Seltsamer Amp Marke "Poker"?

  • Ersteller C.Santana
  • Erstellt am
C.Santana
C.Santana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Hallo

ich habe seit Jahren einen Transistor Combo der Marke "Poker" auf dem Speicher stehen, heute habe ich mir mal die Mühe gemacht und das Teil gesäubert und getestet.
Kann mir jemand irgendetwas über diesen Combo sagen???
Ich habe mal ein paar Bilder gemacht:
P6070020.jpgP6070011.jpgP6070017.jpgP6070019.jpgP6070022.jpg

Die Regler sind Volume, Bass, Treble und Presence. Die Eingänge sind Normal und Bright, außerdem ein Kopfhörerausgang.
Klanglich über den normal Eingang klingt es wie eine billige Transe, nichts besonderes. Aber über den Bright Eingang klingt es wie ein Mix aus Fender und Vox, echt klasse.....aber alles nur clean da es keinen zweiten Kanal oder Gain Regler gibt. Der Sound gefällt mir sehr gut (getestet mit einer H-S-S Strat) ,mit einem Tube Screamer oder ähnlichem davor kann man bestimmt eine Menge mehr aus dem Amp rausholen.

Allerdings ist er ziemlich laut für eine Wohnung (voll aufgedreht hat es mir fast die Fenster rausgedrückt:D ), klingt aber auch leise noch sehr gut und sehr voll und der 10" Lautsprecher ist klanglisch auch mehr als nur Angenehm.
Ich schätze den Amp mal auf 30 Watt und schwer ist er auch noch, er wiegt 17,3 Kg und die Maße sind: Breite 53xHöhe41xTiefe24. Sehr massiv gebaut mit einer fest verleimten Rückwand

Wäre super wenn mir jemand irgendwas über den Hersteller sagen könnte:great:
 
Eigenschaft
 
ValleysOfNeptune
ValleysOfNeptune
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
07.08.11
Beiträge
3.012
Kekse
27.023
Ich finde leider auch nichts zur Marke, aber ist das so wichtig, wenn dir der Sound gefällt? ;)

Ist doch schön, wenn du einen Amp gefunden hast, der dich vom Klang her anspricht.
 
C.Santana
C.Santana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Ist doch schön, wenn du einen Amp gefunden hast, der dich vom Klang her anspricht.

Joo.........und dann noch auf dem eigenen Speicher:D

Ja, Du hast schon Recht aber mich würde es einfach mal interessieren woher das Teil stammt, also wer es hergestellt hat.
Es gibt keinerlei Hinweise auf Hersteller, Leistung oder ähnliches an oder in dem Amp.......normalerweise haben alle Amps die ich kenne wenigstens eine kleine Platte mit Angaben zu Stromaufnahme, Herstellungsland usw........dieser hier nicht.
 
MoCo
MoCo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Wie kann man denn einen Amp auf seinem Speicher finden ohne jegliche Ahnung zu haben wie er dahingekommen ist bzw. wo er her kommt? :)
Ich würde wohl auch vergessen, dass ich bestimmte Dinge auf dem Speicher habe. Aber wenn ich sie wiederfinden würde, würde ich auf jeden Fall wissen wo sie herkommen.. zumindest bei Amps ;)
Oder ist das ein gemeinsam genutzer Speicher? Ansonsten würde mich das wirklich interessieren.. :gruebel:
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
116.127
Ort
Berlin
Mich würde es zumindest wundern, wenn ich sowas auf dem Speicher finde, weil ich keinen habe.... :D

Vielleicht irgendeine "Hausmarke" von anno dazumals. Ich hatte 1988 auch eine ähnliche Gurke zu meiner ersten Westone Gitarre dazugekauft (Musikhaus Hack in Göttingen). Hausmarke "Sprint". 15 Watt und vergleichsweise grottig im Klang. Steht auseinandergebaut im Keller und wartet darauf, irgendwann "Vintage" zu werden. ;)
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.249
Kekse
47.870
bei 30 Watt würden die beiden Endstufen-Transistoren wohl rot glühen... so nackig ohne Kühler :D
ich tippe 3-5 Watt, wenn der Speaker über halbwegs Wirkungsgrad verfügt, kann das böse laut klingen.
sieht optisch gut aus, wenn er die Zeit geruchsmässig überstanden hat und dir der Sound gefällt...
Da noch etwas Platz vorhanden ist: ich würde den Eingangschip mit einer diskreten Schaltung überbrücken.
Stromversorgung hast du und es sind nur ein paar Bauteile. (der Signalverlauf ist gut sichtbar)
Ich hab so'n Novanex aus der Zeit, das lohnt durchaus.

cheers, Tom
 
C.Santana
C.Santana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Ansonsten würde mich das wirklich interessieren.. :gruebel:

Klar weiß ich das ich ihn vor 5 oder 6 Jahren gekauft habe, Secondhand Shop als Gesangsverstärker für meinen Sohn. Der hat ihm aber nur ein paar Tage gefallen und dann ist der Amp auf den Speicher gewandert.
Klar wusste ich das ich das da noch ein Amp stand aber das ich ihn für die Gitarre gebrauchen könnte kam mir in den Jahren gar nicht in den Sinn.

- - - Aktualisiert - - -

@Telefunky

...also riechen tut er nicht, mein Speicher ist ausgebaut und trocken:D

Aber was die Leistung angeht, ich habe nicht viel Ahnung von Amps, aber die Lautstärke und der Druck.....das müssen mehr als 3-5 Watt sein, vielleicht keine 30 aber bestimmt ein paar mehr.........ist aber eigentlich auch egal da er im Wohnzimmer steht und nicht die Nachbarn ärgern soll;)

Was die Schaltung angeht:gruebel: ich habe nur wenig Ahnung von Elektronik, was würde das bringen?
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.249
Kekse
47.870
du erwähnst Strat, Fender und Vox - ein high-gain Metal-Brett ist da wohl nicht Ziel der Aktion ;)
inofern würde eine Veränderung vor allem bei den single-coils den Ton transparenter und höher auflösend machen.
Ich habe das bei dem erwähnten Novanex fast nicht glauben können, was der für einen definierten Ton produziert.
Meine Hoyer 335 Kopie (seltenst gespielt) ist nicht sonderlich gut eingestellt.
Der Novanex hat haarklein die Abweichungen der einzelnen Saiten zu Gehör gebracht. Ist mir vorher nie so aufgefallen.

hier ist eine rohe Mikroaufnahme mit 'ner Tele

http://soundcloud.com/anshoragg/telecaster-mono/s-Neoue

der crunch ist von einer Art Tubescreamer, den der Amp anscheinend eingebaut hat, muss man aber richtig weit aufdrehen...


und 2 Preci Bässe, Rounds und Flats direkt über den Kopfhörerausgang

http://soundcloud.com/anshoragg/money/s-tgFJ6

in dem 2. Segment ist ab und zu ein kurzes klingeln vom pick, das ist schon sehr crisp und präzise...
die Auflösung kommt von der diskreten Vorstufe (aus Einzeltransistoren)
ich hab noch ein ähnlich gebautes Teil von Telefunken (Impedanzwandler aus einem Studiopult)
die IC Vorstufen kamen alle nicht in den Bereich. Das klingt verwaschen.
mit dem präzisen Ton hat man auch eine gute DI-Grundlage, die sich bei Aufnahmen auszahlt.

cheers, Tom
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben