SG für Blues geeignet?

  • Ersteller Winchester
  • Erstellt am
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Winchester
Winchester
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
196
Kekse
456
Ort
Ibbenbüren/Westf.
Hallo,

mir gefällt als zusätzliche Gitarre, wäre also die zweite neben meiner American Standard Strat, die SG von Gibson (und auch nur von denen).
Man kennt nun primär Gitarrsten die Blues mit einer Strat oder LP spielern.
Wäre demnach eine SG überhaupt geeignet? Besonders gefallen mr die SG Standrd ud 61 Reissue.
Beide haben unterschiedlice PU. Wenn überhaupt, welche wäre denn eher für Blues zu gebrauchen?

Danke und Gruss,
Axel
 
Eigenschaft
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.527
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Auf jeden Fall kannst Du mit einer SG Blues spielen. Richtig gut sogar! AC/DC ist jetzt nicht so mein Fall, aber spontan fällt mir noch Robbie Krieger von The Doors ein, die sich auch sehr oft bei ihren Blues-Vorbildern bedient haben.

http://www.youtube.com/watch?v=Hteq_72mTyM&feature=related
(dreckiges SG Solo bei 1:41min)
 
hotlick
hotlick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.20
Registriert
22.11.11
Beiträge
285
Kekse
10.786
Ort
Köln
... ein Klassiker dürfte auch Eric Clapton zu Zeiten von Cream (1968) sein - auf folgendem Video erzählt Clapton sogar etwas über seine SG-Sounds, da kannst Du Dir dann gleich ein audiovisuelles Bild machen:

http://www.youtube.com/watch?v=p4vxOoSS5RY
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
G
Gast90210
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.15
Registriert
15.01.07
Beiträge
1.288
Kekse
3.233
Blues kann man auf allem spielen wenn man ihn fühlt. Yeah!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 15 Benutzer
hotlick
hotlick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.20
Registriert
22.11.11
Beiträge
285
Kekse
10.786
Ort
Köln
..... "Yeah" .... schließe mich an.

... trotzdem wären da noch als SG-Klassiker zu nennen: Carlos Santana, Frank Zappa, Pete Townshend und Jimmy Page (mit seiner Double-Neck-SG "Stairway to Heaven")

und was den Blues heutiger Tage betrifft, wäre da noch Derek Trucks zu nennen, der nun bei den Allman Brothers zusammen mit seinem Onkel Butch Trucks spielt und mit seiner SG quasi den seligen Duane Allman ersetzt.

Derek Trucks Band (hier mal "arabian blues) ;)
http://www.youtube.com/watch?v=N65cP52NC8s

.... bei SG Standard oder 61 Reissue (57er Humbucker) liegst Du meiner Meinung nach schon mal nicht falsch - vorsichtig wäre ich bei diversen billigeren Classic-Modellen vor allem wegen der Verarbeitung; man sollte sie auf jeden Fall in die Hand nehmen und testen; auch wegen der unterschiedlichen Halsprofile. Der Rest (etwa P90) ist ohnehin Geschmackssache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bluesbaker
Bluesbaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
16.01.08
Beiträge
1.308
Kekse
4.059
Ort
Freiburg
Eine SG mit Burstbuckern o.ä. hat den Blues in den Genen!:)
 
Winchester
Winchester
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
196
Kekse
456
Ort
Ibbenbüren/Westf.
Super, danke für eure Infos.
AC/DC kenne ich natürlich, ganz nett aber primär nicht so mein Ding. Die würde ich jetzt auch nicht unbedingt mit Blues in Verbindung bringen.
Das Meister Clapton mal SG gespielt hatte wusste ich gar nicht, interessant.

D.h. ob Standard oder 61 Reissue, bei beiden mache ich nichts verkehrt? Die günstigeren Modelle ala Classic hatte ich auch schon in den Fingern und die hatten mich nicht wirklich begeistert, allein die Oberfläche gefiel mir schon nicht.

Gruß,
Axel
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.125
Kekse
39.841
Hi Winchester!

...Die günstigeren Modelle ala Classic hatte ich auch schon in den Fingern und die hatten mich nicht wirklich begeistert, allein die Oberfläche gefiel mir schon nicht...

Sorry, aber das hat doch nun wirklich überhaupt nichts damit zu tun ob man mit einer SG "Blues" spielen kann...

Wie oben schon gesagt - einige der GRÖSSTEN haben die Sg (auch für Blues) benutzt - das hat nichts mit der "Oberfläche" zu tun ;)

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
G
GrouchoW
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.21
Registriert
24.03.05
Beiträge
35
Kekse
398
in meinem Fuhrpark steht u.a. eine vergleichsweise "teure" ´61er Reissue und eine "billige" SG Special Faded. Die ´61 ist edel: Hochglanzlackierung, eingefasstes Griffbrett, Trapezinlays, kleines Pickguard, Burstbucker usw. usw. An der Faded wurde demgegenüber alles weggelassen, was Geld kostet u. optisch erfreulich ist... Die ´61 klingt nach meinem Empfinden nicht besser, sondern anders. Blues kann man mit beiden prima spielen, wenn man es kann; das hat nix mit einer speziellen SG zu tun.

Mein Tipp - weil Du Dir nicht sicher bist, ob bzw. welche SG: Ziehe eine gebrauchte SG Special mit Palisander-Griffbrett in Betracht. Die sind gebraucht noch für unter 500 Euro zu haben. Wenn sich dann herausstellen sollte, dass eine SG vielleicht doch nicht das Richtige ist, kannst Du die Gitarre wieder verkaufen, ohne viel Geld in den Sand gesetzt zu haben. Die Gebrauchtpreise werden voraussichtlich stabil bleiben, da fabrikneue SG Specials mittlerweile nur noch mit Baked Maple Griffbrett zu haben sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
wenns eine SG wird, dann mit Palisander ;)

was ich bei einer SG wichtiger findet als Faded, Standard oder 61 ... Halsprofil.
 
Quickley
Quickley
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Registriert
11.03.12
Beiträge
253
Kekse
226
Ort
Aschaffenburg
Das viele immer Angst vor Baked Maple haben, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Ist das nur, weil traditionell gesehen früher Palisander verbaut wurde? Was wäre, wenn schon immer Baked Maple verbaut wurde und Gibson plötzlich auf die Idee kommt Palisander zu verbauen? Würden dann alle Angst vor Palisander haben? :D Nichts desto trotz ist der Tipp mit einer gebrauchten SG natürlich okay, wenn man sich noch nicht sicher ist mit der Gitarre, aber bitte nicht nur wegen dem Griffbrettholz. ;)

Damit dieser Post nicht absolut offtopic ist, sei gesagt, dass man mit einer SG mit Baked Maple Griffbrett definitiv auch Blues spielen kann.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Ich glaube, dass der Tipp mit dem Palisander nur wegen dem Wiederverkaufswert gegeben wurde, Groucho hat nie gesagt dass Baked-Maple schlecht sei
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fuzzrocious
Fuzzrocious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.21
Registriert
17.09.07
Beiträge
679
Kekse
3.755
Ich muss sagen, ob Baked Maple oder Palisander ist relativ egal. Selbst wenn man unterschiedlichen Griffbretthölzern auch Auswirkungen auf den Ton an sich attestiert, so ist dieser in der Regel an sich recht gering. Blind hört den Unterschied eh niemand ;). Höchstens die Farbe lässt sich eindeutig unterscheiden. Baked Maple ist generell heller als Palisander, Aber auch das lässt sich mit Öl verändern falls es nicht gefällt. Ich fand Baked Maple im Laden eigentlich ganz schick, der recht helle Farbton verursachte keinen "Augenkrebs" ;).

Ob Baked Maple oder nicht, sag ich dir nicht :D. Musst du für dich entscheiden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Quickley
Quickley
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Registriert
11.03.12
Beiträge
253
Kekse
226
Ort
Aschaffenburg
Ich glaube, dass der Tipp mit dem Palisander nur wegen dem Wiederverkaufswert gegeben wurde, Groucho hat nie gesagt dass Baked-Maple schlecht sei

Ich habe nie gesagt, dass ich Groucho unterstelle, dass er Baked-Maple schlecht findet. ;) Aber aus seinem Post geht hervor, dass der Grauchtmarktpreis für eine Palisander SG stabiler bleibt, als bei einer Maple SG. Daher mein kleiner Exkurs in die Psychologie der Gibsonkonsumenten. Ob die Preisstabilität wirklich so ist, habe ich nicht nachgeprüft. Aber mich beschleicht das Gefühl schon seit einer Weile, dass Baked Maple mir großer Skepsis betrachtet wird. Das ging mir irgendwie nur gerade durch den Kopf.

Das was Mr. EMG sagt #2 ;)

so genug Offtopic, weil ich hier keine Grundsatzdiskussion anrühren will. Dazu gibts sicherlich schon andere Threads :)
 
phess90
phess90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
18.10.10
Beiträge
1.616
Kekse
3.963
Also meine LesPaul hat Baked Maple, meine Ibanez Palisander. Wenn sich jetzt der Preis für Maple Griffbretter nach unten verschiebt kann mir das nur recht sein. Denn ich persönlich habe keinen Favoriten. Die Hölzer ansich geben sich beide nichts. Daher würde es dann ehr sein dass ich für qualitativ gleichwertiges Material weniger bezahlen müsste.
 
P
Pingina
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Registriert
16.01.12
Beiträge
180
Kekse
508
Aber mich beschleicht das Gefühl schon seit einer Weile, dass Baked Maple mir großer Skepsis betrachtet wird.

Geht mir zumindest so.
Kein Palisandergriffbrett, keine Gibson. Für gebackenes Ahorn würde ich kein Geld ausgeben.
Ich kann nicht mal erklären warum, große Klangunterschiede sehe ich da nicht. Rein subjektiv fühlt sich das gebackene Ahorn irgendwie trockener an,
ist warscheinlich sogar eher Einbildung, aber zu einer Gibson gehört einfach Palisander und das nicht erst in der gehobenen Preisklasse.

Wer weiß was bei einer möglichen Neubundierung mal passiert, reißt das Ahorn eher aus als Palisander ?
Was passiert im Langzeittest, hält das Mappel was es verspricht ?

LG Ping
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben