Singen autodidaktisch erlernen

von SouthOfHeaven92, 14.09.16.

  1. SouthOfHeaven92

    SouthOfHeaven92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.12
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.16   #1
    Hey Leute :)
    Ich bringe mir seit drei Jahren mit Erfolg autodidaktisch das Gitarrenspiel bei. Ich höre und spiele gerne Blues und Bluesrock, finde es aber schade, dass ich überhaupt nicht, also wirklich kein Stück singen kann. Ich treffe keine einzige Note. Meine Frage ist, ob es möglich wäre mir das singen auf einem überschaubaren Level selbst beizubringen. Bei ersten Erfolgen könnte ich mir Vorstellen auch ein bisschen Unterricht zu nehmen. Hat jemand Erfahrungen mit meiner Situation gemacht und kann mir ungefähr sagen ob das realistisch ist und vom Zeitaufwand machbar ist? Beim Blues finde ich, benötigt man nicht den hammermäßig besten Gesang. Ohne anmaßend zu sein ;) würde ich nur beginnen wenn es möglich ist, von 0 auf ein Gesangs-Level erreichen zu können wie z.b. Steve Ray Vaughan g oder BB King etc...

    Danke schonmal für eure Antworten :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.489
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.129
    Kekse:
    14.059
    Erstellt: 14.09.16   #2
    Hallo,
    spontan denke ich: Wenn der Kerl nach Jahren noch immer keinen Ton trifft, ist nur wenig bis kein Talent vorhanden.
    Daher wäre, um stimmlich auf ein interessantes Niveau zu kommen, vermutlich sehr viel richtiges und regelmäßiges Üben gefragt.
    Andererseits: Wenn interessiert es, wie Du singst? Wenn es Dir reicht, ist doch alles in Ordnung.
    Grüße
    Markus
     
  3. Shana

    Shana HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    31.03.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    6.864
    Erstellt: 14.09.16   #3
    Wenn es bei dir wirklich so schlimm steht wie du es beschreibst ist es besser, du gehst erst zum Unterricht und schaust dann - wenn du eine Vorstellung davon hast, was du sängerisch überhaupt lernen kannst und wie das geht - was du autodidaktisch weiter tun kannst.

    Nach meiner Erfahrung mit Totalanfängern ist es unmöglich autodidaktisch singen zu lernen, wenn bestimmte Grundvoraussetzungen nicht vorhanden sind. Man müsste wissen, wie Übungen aufgebaut sind und was sie generell und individuell bewirken sollen - und das kann ein solcher Anfänger nicht. Dafür gibt es Profis, uns GesangslehrerInnen/StimmbildnerInnen.
    Anders ist es bei denen, die eine Begabung haben für's singen, da geht natürlich autodidaktisch auch sehr viel.
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.006
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.000
    Kekse:
    104.883
    Erstellt: 14.09.16   #4
    Hallo SouthOfHeaven92,

    der Bereich "Workshop und FAQ" ist eigentlich nicht für allgemeine Fragenstellungen gedacht. Ich verschiebe mal.

    Was sind FAQ?
    FAQ bedeutet "Frequently Asked Questions", zu deutsch "immer wieder gestellte Fragen". In der Webpraxis heißt das, hier findet man bereits Antworten auf häufige Fragen, damit man sie nicht noch einmal stellen braucht. Auch deine Frage findest du hier vorab von vielen Seiten beleuchtet. Sogar das Thema "Blues und Gesangsunterricht" wird dort angeschnitten.

    https://www.musiker-board.de/threads/gesangsunterricht-faq.132327/#post-2416420

    Zu "Anfänger und Töne treffen und Co" gibt es auch schon was:

    https://www.musiker-board.de/threads/real-faq-fuer-echte-anfaenger.376967/

    Was heißt "Workshop"?
    Bei uns: Keine Diskussionsthemen, sondern umfangreichere Fachbeiträge oder Listen zum Nachschlagen, Hinweise und gesammelte Links auf Videotutorials oder Veranstaltungen.

    Möglich ist das natürlich, denn SRV hat es ja auch geschafft. Aber der Begriff "möglich" ist eben nicht zu verwechseln mit "garantiert" und beinhaltet daher auch immer "aber nicht für jeden".
     
  5. Tim

    Tim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 20.09.16   #5
    Woran merkst du das denn?
    Beim Singen selbst, oder beim Anhören einer Aufnahme die du gemacht hast?

    Wenn du bemerkst, daß Töne nicht stimmen, sehe ich gute Chancen, daß du lernen kannst diese Töne auch zu treffen, sofern sie in deinem Stimmumfang liegen und du richtig übst.
    Ich würde den Gesangsunterricht möglichst bald beginnen, damit du dir nicht gleich zu Beginn selbst was falsches angewöhnst!
     
Die Seite wird geladen...

mapping