Sennheiser e935 nimmt Bassdrum ab - Schäden möglich?

  • Ersteller Machiavelli90
  • Erstellt am
M
Machiavelli90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.20
Registriert
17.11.13
Beiträge
31
Kekse
188
Hallo,

ich besitze ein Sennheiser e935, ein dynamisches Mikro also. Eine befreundete Band will sich dieses Mikro gern für einen anstehenden Gig ausleihen, um damit die Bassdrum abzunehmen (dass das Unsinn ist, habe ich mehrfach erklärt, sie wollen es unbedingt machen). Sollte die Frage völliger Unsinn sein, bitte ich um Entschuldigung, von der Technik habe ich gerade so viel Ahnung, dass ich Mikrofone anschließen und den Fader hochziehen kann... :D

Da ich nirgendwo einen maximalen Schalldruckpegel für das e935 gefunden habe, nun meine Frage: Wie hoch ist der Schalldruck bei einer Bassdrum (ohne Loch im Fell) etwa? Schadet das dem Mikrophon?


Viele Grüße
 
Eigenschaft
 
Klangwerk Schwelm
Klangwerk Schwelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.20
Registriert
22.12.14
Beiträge
1.291
Kekse
3.238
Ort
Schwelm, NRW
Hallo Machiavelli90,

JA, Mikrofone können durch zu hohen Schalldruck zerstört werden.

NEIN, mir ist in vielen Jahren noch niemals ein Gesangsmikro durch zu hohen Schalldruck kaputt gegangen.

Mir ist es schon einige Male passiert, dass:nur "kleines Besteck" bestellt wurde und dann doch ein Gitarrenamp oder ein Drumset aufgebaut wurde, Mics von Shure (SM 57/58) und einige Samson Mics haben das immer problemlos gemeistert. Ein e935 habe ich nicht getestet. Sie sollen das Mic aber deutlich in die BD schieben, nicht vor das Schallloch.

Gib es ihnen und schreib den Preis dran, falls kaputt.

Gruß Jürgen
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.463
Kekse
41.810
Ort
Schwabhausen
Richtig, Preisschilder schützen viele Mikrofonleben! Ich würde das Mikro leicht schräg stellen (so um ca. 10 Grad), dann trifft der Schalldruck nicht frontal auf die Membran. Das schont das Mikro nochmal ein wenig. Aber da die Show wahrscheinlich schon gelaufen ist: Wie war es denn?

Gruß,
Jo
 
Klangwerk Schwelm
Klangwerk Schwelm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.20
Registriert
22.12.14
Beiträge
1.291
Kekse
3.238
Ort
Schwelm, NRW
Hast Du echt schon mal eins gerade in die Trommel bekommen? :):):)
 
Simon99
Simon99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.23
Registriert
06.07.16
Beiträge
112
Kekse
294
Ort
Lenzburg, Aargau
Grundsätzlich kann man sagen, dass heute ein grosser Teil der Mikrofone so gebaut ist, dass sie Schalldruckpegel bis etwa 130 dB vertragen. Dies entspricht bei weitem keiner Bassdrum... Daher kannst du ein 935er für die Nassdrum verwenden. Es wird dir ohne den richtigen EQ Einsatz auf keine Fall einen typischen Bassdrum Sound liefern, aber dein Mikrofon trägt davon keinen Schaden.
 
Scherthan
Scherthan
PM AKG
Zuletzt hier
31.08.22
Registriert
22.06.04
Beiträge
215
Kekse
1.133
Ort
Wien
Professionelle dynamische Mikrofone sind in aller Regel prinzipbedingt so robust, dass man nicht in der Lage ist einen Schalldruck zu erzeugen, welcher das Mikrofon überlasten würde. Aus diesen Gründen findet Ihr bei allen Herstellern nur für Kondensatormikrofonenzum Angaben zum Grenzschalldruck .
Bändchenmikrofone, welche auch dynamische Mikrofone sind, können eher Gefahr laufen, überfordert zu werden. Aber hier hat es in den letzten Jahren deutliche technische Fortschritte gegeben.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben