Seymour Duncan Twin Tube

  • Ersteller Stormy Monday
  • Erstellt am
S

Stormy Monday

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.17
Registriert
15.05.08
Beiträge
34
Kekse
13
Ich habe soeben bemerkt, dass meine Fragen zum Twin Tube in einem thread unter "Reviews" steht, deshalb das Ganze nochmals hier als neuer Thread.
Ich habe das Pedal jetzt eine Weile im Auge, konnte es aber noch nie ausprobieren. Könnte mir jemand freundlicherweise ein paar Fragen beantworten?
burner81 meint den Twin Tube mit einem Tubescreamer anzuheizen (oder wohl irgendein Boost Pedal). Sollte das Boostpedal vor oder nach dem Twin Tube auf dem Weg zum amp hin positioniert werden? Ich nehme an, dass der Twin Tube das erste Pedal auf dem Pedalboard sein sollte (da es ja die Funktion eines preamps einnimmt). Also noch vor dem TU-2 und Wah? Oder doch danach? Bitte um Rat und Erfahrungsberichte.
Weiterhin habe ich gehört, dass man die Röhren nicht selber wechseln kann, sondern dass das Pedal zum Röhrenwechsel zu Seymour Duncan geschickt werden muss. Das ist ja wohl sehr umständlich -- Bei viel bespielten Geräten halten Röhren 1-2 Jahre. Heisst das nun, dass man gar nicht an die Röhren rankommt oder dass das ganze Gerät auseinandergenommen werden muss? Ich habe selber noch nie eines in den Händen gehalten, deshalb die vielleicht etwas blöde Frage.
 
Catweazle

Catweazle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
09.01.05
Beiträge
2.125
Kekse
28.772
Ort
Down on the bayou...
Hi !

Schau mal hier rein:

http://www.guitartest.de/Seymour Twin Tube Classic.htm

Der Autor der Seite hat das gute Stück auf Herz und Nieren getestet und er antwortet auch auf Mails falls Du noch weitere Fragen dazu hast !

Als erstes Pedal würde ich den Tuner nehmen, dann das Wah und dann das Seymour Duncan Twin Tube.
Wenn Du den Booster VOR dem Twin Tube hast, dann pusht er nur die Lautstärke. Ein Booster NACH dem Twin Tube erhöht den Grad der Zerrung (korrigiert mich wenn ich irre).

Benutz auch mal die Suchfunktion des Boards. In Sachen "Effektreihenfolge" gibt es viele Unterschiedliche Theorien und Meinungen !

Gruss
Markus
 
nighthawkz

nighthawkz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Registriert
21.04.06
Beiträge
3.370
Kekse
4.243
Ort
Berlin
Wenn Du den Booster VOR dem Twin Tube hast, dann pusht er nur die Lautstärke. Ein Booster NACH dem Twin Tube erhöht den Grad der Zerrung (korrigiert mich wenn ich irre).

Wenn du mit "vor" zwischen Gitarre und TT und "nach" zwischen TT und amp meinst, dann ist es genau andersrum als von dir beschrieben.
 
Catweazle

Catweazle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
09.01.05
Beiträge
2.125
Kekse
28.772
Ort
Down on the bayou...
Ups.... !

Dann nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.
So gehts halt einem Blueser...ich hab nur nen Amp udn ein Zerrpedal :D


Hier nochmal die Korrektur:

Als erstes Pedal würde ich den Tuner nehmen, dann das Wah und dann das Seymour Duncan Twin Tube.
Wenn Du den Booster VOR dem Twin Tube hast, dann bekommst Du einen höheren Zerrgrd. Ein Booster NACH dem Twin Tube pusht die Lautstärke.
 
S

Stormy Monday

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.17
Registriert
15.05.08
Beiträge
34
Kekse
13
Gehe ich recht in der Annahme, dass auf dem Pedalboard von Gitarre zum amp der Booster vor dem Overdrive kommen sollte? Die Frage stellte sich mir nur, weil ich nicht sicher war ob der Twin Tube als Overdrive Pedal oder als preamp Gerät zu sehen sei.
Weitere Meinungen sind willkommen.
Wie steht's mit der 2. Frage von mir? Ist ein Röhrenwechsel so kompliziert wie beschrieben oder kann man das selber machen?
 
Catweazle

Catweazle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
09.01.05
Beiträge
2.125
Kekse
28.772
Ort
Down on the bayou...
es kommt halt drauf an was du machen willst:
-mehr zerre, dann vor dem Twin Tube
-den rhythmus-soudn zum leadsound machen, also die lautstärke anheben, dann den booster nach dem Twin Tube.

wegen dem röhrenwechsel: frag doch mal den dieter von www.guitartest.de. vielleicht hat er kurz reingeschaut und kann dir sagen ob das sehr umständlich ist
 
Sir Duke

Sir Duke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.12
Registriert
27.10.07
Beiträge
31
Kekse
4
Hi,

der Twin Tube ist ein Preamp, kein Verzerrer, Booster oder so. Das sind zwei Vollröhrenkanäle mit gemeinsamer Klangregelung. Einen Booster braucht man nicht, weil die zwei Kanäle ja schon unterschiedlich ausgelegt sind (weniger gain und fetzig, mehr gain und sahnig ;-) und separate Lautstärkeregelung haben.
Röhrenwechsel ist kein Thema, es sind langlebige Militärröhren, die nicht abnützen oder kaputtgehen. Vergiss das einfach.

Grüße

PS. Ich hab mir den TT von tonehunter(.de) modifizieren lassen. Jetzt ist er offener, dynamischer und klingt so richtig schön nach Carlton und Robben Ford. Lohnt sich. Ist sowieso ein unterschätztes Traumteil.
 
prinz N

prinz N

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
19.08.05
Beiträge
213
Kekse
33
Ort
Peine
PS. Ich hab mir den TT von tonehunter(.de) modifizieren lassen. Jetzt ist er offener, dynamischer und klingt so richtig schön nach Carlton und Robben Ford. Lohnt sich. Ist sowieso ein unterschätztes Traumteil.

Kannst du mal beschreiben wieso du den hast modden lassen (warst du voher unzufrieden) und was das für den Sound bedeutet ? Die Soundsamples auf der Tonehunter HP klingen echt nett. Ist halt die Frage ob das ein signifikanter Unterschied zu Ur-Sound ist ?!

Danke seweit.

Stephan
 
Sir Duke

Sir Duke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.12
Registriert
27.10.07
Beiträge
31
Kekse
4
Kannst du mal beschreiben wieso du den hast modden lassen (warst du voher unzufrieden) und was das für den Sound bedeutet ?

Hi Stephan,

"signifikant" heisst ja nicht etwa "sehr groß", sondern "eindeutig". Der Unterschied ist für ein ungeübtes Ohr u.U. nicht sehr groß, für den erfahrenen Spieler schon wesentlich.
Der TT klingt von Werk ab zu "schön". Das ist im Laden oder zuhause schön sahnig weich, aber es setzt sich im Bandkontext weniger durch.
Die Modifikation nimmt etwas Zerrgrad, Mitten und Mulm und macht das Signal offener und modulationsfähiger. Und das war genau, was ich noch gesucht habe.
Nach Angaben des Tonehunters werden sowohl einzelne Komponenten verändert als auch herstellungsbedingte Toleranzen von Bauteilen optimiert.
Der Tonehunter war am Telefon sehr entgegenkommend und hat mich gut beraten. Bei Interesse einfach probieren.

Das ganze spielt sich auf sehr hohem Niveau ab; ich wundere mich über die ganzen Diskussionen über (Transistor)Verzerrer wie gemoddete Tubescreamer oder Zendrives. Der TT spielt die alle weg. Ist auch kein Wunder, er ist technisch einfach ein Röhrenamp ohne Endstufe, kein Transistorgerät. Ich denke, wenn irgend ein Big Name das Ding spielen würde, würden alle danach rennen.

Grüße!
 
prinz N

prinz N

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
19.08.05
Beiträge
213
Kekse
33
Ort
Peine
Danke für die super Erklärung ! Genau das wollte ich wissen ! :great:

Kann man mit den Leuten über den Preis (auf der HP steht 89,-€) reden ? Wie lange dauert denn der Umbau ? Kann man dort die beiden Pedale (gemoddet vs. ungemoddet) mal testen ??

Gruss
Stephan
 
Sir Duke

Sir Duke

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.12
Registriert
27.10.07
Beiträge
31
Kekse
4
Danke für die super Erklärung ! Genau das wollte ich wissen ! :great:
Gern geschehen. :)
Kann man mit den Leuten über den Preis (auf der HP steht 89,-€) reden ?

Don't know...

Wie lange dauert denn der Umbau ?

Ging bei mir schnell (paar Tage)

Kann man dort die beiden Pedale (gemoddet vs. ungemoddet) mal testen ??

Don't know...

Grüßle!

PS. Zum Testen steht mein Exemplar gerne zur Verfügung, ich wohne zw. Stuttgart und Heilbronn, vlt. ist das ja in deiner Nähe. Ein unmodifiziertes Exemplar hab ich natürlich nicht mehr...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben