Selbstgebaute amps in der nähe von Stuttgart

von blue angel, 07.05.08.

  1. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 07.05.08   #1
    Ich habe einen Marshall DSL401 und ich bin eigentlich zufrieden mit dem Sound. Ich möchte trotzdem einen Röhrenverstärker selber bauen. Und es gibt viele Wege, die nach Rom führen: den Amp von Onestone zu bauen, einen madamp, einen von TAD, einen selber zu dimensionieren, einen nahmhaften zu kopieren etc. Es stellt sich natürlich die Frage, ob die Investition sich lohnt (nicht nur Geld, sondern auch die Zeit). Das kann natürlich jeder für sich beantworten. Um diese Frage für mich beantworten zu können , würde ich gern, wenn es möglich wäre, selbstgebaute amps im Raum Stuttgart antesten. Ich wäre sehr dankbar, wenn sich jemand melden würde. Das Bier geht natürlich auf mich. Danke im voraus.
     
  2. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 07.05.08   #2
    Marc Müller? Der baut ja seine Amps ja auch irgendwie selbst... :D
     
  3. blue angel

    blue angel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 07.05.08   #3
    Danke Dobse für die schnelle Antwort.
     
  4. blue angel

    blue angel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 08.05.08   #4
    Keiner hier, der mir seinen selbstgebauten Amp zeigt?
     
  5. LPManiac

    LPManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 09.05.08   #5
    Hi Angel,

    ich komme zwar nicht aus deiner Gegend, aber ich habe schon einen Röhrenamp gebaut. Du hast Recht, dass viele Wege zum Ziel führen und das Wichtige ist, dass man schon gewisse Kenntnisse über Elektrotechnik haben sollte oder zumindest bereit sein sollte, sich soviel Wissen anzulesen, dass man genau weiß, was man macht. Verstärker arbeiten intern ja gerne mal mit über 400V und auch am Ausgang zur Box können schnell ein paar Ampere zusammen kommen und da wäre es natürlich blöd, wenn man da was falsch macht, denn es muss nicht immer bei einem Schreck und ner tauben Hand bleiben, wenn man was falsch macht.

    Allerdings ist das echt ein interessantes Untenehmen und ich bin auch richtig zufrieden mit meinem Amp, weil das Teil wirklich toll geworden ist und auch die Sachen drin hat, die ich brauche. Der Sound ist natürlich der Knaller.

    Du kannst mir gerne mal ne PM schreiben, wenn du genauere Infos brauchst. Was ich dir aber aus meiner Erfahrung schonmal sagen kann ist...

    Repliken bestehender Amps sind ziemlich komplex und meistens auch teurer als der Originalamp

    Marshall und andere Hersteller verbauen gerne allerhand Halbleiterzeugs im Signalweg. Wenn du also den puren Röhrensound und auch die Zuverlässigkeit eines handverkabelten Amps haben willst, dann such dir allenfalls einen sehr simplen aus und bau darauf auf.

    Die Frage ist am Anfang auch, was für einen Amp du bauen willst. Einen kleinen Übungsverstärker, was für einen Gig oder ein Teil womit du mittlere und größere Hallen versorgen könntest.

    Aus dem stehgreif kann ich dir mit Infos folgenden Konfigurationen dienen:

    2W, 5W, 20W, 50W 100W Single-Ended oder Push and Pull Endstufen
    Vorstufen von Clean (Fender) bis Hi-Gain (Mesa)
    kombinierter serieller/paralleler Effektweg
    Relais-Schaltungen für Kanalumschaltungen

    Und natürlich auch mit einer Liste von typischen Anfängerfehlern und Sicherheitstipps. Von daher meld dich einfach mal und wenn du schon was konkretes im Kopf hast oder ggf sogar Schaltpläne hast, dann guck ich mir das gerne mal an.

    Grüße

    Achja und zur Frage, ob sich das lohnt. Ich sag definitiv Ja. Zum Einen erfährt man eine Menge über die Technik von Amps und zum Anderen hab ich jetzt eine unkaputtbare 50Watt Maschine mit Effektweg, zwei Kanälen und dem Sound, den ich will. Davon ganz ab ist das Teil sowas von Rausch- und Brummarm wie kein kommerzieller Amp bis jetzt.
     
  6. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    MCPP
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 09.05.08   #6
    www.audioampco.com

    Ist jetzt nicht direkt in Stuttgart, aber Heilbronn ist auch nicht sooo(!) weit entfernt...

    habe übrigens nix mit dem Herrn direkt zu tun, das ist keine Werbung, er ist "nur" bei mir in der näheren Auswahl für die Reparatur meines Ampeg VL-1002, weil da schon ein paar "normale" Amptechniker kläglich gescheitert sind...
     
  7. pslizer

    pslizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.08   #7
    @LPManiac: Kennst du gute und (einigermaßen für den ambitionierten Laien) verständliche Literatur rund um den Aufbau von Röhrenamps und Röhrentechnik allgemein?

    MfG pslizer
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 09.05.08   #8


    Der sitzt nicht in Heilbronn sondern in Heidenheim - Das liegt ca. 100km östlich von Stuttgart, wohingegen Heilbronn ca. 80km nördlich davon liegt :D


    Aber empfehlen kann ich den Mann auf jeden Fall. Extrem kompetent und ein unglaublich fundiertes Wissen über alle möglichen alten amps. Aber das ist halt nicht das was der threadersteller sucht. . .
     
  9. LPManiac

    LPManiac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 09.05.08   #9
    Auf Deutsch oder Englisch?

    Auf der Seite http://www.pmillett.com/technical_books_online.htm gibts allerhand, soweit ich das einschätzen kann, mittlerweile kostenlos/frei erhältliche Bücher. Die "Basic Audio" Serie von Norman Crowhurst ist sehr gut für den Anfang. Ist allerdings auf Englisch. Google mal nach Aiken Amplification. Bei ihm gibts im Tech Bereich der Seite eine Menge guter Infos zu Röhrengrundschaltungen.

    Du kannst konkrete Fragen aber auch gerne hier stellen.
     
  10. humbucker

    humbucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.05.08   #10
    Hi,

    farum faehrst Du nicht gleich zum TAD nach Worms und testest da alle fertig aufgebauten Kits an? Seit dem die umgezogen sind, war ich nicht mehr da, aber im alten "Laden" hatten die einen isolierten Testraum. Ich gehe mal davon aus, dass die in ihrem neuen Ladenlokal wieder so einen Testraum haben. Dort kannst Du auch gleich alle Fragen rund um den Ampbau stellen und man wird Dir reichlich Auskunft geben...

    Gruesse, HJ
     
  11. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    MCPP
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 10.05.08   #11
    oh, Heidenheim, Heilbronn, Heidelberg, da hab ich wohl was verwechselt... :rolleyes: Sorry!!!

    Der Gerd Mingl von Audioampco baut aber doch auch Amps selber, wenn ich ihn richtig verstanden hab und so jemanden sucht der Thread-Steller doch?? Oder hab ich jetzt schon wieder was verwechselt??? :)
     
  12. xileph

    xileph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    60
    Ort:
    MA / HDH
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    121
    Erstellt: 10.05.08   #12
    Der gute Gerd baut Amps, jawohl. Allerdings ist er auch permanent überlastet und verplant, da er im Hauptberuf an der Messe in Stgt als Tontechniker arbeitet (und z.B. uns und andere Bands am Di live abmischt).
    @Blue Angel: Schreib ihm einfach mal, eMail steht auf der HP. Mehr als sagen, er sei überlastet kann er ja net :p Ahnung hat der Mann definitiv, und zwar nicht zu knapp. Das soll keine Werbung sein, sondern nur meine persönliche Erfahrung mit ihm als meinem Ampdoktor. Seine Werkstatt ist in Hermaringen, das liegt ca. 5km von der A7 Ausfahrt Giengen/Herbrechtingen entfernt.
     
  13. blue angel

    blue angel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 10.05.08   #13
    Danke Leute für die vielen Antworten, aber ich wollte eigentlich keine Amp-Hersteller oder Verkäufer, sondern Gitarristen die ihren Amp selber gebaut haben. Danke trotzdem.
     
Die Seite wird geladen...

mapping