Selbstbau 6'er Bar

  • Ersteller Lodentoni
  • Erstellt am
Lodentoni
Lodentoni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
21.06.05
Beiträge
873
Kekse
1.117
Ort
Plessa
Hi,

Ich wollte mit einem Freund seine Lichtanlage umbauen. Bisher nutze er zwei (klapprige) Stative auf dem jeweils 6xPAR64 angeschraubt waren. Diese werden durch einen analogen Dimmer angesteuert.

Im Zuge einer Aufrüstung möchte er sich neue Ständer kaufen. Zugleich sollen die PARs auf eine Alubar mit zapfen, damit sie wahlweise auf den Ständern oder an einem Bühnendach befestigt werden können.
Er will sich auch gern ein/zwei Cases holen in die er die zwei Alubars mit angeschraubten PARs verpacken kann.

Später will er die Alubar durch so eine DMX-Dimmer-Bar ersetzten.

Unsere Frage ist jetzt wie die Maße für solch eine Alubar sein müssen damit sie später zu einer DMX-Dimmerbar 100% kompatibel ist. Außerdem besteht die Frage wie man den Zapfen für die Stative ordentlich befestigt.

Schonmal danke im Voraus!
 
Eigenschaft
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Die Befestigung für den Zapfen ist entweder mit einer dicken Schraube und min. selnstsichernder Mutter ausgeführt, oder besser noch verschweißt.
Genaue Maße kann ich dir nicht nennen, ich meine sogar, das die Maße und Längen da unterschiedlich ausfallen.

Auf jeden Fall kann ich von DMX-DimmerBars abraten: viel zu anfällig.
eine vernünftige T-Bar mit Dimmer und bei Bedarf Harting ist wesentlich robuster, und fehlerunanfälliger!
 
Lodentoni
Lodentoni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
21.06.05
Beiträge
873
Kekse
1.117
Ort
Plessa
@apux91: Naja, es geht uns ja grad nicht ums Schätzen, sondern um die genauen Abstände der Bohrlöcher.

@jw-lighting: Ich kann mir kaum vorstellen dass die unterschiedliche Maße haben. Die DMX Dinger sind bestimmt an irgendwelche Standartmaße angepasst.
P.S. Sind die wirklich so schlecht?
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Wir wollten auch schon Dimmerbars selber bauen. Das scheiterte jedoch an der Beschaffung und dem Preis des (teuren) Alurohrs sowie dem passendem Werkzeug.

Man benötigt einen Lochbohrer der Alu schafft und noch viel wichtiger eine sehr Leistungsstarke Bohrmaschine. Ich denke die Löcher werden eher gefräst. Ausserdem ist das Verkabeln ein rechtes gepfriemel, wie man bei uns hier sagt.

Kosten werded ihr euch keine sparen, warne ich dich gleich ;)

Aber falls es um den Spass geht (Elektrik müsst ihr auch noch prüfen lassen):

Die Maße der Bars sind absolut variabel. Es gibt 6er Bars mit allen Maßen zwischen 1,80-4 Meter! Die Bohrabstände setzt ihr so, das ihr eure Parspots bequemm einstellen könnt. Lässt sich bei vorhandenem Gesamlänge der Bar auch berechnen. Der Querschnitt (bzw. breitexhöhe) würde ich an den Gummi/Kunststoff Zapfen festmachen, die vorne und hinten draufkommen.
Die T-Zapfen sind aus Stahl (eloxiert). Muss so sein wegen der auftrettenden Scherrkräfte, die Bars aus Alu, das lässt sich nicht verschweißen und macht auch nur wenig Sinn. Besser eine Schraube durch und mit Spring- oder Zahnscheiben sichern. Am elegantesten ist es mit einem Einsatzstift, der von oben eingesetz und von unten verschraubt wird (Drehmaschine/Fräsmaschine).
Die Steckdosen werden genietet, da ihr mit Muttern nicht hinten rankommt. Es gibt die möglichkeit ein Gewinde in das Alurohr zu schneiden, das kommt aber auf die Wandstärke des Aluminiums an.
Zu guter letzt vorne und hinten einen Gummistöpsel drauf damit alles Fingersicher ist und fertig :)

Rechnen wir allein Materialkosten:
6/8 Steckdosen ~ 12/16 Euro
Harting in/out ~ 35 Euro
TV Zapfen = 6,90 EUro
Schruben, Muttern, Sicherungsringe, Nieten, Verkabelung evtl. Werkzeuge ... da darf das Alu aber nichts mehr kosten ;)
 
A
apux91
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.10
Registriert
27.05.08
Beiträge
38
Kekse
0
Es war ja auch nur als Beispiel gemeint. Die Dinger kann man ab 90,-€ ungefähr selber kaufen und ich dachte es würde dich vielleicht gleich überzeugen von dem Gedanken des Selbstbauens abzukommen...Ich habe früher auch immer viel selber gebaut und später erfahren, dass es fertig, neu und geprüft meist günstiger ist...Vielleicht überlegst du dir es ja noch mal...
 
Lodentoni
Lodentoni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
21.06.05
Beiträge
873
Kekse
1.117
Ort
Plessa
Naja, das Ding is das wir ein ganz anderes System haben. Die Zuleitung vom Dimmer zur Alubar hat am Ende eine 6'er-Steckdosenleiste. Wir wollen auch nicht auf Harting und passende 6er-Bar umrüsten weil wir in naher zukunft geplant hatten zwei dieser DMX-Dimemrbars zu kaufen. Daher wollten wir nur einen Aluprofil verwenden um die PARs daran zu befestigen (ohne Steckdosen/ harting).

Diese Alubar hätten wir dann gerne Maß-kompatibel zu einer zukünftigen DMX Dimmerbar, damit wir vorher schon ein Case kaufen können.

P.S. Bohren ist bei uns kein Problem, wir kommen vom Dorf und haben damit keine Probleme ;) .

P.S.S. Geht halt nu nur darum ob sich die DMX-Dimmerbars von einander unterscheiden und ob es sich lohnt einen Umstieg auf die DMX-Bars zu machen.
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Diese Alubar hätten wir dann gerne Maß-kompatibel zu einer zukünftigen DMX Dimmerbar, damit wir vorher schon ein Case kaufen können.

Achso ist das. Also dementsprechend gibt es Cases für 6er Bars schon fertig. Die sind etwas länger als 2 Meter und Breite eben etwas mehr als ein Parspot hat. Die Bohrlöcher sind hier erstmal egal.
Manche Cases haben eine Auflage eingebaut, ob das dann zu jeder Bar kompatiebel ist weiß ich nicht :confused:

P.S. Bohren ist bei uns kein Problem, wir kommen vom Dorf und haben damit keine Probleme ;) .

Auf dem Dorf hat man Fräsmaschinen in der Scheune stehen oder was :D SCNR
Die Löcher für die Parspots bekommst du mit mit ein bischen KnowHow problemlos rein. Schieriger wird es bei den (hier wohl nicht benötigten) Steckdosen Löcher.

P.S.S. Geht halt nu nur darum ob sich die DMX-Dimmerbars von einander unterscheiden und ob es sich lohnt einen Umstieg auf die DMX-Bars zu machen.

Viele User lehnen die Bars total ab, viele schwören darauf. Ich selbst habe keine Erfahrung gemacht. Aber wenn ich mich recht erinnere ist der User Korg ein großer Fan diser Bars
 
Korg
Korg
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.01.05
Beiträge
3.657
Kekse
12.030
Ort
Düren
Aber wenn ich mich recht erinnere ist der User Korg ein großer Fan diser Bars

Stets zu Diensten. :D
Vom Funktionsprinzip bin ich nach wie vor überzeugt, allerdings scheint es
zwischen den Geräten/Einsatzorten doch grundlegende Unterschiede zu geben.
Bei Geräten die ich vor ewiger Zeit in einer Festinstallation verbaut habe gibt es bis heute keine Probleme.
Die Teile die wir im Verleihgeschäft einsetzen, müssen alle paar Monate Richtung Werkstatt weil die Triacs zerschossen sind.
Ob dies nun am Unterschied zwischen Festinstallation/mobilem Einsatz oder doch an einer Serienstreuung liegt ist fraglich. :nix:
 
Lodentoni
Lodentoni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
21.06.05
Beiträge
873
Kekse
1.117
Ort
Plessa
@Korg: Weißt du ob es unterschiedliche PAR-Lochabstände bei den DMX-Bars gibt?
 
Korg
Korg
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.01.05
Beiträge
3.657
Kekse
12.030
Ort
Düren
Ich glaube der Abstand zwischen den inneren beiden Löchern (dort wo der TV-Zapfen zwischen ist) ist abweichend.
Da müsste ich aber nochmal nachmessen, vor Montag bin ich allerdings nicht mehr in der Firma...
 
Lodentoni
Lodentoni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.13
Registriert
21.06.05
Beiträge
873
Kekse
1.117
Ort
Plessa
das wär cool, danke
 
J
JacobderHelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.17
Registriert
07.07.09
Beiträge
53
Kekse
38
Ort
Lübeck
Hallo, eine kurze frage, ich möchte 8x par36 pinspots an einen dimmer/switchpacks hängen, da das dimmer pack nur 4 ausgänge hat möchte ich 4x Mehrfachsteckdosen drann hängen.

nun meine eigentliche frage müssen das speziele Mehrfachsteckdosen sein oder kann ich dafür auch welche aus dem baumarkt für 3euro das stück nehmen?
 
O
obihh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.11
Registriert
14.01.09
Beiträge
198
Kekse
295
Vorsicht vor Baumarkt mehrfach Steckdosen ! Die Dinger haben in der VT nix zu suchen!

Gründe dafür: -meistens nur Zuleitung mit 3x0,75 mm2 -bruchempfindlich durch billiges Plastik


Außerdem dürfen in der VT nur Gummisteckdosen eingesetzt werden!
 
J
JacobderHelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.17
Registriert
07.07.09
Beiträge
53
Kekse
38
Ort
Lübeck
ok danke, ich habe grad mal bei einem grossen vt technick händler nachgeschaut die wollen 111euro für eine Vollgummi Steckdosenleiste haben, meinst du mann darf aluminum steckdosenleisten verwenden die gibts da für 29 euro, bei der alu leiste steht geschrieben (zum Konfektioniernen von Lichtanlagen)??
 
O
obihh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.11
Registriert
14.01.09
Beiträge
198
Kekse
295
das kann ich dir nicht sicher sagen, ich habe bisher immer nur solche in den Fingern gehabt :
Gummi-Kupplung%203-fach%20-%20small.jpg


Aus Alu müsste es eigentlich aber auch möglich sein, aufjedenfall auf ausreichenden querschnitt der Anschlussleitung achten!
 
J
JacobderHelle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.17
Registriert
07.07.09
Beiträge
53
Kekse
38
Ort
Lübeck
ok danke, kannst du mir sagen wo ich solche wie du sie benutzt herbekomme?
denn ich bin kein profi will aber alles so sicher wie möglich haben!!

aso und ist das normal das vollgummi steckdosenleisten 111euro kosten ???

danke im vorraus!! :great:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben