Sequenzer, aber welchen?

von J?rgen24, 01.11.07.

  1. J?rgen24

    J?rgen24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #1
    Hallo Leute,
    ich möchte keine neue Diskussion über den Sinn oder Unsinn von Sequenzern auslösen.
    Dennoch: Ich spiele in einer Cover-Band mit hohem Anspruch, auch was die Sounds angeht. Hier kannst du als Keyboarden nicht alle Sounds gleichzeitig spielen, aber es soll trotzdem dem Original möglichst nahe kommen. Also, so habe ich es mir vorgestellt, muss ein Hardware-Sequenzer oder eine Software-Version her. Ich habe dann Samplitude von Magix bekommen, das aus den ersten Blick ganz passabel ist. Es gibt aber ein Problem, das ich bisher nicht lösen konnte: Wie erreiche ich, dass der Click für den Drummer auf einem Stereokanal, der Rest auf dem anderen ausgegeben wird. Ich stelle mir vor, die Midi-Files über mein Keyboard auszugeben. Ich denke, mono reicht aus.
    Oder soll ich mir einen Hardware-Sequenzer anschaffen (muss aber preiswert sein). Geben diese alle einen Click aus oder braucht man wieder spezielle Geräte. Welche Sequenzer sind da empfehlenswert. Mir wurde ein Yamaha QY700 und ein Kawai Q55 angeboten. Sind die livetauglich?
    Ihr seht - absoluter Beginner, was Technik angeht!
    Deshalb die Bitte: Kein Expertenkauderwelsch, sondern Erklärungen für Dummies.
    Besten Dank
    Jürgen
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 01.11.07   #2
    Mit dem Klick führen viele Wege nach Rom....
    Kommt sehr auf dein Equipment an, was man da am besten macht.

    Du kannst in Sampltude irgendeinen Software-Sampler einbinden, der das Ganze auf 2 Separate Ausgänge vom Audiointerface legt.
    Da das mit Rechenaufwand verbunden ist(Je nach Soft-Sampler und Samples), macht es eventuell sind, das ganze nicht übber Midi und Sampler zu machen, sondern vorgerenderte Audiospur
    Wenn du keine Audioausgänge bei Samplitude frei hast, kannst du das als Midi rausgeben und über irgendeinen Hardware-Klangerzeuger machen, dessen Ausgang dann halt zum Drummer geht.(Billiger GM-Expander reicht dafür)

    Der Yamaha-Seq besitzt afaik eine eigene Klangerzeugung, also könntest du die für den Klick nehmen. Ansosnetn halt wieder der billige GM-Expander.
    Livetauglich sollte der sein, zumindest stand sowas früher bei Robbie Williams mit auf der Bühne rum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping