Sehr gute Gitarrenbauer im Ruhrgebiet

von GrandmasterB, 14.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GrandmasterB

    GrandmasterB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.08
    Zuletzt hier:
    4.06.19
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    237
    Erstellt: 14.04.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe meine Gitarren immer zu einem (in der "Scene") bekannten Gitarrenbauer aus Bochum gebracht, mit welchem ich früher zufrieden war, allerdings wurde seine Arbeit - bzgl. Gitarrenreperature/ Einstellungen - immer schlechter bis zu dem Punkt an dem es absolut nicht mehr tolerierbar ist (andere Musiker und Gitarrenbauer sind auch der Auffassung, wie ich im Nachhinein erfahren hatte. Der Gitarrenbauer ist aber ein super netter Typ, deswegen möchte ich seinen Namen nicht nennen). Ich bin daraufhin wieder zu Doc Schneider (Duisburg) gegangen, welcher einfach top in seinem Fach ist. Leider ist er erkrankt, weswegen ich nun einen neuen Gitarrenbauer im Ruhrgebiet suche.

    Könnte Ihr mir hier jemanden empfehlen bzgl. Gitarreneinstellung? Eine Liste von Gitarrenbauern im Ruhrgebiert gibt es viele im Internet, deswegen würde ich Euch bitten wirklich nur Gitarrenbauer genannt bekommen die Ihr empfehlen könnt.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    3.361
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.147
    Kekse:
    13.794
    Erstellt: 14.04.19   #2
    Gibt`s nicht. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. GrandmasterB

    GrandmasterB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.08
    Zuletzt hier:
    4.06.19
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    237
    Erstellt: 14.04.19   #3
    Leider glaube ich das auch schon.. ich war letzten bei zwei Gitarrenbauern in Essen. Der eine war wirklich okay, aber die Saitenlage war nicht wirklich toll und beim Anderen kam auf der dünnen E-Saite fast gar kein Ton raus
     
  4. shackenb

    shackenb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.09
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    2.060
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    2.570
    Kekse:
    7.957
    Erstellt: 14.04.19   #4
    Ich kann dir das nur für den Niederrhein sagen, Bass Line in Krefeld-Hüls, Helmut Stauder in Schwalmtal und wohl Tommy‘s Guitar in Viersen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. GrandmasterB

    GrandmasterB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.08
    Zuletzt hier:
    4.06.19
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    237
    Erstellt: 14.04.19   #5
    Danke, das ist mir ehrlich gesagt noch zu weit entfernt, aber wer weiß, wenn ich hier niemanden finde, werde ich es ausprobieren. Danke!
     
  6. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    15.114
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.604
    Kekse:
    123.588
    Erstellt: 15.04.19   #6
    Nanu, muss ich Deine diesbzgl. geleisteten Fachbeiträge im MB nun neu einsortieren :whistle:...:D -->

    MuBo_Bassturmator_GitBau_Ruhrgeb.jpg

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Bulldozer

    Bulldozer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.18
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Westfalen
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    398
    Erstellt: 15.04.19   #7
    Ich habe meine Gibson Explorer Siebensaiter mal zum Sattelaustausch und zur Einstellung hier hin gegeben und hab sehr gute Arbeit zurückerhalten mit guten Preis/Leistungsverhältnis und freundlicher kompetenter Beratung:

    http://www.gitarrendoc.de/

    Ist in Hamm. Also am Rande des Ruhrgebiets.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    2.755
    Erstellt: 15.04.19   #8
    Dich selber? Zum Einstellen allein braucht es meiner Meinung nach nun wirklich keinen "sehr guten Gitarrenbauer". Ist ja wahrlich kein Voodoo. Nur ein paar Schrauben, die man in die richtige Richtung dreht und dann ein besser bespielbares Instrument bekommt. Und da Einstellung (der Gitarre) auch stark von den persönlichen Vorlieben abhängig ist, kann mir keiner meine Gitarren so gut auf mich einstellen wie ich selber.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    5.835
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.763
    Kekse:
    41.722
    Erstellt: 15.04.19   #9
    Ich kann mich da auch nur noch wiederholen...Jemand der Gitarre ernsthaft spielen will, sollte sein Instrument selber optimal einstellen können. Sich zeigen lassen von Musikerkollegen, seinem Gitarrenlehrer o.ä. Wenn das ein Musiker der Unterricht gibt, ggf. auch noch bezahlen lässt, nicht kann: Dann bitte einen anderen suchen! Das ist das Mindeste was ein Lehrer können muss. Leider ist das Interesse aber bei vielen nicht vorhanden. Bei einigen kostenlosen Workshops die ich in einem Musikgeschäft und einer Musikschule abgehalten habe, war mehr Interesse an Videoaustausch auf Handys, als einmal ein wenig Aufmerksamkeit aufzubringen. Leider habe auch ich Musiklehrer von Schulen kennen gelernt, die nicht einmal wussten, was und wofür ein Halsverstellstab ist!!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    12.07.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    348
    Erstellt: 15.04.19   #10
    Hi, Murle1, irgendwie bin ich da geneigt, dir zu widersprechen, du siehst das, glaube ich zu sehr aus der Sicht des Gitarrenbauers.
    Ich spiel` jetzt seit fast 50Jahren ernsthaft Gitarre, und, entweder hatte ich immer Glück mit meinen Gitarren, das da nichts "eingestellt werden musste", oder ich spiel` halt gut genug, das ich auch mit "suboptimalen" Bedingungen bei einer Gitarren zurechtkomme. Vielleicht ist es auch in neuerer Zeit so, das, wenn man beim Kauf nicht darauf achtet (Stichwort: onlinekauf), halt eine "subsuboptimal:)" eingestellte Gitarre erwirbt. Was ich sagen will, ist, das ich außer Saitenwechsel, nie was an meinen Gitarren gemacht habe, oder auch machen musste. Nicht jeder ist technikbegabt, aber jeder kann beim Kauf schon sehen, ob die Gitarre gut zu einem passt oder nicht (ggf. kann man sie ja direkt beim Händler einstellen lassen, so, das es passt). Abgesehen von der Gitarre, die ich mir hab bauen lassen, kenne ich auch keine anderen Gitarrenbauer, wozu:rolleyes:.

    schönen Gruß
    Micky
     
  11. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    5.835
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.763
    Kekse:
    41.722
    Erstellt: 15.04.19   #11
    Hallo, ich sehe das nicht aus Sicht eines Gitarrenbauers. Das hat damit nichts zu tun. Die wichtigsten Einstellungen sind einfach - wenn man sich damit auch nur ein wenig beschäftigt.
    Das ist kein Zauberwerk und kein Voodoo, man benötigt nur etwas technischen Verstand, und den Willen es machen zu wollen. Aber wie ich schon angeführt habe, viel Interesse ist da nicht vorhanden. Der junge Mann, den ich als mein Helferlein schon oft genannt habe, hatte es schon nach wenigen Handgriffen verstanden, und konnte schon bald darauf Einstellungen alleine optimal erledigen, und mir damit einige Arbeit abnehmen.
    Jeder "Kunde" der sich seine Gitarre von mir abholt, bekommt eine Einweisung in die "komplizierte" Technik. Dazu gibt es auch noch Bücher und Videos (von denen aber einige schlecht sind).
     
  12. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    1.533
    Kekse:
    12.514
    Erstellt: 15.04.19   #12
    Kann ich mich nur anschließen. Allerdings komme ich aus einer Zeit, in den man als Junge auch selbst sein Fahrrad reparieren mußte..konnte...wollte.
    Wer das nicht konnte....pinkelte im Sitzen...oder hatte Schuhe mit Klettverschluss.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    3.361
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.147
    Kekse:
    13.794
    Erstellt: 15.04.19   #13
    Neee lass mal - will Dir auch keine Extraarbeit machen. Vielen Dank für den lieben Kommentar.

    Natürlich kann der Kollege GrandmasterB sich gerne an mich wenden wenn Bedarf besteht.

    Ich sehe das eigentlich ganz ähnlich, man vergisst aber schnell dass nicht jeder ein Händchen für solche Arbeiten hat. Manche Menschen sind da im guten Sinne selbstbewußt und suchen sich für diese Arbeiten jemanden der es besser kann.

    Dazu kommt dass der erfahrene gute Techniker oder Gitarrenbauer eben eine sorgfältigere Diagnose macht und z.B. schlecht sitzende Bünde oder ähnliches auf den ersten Blick erkennt.

    Ziel ist es ja dass der Kunde / Gitarrist ein optimales Instrument erhält. Die halbe Drehung am trussrod vom freundlichen Gitarrenverkäufer reicht da oft einfach nicht - zumindest nicht jedem...
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.04.19, Datum Originalbeitrag: 15.04.19 ---
    P.S.: Wenn es nur um solche Einstellarbeiten geht, kann man mir natürlich auch gerne dabei auf die Finger kucken wenn Interesse besteht. Manche wollen aber auch das gar nicht uns sagen dann direkt dass es ihnen lieber ist wenn ich auch in Zukunft alles einstelle. Und natürlich gibt es auch Fälle wo jemand das schöne setup beim nächsten Saitenwechsel mit eigenmächtigen Versuchen direkt wieder ruiniert hat...:)
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  14. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    12.07.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    348
    Erstellt: 15.04.19   #14
    das wäre bei mir der Fall:o, nichts destotrotz frage ich mich, woher das mit den ganzen "setup`s" und "neu Einstellen" kommt, wie oben schon erwähnt, war das, mit Verlaub, bei meinen Gitarren nie nötig, wobei ich zugebe, daß das doch alles schon höherwertige Gitarren waren, außer ganz früher, aber da war sowas eh kein Thema für den "Normalgitarristen", es wurde halt drauf gespielt. Mir kommt das alles irgendwie passend zum sogenannten "Optimierungswahn" vor, der, wenn schon, dann an einer anderen Stelle zur Geltung gebracht werden sollte (Spieltechnik).
    Solong, nur meine Meinung
     
  15. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    3.361
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.147
    Kekse:
    13.794
    Erstellt: 15.04.19   #15
    Die Meinung ist doch völlig ok.

    Ich hab´ ja früher auch die Instrumente wider besseren Wissens so benutzt wie sie waren. (seit den 70ern)

    Heute sind einerseits die Instrumente oft viel besser, andererseits gibt es durch die neuen Medien viel mehr Möglichkeiten Wissen auszutauschen und dadurch gibt es eben auch Optimierungspotential.

    Muss man ja nicht nutzen wenn man keinen Bedarf verspürt, aber wenn doch, warum nicht.

    Wenn Du lieber rmb mit Deinen Instrumenten zufrieden bist, ist doch alles in Ordnung, denn mehr braucht es nicht um sich um das wesentliche, nämlich die Musik zu kümmern.

    Aber ich bin sicher dass ich einiges Optimierungspotential an Deinen Gitarren finden würde.

    Es muss ja nicht in einen "Wahn" ausarten.
     
  16. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    12.07.19
    Beiträge:
    647
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    348
    Erstellt: 15.04.19   #16
    yo, ich bin schon zufrieden mit meinen Gitarren. Ich denke auch, das du einiges finden würdest, aber mir würde das im Grunde nichts bringen. Die Gitarren hab ich ja, weil ich sie sozusagen "super:)" finde, so, wie sie sind.
    genau---, --wobei ich glaube, das es Leute wie dich schon braucht in der Gitarrenwelt, wie man an unserem Themenersteller sieht, dem ich raten würde, z.b. mit dir Kontakt aufzunehmen.
    In diesem Sinne, für heute eine gute Nacht.
     
  17. Docwaggon

    Docwaggon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.17
    Zuletzt hier:
    16.07.19
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    442
    Erstellt: 16.04.19   #17
    mir fällt noch ein :

    dortmund : https://www.guitar-hospital.de/
    => heute zum ersten mal von gehört, keine persönlichen erfahrungen

    dortmund : https://www.justmusic.de/de-de (ehemals jellinghaus)
    => arbeiten werden in dortmund innenstadt durchgeführt, keine persönlichen erfahrungen

    witten : https://www.rockland-music.de/
    => habe dort 2 gitarren gekauft und habe mich dabei länger mit dem tech unterhalten aber selber keine arbeiten durchführen lassen
    mein gitarrenlehrer lässt dort seit jahren reparieren / komplexere einstellarbeiten durchführen und ist sehr zufrieden
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. FuriousG

    FuriousG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.14
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    526
    Erstellt: 16.04.19   #18
    Bernd Steuer von Devil's Choice http://www.devilschoice.de/ betreibt seine kleine Werkstatt in Neuss. Kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Allerdings ist das ein 1-Mann-Betrieb und der gute hat immer viel zu tun. Ohne Termin geht da nix.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. GrandmasterB

    GrandmasterB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.08
    Zuletzt hier:
    4.06.19
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    237
    Erstellt: 17.04.19   #19
    Ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass Du Ahnung (im Sinne von Fachwissen) von dem hast was Du sagst. Natürlich kann ich meine Gitarre einstellen, für Dich und Deine Fähigkeiten am Instrument (nicht böse gemeint - jeder nutzt das Instrument anders: Folk, Pop, Metal-Lead Gitarre, Jazz, Blues) würde es auch mit Sicherheit reichen, wenn Du allerdings mal einen echten Profi-Gitarrenbauer/ Techniker ranlässt merkst Du den Unterschied. Beispiel: Meine alte Les Paul und meine Tour-ESP-Gitarre habe ich bei ca. 5 (im Ruhrgebiet) "bekannteren" Gitarrenbauern/ Werkstätten abgegeben und ich war auch immer zufrieden. Meine damalige (Metal-) Band war daraufhin auf einer längeren Tour. Als wir dann mit einer größeren Ami-Metal-Band gespielt hatten, lernte ich zufälligerweise den Gitarrentechniker von Michael Angelo Batio kennen. Er stellte meine o. g. Gitarren ein und ich sage Dir, es waren andere Instrumente nach der Behandlung! Einzelne Bürden abgerichtet und der Hals angepasst. Danach war die Saitenlage so ultra niedrig, die Saiten so perfekt gespannt und trotzdem lassen sie sich alle perfekt ziehen.

    Unsere Tour ist schon laaaange vorbei und meine Gitarren möchte ich nicht nach Amerika zum abrichten schicken. Doc Schneider habe ich alles erzählt und ihm die Gitarren gezeigt. Er kommt an diesen Standard sehr weit dran. Andere - wie zB der nicht genannte Gitarrenbauer aus Bochum, welcher einen SUPER Ruf genießt - stellen die Gitarren nur auf "normalen" Niveau ein. Das reicht mir nicht (mehr), weil ich weiß wie ein engagierte Profi das macht. Deswegen "sehr gut", weil ich weiß wie sich eine sehr gute Gitarre anfühlt und als Lead Gitarrist ist es ein Traum so eine Gitarre zu spielen. Ich weiß das ich nichts weiß. Und am Trustrod drehen und ein Youtube-Tutorial dazu angucken ist nichts. Erwähnt habe ich nicht, dass ich Lead-Gitarrist bin und demnach ist mir eine tiefe Saitenlage in den hohen Lagen sehr wichtig. Das hätte ich erwähnen sollen. Habe allerdings nur mit netten Gitarrentechnikern-Empfehlungen gerechnet und nicht mit unqualifizierten Vorurteilen und Selbstbestätigungen wie "Ein echter Gitarrist sollte in der Lage sein, sein Instrument selber einzustellen". Aber mein Gott, ist halt das Internet.. damit hätte ich rechnen sollen.

    Vielen lieben Dank an Alle für die Empfehlungen und Hilfestellungen!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    2.755
    Erstellt: 17.04.19   #20
    Habe jetzt kurz überlegt, mich darüber auszulassen, aber ich denke wir belassen es bei: Ich weiß, was ich kann und bin sehr zufrieden damit, vielen Dank. Dir viel Erfolg bei der Suche nach deinem Tech.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping