Sennheiser MD21 und MD406 versus Zoom H2N oder Apogee Mic versus Apogee One

von Duno, 22.02.16.

  1. Duno

    Duno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.16
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 22.02.16   #1
    Hi!!

    Ich spiele Gitarre, singe und tanze. Ich benutze mein Macbook zum Videoaufnehmen und möchte auch den Ton gut aufnehmen... um mich auch selber zu sehen und zu hören.. oft lass ich auch Musik als Playback aus iTunes laufen.

    Ich besitze ein Sennheiser MD21, ein MD406 plus Kompakt-Mixer mit 48V Phantompower; möchte jedoch was "Kleines" und super Kompaktes.

    Ist ein ZOOM H2N oder ein Apogee Mic oder Apogee One mit eingebautem Mikro eventuell besser als ein Sennheiser MD21 oder MD406 ?
    Die Mikrofone sind aus den 80 oder 70er Jahren und schon älter.

    Viele Grüße
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Hey Hallo,

    So ein Zoom (oder etwas Äquivalentes) klingt sicher "richtiger" für moderne Ohren ;)
    Und sooo teuer sind die Geräte ja auch nicht, um es nicht mal auszuprobieren.
    Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du Gitarre und Vocals aufnehmen, das Ganze mit Playback hinterlegen und dann ein Video machen unter Verwendung der Audiospur.
    Da bietet sich doch an, alles zunächst sauber (also Spur für Spur) aufzunehmen und damit als Grundlage das Video zu drehen.
    Und Du hast da ein paar interessante Mikrofone. Das MD21 ist ein Tauchspulen-Druckempfängermikrofon und damit etwas exotisch und ziemlich cool.
    Also vielleicht erst mal in Sachen Audio-Aufnahmeverfahren ein wenig schlau machen und experimentieren.
    Zum Recorden ist ein richtiges Interface + DAW sicher die bessere Wahl.
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 05.03.16   #3
    das sind ziehmlich gute Mikrofone...
    ich kenne vom 406 die Schwanenhalsversion MD 408
    (oder Busfahrer-Ausführung, wie hier mal jemand scherzhaft bemerkte) :D
    für die Akustikgitarre sind sie allerdings beide nicht sooo optimal

    das MD21 nimmt (omni Charakteristik) viel Raum mit auf, richtig nah dran ist es aber für manche Stimmen genial
    (und auf jeden Fall einen Versuch wert)
    falls du für die Mikros noch die alte DIN Verkabelung hast, gäbe es mit dem Uher Mix-500 einen ausgesprochen günstigen und hochwertigen Vorverstärker
    (so das Macbook über einen Line-Eingang verfügt - da habe ich die Ausstattung nicht im Kopf)

    die Apogee Sachen sind imho mittelmässig überteuert
    so hat das Mikro zB eine Kleinmembrankapsel in sehr üppiger Verpackung...
    aktuelle Macbooks haben sehr gute Audio-Schnittstellen, es muss nicht zwangsweise ein Interface dran
    (obwohl das im allgemeinen die einfachste und beste Methode ist)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 05.03.16   #4
    Ich benutze gerade ein MD21 etwa 1 m vor meiner Marshall-Box und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Durch die Kugelcharakteristik wird der Klang des Aufnahmeraums ebenfalls aufgezeichnet, und es kommt zu keiner Bassanhebung unabhängig vom Abstand zur Box. Bei unserem nächsten Unplugged-Gig werde ich es mal in der Cajon des Schlagzeugers ausprobieren. Hier noch ein paar interessante Soundclips, wo es jemand für Schlagzeugaufnahmen benutzt hat:

    http://www.whitenoisestudio.com/sennheisermd21-microphone-test/

    Und das Review sowie die Beispiele auf Bonedo sind ebenfalls aufschlussreich:

    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/sennheiser-md-21.html
    https://www.thomann.de/de/cat_bonedo~ncxes.html?artid=26689&ar=209064
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 05.03.16   #5
    wenn dir Nähe ohne Bass-Anhebung gefällt, solltest du auf die AKG D202, 222, 224 achten
    preislich meist um 100-150€, das 224 eher bei 200-250€
    Cardioid, sehr gutes Polardiagramm mit fast unverfärbtem Seitenschall, weiter Frequenzbereich
    der fehlende Nahbesprechungs-Effekt beruht auf einer Doppelkapsel-Konstruktion

    das MD21 kann man als Grundig GDM121 für etwa die Hälfte des Sennheiser bekommen

    cheers, Tom
     
  6. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 06.03.16   #6
    Danke für die Tips, behalte ich im Hinterkopf. Zum Glück brauchte ich das MD21 nicht zu kaufen oder zu mieten, denn der Bassist meiner Band hatte zwei davon mitgebracht, sogar mit modernem Stativgewinde und XLR-Buchse. Außerdem benutze ich zur Zeit noch drei MD 441, die als Hyperniere auch kaum den Seitenschall verfärben und hätte noch ein MD 421 in Reserve, das bisher direkt vor der Marshall-Box stand.
     
  7. Duno

    Duno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.16
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.03.16   #7
    Ich hab im Moment einfach keine Alternative, als das MD21 und das 406, weil gute Mikrofone anscheinend teuer sind; ich hatte ein günstiges Superlux s502 Stereo ORTF ausprobiert... wegen den vielen positiven Bewertungen bei Thomann. Ich habe den Klang meiner Gitarre überhaupt nicht mehr wiedererkannt und es zurückgeschickt. Dies war einfach schrecklich. Bei den Sennheiser Mikros erkenn ich meine Gitarre jedenfalls wieder.

    Ich stelle beide auf und misch die im Mixer, so wie ich mein, dass es gut ist.
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 29.03.16   #8
    sicher sind sie das... du hast ja selbst eins :D
    das MD21 kostet neu 449€ und es gibt nicht wenig Leute, die eher ein 'altes' kaufen würden (so es gut erhalten ist)
    es ist (auf seinem Gebiet) ein echtes Spitzenmikro
    dass ich es als für die Gitarre nicht optimal bezeichnet habe, liegt an der Richtcharkteristik
    in einer Studio Umgebung ist es völlig problemlos - in akustisch unbehandelten Räumen nimmt es viel 'Raumklang' mit auf
    (was meist nicht so toll klingt)
    es kann aber durchaus auch mal das Gegenteil zutreffen und deine Umgebung ist vielleicht sogar besonders gut geeignet

    cheers, Tom
     
  9. Duno

    Duno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.16
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 23.05.16   #9
    Ich produziere nicht in Logic und nehme nur meine Live-Performance auf.

    Ich habe mich nun in das MD21 verliebt. Und wenn es mehr Raum aufnimmt, dann klingt es für mich besser und voluminöser. Ich selber mag auch keine trockenen Aufnahmen.

    Das MD406 ist auch cool. Es klingt etwas heller, rauscht etwas mehr aber ist irgendwie musikalisch und sieht schön aus, ganz in silber.
     
Die Seite wird geladen...

mapping