Shure SM7B, RC-505 Looper, Interface - Signalkette Kaufempfehlungen

von drrdome, 16.09.20.

Sponsored by
QSC
  1. drrdome

    drrdome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.20
    Zuletzt hier:
    16.10.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.20   #1
    Hallo alle zusammen,

    ich bin neu im Forum; verzeiht, falls das hier nicht der optimale Ort für dieses Thema ist.
    Ich möchte mir gemeinsam mit einem Freund ein Setup zusammenstellen.

    1. Zum Beatbox-und Gesangs-Looping, Songwriting und auch Aufnehmen von Looping-Routines an der Boss RC-505
    2. Zum Recorden von Rap-Vocals
    3. Perspektivisch auch zum Recorden von normalen Sprachaufnahmen
    4. Perspektivisch zum Recorden von Rap + geloopten Beats zusammen

    Unsere Obergrenze für alles liegt so bei 1500€, also ca. 1100€ für Mic, Interface, Preamp, FetHead, .. whatever.
    Als Mikrofon haben wir uns das Shure SM7B vorgestellt. 1. Weil der Hype eben ansteckend ist und jeder von uns ein bisschen Konsumopfer ist :) 2. Weil wir kein sonderlich gut gedämmtes Homestudio basteln können und ein dynamisches Mic da Sinn macht 3. Weil es halt doch auch geil klingt! (4. weil wir es zum attraktiven Preis kriegen können.) Bleiben 700€ für den Rest, zur Not auch etwas mehr, falls es sich lohnt.
    Jetzt die Frage, wie man da die Signalkette zusammenstellt.
    Als Technik-Noob dachte ich mir nach zahlreichen Artikeln und Videos ungefähr folgendes:

    Shure SM7B, FetHead, dann ein Interface mit XLR-Out, damit von da dann für's Loopen das Signal in die 505 gehen kann, und USB-Out zum recorden am PC für Rap und Sprachaufnahmen für Voiceovers etc.
    Macht das grundlegend Sinn? Und könntet ihr Interfaces oder Preamp-Interface-Kombis empfehlen (mit genug cleanem Gain für's Shure)? Ist es qualitativ ein schlimmer Flaschenhals, die Loopstation als Interface zum recorden von Rap am PC zu nutzen und welche Benefits hätte ein Interface für's erste über höhere Qualität des Wandlers hinaus? Ich hab schon intensiv versucht, mich in das grundlegende technische Knowhow reinzulesen, aber es ist doch echt überfordernd.. bislang hatte ich eben nur Kontakt mit dem Artist-Dasein. :D

    Sorry für den Roman und vielen Dank schon mal im Voraus für alle Tipps und Erklärungen oder Hinweise, wo dieses Thema eigentlich hingehört. :D
    Dome
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    3.597
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 16.09.20   #2
    Hallo und willkommen im Board...

    Teilantworten/Anmerkungen:

    Da der FetHead das (schwache) Outputsignal des SM7B um ca. 27dB verstärkt, ist der Pegel für alle gängigen Audiointerfaces vollkommen ausreichend.
    Wie du schon erkannt hast, hat das das 505 ein internes Audiointerface, über deren technische Daten sich Boss leider ausschweigt, hier gilt (da du es ja eh anschaffen willst), testen und erst ggf. danach ein weiteres Interface kaufen.
    Mögliche Probleme bei einem externen Interface.
    Diese geben über Ihre Outputs immer Line.Pegel aus (ist auch fast immer ein sym. Klinken-Out).
    das 505 erwartet aber Mikro Pegel (am XLR) oder Instrumenten Pegel an den Klinken Eingängen (Gitarre/Bass).
    Wenn ein externes Interface, dann sollte es 4 Outputs haben, die mittels Herstellersoftware frei geroutet werden kann, Output1/2 zu den Monitorboxen (Mischen) Output 3(4) zum 505.
    Ebenso 4 Inputs, z.B. Mikrofon Input 1, Output des 505 (stereo) Line in 3/4.
    Beispiel:
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_4i4_3rd_gen.htm
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur44.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. drrdome

    drrdome Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.20
    Zuletzt hier:
    16.10.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.09.20   #3
    Vielen Dank für die Tipps! Im Gespräch mit einem Berater von Thomann am Telefon wurde mir das Presonus Studio24c mit FetAmp empfohlen. Das hat allerdings nur 2 Eingänge. Kannst du damit was anfangen?
     
  4. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    164
    Kekse:
    313
    Erstellt: 21.09.20   #4
    Ich hatte selbst das Presonus 24C. Wie ich finde, ein gutes Gerät, obwohl ich keine Erfahrungen mit Geräten anderer Hersteller habe.
    Ich hab dann aufgerüstet auf ein Presonus Studio 68C. das hat 4 Eingänge und einen grösseren Gain Bereich. Auch der Kopfhörerausgang ist mit 150 mW/Kanal (an 56 Ω) deutlich besser als beim 24C.
    Ich bin sehr zufrieden damit!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    3.597
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 21.09.20   #5
    m:E. eine gute Empfehlung, auch dieses Interface hat eine Input/Output Routing Software (Universal Control) und der starke Kopfhörerverstärker treibt auch problemlos leise (250Ohm) Kopfhörer an.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 21.09.20   #6
    Hmmm.... Eigentlich ist das Presonus-Zeug nicht verkehrt. Aber: die Supportzeit ist ziemlich begrenzt. Ich hab da schon unangenehme Erfahrungen machen müssen dass in meinem Interface vin Presonus ein kleines Bauteil abgeraucht ist und der Support mir einfach die kalte Schulter gezeigt hat.

    Zwecks dem Mikro: Ich hab jetzt das 8pre von Arturia. Dessen Preamps haben genug Headroom so dass das SM7B wunderbar dran funktioniert. Die Preamps gibts IMHO auch in den kleineren Interfaces von Arturia. Kann man sich ja anschauen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    164
    Kekse:
    313
    Erstellt: 21.09.20   #7
    Oh, das ist ja nicht so schön! Welches Interface war es denn und wie alt war es, als Dir das Bauteil abgeraucht ist?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 21.09.20   #8
    Ich hatte damals das Firestudio und zwei AD-Wandler damit ich live aufnehmen konnte.
    pult.jpg
    (ja, das war ein schönes analoges Setup ;) )
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. drrdome

    drrdome Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.20
    Zuletzt hier:
    16.10.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.09.20   #9
    Vielen Dank für die ganzen Empfehlungen! Werden jetzt wohl das Presonus 68c mit dem restlichen Kram bestellen und mal testen, wie gut das funktioniert. Ich bin gespannt!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    20.10.20
    Beiträge:
    164
    Kekse:
    313
    Erstellt: 27.09.20   #10
    Bin gespannt auf einen kurzen Erfahrungsbericht :)
     
  11. drrdome

    drrdome Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.20
    Zuletzt hier:
    16.10.20
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.10.20 um 17:28 Uhr   #11
    Kleines Update nach einer Woche (falls es wen interessiert oder überhaupt wer mitbekommt.. :D):
    Wir haben uns schlussendlich nach Abwägung von Kosten und Nutzen umentschieden und als Interface das Steinberg UR22c gekauft (auf Empfehlung vom Thomann-Dude, Support in Europa und so).
    Bislang kann ich es noch nicht allzu qualifiziert bewerten.. Allerdings funktioniert das Loopen wie es soll und Pegel ist (da die rc505 auch eigene Preamps hat anscheinend) gar kein Problem. Irgendwie Routen ist gar nicht nötig, da ich einfach das Mic an die 505 anschließe, von da aus per Line ins Interface und das Interface-Out direkt in die Boxen. In der Konstellation könnte man das Interface wohl auch einfach überspringen, habe keinen wirklichen Unterschied gemerkt aber das Interface erleichtert die Mische. Falls ich Audio vom PC in die Loopstation bringen will, geht das ja über USB direkt, ohne Umweg übers Interface. Vom Gain her kommt mit Fetamp das Interface auch so gut genug mit dem Shure zurecht, auch wenn ich die fehlende Dämmung bei sehr ruhigen Sprachaufnahmen doch etwas merke.
    Wie gesagt alles sehr unqualifiziert, aber bislang tut das alles was es soll und ich bin zufrieden! Nur eine Sache: Kauft keine Billig-Stative.. das war bis jetzt der größte Nerv-Faktor. Cheers!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping