Sendeanlagen

von Der Denker, 24.01.06.

  1. Der Denker

    Der Denker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    7.09.06
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 24.01.06   #1
    Hallo,

    wie denkt ihr über Sendeanlagen?

    Ich habe momentan eher schlechtere Erfahrungen damit gemacht!

    Bei nem Konzert von Janett Bidermann hatte jemand ihre Mikrofrequenz rausgefunden und dann das Konzert "gestört".
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.01.06   #2
    das war sicherlich ein unangenehmer und nicht alltäglicher Patzer.
    Funkstrecken sind aus dem Business nicht mehr wegzudenken.
    Bei Profiauftritten gehts sowieso nicht mehr ohne.

    Für "schlechte Erfahrungen" gibt es sicherlich hunderte von Gründen. Das müssten wir etwas näher beleuchten.

    So ganz allgemein meine Antwort auf die sehr allgemeine Frage :rolleyes:
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 24.01.06   #3
    IMHO sind Sendeanlagen heutzutage nicht mehr wegzudenken...
    Allein bei der Weiterentwickung, die das In Ear Monitoring über die letzten Jahre hinweg gemacht hat ist es eine echte Bereicherung der Branche..
    Das Selbe gilt auch für Instrumentenfunk bzw Handhelds.. es erleichtert einfach die tägliche Arbeit. Mehr Bewegungsfreitheit für die Musiker, schnellerer Auf und Abbau, weniger störende Kabelwege..
    Funk ist IMHO einer der Technologien in denen wir in den nächsten Jahren noch einige spannende Neuentwicklungen bewundern werden dürfen und ich freue mich darauf..
    Ich arbeite was Funk angeht so in der Mittelklasse, soll heissen funkanlagen bis rund 16 kanal. Und hatte da nie Probleme die ernsthaft eine show gefährdet hätten. Klar kanns mal vorkommen das eine Frequenz dicht ist oder mal ein Sender kaputt geht etc, Genausogut kann aber ein Kabel einen Defekt haben usw. Man muss sich halt mit dem Thema beschäftigen. Funk ist eine kleine Wissenschaft für sich, Wer es kauft hinstellt und erwartet das alles super ist, der wird auf die Schnauze fallen. Wer sich erstmal mit dem Thema beschäftig, ne Menge Theorie lernt und sich dann langsam an die Praxis herantastet, der kann jede Menge Spaß damit haben..

    Soviel zu meiner grundsätzlichen Einstellung zur Funktechnik, jetzt aber noch 2 Sachen die ich nicht ganz verstehe..

    1. Was willst du mit dem Post erreichen? nur ein paar Allgemeine Meinungen hören, so wie meine oben oder möchtest du Hilfe bei Bestimmten Problemen oder hast Fragen, da du ja schreibst das du Ärger mit Funk hattest..

    2. Woher beziehst du deine Infos bezügl der Biederman Shows? Klar kommt es vor das mal eine Frequenz zickt, und das im Schlimmsten Fall nicht schon beim Soundcheck sondern erst zur Show. Aber wie kommst du drauf das da bewusst manipuliert wurde? Und vor allem das da die show beeinflusst wurde? Jeder Halbwegs fitte Monitor/Funktech hat natürlich seine Sparefrequenzen zur Hand und Ersatzhandhelds für die Künstler. So weit ich weiß kommt doch bei der Biedermann auch die Sennheiser 5000er Serie mit der KMS105er zum Einsatz... Bei so einer luxuriösen Mehrkanalanlage unterstelle ich den Kollegen einfach mal das sie Probleme mit einer Frequenz innerhalb ein paar Sekunden gelöst hätten,, Also auf welche Quelle beziehst du dich da?

    Ansonsten nettes Thema lässt sich endlos viel dazu schreiben bin gespannt was hier alles so entsteht,,

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.01.06   #4
    Diese Behauptung solltest du erstmal belegen.
    Ansonsten ist es bei guten Anlagen eine Sache von wenigen Sekunden die Frequenz zu ändern.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.01.06   #5
    wir sind uns mal wieder so ziemlich einig :D :great:
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 24.01.06   #6
    Ja, aber du warst mal wieder schneller,,, verdammt :cool:

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  7. Der Denker

    Der Denker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    7.09.06
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 24.01.06   #7
    A)Das mit der Bidermann Show stand in der Zeitung (2001 glaube ich)...
    B)Nicht für alle sind Sendeanlagen von Vorteil...fragt mich nicht, warum Rusty Anderson bei McCartney mit nem Kabel spielt!
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.01.06   #8
    auch dafür gibt es sicherlich genug Gründe
    auch ich spiele sehr viele Gigs mit Kabel und vermisse den Funk nicht (umgekehrt allerdings mehr :cool: )
     
  9. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 24.01.06   #9
    zu A: kann ich nix zu sagen, hab ich nicht gelesen, wie gesagt ich kann mir nicht vorstellen das es da ein Problem gegeben hat das länger wie ein paar Sekunden bestanden hat. Wenn doch dann würd ich das erst schlucken wenn mir die Ausführenden Kollegen erzählen würden was da los ist. Aber das müsste ja rauszukriegen sein. Weiß jemand welche Company die damals betreut hat?!

    zu B: gibts schonmal 3 Möglichkeiten:
    1. Er Will aus Showgründen ein Kabel (Spiel mit dem Kabel z.b. James
    Brown)
    2. Genau die eine Kapsel die die Kollegen dort unbedingt benutzten
    wollen (oder auch er selbst) gibts nicht als Handheld
    3. Er hat ein Endorsement für Kabelmics nicht aber für Funk

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  10. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 24.01.06   #10
    Unsere Sängerin hat sich letztes Jahr das Shure SLX Beta 58 geleistet.
    Meistens klappt das recht gut, außer bei dem Gig in unserer Firma. Die Gegend ist aber eh irgendwie funkverseucht. Das merkt man z.B. daran, dass im Umkreis von ca. 50m auch kein UKW Radioempfang möglich ist.
    Was das Mikro anbelangt, so hat das stark verzerrt. Auch mit Positionsänderung war nichts zu bewirken. Wie gesagt, sonst war das Teil immer OK.
    Wir haben den Gig dann wie gehabt verkabelt bestritten.
    Außerdem finde ich die Technik als Vertreter der Nicht-Profis einfach nur sauteuer.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.01.06   #11
    da gebe ich dir Recht - mir treibt es die Tränen in die Augen, was ein einigermaßen amtliches Funksystem kostet und ich denke, dass die Hersteller hier noch richtig gutes Geld an uns verdienen.
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 24.01.06   #12
    Den Preis mit ins Spiel zu bringen finde ich ein gutes Argument, Werner.
    Speziell für die Amateur und Semi Pro Anwender..
    Wenn ne Combo z.b. fast nur Kneipen und Kellergigs spielt, und da auf der Bühne eh nur soviel Platz hat das sie gerade so draufpassen, warum dann Funk. Wenn man unter dem Gesichtspunkt ein 5€ Kabel gegen ne 500€ Funke stellt fällt die Entscheidung leicht.
    Aber wenns ne Liga größer wird, man große Bühnen, richtige Festivals etc spielt dann ist Funk ja nicht nur ein tontechnisches Hilsmittel, es peppt die Show ja auch optisch auf. Soll heissen die Musiker können ganz anderst agieren, z.b. Gittarist springt in Pressegraben -> solo direkt vor den Leuten oder Sänger klettert ein Stückchen ins Trussing usw ihr kennt das ja..
    Da seh ich den Funk halt auch als Investition die die gesamte Show verbessert und ne bessere Show bringt ja auch wieder mehr Geld..
    ich denke wie so oft kommt es einfach an das Material geziehlt einzusetzten, dann ists aber IMHO eine gute Sache

    Edit: verdammt Harry war schon wieder schneller

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  13. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 25.01.06   #13
    Das hatte ich auch mal, aber durch Zufall konnte ich die Ursache der Störungen ausmachen:
    Ein Sateliten-Receiver, welcher im Standby Modus irgendein Gebruzel rausschickte, was einen sauberen Funkempfang im Umkreis von ca. 150m unmöglich machte. Schaltete man das Teil ein waren die Störungen weg. Sachen gibt's........:confused:
     
  14. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 25.01.06   #14
    In unserer Firma kann ich eine Störquelle ziemlich sicher ausschließen, da wir mal einen halben Tag lang Stromausfall hatten und auch während dieser Zeit kein Radioempfang möglich war. Seltsam :screwy:

    <Polemik>
    Die Forumsgemeinde streitet oft trefflich über recht klare Dinge wie Zusammenhänge zwischen Leistungsangaben einer Endstufe und deren Stromverbrauch etc. In Sachen Funkmikros begeben wir uns wohl endgültig auf den Sektor, der zuweilen nur religiös erklärt werden kann.
    </Polemik>

    Was die - ich nenne sie mal "Analoghacker" - angeht, so ist das Problem wohl eher menschlich zu sehen. Diese kranken Nichtsnutze und Tagediebe trifft man allerorten an. Gib ihnen ein Werkzeug, und Chaos ist die Folge. Egal, ob Scriptkiddies im Internet, die nach Anleitung ganze Netze lahmlegen, oder Erbsenhirne mit Störsendern, oder Sprayer, die unsere Innenstädte "verschönern".

    Ich denke, da sind diejenigen, die ungesicherte Informationen verbreiten und hauptsächlich durch Ein- oder Zweisatzpostings auffallen, noch die harmlosesten. ;)

    Und Jeannette? Gegen die ist nichts einzuwenden. Sollte nur bei Interviews ihre dumme xxx halten. :D
     
  15. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 25.01.06   #15
    Was auch Probleme machen kann sind dvbt (schreibt man so oder) Sender. Diese neuen Digital Fernsehmasten. Wenn da einer in der Nähe ist dann gute Nacht. Das Bewegt sich alles so rumd um 800 MHZ, und da haben ka bekanntlich viele Leute ihre Strecken.. Das Witzige ist, das die Auslastung da Zeitabhängig ist.. Je mehr Leute schauen desto höher fahren die die Sendeleistung und deso Breiter wird auch das Band. So kanns sein das z.b. mittags um 15:00 beim Soundcheck alles super ist, aber um 20:15 zur Showtime und zum Abendsfilm...:eek:
    Ist mir so schon 2 mal passiert in Österreich in Graz imOrpheum. Ein wunderschönes Venue aber ein Funk Desaster. Na nehm ich immer kräftig Zeit mit hin zum Funken pampern. Die Kollegen dort haben aber eine Messantenne auf dem Dach und legen einem vor der Show noch die aktuelle Auslastung als Diagramm vor.. Super service nur sind leider nicht alle Clubs, speziell in D soweit..

    Die Nummer mit dem Sat Receiver find ich hart... Und der Hausmann wundert sich warum er plötzlich Erektionsprobleme bekommt :D

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  16. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 25.01.06   #16
    Wie war das noch war der Sat reciever aufeinmal nen SOS gesendet hat und der SAR aufkreuzte ist ja noch nicht solange her 2-4 Wochen....:D
    Tja Sachen Gibt es halt
     
  17. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 25.01.06   #17
    :confused: :confused:
    Ernsthaft??? :eek:

    Locker bleiben :great:
    Tobse
     
  18. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.01.06   #18
    Die Hersteller verdienen sichelich gutes Geld damit, dennoch darf nicht ausser acht lassen, dass für dei Hersteller Funkstrecken ein neus Gebiet ist, d.h. dass da weder KnowHow noch Ausrüstung vorhanden ist. Und wenn ich bedenke was da Rohde&Schwarz, LeCroy, Agilent, Gould und HP für Preise nur für Logikanalyzer und Frequenzanalyzer und Oszi`s in den Listen stehen haben, wird das Unternehmen "Funk" sehr schnell zu einem Millionengrab. Zu den Messmitteln kommen nämlich noch die Messräume (Freifeld sowie Indoor--> Kabelgebunden), also EMV dichte Räume, die Messmittel für die Produktionsstrassen, das KnowHow, resp. die Ausbildung der MA`s etc. Da bleibt als Gewinn die ersten paar Jahre nichts übrig, auch wenn man sich den Preiszerfall anschaut. Der BE wird dann vllt nach drei Jahren erreicht, wenn überhaupt!
     
  19. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 25.01.06   #19
    ist irgend wann im Januar Passiert das 1 Satempfänger oder DVBT Box ( weiss ich nicht mehr genau) ein Signal Raus geschickt hat das dem SOS für die Schifffahrt so ähnlich war das sich Suchtrupps von SAR und Küstenwache auf dem Weg gemacht haben und die Halbe Nordsee bis nach England abgesucht haben sie Stellten dann fest das das Signal von einer Sat/DVBT box kam ( auf einen Kleinen Boot) zur Zeit Beschäftig sich die Bundesanstalt für???damit warum , wie dies Möglich war......
    Stand so in der Zeitung und im Fernsehn lief es auch mal in den Nachrichten :great:
    Also nicht wundern wenn auf ner VA mal die Bundeswehr Auftaucht nur weil ihr eure Sat anlage mitgenommen Habt.....:great:
     
  20. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 25.01.06   #20
    Da könnte sogar was Wahres dran sein. Wegen diesem Notrufkanal werden Geräte, die in der Schifffahrt verwendet werden sollen, darauf getestet, dass sie in einem bestimmten Frequenzband (138-156 MHz glaub ich, kann am Di. nachschauen) sehr, sehr wenig abstrahlen. Sprich: drüber und drunter dürften sie 30 dB mehr Störstrahlung produzieren, nur in diesem einen Band muss es muxmäuschenstill sein.
    Ich entwickle gerade ein Gerät für Schiffe und hab genau damit zu kämpfen.

    Wenn so eine Box nicht gut geschirmt ist (Schirmung defekt) und die Zwischenfrequenz etwas verbogen, passiert sowas leicht.

    Deswegen braucht Equipment, das auf Schiffen verbaut wird, auch ein GL (Germaniche Lloyd) oder LR (Lloyds Register) 'type approval'. Da wird dann oben beschriebener Test in einer EMV Kammer durchgeführt. Haben Anbauteile auf dem Schiff dieses Zeichen nicht, bekommt man das Schiff nicht versichert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping