Sequencer, nur welcher?

von MamboJumbo, 29.05.07.

  1. MamboJumbo

    MamboJumbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 29.05.07   #1
    Hi,

    ich plane nun schon seit Monaten, mir ein DAW zu kaufen, kann mich aber zu keiner entscheidung durchringen. Vielleicht könnt ihr mir da helfen?

    Im wesentlichen geht es mir darum, stabil VSTs wie EZDrummer/Groove-Agent, VirtualBassist/Brommstick-Bass o.ä. quasi als Begleitband laufen zu lassen (das Piano spiele ich dann live). Natürlcih möchte ich das ganze irgendwann auch mal abmischen. Und so fangen die Begehrlichkeiten an, die mir die Entscheidung so schwer machen.

    - Aufnahme von Gitarre mittels virtual amp.
    - Effekte (Hall, Compressor,....)
    - Built-In virtuelle Instrumente

    Wenn ich mir jetzt also Cubas4 Studio anschaue, dann erscheint mir das Feature-Set an sich ziemlich umfangreich. Was mich allerdings irritiert, ist das es anscheinend keinen Kompresor gibt. Nun frage ich mich z.B., ob sich der nicht unerhabliche Aufpreis zu Cubase 4 lohnt. Sind der Kompressor und die virtuellen Synthies soviel wert? Oder sollte ich mich von dem Kompressor besser verabschieden und mir einen anderen virtuellen Synthesizer kaufen, z.B. Zebra? Da hätte ich immerhin so an die 200€ gespart.

    Dann gibt es natürlich noch noch die LE, SX und hast-Du-nicht-gesehen anderen abgespeckten Versionen darunter, die meines Wissens aber aller noch auf Cubase 3 beruhen, was mir einerseits ein nicht so gutes Gefühl vermittelt, ich kaufe mir ja jetzt auch nicht Office98 und andererseits fehlen dann auch einfach Dinge wie Halion One.

    Aber es gibt ja nicht nur Cubase die Alternativen kenne ich aber auch einfach zuwenig (früher hatte ich Logic, davor sogar den Notator auf dem ST, lang ist's her, aber ich kaufe mir jetzt nicht extra einen Mac).

    Ich könnte jetzt ewig so weitergrübeln, dann habe ich villeicht nächstes Jahr endlich etwas, mit dem ich arbeiten kann.

    Hilfe.....

    Christian
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.05.07   #2
    Wieso sollte in Cubase Studio 4 kein Kompressor sein?
    Ich weiß jetzt auch nicht mehr, als was
    http://www.steinberg.de/1051_0.html
    da steht, aber ein Kompressor war eigentlich immer dabei. Mal ganz abgesehen davon, daß es wirklich jede Menge gute(und bessere) Komressoren im Netz gibt. Ja sogar schon bei der freeware, ich sag mal kjaerhus.....
     
  3. r!vf4d3r

    r!vf4d3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 29.05.07   #3
    Ein Compressor ist definitiv dabei!
    Also einfmacl der Comp bei den VST-Dynamics udn noch eine komplett überarbeitete Version des Miltibandcomps. der auch schon bei SX dabei war (Das hat mir zumindest der nette Mann am Steinberg-Stand auf der Musik Messe erzählt hat).

    Ausserdem könntest du dir auch einen zusätzlichen Freeware Comp holen.

    Der Aufpreis zu Cubase 4 liegt in anderen dingen begründet, da wäre auf jedenfall der ControlRoom, die erweiterte MediaBay und ich meine auch ein erweiterter Noteneditor.
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.05.07   #4
    Ich meine auch, das Cubase Studio 4 eine gute Wahl ist. Wenn ja noch Bedarf nach mehr ist, kann man es jederzeit Upgraden und somit stehen alle Türen offen zur großen Cubase Version. Bye

    Upgrade here
     
  5. MamboJumbo

    MamboJumbo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 29.05.07   #5
    Den Link hatte ich mir mir ja genau angeschaut und dem Feature-Vergleich entnommen, dass die Studio Version keinen Kompressor hat.

    Und was die Freeware betrifft, ich habe eben wirklich keinen Überblick und bin möglicher weise auch einfach etwas zu markengläubig. Nach dem Motto, da kommt alles aus einer Hand, die komponenten passen zueinander, es gibt weniger Imkompatibilitäten, Plug-Ins stürzen nicht so oft ab,.... ist das nicht so, ich frag einfach mal ganz dumm?

    Edit: Also ich meinte diesen Link:
    http://knowledgebase.steinberg.de/f.../Cubase4_Cubase_Studio4_Comparison_061103.pdf

    Aber ich will auch gar nicht so auf diese einzelne Komponente abzielen. Was ist den mit den Softsynths, meint ihr nicht, dass sich das lohnt (Nicht dass ich um jeden Preis 400€ oder so mehr ausgeben möchte, im Gegenteil).

    Und preislich mal ganz anders, hat jemand hier Erfahrungen mit REaper gemacht?
     
  6. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.05.07   #6
    Is ja krass!
    Da ich SX3 am Start habe finde ich die Einschränkungen von der Studio-Variante schon ganz heftig....
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.05.07   #7
    ...trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass kein Kompressor vorhanden ist. Sicherlich ist er im Plugin "VSTDynamics" verankert, wie auch in der 3er Version. Eventuell würde ich mal im Cubase Forum nachsehen, oder du wendest dich gleich an dein Cubase Support.
     
  8. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.05.07   #8
    VST Dynamics is ja schon klar, aber mal ganz ehrlich, der Brüller ist das ja nun nicht. Vor allem von der Bedienbarkeit!
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.05.07   #9
    Ich würde nicht unbedingt zu sehr darauf bauen, dass es besonders gut ist, wenn alles dabei ist. Viele Profis verwende in der Tat oft andere Plugins, weil die besser klingen als die, die bei Cubase dabei sind.
    Ebenso sehe ich das bei den Softsynths. Hast du denn die, die bei der teuren Version dabei sind gehört und benötigst du die? Das tolle an der PlugIn-Architektur ist doch gerade, dass man da das einbinden, kann, was du wirklich benötigst. Für die Preisdifferenz von der Studio zur Vollversion kannst du dir dann vielleicht besser genau die Softsynths kaufen, die du benötigst und die dir gefallen. Über Kompatibilität musst du dir da keine Gedanken machen, genau dafür hat Steinberg doch den VST-Standard entwickelt. Die mitgelieferten Effekte und Synths sind auch nur VST-PlugIns und nicht irgendwie besonders in Cubase integriert.
     
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.05.07   #10
    Ganz im Gegentum, manches vom Charlie ist so ressourcenhungrig, da kannst du drei freewareplugins dafür betreiben. Z.B. roomworks......
     
Die Seite wird geladen...

mapping