Semi/Hollow ES-339/335/330 spez. mit P90- P'Us für Blues (clean, lite-crunch)?

von Anfängerfehler!, 18.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Anfängerfehler!

    Anfängerfehler! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.20   #1
    Hallo zusammen!

    Ich lese schon einige Zeit im Forum und hab mich jetzt mal angemeldet, denn ich würde mich über etwas Hilfe bei einer Entscheidung freuen. Kurz zum Background: Habe einige Zeit Ukulele gespielt und bin irgendwann auf Gitarre umgestiegen. Mein Genre ist Blues und Rock, gerne auch Jazz. Beim Kauf der ersten Gitarre habe ich lange rumprobiert und mir schließlich die Yamaha Revstar 502er mit P90ern gekauft. Ich bin zwar echt kein guter Gitarrist (aber das kann ja noch werden), aber ich bin relativ empfindlich und wählerisch, was meinen Sound angeht. Der Sound von Humbuckern kann mich in der Regel nicht begeistern und reguläre SC sind mir zu höhenlastig. Insofern bin ich wohl ein P90-Fanboy. Als Verstärker nutze ich einen Hughes & Kettner Black Spirit 200, weil man damit auch bei geringer Lautstärke (spiele nur zuhause) den Röhrensound ganz gut hinbekommt.

    Jetzt überlege ich seit längerer Zeit, entsprechend meiner Leidenschaft für Blues, eine Hollow- oder Semihollowbody zu kaufen. Aber irgendwie scheint es gerade mit P90ern eine recht beschränkte Auswahl zu geben. Ich habe gerade eine schöne Gibson 335er mit P90ern gesehen, die ich bald mal anspielen will. Ansonsten finde ich die 335er relativ groß und hab Sorge, dass ich mich nicht dran gewöhne. Gut wäre schmal und handlich. Die 339er wäre ja dann quasi der Kompromiss, die finde ich aber von Gibson nicht mit P90ern und das Epiphone Modell gefällt mir vom klang her leider nicht. Vor einiger Zeit hatte ich mal eine 2018er Memphis 330er in der Hand mit P90ern, die fand ich obergeil. Während ich über den Kauf nachgedacht habe, wurde sie verkauft. C'est la vie.

    Ich spiele am liebsten clean oder leicht angecruncht, eigentlich fast nie mit viel Gain. Und wenn ich mal härteres Zeug spielen will, hab ich ja noch die Revstar. Meine Frage ist konkret: Habt ihr eine Idee, wie ich das Dilemma gelöst bekomme? Habe schon überlegt mir eine schöne 335er, 330er oder 339 er mit Humbuckern zu kaufen und mir da P90er reinbauen zu lassen. Aber weder kann ich das selbst machen, noch hab ich eine Ahnung, wie sich die Klangcharakteristik verändert (also im Zusammenspiel, weiß schon wie P90er klingen). Hätte die Sorge mir z.B. eine wunderbare 330er zu kaufen und festzustellen, dass sie mir wegen den HB nicht gefällt, mit den P90ern aber nicht so recht harmoniert.

    Hab ich einen Knoten im Kopf oder wie seht ihr das?

    Viele Grüße und schonmal Danke für eure Überlegungen!

    yosh
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.745
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 18.10.20   #2
  3. Anfängerfehler!

    Anfängerfehler! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.20   #3
    Danke für die Idee, aber zumindest die 339er von Epiphone hatte ich in der Hand und ich fand sie nicht überzeugend. Tendez geht tatsächlich eher in Richtung Gibson. Ich hab online z.B. von Stanford die Thinline Crossroad 30 gefunden (330er-Nachbau) mit P90ern. Aber ich hab sie noch nicht anspielen können.

    Was ich wohl so noch nicht klar gesagt habe: Ich will mir sozusagen DIE Gitarre kaufen und bin bereit auch das entsprechende Geld dafür auszugeben. Allerdings hab ich es nicht so locker sitzen, dass ich im Custom-Shop mein Traummodell zusammenschuster. Da wäre natürlich alles möglich, aber das wäre gemessen an meinem Können ziemlich bizarr ;)
     
  4. duesenberg1966

    duesenberg1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.16
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    282
    Kekse:
    2.758
    Erstellt: 18.10.20   #4
    Ich hab so eine und bin begeistert. Wenn Du die Möglichkeit hast, unbedingt anspielen. Ich nutze sie oft auch für härtere Sachen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    sankt augustin
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 18.10.20   #5
    Ich auch, solltest du ruhig mal in die engere Wahl ziehen und ausprobieren. Ihr Nachteil ist, daß sie keinen Sustainblock hat, aber da du ja zu Hause in nicht all zu heftiger Lautstärke spielen willst, ist Feedback dann ja kein Problem.
    hast du nicht, viel Glück
    Micky
     
  6. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    933
    Ort:
    Fränkische Pampa
    Kekse:
    2.969
    Erstellt: 18.10.20   #6
    Sehe ich klanglich sogar als großen Vorteil, wenn es mehr um Klang als um Lautstärke geht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Christof Berlin

    Christof Berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.07
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    988
    Ort:
    dear old Hambuich
    Kekse:
    8.838
    Erstellt: 18.10.20   #7
    Ja, das sind tolle Gitarren. Wenn ich derzeit die Finanzen hätte, würde ich mir so eine holen. Spiele schon eine Jazzbox von Stanford und bin - nicht nur wegen des relativ günstigen Preises - jedes Mal ziemlich beeindruckt.

    @Anfängerfehler!
    Diese Stanford Crossroad 30 könnte für Dich leider einen zu großen Korpus haben.
     
  8. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    sankt augustin
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 18.10.20   #8
    tja -- muß @Anfängerfehler! halt ausprobieren. Ich kann mir vorstellen, daß er im Sitzen spielt, dann ist sie ja ähnlich einer akustischen, nur schmaler:rolleyes:.
     
  9. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    673
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    6.318
    Erstellt: 18.10.20   #9
    Hallo, da gibt es auch noch den P94 Pickup, das ist ein P90 in
    Humbucker Format.
     
  10. clasch66

    clasch66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Rhein Main
    Kekse:
    2.179
    Erstellt: 18.10.20   #10
    Es gibt einige P90 in Humbucker Format, der erwähnte Gibson P94, dann noch zB den Seymour Duncan Phat Cat oder auch von Bare Knuckle die HSP Serie mit verschiedenen Modellen. Damit bist du dann bei der Gitarrenauswahl wieder etwas flexibler :great:
     
  11. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    1.263
    Ort:
    Aalen
    Kekse:
    9.418
    Erstellt: 18.10.20   #11
    Hi @Anfängerfehler!

    wenn es nicht unbedingt Gibson sein muss, schau mal bei FGN oder Eastman. Die haben schöne Semis mit P90. Die Verarbeitung ist über alle Zweifel erhaben, Klang und Haptik musst Du halt probieren.

    Gruß

    Gaddy
     
  12. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    München
    Kekse:
    4.962
    Erstellt: 19.10.20   #12
    Ich hätte da noch einen anderen Vorschlag - such dir eine gebrauchte Yamaha SA 503 TVL.
    Sie hat die 335 Form, 3 P90 (Yamahas eigene, die klingen sehr gut!) mit jeweils eigenen Lautstärkereglern und einem Switching System das alle denkbaren Kombinationen schaltbar macht, ein Bigsby das gut funktioniert und das Sustain unterstützt, den Sustainblock im Inneren der heulende Feedbacks verhindert - und sie klingt gut. Total vielseitig, Singlecoil Sounds mit brummfreien Zwischenstellungen, bei zurückgenommenem Tone Poti auch jazzige Sounds, dank der P90 aber auch kraftvolle Zerrsounds weit jenseits von dem, was mit einer SSS Strat geht und 50 Shades of Crunch. Sie hat deutlich weniger Höhen als eine Strat und klingt trotzdem nicht dumpf - nur halt etwas "dunkler".
    Nachteile könnten das Gewicht (ca. 4 kg) und die Größe sein. Ich bin aber nicht groß und eher ein Schwächling und komme trotzdem super damit klar - auch am Gurt im Stehen ;)
    Die Epiphone Casino Coupe ist allerdings auch ein sehr guter Tipp - ich habe kürzlich bei Thomann auf einer gespielt und schon überlegt, ob ich die auch noch kaufe. Ohne Amp schon sehr resonant, leicht und traumhaft zu spielen. Da fürchte ich nur "Gehupe" bei größeren Lautstärken...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Anfängerfehler!

    Anfängerfehler! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.20   #13
    Erstmal vielen Dank für euren vielen Input. Ich hab wohl einiges auszuprobieren. Werd mal sehen wo möglichst viele der empfohlenen Gitarren auf einmal auszuprobieren sind. Ist zwar ein Stück zu fahren, aber Musikhaus Session in Frankfurt bietet zumindest schonmal Eastman, 339er und Stanford.

    Was die Empfehlungen der P90er im Humbucker-Format angeht. Darüber hatte ich auch schon nachgedacht und es klingt so, als säht ihr das unproblematisch. Ich muss also nicht befürchten, dass eine sozusagen "auf HB gebaute" Gitarre mit P90ern nicht klingt. Das würde bedeuten, dass ich viel mehr Auswahl habe. Danke!

    Auf Mittwoch bin ich erstmal gespannt, da fahre ich eine 335er mit P90ern ausprobieren in schwarz mit cremefarbigen Bindings. Muss wohl eine limitierte Edition von 2012 sein. Aber ich blicke nicht durch welche Sonderedition aus welcher Werkstatt mit welchen Tonabnehmern Gibson über die Jahre produziert hat. Und eine für mich übersichtliche Auflistung habe ich nicht gefunden. Drückt mir die Daumen, vielleicht wird das ja was am Mittwoch.
     
  14. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 19.10.20   #14
    Moin, ich stand vor ca. einem Jahr vor einem ähnlichen Problem, mir gefallen Humbucker in der Halsposition einfach nicht.
    Deshalb habe ich meine Tokai ES335er mit einem GFS-P90 (Dream) umgebaut. War zwar eine etwas aufwändiger Umbau, hat sich aber gelohnt.
    Ich meine, ich hätte irgendwo noch die Vergleichsaufnahmen (vorher/nachher) - ich spiele nur clean.
    Wenn Du (der TE) die mal hören will, bitte PN.
     
  15. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    6.664
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.662
    Erstellt: 19.10.20   #15
    Das ist interessant, denn dann müsstest Du ja andere Rahmen etc. verwendet haben, falls Du Soapbar sized und keine Humbucker sized verbaut hast. Oder sind das die Dream hier?

    Hast Du den Aufbau dokumentiert, so dass man sich das mal anschauen kann? Danke!
     
  16. Alex_S.

    Alex_S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.18
    Beiträge:
    594
    Kekse:
    6.113
    Erstellt: 19.10.20   #16
    Ich kann das verstehen, P90er sind was tolles, aber zum Glück schreibst Du "in der Regel". Du solltest Die da vielleicht nicht so drauf versteifen. Es gibt sehr schön luftig klingende Humbucker, die clean perlig und im Crunch dreckig klingen.

    Von Umbauten halte ich nichts, ich würde nur eine Gitarre nehmen, die mir von Anfang an gefällt. Für erfolgreichen Pickuptausch braucht es Erfahrung, Geduld oder großes Glück. Ein Pickup kann in einer Gitarre gut klingen, in einer anderen bringt er genau die falschen Frequenzen zum Vorschein.

    Eine konkreter Anspieltip meinerseits bei Deinen Vorlieben "Blues, Rock und gerne mal Jazz" wäre die Ibanez AS200. Die Splitsounds sind großartig bissig und auch die Humbucker sind schön luftig.

    Und übrigens dürfen die Regler an der Gitarre (und am Verstärker) auch benutzt werden, wenn es zu höhenlastig ist.

    Die Verarbeitung von Ibanez ist deutlich besser als die von Gibson (sorry, ich habe selbst 6 Gibsons). Details wie von oben einzuhängende Saiten und die Gummierung der Reglerknöpfe finde ich hervorragend.

    Groß sind alle klassichen ES-Typen schon, aber daran gewöhnt man sich schnell.

    Hier mal der Scofield-Sound im Vergleich zu einem Jazzbox-Sound:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 19.10.20   #17
    Richtig, das sind die im HB-Format.
    Das geht recht stressfrei (mal vom normalen: "Ich fummele alle Potis aus den F-Löchern raus - Stress" abgesehen.)

    Ich habe die Tokai (Bj. 1999) schon ca. 4-5 Jahre, sie wurde auch oft gespielt, aber irgendwie war ich mit dem Sound des Hals-PU nie so ganz glücklich.
    Deshalb entschied ich mich den Versuch zu wagen und habe sie (die Gelegenheit war in Gestalt eines günstigen Angebotes für den "Dream" günstig) umgebaut.
    Hat sich gelohnt.

    OT: Wenn sich ein Instrument (Gitarre oder Bass) gut spielen lässt, aber PUs oder Elektronik nicht so ganz passen, lege ich auch bei teuren Instrumenten schon mal Hand an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    2.687
    Kekse:
    7.045
    Erstellt: 19.10.20   #18
    also wenn ich das hier so lese, dann denke ich @Anfängerfehler! Du solltest Dir in Ruhe eine Gibson ES330 ausgucken. Mit etwas Geduld findet man immer mal eine; sogar die vintage Preise sind noch im Rahmen. Es ist nur ein Gefühl; aber ich denke, Du wirst längerfristig mit keinem Kompromiss zufrieden sein.

    Hier hab ich noch ein Extra Schmankerl: https://www.wideskyguitars.com/p125/ und dann gibt es noch ne israelische Firma, die ein tolles Modell baut; inkl. Asien-Budget-Variante - deren Name mir aber gerade entfallen ist.
     
  19. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 19.10.20   #19
    B&G Guitars: Little Sister bzw. Little Sister Crossroads (Asien)
    https://bngguitars.com/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    1.263
    Ort:
    Aalen
    Kekse:
    9.418
mapping