Selbsterstelltes System, Leistungsfähiger Homerecording PC?

von Amad3us, 15.05.07.

  1. Amad3us

    Amad3us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Halli und Hallo!

    Ich habe mir ein System zusammengestellt, dass alle Anforderungen für Qualitativ hochwertiges Recorden und Arbeiten mit Cubase, VST-Instrumenten et cetera entsprechen soll.

    Hier zu meinem System:

    1. Mainbord:

    ASUS P5B PREMIUM Socket775 FSB1066 ATX Intel P965 Extern Raid PCI-Express AD1988B-8CH LAN

    Soll derzeit eines der Besten Mainboards sein und mir alle Anschlüsse bereitstellen.


    2. Prozessor:

    Intel Pentium D 935 Box Dual Core CPU Pentium D 3200 MHz Socket 775 PLGA 800 FSB 4096 KB D0

    Pentium D Kerne werden derzeit zu spottpreisen rausgehauen...
    Mit einem Core 2 Duo hätte ich ungefähr 8% mehr Leistung, aber der kostet auch gleich 1000Eur mehr...deshalb ist das doch in Ordnung?


    3. Netzteil:


    Enermax EGA1000EWL Galaxy 1000W PC Netzteil 1000 W EPS12V PFC


    Kann bis zu 1000W liefern, is was für die Zukunft :great:!


    4. Arbeitsspreicher:

    2xKingston ValueRAM 1024MB 667MHZ DDR2 DIMM Arbeitsspeicher

    Hat 667 Taktung, reicht doch aus, Standart ist immerhin 533 oder so, wenn mich nicht alles täuscht.


    5. Grafikkarte:

    Sapphire ATI RADEON X1950 PRO Grafikkarte 256MB DDR3 Ram, 256BIT PCI-Express, DUAL DVI-I, TV-Out, L-Retail

    Nebenbei ein wenig zum Spielen, ein kleines Hobby :)!
    Ist Crossfire fähig, das heisst, ich könnte mit bis zu 4 Monitoren gleichzeitig arbeiten...


    6. Festplatte(n):

    2xSamsung HD321KJ SpinPoint T166 Festplatte 320.0 GB 8.9 ms S-ATAII/300 16.0 MB

    Platz sollte reichen für das Speichern meiner Ideen :).
    Und außerdem für die platzeinnehmenden VST-Instrus.


    7. letztendlich das Gehäuse:

    Cooler Master Stacker Tower RC-830-KKN2 EVOLUTION - black

    Da passt auf jeden Fall alles rein, ich muss ihn ja selber zusammen bauen.
    Außerdem sind da nochmal zusätzlich 4 leise Kühler drin, die das PC-Innere von einer Seite extrem kühlen und Überhitzung vorbeugt!

    Bei der Audiokarte bin ich mir noch nicht schlüssig, aber das bin ich ja schon hier im Forum am Klären.
    Auf jeden Fall ist das nen Batzen Geld, den ich da vorhabe zu investieren.
    Ich möchte damit auch wirklich gute Aufnahmen erzielen und leistungsfähig + stressfrei arbeiten.
    Deshalb frage ich vorher aber lieber nochmal nach, hat jemand Anregungen/ Ideen, was ich optimalerweise verändern könnte/sollte?
    Habe ich in meinem System was vergessen?

    Danke für die Hilfe,
    mfg Amadeus
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 16.05.07   #2
    Hi Amadeus!

    Das Netzteil ist totaler Overkill - so was brauchste hoechstens wenn Du zwei Top-End Karten im Crossfire oder SLi betreibst und ne richtig heftige stromfressende CPU hast... Dir wuerde locker ein gutes 400W-500W Netzteil reichen. Bis Du so weit bist, dass Du durch Upgrades die 1000W ausnutzen kannst, gibt's wahrscheinlich schon wieder ganz andere Anschluesse fuer Netzteil=>Mainboard usw... ueberleg' Dir also gut, ob Du wirklich so viel Geld in's Netzteil stecken willst.

    So was waer' fuer die Systemkonfiguration eher angemessen:

    http://www.snogard.de/index.php?kategorieId=37&artikelId=CASPSATX480T3

    Astreines Netzteil, laeuft bei mir auch schon seit ner Weile (A64X2 3800+ @ 2.6GHz, 7800GTX... muessten vom Stromverbrauch in etwa Deiner Graka und CPU entsprechen...) und ist sehr zuverlaessig - die Spannungen sitzen alle aufn Punkt genau, auch unter Volllast (+-1% ungefaehr... das ist recht gut)...

    Und der Tower... naja... er sieht halt cool aus, und beim Zusammenbauen ist es auch gut, ein hochwertiges Case zu haben (keine scharfen Kanten, meist alles gut durchdacht von dem Einbau her) - aber im Endeffekt reicht ein 100-Euro Case auch locker (und wie!).

    Chieftec macht z.B. sehr recht preiswerte Cases... so was z.B.

    http://www.snogard.de/index.php?kategorieId=31&artikelId=CASSERVER-712

    Da haste auch sehr viel Platz drin ;)...

    So haetteste ca. 400 Euro mehr fuer's Audio Interface - sagen ma 250 fuer die Karte und 150 fuer nen kleinen Vorverstaerker... :p
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 16.05.07   #3
    Generell bedenken, wenn man eh die Möglichkeit hat einen PC selber zusammenzustellen: alles was rotiert, erzeugt zum einen Verwirbelung der Luft und zum anderen entstehen Vibrationen.

    Soll heißen: ein billiges Gehäuse neigt zum scheppern, ja das ist störend beim aufnehmen.

    Eine Grafikkarte wie diese halte ich für einen Recording-PC für unangebracht, hier tut es im Optimalfall eine simplere, passiv-gekühlte Karte. Für Audioanwendungen ist Grafikpower irrelevant, es sollten nur möglichst zwei Monitore anschließbar sein und der RAM nicht angetastet werden (wie es Onboard-Chips ja zB in der Regel tun).

    Was mich auch etwas irritiert, ist die CPU. Ist das nicht schon wieder eine "ältere" Generation - aktuell dürfte ja Core 2 Duo sein. Da würde ich also schon schauen dass ich möglichst weit vorne mit dabei bin...
    Allerdings bin ich da auch nicht so fit drin, ars (zb) weiß da meistens mehr dazu.

    Netzteil wurde ja schon erwähnt...
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.05.07   #4
    Ich kümmere mich auch gerade intensiv um das Thema "Neuer Rechner" für einen Bekannten, der jetzt in "Recording Geschäft" einsteigen möchte.

    Für Cubase optimiert ist zur Zeit das hier meine Wahl.

    1x ASUS M2N-E SLI Nvidia 500 MCP (Mainboard)
    1x AMD Athlon 64 X2 AM2 5600+ 2x1MB (2800MHz) Windsor (CPU) boxed
    2x Samsung HD321KJ SpinPoint T166 320GB
    1x Lite On DVD-Brenner 20x
    1x Floppy Laufwerk
    2x 1024 MB Aeneon 667 Mhz 128Mx4 (Arbeitsspeicher)
    1x Geforce 7300gs 256 (Grafikkarte)
    1x Gehäuse 6AR1W-UG Weiss + 550 Watt LC 6550 Super Silent Black Edition

    Nach der AMD Preissenkung kann man da eigentlich nicht mehr nein sagen ;)


    Topo :cool:
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.05.07   #5
    Also 1000W-Netzteil ist definitiv übertrieben! Lieber ein gutes, leises netzteil mit weniger Leistung aber gutem Wirkungsgrad. Ein billiges Schrottteil sollte es natürlich nicht sein, aber mehr als 100€ würde ich da auch nicht für ausgeben. Hoffentlich wird das nicht die Zukunft. Es ist mittlerweile krank, was die neusten Grafikkarten an Strom ziehen, bei CPUs hat da mittlerweile zum Glück ein Umdenken stattgefunden.
    Als ich das Board las, dachte ich mir "Hui, da will es aber einer wissen". Am Board sollte man tatsächlich nicht sparen, aber das Premium für 200€ halte ich dann doch für übertrieben, die Deluxe Variante für nur 154€ scheint mir bis auf dieses Gedöns mit dem extra-Überwachungsdisplay etc. gleich ausgestattet.
    Umso mehr wunderte mich deine Entscheidung, am Prozessor zu sparen. Der Pentium D wird in der Tat gerade günstig verscherbelt und bietet für das Geld wohl auch viel Rechenleistung. Dennoch rate ich da defintiv von ab. Der Core 2 Duo ist schon seit einem Jahre auf dem Markt - und damals hatte Intel es aus wirklich nötig, was ganz neues auf den Markt zu bringen, denn die Pentium4/D-Technolgie steckte in der Sackgasse, die Prozessoren verbraten viel Strom, geben dadurch viel Wärme ab - und müssen entsprechend gekühlt werden, was meist mit einer gewissen Lautstärke einhergeht. Und das ist ja gerade bei einem Musikrechner nicht das wahre. Daher auf jeden Fall Core 2 Duo, wenn es ein Intel sein soll. Die Vorsätze "was gutes", "wasfür die Zukunft" beißen sich für mich Arg mit dem Vorhaben, einen veralteteten, billigen prozessor einzubauen. Ich würde auch keinen Boxed prozessor kaufen, sondern einen anderen (leiseren) Lüfter dazu (egal ob nun Pentium D, Core 2 Duo oder AMD).
    Ichweiß nicht, ob es Sinn macht, irgendwie teureren Marken-RAM zu kaufen. Mit der Taktung blicke ich ehrlich gesagt auch nicht mehr so durch. Es kommt auch auf den Prozessor an, den Du nutzt.
    Grafikkarte ist halt immer so ein Knackpunkt. Wenn man einen Recordingrechner baut (oder irgendeinen anderen, für den man keine 3D-Leitung ebnötigt), dann würde ich da auf jeen Fall eine günstige Karte mit wenig Stromverbracuh und passiver Kühlung einsetzen. Aber wenn man auch spielen will, muss man ebe Kompromisse machen. Wobei ich aber jetzt ja sehe, dass die von dir anvisierte Karte auch kein HiEnd Teil ist. Vielleicht gibt es in einer vergleichbaren Leistungsklasse auch was passiv gekühltes? Ich bin mir übrigens nicht sicher, Ob Crossfire mittlerweile auch problemlos auf Intel-Mainboards läuft. Aber Crossfire bedeutet eiegntlich, dass die Grafikkarten zusammengeschlossen werden, damit du mehr 3D-Power hast, aber nicht mehr Bildschirme. 2 Grafikkarten, und somit 4 Bildschirme, sollte auch so bzw. auch mit anderen Grafikkarten gehen.
    Die Festplatten sind wohl OK, ich weiß auch nicht, was da gerade so empfehlenswert ist, ich kuck dann immer (wie auch bei Grafikkarten und CPUs, zumindest zur groben Orientierung hier:
    http://hardware.thgweb.de/charts/festplatten.html
    Naja, und 240€ für ein Gehäuse - ich weiß nicht... Billig-Schrott sollte man wirklich nicht kaufen, aber ich würde sagen, man bekomtm auch für wenige Geld was gut verarbeitets und leises.
    Den DVD-Brenner hast du vergessen.
    Du planst knapp 740€ für Mainboard, Gehäuse und Netzteil auszugeben! Davon kaufen sich andere einen ganzen PC, mit dem man auch schon passabel Musik machen kann... Vor allem steht das für mich einem argen Missverhältnis zu den 170€ für CPU+RAM (die ja die Leistung in erster Linie bestimmen.
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 16.05.07   #6
    Mach nicht den Fehler, die Mhz Zahlen von Prozessoren miteinander zu vergleichen. In den neueren CPUs steckt eine ganz andere Technik, die bei gleicher Schaltgeschwindigkeit wesentlich mehr Leistet bringt und deutlich weniger Strom verbraucht. Der Core2Duo liegt Leistungsmäßig mit Sicherheit mehr als 8% über dem Pentium. Ich habe da keine aktuellen Werte zur Hand, aber du kennst ja Google ;)

    Ich kann hier nur wiederholen, was die anderen schon gesagt haben: Wenn Du für die Zukunft kaufen willst, dann kauf vor allem bei der CPU und beim RAM was gutes.

    Grüße
    Nerezza
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 16.05.07   #7
    LOL, das ist mir ja gar nicht aufgefallen mit der CPU und RAM - da ich mich bei Intel und DDR2 gar nicht auskenne hab' ich mir die gar nicht wirklich angeschaut, hahah...

    Ars hat natuerlich recht - lieber fuer's Mainboard vielleicht 150 Euro und fuer Netzteil und Gehaeuse jeweils unter 100 bleiben, dann haste fuer CPU und RAM (die ja bei nem Recording-PC neben der Soundkarte die wichtigsten Komponenten sind!) viel mehr Geld - dann kannste Dir auch nen Core 2 Duo und 2 oder 4 GB Top-End RAM holen (das zahlt sich spaetestens aus, wenn Du in Cubase mal richtig viele Tracks offen hast - bei groesseren Projekten kommt auch mein PC mit 2GB an seine Grenzen...).

    Was Geraeuschkulisse angeht - am Besten nur 120mm Luefter einsetzen und das Gehaeuse gut daemmen - dafuer gibt's ja etliche Anleitungen im Netz, und das bringt wirklich was. Laufwerke und Festplatten alle entkoppeln und die Luefter am Besten auch noch... Was Mitschwingen vom Case angeht - naja, das Problem hat man auch bei hochwertigen Cases... ich hab' vor 2 Jahren noch nen Coolermaster Stacker gehabt, und da hat am Anfang auch vieles mitvibriert (Gaffa innen ankleben bringt in manchen Faellen viel!), und bei meinem jetzigen Lian Li V1000 ist's genau so... und das sind ja wohl beides ziemlich hochwertige Cases...
     
  8. Amad3us

    Amad3us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 16.05.07   #8
    Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Infos & Vorschläge...

    Sind in dem Kühler, den du vorgschlagen hast denn auch Lüfter drinne?
    Oder muss ich die noch extra kaufen?
    Ich kenn mich leider nicht so sehr aus mit PC's. Mit der Zusammenstellung hat mir auch ein Freund geholfen, der aber im Computerfachhandel arbeitet.
    Ich meine, das Cooler Master is schon ziemlich teuer und übertrieben, seh ich ein...

    Hat denn jemand noch andere konkrete Vorschläge (mit Link) für ein angebrachtes Gehäuse? Muss halt alles reinpassen und gucken, obs mit oder ohne Kühler ist, sonst muss ich die ja auch noch kaufen oder?

    Kann mir mal wer erzählen, was ich denn alles kühlen muss?

    Bei der Grafikkarte ist doch mit "passiv gekühlt gemeint, dass sie auch durch die Kühler vom Gehäuse gekühlt werden und nicht nen eigenen Kühler haben, richtig?
    Und der CPU braucht doch auch noch einen Kühler oder?

    Ich glaube ich werd mein Mainboard trotzdem nehmen, das is ja anscheinend auch wichtig im PC.

    Ich denke dann auch, dass ich am Gehäuse/Netzteil sparen werde und mir einen Athlon 64 X2 holen werde.
    Ich denke mal, dass der, den Topo vorgeschlagen hat, ganz angebracht ist?
    Der liegt ja vor allem in meiner Preisklasse, bei Core 2 Duo hatte ich bei Amazon nur Preisklasse 1000Eur was gefunden....

    Festplatten hab ich ja die gleichen ;)!
    Beim Laufwerk werd ich mir nen Allrounder holen, der Brennen und Lesen kann!

    Floppy Laufwerk brauch ich nich :p!

    Okay, werd nen 550Watt Netzteil nehmen, nen günstigeres Gehäuse,
    dafür aber nen Athlon 64 X2.
    Der RAM ist doch gut und günstig??? 36Eur für ein GB is doch ein Witz?!

    Und die Karte is entsprechend nich das aufm Markt, aber immerhin die derzeit beste von ATIARI...Das reicht für meine Spielanforderungen 100%. Und mal nen PC-Spiel spielen möchte ich definitiv auch können :).
    Ich weiss nich, wie das mit Aktiv und passiv gekühlt is...was gäbe es denn da für Alternativen?

    Ja okay, besseren CPU, aber was soll ich am RAM noch verbessern?
    Ich könnte höchstens welchen mit 800er Taktung nehmen, dass is dann auch schon High End...aber obs was bringt?

    Und Geräuschkulisse:
    Wo brauch ich eigentlich Lüfter, wieviele (oben schon mal gefragt)!
    Dämmen werd ich mir mal Infos ausm Netz ziehen.
    Laufwerke und Festplatten + Lüfter entkoppeln?! Das heisst?


    Danke für eure Hilfe,
    Amadeus
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.05.07   #9
    Also zunächst mal zu der Lüfter/Lautstärkegeschichte:
    Zunächst mal soltle man eben drauf achten, keine unnötigen Stromfresser in den Rechner einzubauen. Abgesehen davon, dass das schlecht für die Stromrechnung und die Umwelt ist, geben solche Geräte den Strom von Wärme ab. Und das führt eben dazu, das man enstprechend kühlen muss, was eben mit Lüftern geschieht. Und die machen Potentiell Krach.
    Eine faustregel bei Lüftern ist (wobei es natürlich auch auf den Speziellen Lüfter ankommt): Je größer, desto leiser. Denn ein großer Lüfter muss nicht so schnell drehen, um die gleiche Luftmenge zu transportieren wie ein kleinerer. Daher sind die kleinen Lüfter auf Grafikkarten meist auch besonder nervig. Auerßdem: Mehrere leise Lüfter sind oft besser, als ein Lauter.
    Ein Lüfter sitzt immer Netzteil, der kühlt einmal das Netzteil selbst, saugt aber auch die warme Luft auf dem Rechner ab. Da gibt es auch einige, die halt einen, nach unten ins Gehäsue gerichteten 12cm-Lüfter haben. Die sind auch meist leiser, aber im Endeffekt musst du nach Meinungen und Testberichten lesen. www.tomshardware.de ist vielleciht bei manchen umstritten, da da bekomtm man schon einen Überblick. Oder auf www.alternate.de , das ist so einer der größten Online-Shops für Computer, da kann man sich gut alles anzeigen lassen, kucken, was in Frage kommt, und dort mal sehen, ob es da Bewertungen und Meinunge von anderen leuten gibt.
    Ein Lüfter sitzt auch auf jeden fall auf dem Prozessor. Wenn man so einen Prozessor komplett im Karton kauft, ist da ein Lüfter bei. Das sind aber nicht die besten. Da kann man dann auch eher nach einem guten Kühler mit 12cm Lüfter (oder eben ein anderes lesises Konzept) kucken.
    Das sind schonmal die auf jeden Fall vorhandene Pflicht Lüfter. Gerade aber wenn Chipsatz und Grafikkarte passiv gekühlt sind ma zwei Festplatten hat, ensteht aber doch so manche Wärme im PC, daher sollte man auf jeden Fall noch Gehäuse-Lüfter einbauen, dann aber eben bitte 12cm-Lüfter. Das Gehäuse muss aber dafür vorgesehen sein. Überlicherweise hat man dann eine großen Lüfter hinten, da nach draußen pustet. Richtig effektiv wird es dann, wenn man vorne auch noch einen einbaut, der Luft ansaugt. Dann hat man einen super Luftstrom. Die kann man dann acuh recht langsam laufe lassen und hört sie kaum. Anstatt die Lüfter anzuschrauebn, kann man sie mit so Gumminöppeln festmachen, dann ist das aucht entkoppelt und die sind leiser. Ähnliche Konstrutionen gibt es für Festplatten. Die hängen dann in Gummibändern gelagert in einem Käfik. Bei gehäusen gibt es recht unterscheidliche Konzepte, bei manchen liegen die Fesplattenkäfige unten vorne, da würden sie dann im Luftstrom liegen, was natürlich gut ist.
    Dämmen ist immer so eine Sache (also Dämmmatten von innen ans Gehäuse kleben). Manche raten davon auch ab, weil dadurch die Wärmeleitung über das Gehäuse nach außen nicht mehr so gut funktioniert. Sinnvoller ist auf jeden Fall, darauf zu achten, den Krach erst gar nicht entstehen zu lassen.
    Ich kuck mal in älteren c't-Ausgaben nach, da gab es oft das Thema "Leiser PC" und die haben da auch zwei (eimal AMD, einmal Intel) zusammengestellt. Masl sehen, was die für Komponenten benutzt haben.
    Wirklich das Premium? Wozu? Das Deluxe ist schon dick ausgestattet. Qualitatives Mainboard Ok, aber kein Superteures, wo du irgendwelche Kinkerlitztes mitbezahlst.
    Den Core 2 Duo gibt es ab 104€:
    http://www.alternate.de/html/shop/p...&Level1=CPU&Level2=Desktop&Level3=Sockel+775&
    Ich würde aber schon mindestens den E6320 für 166€ mit 2MB Cache und 1066 FSB.
    jetzt doch? Also da musst du jetzt eine Grundsatzscheidung treffen, ob es ein AMD oder ein Intel sein soll. Du brauchst dann ja acuh das entsprechende Board.
    Ja, genau das meinte ich ja. Ich habe überlegt, ob es sich lohnt teureren /"besseren" RAM zu kaufen. Kann ich aber so nicht sagen.
    Ich will keine Webrung machen, aber kuck mal wieder bei Alternate, da kann man auch nach Preis sortieren. Und da kuckst du dann, was es da in der Preisklasse noch gibt, erstmal egal ob jetzt ATI oder nvidia. Auf den Bildern siehst du, ob die passiv oder aktiv gekühlt ist. Und dann kuckst du hier umd zu sehen, wie gut die Karte bei unterschiedlichen Spielen ist:
    http://hardware.thgweb.de/charts/grafikkarten.html
    Ich würde auch empfehlen, eine Karte mit zwei DVI-Ausgängen zu kaufen.
    Das glaube ich nicht, aber das siehst du ja auch dort in der Grafik.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 16.05.07   #10
    Kommt drauf an - moechtest Du den Rechner eventuell uebertakten? Dann lohnt sich's teureren RAM zu kaufen... aber dann sollteste natuerlich auch recherchieren, welche RAM Bloecke sich momentan dafuer am besten eignen...

    Die ausgesuchten RAM Bloecke sind auch was Latenzen angeht recht lahm - ich merk' bei mir nen recht deutlichen Unterschied zwischen langsamen Latenzen und schnellen - es lohnt sich schon noch etwas draufzulegen und schnelleren RAM zu holen.

    Und was die Taktfrequenz angeht - meistens ist diese ja eh vom FSB abhaengig (weiss allerdings nicht genau, wie das bei Intel ist... jedenfalls brauchste (ausser Du willst uebertakten) nur das, was zu Deinem Prozessor passt - wenn Dein Prozessor nen 400MHz FSB hat kann er z.B. auch nur 400MHz RAM ausnutzen, auch wenn diese RAM Bloecke eigentlich fuer 600MHz Betrieb gebaut wurden...

    Am Besten schauste halt, was fuer ne FSB die Prozessoren haben, die Du eventuell kaufen wuerdest, und suchst Dir jeweils dann den RAM mit den besten Latenzen raus fuer die jeweilige Taktfrequenz...
     
  11. Amad3us

    Amad3us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 16.05.07   #11
    @ ARs: Mensch Junge, wie kann ich dich bewerten, du bist ja besser als ein Lexikon :p!

    Mit der Kühlung habe ich das jetz denke ich verstanden:

    Ich brauche 3 x 12cm Kühler, einen auf dem CPU, einen hinten und einen vorne am Gehäuse.
    Und evtl. noch einen, der von oben nach unten Lüftet, oder ist der dann doch unnötig, wenns so einen guten Durchzug gibt?

    Wenn das so ist, dann werd ich auf jeden Fall bei Intel bleiben und mir den hier holen:


    Intel® Core 2 Duo E6600 (Boxed, FC-LGA4, "Conroe")


    Der ist auch "boxed" also hat schon nen CPU-Kühler bei, aber auch 140 Bewertungen mit fast ausschließlich 5 Sternen.

    Ja, wovon hängt den beim RAM ab, ob er schlechter oder besser ist? Die Taktung, oder nicht?
    Dann nehm ich halt welchen, mit 800er Taktung? zB. den hier:


    KINGSTON 1024MB DDR2 PC2-6400 HyperX CL4 800MHz nonECC Low Latency 4-4-4-12

    ?!

    Mit Grafikkarte, da setz ich mich heute abend noch mal in Ruhe dran und schau nach.

    Wofür dienen DVI-Ausgänge?

    @bemymonkey:

    Dich will ich auch bewerten, find den knopf aber nicht ;)!

    Aber was ist übertakten, hab das bei den Bewertungen der CPUs auch sehr oft gelesen, dass die das gemacht haben? Ist das irgendwie mehr Leistung rauszuholen als angegeben oder was?

    Wäre der RAM oben in O.? Oder wo kann ich da nach recherchieren?

    Wo seh ich beim Prozi denn FSB? Ich seh das nur beim Mainboard....

    Danke im Voraus,
    mfg amadeus
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.05.07   #12
    Also das kann man jetzt so allkeimen nicht sagen :-) Du benötigst einen Prozessorkühler, punkt. Der ist bei einer Boxed CPU schon dabei, aber die beiliegenden von Intel sind jetzt niocht so optimal auf geringe Lautstärke getrimmtgetimmt. Da kann man sich dann vielleicht eher eine nackte CPU kaufen, und sich dazu einen leisen CPU-Kühler aussuchen:
    http://www.alternate.de/html/shop/p...treeName=HARDWARE&Level1=CPU&Level2=K%FChler&
    In dem c't Artikel, wo ein leiser Rechner zusammengestellt wird, haben sie sich für dieses Monstrum entschieden:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=157931
    wo man dann aber eben noch einen 12cm Lüfter drauf packen muss:
    http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=70292&showTechData=true
    Dann sollte man eben auch noch einen Gehäuselüfter einbauen. Aber das muss man dann individuell am Gehäuse festmachen. Bei einigen Gehäusen sind schon lüfter eingabaut, bei anderen passen keine 12cm Lüfter rein etc. Da nimmt man dann ansonsten auch so einen 12cm Lüfter und kann ihn nachbedarf noch langsamer drehen lassen (durch Spannungsadapter). Da habe ich aber auch nicht so die Erfahrung mit. Theoretisch haben Mainboard auch einen Temperatursensor samt Regler. Da wird dann die Temperatur der CPU gemessen und entsprechend der Lüfter in der Drezahl nach bedarf gesteuert. Aber offenbar klappt das bei einigen Mainboards nicht so gut.
    Einen Lüfter von oben nach unten macht wenig sinn, höchstens eine, der vorne sitzt und Luft reinsaugt. Aber muss echt nicht sein, das würde ich erst lassen.
    DVI-Anschlüsse sind digitale Anschlüsse. Wenn man mit LCD-Monitoren arbeitet, dann sollte man die per DVI anschließen, sonst würde das Signal unötigereise auf der Grafikkarte analog gewandelt werden, analog übertragen und im LCD wieder digitalsiert werden. Wobei die Wandlung offenabtr noch nicht so das problem ist, schlimmer ist, dass viel analogen VGA-Anshclüsse an Grafikkarten eine miese Qualität bei hohen Auflösungen liefern. EIegntlich alle Grafikkarten haben ja heutztage 2 Anhschlüsse. Häufig aber eben noch 1x DVI und 1x VGA. Ich würde aber eine mit 2xDVI kaufen, falls du mal zwei LCD-Monitore anschließen willst.
    Ein Prozessor selbst hat keine Taktfrequenz. Man betreibt ihn nur mit einer gewissen Taktfrequenz. Theoretisch kann man die einstellen wie man will. Der Core 2Duo mit 2,4GHz und der Core 2 Duo mit 2,66GHz sind eigentlich identisch. Intel benennt die nur anders, und versieht sie mit einer Kennung, so das das Mainboard die CPU richtig erkennt und er mit der entsprechenden Taktfrequenz betreibt. Warum dann nicht einen günstigen kaufen und den selber höher takten? Kann man machen, tun ja auch einige, und scheint beim Core 2 Duo sehr gut zu klappen, weil der ja recht kühl bleibt. Aber du hast halt keine Garantie, dass das auch problemlos läuft, es kann sein, dass die CPU zu heiß wird und der Rechner abstürzt, wenn du ihn übertaktest. Wenn die CPUs in der Fabrik vom Band kommen, werden die entsprechend getestet. Die schlechteren Exemplare, die halt nicht so viel aushalten, werden dann als langsamere verkauft.
    Bewerten kannst du einen Beitrag mit der kleinen Waage, unten links an jedem Beitrag zu sehen.
     
  13. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 16.05.07   #13
    links unten neben dem Beitrag von Ars, kannst Du auf die Waage klicken und eine Bewertung abgeben.

    Ja, aber. Den meißten wird es schnuppe sein, wenn der Kühler ein bischen rauscht. Wenn Du das rauschen auf der Aufnahme drauf hast ärgerst Du Dich aber trotzdem.

    Von der Tacktung und von der Latenz. Das ist die Zeit, die zwischen einer Anfrage und der Antwort vergeht. Angaben dazu findet man leider nicht immer. Oft steht da aber was von CL4. CL3 oder ähnliches. Dabei Gilt: je geringer desto schneller. Manchmal findet man danach noch Angaben zum Timing (z.B. 5-5-15). Die Mhz Zahl sagt etwas darüber aus, wieviele anfragen pro sekunde gemacht werden können (naja, arg vereinfacht). Der Prozessor hat einen FSB von 1066 Mhz.
    um LCDs Digital anzusteuern. Bei VGA Ausgängen macht man aus einem Digitalen Signal ein analoges, das im Display dann wieder digitalisiert wird :screwy: Das beinhaltet natürlich Qualitätsverluste. Auf lange Sicht wirds wohl keine VGA ausgänge mehr geben denke ich.

    Der Prozessor wird einfach mit einer höheren Taktfrequnz betrieben, als vorgesehen. Das führt auf jeden Fall zu mehr wärme und damit zu mehr lärm (die Wärme muss entsorgt werden, dafür muss der Lüfter schneller rennen).

    Ich bin da nicht auf dem laufenden. Aber ein kurzer Blick bei Alternate.de sagt mir, dass es auch 1066 Mhz Baustine gibt. Ich glaub da würde ich mich umschauen.

    Grüße
    Nerezza
     
  14. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 16.05.07   #14
    Hallo

    Beim Prozessor lohnt sich der Intel Core 2 Duo 6600. Der hat so ziemlich eines der besten Prei Leistungsverhältnisse die es momentan gibt. Zudem gehört er absolut gesehen auch zu den besten die es mometan gibt. :)
    Übertakten kann man ihn auch sehr gut das stimmt. Da muss man einfach sehen man kommt sehr leicht auf hohe Taktraten sollte aber 1.) bedenken die Garantie geht verloren und 2.) mna sollte schon etwas Grundwissen von PCs haben um zu übertakten (obwohl neue PCs gehen nur noch selten kaputt durchs übertakten, weil sie selbstschutzmechanismen haben.)

    Beim Mainboard reicht auch das kleinere. Solange der Chipsatz identisch ist, ist auch die Systemleistung praktisch gleich einfach die Ausstattung variiert halt. ASUS ist für einen neuen Intel eine gute Wahl.

    Beim RAM würde ich 667er nehmen mit sehr tiefen Latenzen. 800er oder 1066er würde ich nicht nehmen weil das nur wenig bringt aber viel mehr kostet. Wegen dem FSB ja der Core 2 Duo hat 1066MHz FSB aber sogenannt "Quadpumped" das heisst der 'echte' FSB ist nur ein viertel davon also 266.66MHz und das wäre als DDR Takt 533er. Man kann allerdings problemlos 667er nehmen weil im gegensatz zu gaaaanz früher heute der FSB nicht mehr gleich wie der Speichertakt sein muss ;)

    Das Netzteil da würde ich zu einen BeQuiet StraightPower greifen. Die sind extrem leise, liefern gute Ampere Zahlen und haben sehr grosse Glättungskondensator drin (wobei sie leider bei den neuen wieder etwas kleiner sind als bei der vorgänger Serie)
    Ich denke ein 550er reicht locker auch für die zukunft damit könntest du zwei der neusten Grafikkarten betreiben ohne Probleme. Ein 1000Watt NT bruacht man nur wenn man irgendwie 4 von den Dingern am laufen hat oder sowas

    Bei der Grafikkarte finde ich eine X1950Pro eine ganz gute Wahl. Sie ist zwar bei weitem nichtmehr die schnellste da müsstest du in Richtung GeForce 8800 bzw. ATI Radeon HD 2900XT gehen aber die X1950 pro gibt es ab Werk von diversen herstellern schon mit sehr leisen Kühlern ausgestattet! Und wenn du wirklich zocken willst kommst du an einer aktiv gekühlten Grafikkarte nicht vorbei weil eine entsprechende passive einfach eine aufwendigere gehäusekühlung braucht.

    Bei den HDs ist es so die Samsung Platten sidn sehr gut haben aber eine erhöhte Ausfallquote... klint tragisch ABER wenn man von erhöhter Ausfallquote spricht heisst das sie ist bei maximal 3 Promill....

    Beim Gehäuse kann man ruhig nach Geschmack entscheiden. Was ich nicht empfehlen würde sind Alu Gehäuse und Billigstgehäuse, da diese oft dünne Wände haben und die Vibrationen sehr gut aufnehmen und verstärken. Wobei billig ansich nicht immer schlecht sein muss ich habe als 2t PC Gehäuse ein APlus Qubic das aus so dicken Stahlplatten ist, dass gar nichts vibrieren kann und es hat brutale 40€ gekostet :D

    Beim CPU Kühler würde ich vielleicht tatsächlich was ruhigeres nehmen. Scyte baut sehr leise Kühler, da sie recht gross sind und langsam laufende Lüfter haben.

    Beim PC Shop würde ich übrigens mal bei
    hardwareversand.de schauen sowie mix-computer.de (<- ja ich wiess der Shop hat ein Schwein als Logo aber er ist seriös!!! Er ist nämlich IDENTISCH mit alternate.de aber billiger dafür musst du auf ein paar Dinge wie den sehr guten Support verzichten)

    Hoffe das hilft
    MfG
     
  15. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.05.07   #15
    Hier mal einen link zu der CPU AMD/Intel Vergleichstabelle:
    http://www.chip.de/artikel/c1_artikelunterseite_24655011.html

    Die Preise stimmen zwar überhaupt nicht mehr - aber es zeigt einen guten Überblick.

    Für mich sind nach der Preissenkung von AMD der 6000er und 5600er ganz starke Favoriten. Da AMD inzwischen alle CPU's in Deutschland produziert, unterstüzt das auch noch deutsche Arbeitsplätze. Das finde ich gut.

    Zum Kühler:
    Ein normaler Kühler "boxed" macht so 23 dbu Lärm. Die leisen dann so 17 dbu.

    Ich habe keine Ahnung, wie weit ihr üblicherweise das/die Mikros vom Rechner entfernt habt - oder was für Mikros ihr habt. I.d.R. ist das bei einem durchschnittlichen Homestudio a.m.S. zu vernachlässigen.

    http://scr3.golem.de/?d=0703/ElDiablo&a=51075&s=1
    Sowas in dieser Art ohne Licht ist sehr leise - aber eigentlich braucht man das nicht.;)


    Topo :cool:
     
  16. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 17.05.07   #16
    Meinste das liegt am Alu? Bei meinem Lian Li V1000 schwingt naemlich einiges mit, und der ist ja komplett aus Alu - hat mich ja immer gewundert, da das Ding ja recht teuer war...
     
  17. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 17.05.07   #17
    Ich hab eben auch ein Lian Li allerdings das kleine PC7 SE. Ich denke es leigt einfach insofern am Alu, da es einfach leichter ist und somit schneller mal vibriert als wenns schwerer Stahl wäre. Der Gewichtsunterschied zwischen Alu udn Stahl Gehäusen liegt schnell mal im Bereich von 2-3kg
     
  18. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 17.05.07   #18
    Hmmm, macht irgendwie sinn, heheh - hast Du Deinen irgendwie leiser bekommen? ich hab in ein paar von den Spalten wo was schepperte einfach Pappe zwischen geklemmt, was funktioniert in etwa, aber ist halt eher nur ne Notloesung (die seit mehr als nem Jahr in Betrieb ist, hhaha)...
     
  19. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 17.05.07   #19
    Es gibt dämmplatten, die bringen da schon einiges. Aber bevor ich mir einen ultra leichtes Gehäuse (Stichwort LAN Parties) zulege und das dann mit Dämmplatten wieder schwer mache würd ich mir gleich eins kaufen, dass nicht so ohne weiteres mitvibriert. ;)

    Grüße
    Nerezza
     
  20. Amad3us

    Amad3us Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 17.05.07   #20
    So, ich hab mich entschieden,

    - es soll ein großer Lüfter sein
    - viel Luft, wenig rotation = leise

    und ich hol mir so ein Ding hier:

    [​IMG]

    ;) ;) :D ;) ;)

    Ne, mal ernsthaft, wieso nehme ich nicht eigentlich eine Wasserkühlung?
    Ich meine, die ist zwar bestimmt um einiges teurer, aber die ist dann doch 100% leise und effektiv oder?

    Ansonsten bin ich von dem Gehäuse hier echt angetan:

    http://scr3.golem.de/?d=0703/ElDiablo&a=51075&s=1

    aber aufm markt ist es irgendwie noch nicht, sollte es aber ab Mai 07.
    Hat da irgendwer Infos zu?

    Mfg Amadeus
     
Die Seite wird geladen...

mapping