Single Rectifier an 300W Box?

von AlexG, 04.05.08.

  1. AlexG

    AlexG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    25.01.15
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.08   #1
    Der Single Rectifier hat ja bekanntlich "nur" 50W.

    Nun könnte ich günstig eine Marshall JCM900 1960-Lead 4x12 Box erstehen. So weit mir bekannt, hat diese 300W.

    1) Kann man das bringen? Oder kommt die Box da nicht auf "Betriebstemperatur", und klingt entsprechend wenig druckvoll?

    2) Meint ihr, die Box passt überhaupt zum genannten Amp?


    Antesten geht leider nicht :(


    Gruß!
     
  2. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 04.05.08   #2
    Hallo, die Angabe 300 Watt ist ja bekanntlich die maximale Belastungsgrenze.

    Dies bedeutet nicht, dass es nicht schon mit 50 Watt ordentlich rumort. Drehst du deinen 50-Watt-Amp ganz auf? Ich bekomme da nach 5 Minuten einen Gehörsturz. Hast du je schonmal eine 4x12"-Box für Metal gesehen, die 100 Watt hatte?

    Die Marshallbox kann gut mit deinem Amp klingen, aber das musst du immer noch selber herausfinden.
     
  3. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 04.05.08   #3
    Also die Wattangaben der Box geben immer nur die maximale Belastbarkeit an. Soll heißen: natürlich kannst du ein 50 Watt Top an eine 300 Watt Box anschließen. Schon einmal einen 50 Watt Amp richtig aufgedreht? Da klingeln dir allein scho beim Gedanken an 300(!) Watt die Ohren.
    Soviel auch zum Thema "Betriebstemperatur": Natürlich klingt eine Box schöner wenn sie etwas ausgefahren wird, dazu brauchst du aber im Leben keine 300 Watt. Die 50 Watt des Recti reichen da bei weitem.

    EDIT: zu langsam...
     
  4. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 04.05.08   #4
    na und der dual hat 100W und klingt an ner 300watt box gut obwohls nurn drittel der leistung is :p
     
  5. AlexG

    AlexG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    25.01.15
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Danke für die raschen antworten :)


    edit - natürlich möchte ich das Top nicht voll aufdrehen. Mir geht es eben darum, das nicht tun zu müssen, um einen druckvollen Sound zu bekommen ;)
     
  6. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 04.05.08   #6
    also meine erfahrung is das man bei hohen lautstärken die bässe eher zurücknehmen muss ^^
    natürlich klingt ne ausgelastete box bisschen besser aber rein leistungsmäßig dreht man ja eh nie voll auf ... ich waage mal zu beweifeln dass jmd aus seinem 100watt top auch nur annährend 50 watt raus holt. soll heissen du musst deinen zwar bisschen mehr aufdrehn als nen 100watter (aber der unterschied is nur marginal) aber dann brennt die selbe leistung auf die boxen ^^
     
  7. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 04.05.08   #7
    ich muss zugeben, dass ich am anfang meiner zeit in einer band nen jcm900 (100watt version) nur auf vollgas gespielt hab. sprich volume voll auf gain fast vol auf :screwy:

    aber nunja man wird ja irgendwann reifer etc :p jetzt spielen wir alle auf einer lautstärke, dass man fast ohne gehörschutz proben könnte. sprich volume nichtmal halb aufgedreht.

    gruß
     
  8. Sustainic666

    Sustainic666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    601
    Ort:
    an der gitarre
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 04.05.08   #8
    reicht ja auch bei 100w ....
    mein dual recti klingt an ner 600w box auch klasse
    also mach dir ma keinen kopp

    wenn dir druck fehlt liegts an der o.g. box ...
     
  9. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 04.05.08   #9
    Hast du je schonmal eine 4x12"-Box für Metal gesehen, die 100 Watt hatte? :

    antwort: Yo, die 4x12 mit den greenbacks :rolleyes:

    mit der kann man auch "metal" spielen ! teste einfach n paar boxen mit deinem amp und nimm die, dir am besten gefällt!

    und mach dir wegen der leistung mal keine gedanken.....viel spass beim ausprobieren!!
     
  10. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Mir war klar, dass jetzt die Greenbacks kommen, aber die prädestienierten Boxen für Metal haben diese Speaker generell nicht verbaut. Was natürlich nicht beudetet, dass es mit diesen nicht möglich wäre
     
  11. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.05.08   #11
    das passt optimal, die frage ist nur, ob es ne marshall box sein soll und ne std. 1960...
     
  12. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 08.05.08   #12
    entschuldigt bitte meine dumme frage, aber tät es für die box einen unterschied machen, ob man nu ein 300Watt röhrentop ransteckt, oder ein 300Watt Transistortop? Lautstärkemäßig ist ja das wohl das röhrentop überlegen, aber...
    ja, das is so ne Frage, die ich mir schon länger stell, prinzipiell, wie die box mit ner bestimmten belastbarkeit auf röhre/transe reagiert
     
  13. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 08.05.08   #13
    achtung nur halbwissen: nen röhrenamp hat höhere leistungsspitzen als nen transistor => röhre "belastet" die box ein bissl mehr.

    musst ma warten bis onestone postet :p
     
  14. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 08.05.08   #14
    100W sind 100W, egal, ob die aus einer Röhre, einem Transistor oder aus einem Hamster kommen. Ein Röhrenamp hat meist mehr Klirr (hier nur für das Beispiel eines Gitarrenamp, man kann auch mit Röhren klirrarme Verstärker bauen) als ein vergleichbarer Transistoramp, das ändert aber an der reinen Leistungsabgabe nix.

    Gruss Flo
     
  15. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.05.08   #15
    Solang du die Box nicht überbelastet ist die Wattangabe vollkommen egal... du solltest nur auf die Impendanz achten, aber ich denke das bekommst du hin.
    Zu den voll aufgedrehten 100W: ich hab an Silvester um 0 Uhr meinen 100W 6101 + 6912 Cab voll aufgedreht und Hells Bells gespielt :)
    Zu den Röhrenwatt: GoFlo bitte poste doch nicht so einen Blödsinn. Die Leistungsangaben bei Verstärkern geben die RMS-Leistung an. Um mal einen Satz aus Wiki zu zitieren(muss grade sein sorry)"Die Einheit ist unglücklich gewählt, da sie nicht den Effektivwert enthalten kann und somit weniger aussagekräftig ist.".
    Die Leistungsangaben geben quasi die dauerhaft haltbare Leistung an, und nicht die Spitzenleistung. Die Leistungsspitzen gehen teilweise deutlich über die Leistungsangaben hinaus. Mein oben genannter 100W Röhrer hat z.B. zwei Speaker(mit Cab) die insgesamt 400W mitmachen, und auch sonst wird nicht umsonst bei so gut wie allen Amps ein oder mehrere Speaker gewählt, die um einiges mehr halten als der Amp an Leistung angegeben hat.
     
  16. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 09.05.08   #16
    Dieser letzte Halbsatz war wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Damit war die Angabe von Leistung meient, nicht die Art des Amps.
    Wenn du bei Verstärkern nur auf die Peaks aus bist, dann kannst du eh so ziemlich alles knicken. Dass die Peaks über die RMS Leistung rausgehen weiss ich auch, aber mit irgendeiner festen Leistungsmessung muss man eben vergleichen (z.B. eben die RMS Leistung bei 1kHz oder rosa Rauschen oder oder oder). Wenn ich einen Amp baue der nur toll spiken kann, aber sonst nix, dann bringt mir das wenig. Dann kann man zwar behaupten "boah ey was hab ich Spitzenleistung", aber was bringt es dir.
    Bei Gitarrenamps sind die ganzen Leistungsangaben meist eh Augenwischerei, weil man meist nicht weiss wie das gemessen wurde (schon übersteuert oder nicht). Ich glaub OneStone oder Kramusha haben da auch schon Messungen gemacht, die teilweise schon ernüchternd waren (erinnere mich da an die Messung des Single Recto).
    So....die Arbeit ruft.....

    Gruss Flo
     
Die Seite wird geladen...

mapping