Singen vor dem späten Nachmittag kaum möglich

von maks26, 28.08.10.

  1. maks26

    maks26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    509
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.08.10   #1
    Hi Leute.
    Gleich mal vorweg, ich hatte noch kein einziges Mal Gesangsunterricht und dergleichen, trotzdem trau ich mich hier ins Gesangsforum zu posten.
    Folgende Situation: ich bin Sänger in einer Rockband, wobei ich hauptsächlich Harmonien zum Hauptgesang meines Bandkollegen singe. Ich habe von Natur aus eine eeeher tiefe Stimme, soweit ich das einschätzen kann, zumindest kommen eine Bekannte ein paar Halbtöne höher hinaus als ich. Ich singe deswegn die 2. Stimme auch meistens tiefer als die Hauptstimme. Naja, jedenfalls ist mir in den letzten Wochen erst so richtig bewusst geworden wie schlecht es um meine Stimme am Vormittag und frühen Nachmittag steht. In den letzten Wochen haben wir nämlich öfter auch mal früher geprobt und waren auch im Tonstudio um ein paar Songs aufzunehmen. Es ist schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit vormittags zu singen. Meine höchsten Töne liegen fast eine Oktave unter denen, die ich in der 2. Tageshälfte singen könnte.
    Jetzt meine Frage: haben das einige von euch auch? Unser Hauptsänger hat das nur ganz leicht, er singt 5 Minuten und erreicht dann alle Töne so wie sichs gehört, bei mir ist das wie gesagt unmöglich, ich kann noch soviel singen, es wird nur ganz leicht besser, mir kommts so vor als bräuchte ich eine stundenlange Aufwärmphase damit ich meine Stimme entfalten kann.
    Kann ich das Problem evtl. mit Gesangsunterricht in den Griff bekommen?
    Wenn ja, wo sind die besten Anlaufstellen für Gesangsunterricht in Wien?
    Habt ihr in der Zwischenzeit evtl. Tipps mit denen ich das Problem wenigstens ein bisschen verbessern könnte? (bestimmte Aufwärmtechnik oder so.... wir sind nämlich noch immer im Studio und meine Vocals fehlen noch)

    Würd mich über Antworten freuen, bin echt gespannt was ihr sagt! Danke schonmal!

    lg
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.925
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.512
    Erstellt: 28.08.10   #2
    Zunächst: Ich muss mich doch immer wieder wundern und fragen, wer dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat, hier würden sich nur Sänger mit Gesangausbildung tumnmeln? Hier gibt es einige Autodidakten (ich zum Beispiel) und eigentlich behauptet niemand - auch nicht die Gesangslehrer unter uns - dass Unterricht zwingend für jeden nötig ist.

    Ich müsste zunächst mal fragen, wie Du die Abende vor den Proben verbracht hast? Mit dem Rest von zwei Flaschen Wein und 30 Kippen ist die Stimme erstmal für eine Zeit lang nicht so gut zu gebrauchen (Stichwort "Whiskystimme") ...

    Eventuell hast Du auch ganz ohne Alk eine chronische Veranlagung zu stärkerer Verschleimung. Und über Nacht sammelt sich dann einiges an, liegt schwer auf den Stimmbändern und dann dauert es halt ein bißchen länger.

    Es ist lange her, dass ich zu solchen Tageszeiten eine Probe oder ein Konzert gegeben habe. Ich gebe dir mal einen etwas ungewöhnlichen Tipp: bei mir hat manchmal ein Bier geholfen , mich auch vormittags in eine "Probenstimmung" zu versetzen und stimmlich in die Gänge zu kommen. Ist natürlich nichts für jeden, nur für Erwachsene und Nicht-Autofaherer - versteht sich.

    Ansonsten: ungewöhnlich ist es grundsätzllich nicht, dass man morgens länger braucht und die Stimmbänder noch nicht locker sind. Dass es bei eurem Haupt- Sänger schneller geht, mag auch daran liegen, dass er einfach häufiger singt und sein Werkzeug einfach besser kontrollieren kann als Du, der ja nur ab und zu mal singt. Oder er steht einfach 2 Stunden früher auf als Du und hat schon viel mehr geredet.


    Das wäre eine Maßnahme. Ich finde aber, GU lohnt sich erst, wenn man damit auch wirklich seinen Gesang verbessern will. Nicht, um nur eine kleines Aufwärmproblem loszuwerden. Immerhin kostet das ja Geld.

    Besser wären sicher ein paar gezielte Einsing-Übungen, um die Stimmbänder zu lockern. Aber da kennen sich andere besser mit aus als ich. Vielleicht findest Du hier was:

    https://www.musiker-board.de/faq-workshop-voc/273796-faq-pflege-wartung-des-instruments-stimme.html

    Du weißt aber schon, dass dies ein deutsches Musikerforum ist, oder ;) Allzuviele Wiener haben wir nicht.
    Das solltest Du als Einheimischer vor Ort sicher leichter herausfinden können als wir. Versuchs mal mit Google, dem Telefonbuch usw...

    Hier gibt es nur das hier:

    https://www.musiker-board.de/faq-workshop-voc/106330-gesangslehrerverzeichnis.html

    Viel Glück
     
  3. the_reaper93

    the_reaper93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    14.03.18
    Beiträge:
    474
    Kekse:
    511
    Erstellt: 28.08.10   #3
    Ich hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem, dass sich aber mit zunehmender Technik und besseren Einsingübungen gebessert hat.

    Bei mir ist die morgentliche Stimme oft dann besser als sonst, wenn ich am Abend davor kurz vor dem Einschlafen viel getrunken habe. Einen wissenschaftlichen Zusammenhang kann ich zwar nicht erklären - aber es funktioniert zumindest bei mir eigentlich immer. Das setzt natürlich voraus, dass man auch schnell einschlafen kann und dann nicht noch zwanzig mal nachts auf die Toilette muss, das würde sich sicher nicht lohnen ;)

    Ansonsten: Auch frühs schon viel trinken, vielleicht auch die Stimme "Warmsprechen" mit einem entsprechenden Text (Ließt du Zeitung? Könnte man ja auch laut lesen...) kann beides helfen. Und wenn alles nichts hilft in Zukunft alle Gesangstermine auf Nachmittag/Abend verschieben :)
     
  4. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 28.08.10   #4
    Ich würde fast behaupten, dass es normal ist, dass deine Stimme erst mal "aufwachen" muss.
    Das selbe Problem haben übrigends auch viele Bläser (Streichen, Pianisten kann ich nicht beurteilen..), die schon früh zum Instrument greifen müssen.
    Vormittags ist es für mich deutlich schwieriger eine gute Leistung an meinem Instrument abzuliefern. Ich denke das hängt auch mit dem allgemeinen Zustand des Körpers zu tun.
    Da musst du dich mit dir selbst auseinandersetzen. Soll heißen, wenn du weisst, dass am morgen ein Termin warten, dann würde ich frühzeitig aufstehen etc und schauen, dass dein Körper wach wird.
    Bzgl Aufwärmübungen soll lieber wer anders was sagen.

    Viel Erfolg
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.857
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 28.08.10   #5
    Hallo, maks26,

    ich schließe mich an: Es ist völlig normal, daß man morgens üblicherweise nicht direkt mit voller Leistung loslegen kann. Dafür, daß es bei Dir so lange dauert, hat Dir antipasti schon einige Gründe genannt. Bist Du vielleicht generell der Typ "Morgenmuffel", der auch mit Anderem mehr Zeit braucht, um in Gang zu kommen, dafür dann eher der Nachtarbeiter-Typ ist?
    Was bei mir hilft, wenn ich ganz früh schon bei Stimme sein muß: Morgens, noch bevor man die ersten Worte spricht, leise vor sich hin summen. Geht ganz prima, wenn Du dabei bei geschlossenem Mund kleine Kaubewegungen machst und dazu "Mmmh" summst - immer beliebig rauf und runter, in dem Tonbereich, der Dir gerade angenehm ist. Nicht zu hoch oder zu tief zwingen, einfach laufen lassen. Das wärmt die Stimmbänder schonend auf und wirkt auch schleimlösend.
    Wenn Du häufiger singst, wird sich die Sache bei Dir sicherlich auch durch die Übung verbessern.
    Ach so, und noch einer: Ich habe auch ohne Gesangsunterricht angefangen, zu singen ;) - den habe ich erst später begonnen, als es ernsthaft um technische Aspekte ging. Anmerkung: Ich komme aus der Klassik...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  6. Tank82

    Tank82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.09
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    150
    Kekse:
    562
    Erstellt: 30.08.10   #6
    Hallo maks26,

    ich bin auch ziemlicher Anfänger was Gesang betrifft.
    Bei mir war/ist es das gleiche. In der Früh wollen gerade die höheren Töne nur schwer gelingen und generell hört sich alles sehr wackelig an. Zum Nachmittag/Abend hin, wenn mal der Arbeitstag rum ist und man normal gesprochen hat und alles "aufgelockert" ist, gehts dann wesentlich besser. Wobei es auch Tage gibt, wo auch Nachmittags nicht wirklich was geht. ;)

    Wobei ich sagen muss, seitdem ich mich intensiver damit beschäftige und öfters singe, geht es jetzt auch in der Früh deutlich besser als früher. Immer noch nicht toll, aber moderate Songs lassen sich jetzt auch in der Früh mitsingen, in der originalen Lage und nicht im "eine Oktave tiefer"-Gebrummele. :)

    Also, gib die Hoffnung nicht auf, dass kann mit Übung irgendwann besser werden, denke ich. :great:

    Grüße
     
  7. Piarose87

    Piarose87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    291
    Kekse:
    23
    Erstellt: 31.08.10   #7
    Während des Tages klärt sich einfach die Stimme und 'wacht auf'. Ich denke bei jedem ist es anders. Ich brauch z.b. mindestens 3-4 Stunden bis meine Stimme wach wird.
    Wenn du so beobachtest, warum geben wohl Sänger und Bands ihre Konzerte abends. Meistens fangen die doch so gegen 18 oder 19 Uhr an :)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.925
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.512
    Erstellt: 31.08.10   #8
    Das hat wohl weniger mit den Sängern als mit der Art und Größe der Veranstaltung zu tun.. Es gibt durchaus sehr viele kleinere Matinee-Vorstellungen auch am Vormittag.

    Aber der Smily deutet wohl ohnehin eher einen Scherz an.

    PS: professionelle Bands und Musiker proben übrigens auch nicht nur abends, sondern fangen in der Regel wie jeder Berufstätige früher an. Die freuen sich auch auf Feierabend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping