Selbst beibringen + Einsteigen

von Portishead, 20.10.08.

Sponsored by
Casio
  1. Portishead

    Portishead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #1
    Hallo Leute!
    Ich spiel jetz bald 3 Jahre Gitarre und habe mir eigentlich alles bis jetzt selbst beigebracht (Bücher/Software/Tuts). Würd jetzt gerne mit Keyboard anfangen (unter anderem dann auch Piano, Orgel,...) und hätte n paar fragen die ihr mir hoffentlich beantwortet.

    -Gibt es eine möglichkeit mir auch beim Keyboardspielen alles selbst beizubringen? Hatte schonmal Keyboard unterricht und fands stinklangweilig - wenn ja - habt ihr da literatur die ihr empfehlen könnt?!

    -Kann ich mit einem Keyboard auch Samples benutzen etc.? (zb ein bestimmtes Sample auf eine Taste legen und dass dann abspielen)

    -Welches Anfängerboard empfehlt ihr mal Grundsätzlich? Hohe Ansprüche habe ich nicht, es soll nur was anständiges sein und wenn es geht auch an den PC angeschlossen werden können, sollte so im Bereich von 300€ liegen. Gebrauchtkauf ist natürlich kein Problem für mich.

    Danke - hoffe ihr könnt mir n bisschen helfen :confused:

    Portishead
     
  2. nikon

    nikon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #2
    Hi,

    wenn du meine Threads überfliegst, wird dir auffallen, dass ich keine Ahnung habe :)
    aber ich möchte dir trotzdem mal antworten:

    Ich glaube, dass das Yamaha PSR-E413 für anfänger ganz gut ist und ich werde es mit in einer Woche kaufen. Falls du solange wartest, kann ich dir meine Eindrücke gerne schreiben (so von Anfänger zu Anfänger :p).

    Ich werde auf jedenfall auch versuchen es mir selbst beizubringen und habe mir dazu von
    "So Lerne Ich Keyboard Spielen 1. Keyboard (Musiknoten)" von Willi Nagel gekauft.
    Es sieht auf den ersten Seiten sehr gut aus, auch wenn mich diese Zahlen über den Noten stören ( keine Ahnung, ob die bei allen Noten dabei sind, oder nur in diesem Heftchen xD sie sollen die "Fingernummer" angeben, mit der gespielt werden soll :p )

    Grüße
    Dominik
     
  3. daybyter

    daybyter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    8.05.20
    Beiträge:
    833
    Ort:
    Kaiserslautern
    Kekse:
    281
    Erstellt: 22.10.08   #3
    Die Zahlen sind wichtig, damit Du den richtigen Fingersatz lernst!
     
  4. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 22.10.08   #4
    Ich persönlich mag die Zahlen nicht, da ich am Ende gar keine Noten mehr gelesen habe sondern nach "Zahlen" gespielt habe. War halt leichter. :mad:
     
  5. SuperSkunk

    SuperSkunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    53
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Hi,

    also mir hat man "Kompaktkurs Keyboard" von Kenneth Baker empfohlen.

    Hab mir die Kritiken dazu durchgelesen, schein gut zu sein ;)
     
  6. 22fret

    22fret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.11.08   #6
    DAs Keyboard-Prinzip finde ich im Gegensatz zu meinen Hauptinstrumenten Gitarre und Bass eigentlich zutiefst logisch. Es gibt halt jeden Ton nur einmal, auf meinen Gitarren kann ich ein und denselben Ton an bis zu 5x verschiedenen Stellen spielen. Das vereinfacht die Sache nicht unbedingt.
    Was ich mir viel schwieriger vorstelle, ist die Motorik. Ich kriege es einfach nicht hin, zwei grundverschiedene Dinge unabhängig voneinander mit meinen Händen zu tun. Mich dann auch noch darauf zu konzentrieren, daß die Bewegungen beider Hände verschiedene Töne hervorrufen, treibt mir dann vollends den Schweiß auf die Stirn, von unterschiedlicher Metrik der Hände bei manchen Stücken ganz zu schweigen. Liebe Tastenmänner/frauen, ihr genießt meine volle Hochachtung für diese Meisterleistung der Koordination. Bei der Gitarre/dem Bass hängt das, was ich mit der einen Hand tue fast immer direkt mit dem zusammen, was mit der anderen passiert (Ausnahme z.B. Tapping), das macht es einem Grobmotoriker wie mir einfacher :D
    Ich trage mich aus Homerecording-Gründen auch immer wieder mit dem Gedanken, Keys zu lernen, aber bisher hat mich die Befürchtung, es schon motorisch nicht hinzubekommen, gebremst. Ich bin also für Tips genauso dankbar wie der Threadstarter. Nur her damit...
     
Die Seite wird geladen...

mapping