensten Stimmen haben oft professionelle Opernsänger, die regelmäßig Tagelang die Fresse halten müssen und/oder sich operativ die Knoten von den Stimmbändern schaben....
    Eine sehr spezifische, leichte Vorstufe von Knoten- oder Narbenbildung ist bei jahrelangem, regelmäßigem Screaming weder ausgeschlossen noch unwahrscheinlich und verschiebt natürlich auch den Klang der Stimme allmählich hin zu etwas rauher, etwas unsauberer im klassischen Sinn (aber um so geiler im krachigen Sinn, so lange es eben nur leichte Veränderungen und nicht zu krasse sind). Wenn du also irgendwann noch mal Opernsängerin werden willst: hör sofort auf mit dem Geschrei!
    ABER: wenn es irgendwelche Beeinträchtigungen der Stimme in einem sehr kurzen Zeitraum gibt, sowas wie der Ausfall von vorher abrufbaren Tonumfängen, Heiserkeit, Stimmausfall, Schmerzen, Husten, etc., dann solltest du sofort aufhören mit dem was du machst, Pause machen, evt. einen HNOArzt und/oder Logopäden konsultieren und danach alles nochmal Schritt für Schritt durchdenken, umlernen und die Fehlerquelle/n vorsichtig beseitigen. Ansonsten läufst du Gefahr schon sehr bald keinen Spass mehr an deiner Stimme zu haben.

    Trotzdem - keine Panik! Wer weiß schon was dein Problem wirklich ist? Vielleicht ist es ja nur eine Kleinigkeit. Am besten du stellst halt echt erstmal eine Hörprobe hier rein und erklärst so genau wie möglich, wie du machst, was du machst. Dann gucken wir mal ob hier einer von uns Klugscheissern einen wirklich brauchbaren Tipp für dich hat, oder nur so heisse Luft, wie ich ;)
     
  10. Corybant

    Corybant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 18.01.08   #10
    Ach und nochwas:

    Auch Mädchen erfahren in ihrer körperlichen Entwicklung eine Art Stimmbruch bzw. einen Stimmwechsel. Der vollzieht sich allerdings im Durchschnitt etwas früher als bei Jungen (zw. d. 10 und 15 Lebensjahr) und ist auch meist nicht so weitreichend (die Stimme wird in der Regel nur bis zu 3 Halbtönen tiefer).
     
  11. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 30.01.08   #11
    sry für die etwas spätere antwort... ich hatte lang Zei kein Internet...

    @all
    um mal genau zu werden, wasmir auch erst gerade aufgefallen ist... so ähnlich fühlt es sich auch an wenn man bzw ich zulange gesungen habe, oder versuche über meine grenzen zu gehen und mehr versuche zu singen als ich kann... oder auch... ein zuhohes singen...

    weis nicht ob ich das schon erwähnt hatte, aber anscheined scheint es nach dem screamen normal zu sein ? k.a also auf der ZOS CD die ich mir letzten nochmal genauer angeschaut hatte hat der sänger von (ich glaub Thursday) gesagt dass es nach dem screamen nicht mehr so gut sigen kann, zumdestens tut er sich schwer damit " It hurts in my throat"
    < so habe ichs verstanden, es war i-wo am ende wo er neben melissa saß (glaube ich)

    ehem ja kann ja mal versuchen was rein zu stellen... werde dann editieren

    edit :
    urgh -.-.. ich habs versucht... aber ich glaub dass ich für heute die power in der stimme nicht habe... bin schon seit std. am singen... dann werde ich es halt morgen posten müssen
     
  12. Corybant

    Corybant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 30.01.08   #12
    Also, wenn du dich dabei überanstrengst, ist es definitiv falsch, was du da machst! Das heißt, du schadest auf kurz oder lang deinem Stimmapparat!:( :( :( Du musst ganz dich also daran machen die Fehlerquelle zu eliminieren. Das kann an ganz verschiedenen Dingen liegen. Am besten du postest echt mal ne Hörprobe von dir.
    Und zu der Sache mit dem Thursdaysänger: das redet er eben ganau darüber, wie's NICHT sein soll und dass er's früher immer falsch gemacht hat und deswegen seine Stimme so fehlbelastet, dass er bei Auftritten schon mit einplanan musste, dass er nach ein paar geschrienen Parts nicht mehr singen konnte!
     
  13. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 31.01.08   #13
    habe es auch gleich etwas länger gemacht und das gescreamt was mir grad einfiel xD...

    vlt. versuche ich dabei auch zuviel zu schreien, bzw. benutze ich manchmal 2 wege, einmal i-wie durch das kreischen, fühlt sich an wie die kopfstimme (o.ô)
    da fällt mir grad ein guter vergleich aus der ZOS 2 DVD ein fühlt sich um den hinterkopf an wie ein C ( i-wo am anfang wo melissa die grundregeln erklärte ) :confused: *nicht sicher ist* und einmal i-wie nur durch den hals da kann ich die töne leicht verändern und man kann an meinem hals zwischendurch sehen wenn ich die töne wechsele (wie einem vibrato)

    ich weis nicht vlt. nehme ich wircklich zu viel druck, obwohl es gerade doch nicht so drückt wie vorher7 vlt weils ichs nicht lange gemacht habe?) hmm... naja mal schauen ich werde jetzt einbischen rumprobieren hehe

    http://ayumissunderstood.com/scream.mp3
     
  14. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.08   #14
    hört sich irgendwie an wie eine abstrakt hohe form vom trocknen fry..klingt aber eigtl nicht schlecht, es hört sich zwar bisschen gepresst an, aber ich würde sagen, dass das die art von eehr druck ist, wie man braucht um so kreischen zu können...wie ist das jetzt eigtl mit schmerzen?

    das mit den hohen tönen..klappen die bei dem auch nicht danach? mir fällt gerade ein, wenn ich pigsqueels mache, inhales, kann ich 20 mins oder so danach auch nicht gescheit singen..liegt aber vermutlich eher daran, dass sich die stimmlippe reinzieht bei inhales und beim normalen singen eben wieder genau andersherum gedrillt wird..
     
  15. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 31.01.08   #15
    uii also soweit ich mich noch erinnern kann hatte melissa gesagt das fry nicht so gut währe ^^" ich dachte eher dass ich exhale machen würde, worauf ich mich auch versucht hatte einzustellen. Eigentlich mache ich genau das gegenteil als bei inhales... Inhales mache ich sogut wie garnicht, aber es kann sein dass dieser druck auch dann kommt... weis nict müsste ich mal ausprobieren, aber ich denke schon...

    Es sind keine schmerzen es tut auch nicht weh. Es drückt nur etwas, währen es schmerzen hätte ich damit längst aufgehört und versucht eine ganz andere technik zu finden...
    bisjetzt sagten die meisten dass ich zuviel pressen würde.
    Wie gesagt kann ich nach dem screamen die gesangstöne nicht mehr so gut halten bzw. kaum reden...hmm vlt kann man es mit einem Knoten im Hals vergleichen, ich kann morgen abend ja mal vlt. mal eine aufnahme davon on stellen xD.


    kann mir denn jemand vlt.sagen welche technik spencer benutzt? http://youtube.com/watch?v=6vZwZjH-v4c
     
  16. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 01.02.08   #16
    argh misst, kann nimmer editieren xD
    habe nomma nachgeschaut
    uii also soweit ich mich noch erinnern kann hatte melissa gesagt das fry nicht so gut währe ^^"
    da muss ich wohl i-wie verpennt haben... hehe habe mich wohl vertan
     
  17. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.08   #17
    das youtube ding ist fry. kannst du den "knoten" auch mit einem frosch im hals vergleichen? das gefühl kommt, wenn man den kehlkopf zusehr nach unten drückt, ich weiß aber nicht, ob das auch kommt, wenn man ihn nach obend drückt..(machst du das beim screamen?) wäre aber naheliegend.

    ich hab mal versucht mit fry zu screamen, oder einfach so hoch zu kommen wie möglich...wie kopfschmerzen kannst du dir gar nicht vorstellen, so sehr hab ich gepresst :o , das war definitiv zu viel, da wär mir auf dauer irgendwas im kopf geplatzt..aber bei deinen aufnahmen..weiß nicht, so viel gepresst kommt mir das gar nicht vor, ich hab allerdings auch nicht viel ahnung vom screamen (wie gern hätte ich :( ), also nicht unbedingt mein wort für bare münze nehmen..
     
  18. Sunny San

    Sunny San Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    206
    Ort:
    20km von dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.02.08   #18
    ich weis nicht genau wie sich ein frosch im hals anfühlt xD, bin mir sicher wann ich es das letzte mal hatte...
    Aber das mit den Kopfschmerzen hatte ich auch am anfang, das war schlimm (@.@) ....
    xD haben denn frauen einen kehlkopf, sry ich hatte lange keine nützliche bio. std. mehr hehe...

    Und mir ist aufgefallen dass sich das i-wie total komisch anhört... Nichts so brutal oder ehm brausig? wie bei den Bands? Oder kommt das erst durch das Mikrofon ?
     
  19. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.08   #19
    natürlich ahben frauen auch einen kehlkopf :D:D
    was bei den männern nur mehr rausschaut ist der adamsapfel..
     
  20. michi1409

    michi1409 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    18.05.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #20
    Hallo,
    ich habe dasselbe Problem nach dem Growlen und auch bei cleanen Gesang.
    Da ich aber nur sehr sporadisch growle, das heißt nicht regelmäßig sondern vielleicht für 5-10 Minuten 2 - 3 mal in der Woche, denke/hoffe ich nicht, dass dadurch meine Stimmbänder in ernsthaft Mitleidenschaft gezogen wurden. Könnte mir jemand sagen wie lange ich pausieren sollte, damit das ganze wieder verheilt? (1 Monat, 2 Monate,... ?)

    Mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping