[Shouten] Klassischer Gesangslehrer für Vocals der härteren Gangart?

von Cursive, 22.09.07.

  1. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Hey.
    Ich habe im Moment das Gefühl, dass meine Stimme zwar einerseits kräftiger geworden ist seit ich begonnen habe, viel zu singen. Aber andererseits meine ich zu bemerken, dass meine Intonation etwas gelitten hat bzw. schlechter geworden ist, ich manchmal "Krächzer" in einen langen Ton hineinbekomme und es allgemein anstrengender ist, in die hohen Lagen zu kommen.
    Da ich auch sehr viel shoute würde mich einfach mal interessieren, ob ich da grundlegend falsch rangegangen bin (die diversen Workshops hier haben mir alle nicht so 100%ig geholfen) oder ob es allgemein an meiner Gesangstechnik liegt, die ich so eigentlich nie gelernt habe. Bin bezüglich meines Gesangs Autodidakt, in sofern könnten sich ja auch hier sehr leicht Fehler einschleichen, wie es z.B bei Gitarristen auch der Fall ist, wenn ihnen niemand sagt, wie sie ihre Finger halten sollen ;)

    Kurz: Ich will meine Technik mal "überprüfen" lassen und wenn nötig ausbessern, wenn nicht allgemein an meiner Stimme feilen, damit ich die (für mich) hohen Lagen sauber treffe (gemerkt habe ich das heute, als ich "now i lay thee down" von machine head singen wollte und an dem fis/g im Refrain gescheitert bin. Musste sehr pressen und habs dann gelassen).

    Allerdings kenne ich hier in der Umgebung (Herrenberg, Böblingen, Tübingen allerhöchstens Stuttgart) keinen modernen Gesangslehrer bzw. will auch nicht jedes mal eine Stunde unterwegs sein (um beispielsweise nach Stuttgart zu kommen).
    Deswegen hab ich mir überlegt, mal zu einem klassischen Gesangslehrer zu gehen (außer irgendjemand kann mir jemanden in der Nähe meines Wohnortes empfehlen. Im Gesangslehrerverzeichnis hab ich nüscht gefunden).
    Nur (um endlich zu meiner eigentlichen Frage zu kommen) frage ich mich, ob dieser klassische Lehrer überhaupt etwas von modernen Stilmitteln wie shouten versteht bzw. diese nicht ablehnt und ob ich viel Geld dafür zahle, um eventuell an dem Problem (den shouts) unter Umständen komplett "vorbeizuarbeiten" (auch wenn ich selber nicht sagen kann, ob es der Gesang oder die Shouts sind, die ich falsch mache.).
    Wir verstehn uns? :screwy:

    Insofern wäre eine kurze Einschätzung der Gesangstechnisch etwas bewanderteren bezüglich dem Nutzen klassischen Gesangsunterrichts zur Stimmbildung im harten Bereich sehr praktisch.

    Wer meine Stimme mal hören möchte weil er meint, mir per Ferndiagnose schon Tipps geben zu können:
    www.myspace.com/knautschzonemusic
    (grade z.b bei "she lies" muss ich den clean gesungenen part mittlerweile sehr pressen, obwohl ich den damals sowit ich mich erinnern kann relativ locker gesungen habe. Ist denke ich ungefähr ein Jahr her).


    Vielen Dank für alle Antworten und Tipps schonmal im Voraus.
    Grüße
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 22.09.07   #2
    Ne, ned wirklich :( Mir ist nicht ganz klar, was Du nu eigentlich willst.
    Also mir persoenlich tut das ja rein schon vom anhoeren weh. Haste denn nicht Halsweh nach kurzer Zeit? Den cleanen Part hab ich irgendwie voll ueberhoert...
    Meine Einstellung zu Gesang(sunterricht) ist - schreien, grunzen etc kann man gerne, wenn die Grundlagen da sind. Dafuer ist es imho egal, ob jemand Klassik oder Pop studiert hat. Und da kannste Dich imho mal erst ne Weile mit beschaeftigen, vielleicht findet sich ja bis dahin jemand, der Dir das Gegrunze auch noch richtig beibringt.
     
  3. holyman

    holyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 23.09.07   #3
    Wart: Laß mich mit folgendem Gegen-Beispiel sehen, ob ich das richtig vertanden habe: Du gehst zu einer Fahrschule und fragst dort: "Ich hab mir ein Auto gekauft, könnt ihr mir zeigen, wie ich es richtig zu Schrott fahre?!" ;)

    Also solltest du einen solchen Lehrer tatsächlich finden, würde ich ihn an deiner Stelle anzeigen.

    Solltest du dich trotzdem für richtigen und gesunden Unterricht entscheiden, wirst du, denk ich zumindest, schnell sehen, wieviel mehr Freude Singen dir bereiten kann.
     
  4. Cursive

    Cursive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.09.07   #4
    Merci, danke für eure Meinungen :)
    Ich werde mich einfach mal einen der zahlreichen klassischen Gesangslehrer hier austesten.
    Grüße
     
  5. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Hallo Cursive,
    ohne mir jetzt Dein Beispiel angehört zu haben - ich möchte mich jeglicher Bewertungen lieber enthalten - würde ich nicht so schwarz sehen wie meine Vorredner. Versuch es mal mit Unterricht. Wenn Du Glück hast und an einen Lehrer gerätst, der Verständnis für Stile jenseits der Klassik hat, dann wirst Du auf jeden Fall davon profitieren. Es will halt nicht jeder Belcanto lernen, und sooo schnell ruiniert man die meisten Stimmen nun auch wieder nicht. Aber Du wirst stimmschonenderes Singen lernen. Das hat einen riesengroßen Vorteil: wenn man eine Zeitlang stimmschonendes Singen praktiziert hat, dann kann man gar nicht mehr anders bzw. WILL nicht mehr anders singen.
    Die Grundlagen der Gesangstechnik kommen übrigens sowieso von der Klassik; spezifische Übungen und Techniken für den Populargesang kommen in der Regel ein bisschen später dran.
    Also, nur zu.
    schöne Grüße
    Bell
     
  6. jdarkeyez

    jdarkeyez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Hey,
    ich kann mich da meiner Vorrednerin nur anschließen, so schwarz seh ich das auch absolut nicht!
    Du hast eine Technik, an der auf jeden Fall noch gefeilt werden muss und ich denke dass du wenn du das was du jetzt machst lernen willst auf eine gesunde Weise zu produzieren, dann halte dich an Gesangslehrer die Grunting, Growling und Distortion unterrichten können! Mit Klassik ist dir denke ich nicht geholfen!
    Lg Julia
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 23.09.07   #7
    Ich denke auch, dass Gesangsunterricht auf jeden Fall der richtige Weg ist, egal ob klassisch oder nicht. Und ich werde mich mal schlau machen ob es in der Gegend um Herrenberg/Böblingen einen Lehrer aus dem Pop-Fach gibt.
     
  8. Cursive

    Cursive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.09.07   #8
    Das klingt doch schon weniger gefährlich ;)
    Danke IcePrincess, wäre ne fette Sache. Hab deinen Eintrag für Stuggi (oder?) in dem Verzeichnisthread gesehn, aber das ist mir wie gesagt etwas zu viel zeitaufwand.
    Wenn du da jemand findest wäre das sehr fett.

    Und ich denke klassischer Gesangsunterricht kann in sofern nicht verkehrt sein, als dass die Grundlagen wohl dieselben sind.

    Grüße
     
  9. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 23.09.07   #9
    Das wollte ich sagen. Und sorry, wenn ich anders/drastischer/keineAhnungwas geklungen habe, als ich eigentlich wollte, ich war wohl etwas zu kurz. :o
    Bell, er singt in dem Beispiel eigentlich von der Intonation etc her ok, nur was er mit seiner Stimme anstellt... also mir tuts einfach weh.
    Cursive, das war auch das, was ich meinte - ich glaube, auf Dauer ruinierst Du Deine Stimme, wenn Du so drueckst. Also erstmal Stuetze etc (aka Stimme schonen) lernen, dafuer tuts auch ein Klassiker. Bis das auf dem Weg ist, findet sich dann vielleicht auch ein Lehrer, der Dir die restlichen Sachen sauber beibringen kann, weil Deine Stimme ruinieren, faend ich doch schad, sorry, wenn das nicht rauskam.
    jdarkeyez, doch, fuer den Anfang denke ich tut's ein Klassiker durchaus, nachdem er ja niemand anderen weiss. Sollte er einen Pop/Rock-Lehrer finden, fein, aber ein Klassiker ist doch besser als gar keiner ;)
     
  10. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Moin,

    also die Grundlagen zwischen Belcanto und Popularmusik tun sich erst einmal nix. Solche Sachen wie richtige Atmung, Stütze, etc. brauchst du immer. Wenn also nur ein Lehrer für klassischen Gesang da ist, dann ist das auf jeden Fall ein guter Anfang. Und es spricht ja auch nichts dagegen, dass du auch mit einem Klassiklehrer über deine Zielsetzung sprichst. Bevor man mit irgendwelchen stimmverzerrenden Sachen anfängt, ist es sowieso besser, erst einmal vernünftig clean zu singen.
     
  11. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 24.09.07   #11
    Habe morgen Unterricht. Meine Lehrein kennt viele Sänger/innen hier in der Gegend. Wenn es jemanden gibt weiss sie das ;)
     
  12. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 24.09.07   #12
    Hallo !
    Ich habe jahrelang klassischen Unterricht genossen, eigentlich nur deshalb weil es damals, als ich mit Gesangsunterricht anfing, nichts anderes gab. Ich habe (abgesehen den Liedern, Arietten und Arien im Unterricht) nie klassisch gesungen, hatte es auch nie vor, allerdings profitiere ich heute noch von den Grundlagen, die ich mit meiner ersten, gestrengen und irgendwie genialen Lehrerin erarbeitet habe. Es spricht wirklich nichts dagegen ! Wenn der Lehrer okay ist, kann man unheimlich davon profitieren.
    schöne Grüße
    Bell
     
  13. Cursive

    Cursive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 24.09.07   #13
    Ich bin gespannt :)

    Und ja moniaqua, ich hab dich wohl etwas falsch verstanden.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 26.09.07   #14
    Sorry, Cursive, meine Lehrerin musste auch den Kopf schütteln. Sie kennt in der Ecke leider niemanden.
     
  15. heatseekr

    heatseekr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.09.07   #15
    Tach.
    Hast bestimmt die Songs als einzelne Spuren. Kannst vielleicht mal zu 'cho' und 'she lies' diese, am Besten möglichst unbearbeitet (ohne eventuelle Effekte) hier reinstellen? Würde eine genauere Analyse/ Ferndiagnose erleichtern.

    Tschö

    /hsk
     
  16. Cursive

    Cursive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 27.09.07   #16
    Ich werde mal die Cho-Parts suchen. Allerdings hab ich keine unbearbeiteten Spuren, weil ich sämtliche Effekte aufm Toneport hab und somit direkt das "nasse" Signal aufnehme.

    Naja, Ice... trotzdem vielen Dank :)

    Edith meint:
    Habs ma hochgeladen, hier is der Link:
    http://www.megaupload.com/?d=CQFLNQNL

    Ich hab die shouts gedoppelt gehabt, um sie etwas fetter zu machen. Hab jetzt nur die zentrale Spur auf dem Track, l/r nicht.
    Die Intonation ist teilweise sehr mittelmäßig. Um es nett auszudrücken. Ein klein Wenig davon schiebe ich auf den Anfang einer Erkältung, die ich beim aufnehmen hatte (bin 3 Wochen weggefahren und wollte das Ding unbedingt noch fertig haben). Allerdings liegt da wohl auch einiges an der Technik.
    Ich lese immer "den Kehlkopf unten lassen". Wie weit unten? So, wie wenn ich normal sprechen würde? Und ich glaube, ich presse schon ordentlich. Aber höre selbst, auch wenn du mir nichts positiveres sagen wirst ;)
    Ich geh mal Gesangslehrer anrufen...

    Grüße
     
  17. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 27.09.07   #17
    hey cursive,

    ich erklär dir das mal mit dem "kehlkopf nach unten machen":

    die frage die sich zunächst stellt ist natürlich, warum?!
    --> beim singen benutzt du neben den stimmbändern, um eine gewisse tonhöhe zu erreichen auchnoch unzählige resonanzräume, um dem klang mehr volumen zu geben! wenn du den kehlkopf nun nach "unten" bewegst, dann gibst du dem klang die chance sich noch weiter im hals zu entfalten! weiterhin solltest du versuchen dir den klang noch "hinten oben" und "vorne" zu denken!

    wie bzw wie weit "nach unten":
    --> ganz einfach: als ob du gähnen würdest! mit dem gleichen gefühl sollst du singen, pass jedoch drauf auf, dass du den kehlkopf nicht runter presst, sondern kontrolliert unten "lässt"!
     
  18. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 28.09.07   #18
  19. kiroy

    kiroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    902
    Ort:
    Pliezhausen - am A.... der Welt ;)
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    2.159
    Erstellt: 28.09.07   #19
    Hi Cursive,

    kennst Du "Jamclub" in Tübingen?

    Ist eine Musikschule für eher Pop/Rock/usw. Dort gibt es auch Gesangsunterricht.
    Ich kenne den Laden nicht und habe auch keine Ahnung, ob die etwas für Dich bieten, aber fragen könnteste ja mal.

    Es wäre einigermaßen in Deiner Nähe. Direkt an der B 28, etwa auf Höhe der "Blauen Brücke".

    Viel Glück!
     
  20. Cursive

    Cursive Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 28.09.07   #20
    Ui.... fette Sache, werd ich mich mal erkundigen, danke dir :)

    Und der Thread is auch ganz hilfreich, Danke Bell.
     
Die Seite wird geladen...

mapping