Singlecoil vs humbucker bei fender telecaster

  • Ersteller mr.maze
  • Erstellt am
M
mr.maze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.10
Registriert
31.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
also ich habe eine fender lite ash telecaster mit 2 seymour duncan pu`s (im singlecoil format, wie fast bei jeder tele). ich möchte einen fettern sound mit mehr sustain, dennoch darf es nicht zu hart klingen. jez stell ich mir die frage. ob ich beide pu`s auswechseln soll oder bloß einen der beiden. wenn ja welcher, der an der hals oder an der bridge position?!
ich denke da an dimarzio humbucker im singlecoil format...kennt sich damit jemand aus?
eure ratschläge bitte meine herrn ;)
 
Eigenschaft
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.632
Kekse
60.439
Die Tele ist auf schnellen spritzigen Attack ausgelegt und weniger auf Sustain. Das Eine beeinflusst immer das Andere. Deshalb klingt sie ja so speziell, wie sie klingt. Mit einem Humbucker ändert sich das also nur insofern, als dass der Amp etwas stärker und mit anderen Frequenzschwerpunkten angepustet wird. Der PU selber hat kein Sustain.

Die Frage, ob vorn oder hinten kannst Du nur durch Ausprobieren beantworten. D.h. entweder willst Du einen wärmeren Sound am Hals oder einen etwas dichteren an der Bridge. Beides klingt gut, aber eben jeweils sehr anders.

Alternativ gibt es auch Änderungen an der Schaltung, so dass vorderer und hinterer SC als Humbucker zusammen laufen. Ebenfalls Geschmackssache.

dennoch darf es nicht zu hart klingen.

Du meinst sicher "nicht zu zerrig". Denn chrakteristisch hart klingt die Tele ja gerade mit Single Coils. Gerade auf einer Tele mit ihrer harten, klaren Tonresonanz braucht man sich ums Matschen von Humbuckern eigentlich keine Sorgen zu machen.
 
M
mr.maze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.10
Registriert
31.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
das hilft schon mal...aber ich kann doch nicht einfach so die pu`s gegenseitig wechseln wie ich will an der tele oder? weil der pu an der hals position ist meiner meinung nach dünner als der an der bridge position?!
dazu kommt halt noch die frage welchen humbucker ich da reinbauen soll. weil ich brauch halt einen humbucker im singlecoil format und da hab ich bis jez nur von dimarzio wlelche gefunden...kennt ihr noch andere?
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.632
Kekse
60.439
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.603
Ort
Wien
Als kostengünstige Alternative würd ich's zunächst mal den Pickup-Schalter gegen einen Fender 4-way switch tauschen - damit erhälts Du zu den 3 Tele-Pickup-Positionen noch eine 4., in der beide Pickups in Serie geschaltet sind - das ist dann deutlich lauter und fetter als die typische (parallele) Tele-Mittelposition, und klingt mit den richtigen Pickups schon sehr nach Humbuckern (mit den doch nicht sehr Output-starken Fender Nocaster-Pickups kann man da ne Tele schon fast in Richtung SG verbiegen).
 
M
mr.maze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.10
Registriert
31.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
das mit dem 4 way switch hört sich sehr gut. ist das denn sehr teuer so nen schalter? muss ich da dann noch irgendwas umbauen bzw wegschneiden?
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.291
Kekse
44.444
hi mr. maze!
der originale switch von fender kostet um die 15,- E.
man muß nix "wegschneiden" - nur ein/zwei kabel umlöten.

ich hatte den 4-way-switch auch mal und der effekt ist sehr überzeugend - der sound wird deutlich lauter und "breiter".

ich habe ihn aber dennoch irgendwann wieder ausgetauscht weil ich doch immer auf den "ursprünglichen" drei stellungen unterwegs war ;)

cheers - 68.
 
Down Under
Down Under
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.17
Registriert
07.11.05
Beiträge
2.255
Kekse
13.256
Ort
Rainbow Bay
das mit dem 4 way switch hört sich sehr gut. ist das denn sehr teuer so nen schalter? muss ich da dann noch irgendwas umbauen bzw wegschneiden?

Also bei Rockinger kostet der 4waySwitch 16,30€, also hier

Du musst den 3way Switch ausbauen, alles Kabel ablöten und danach neu verkabeln. Die Bedienungsanleitung, Verkabelungsplan, ist beim Switch dabei.

Wenn du also ein wenig löten kannst ist das ganze in 20 Minuten zu bewerkstelligen, ohne weitere Umbauten.
 
M
mr.maze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.10
Registriert
31.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
das klingt echt sehr verlockend. ich werd mich echt mal erkundigen ob ich hier beim musikalienhändler um die ecke vllt nen paar euros rabatt bekomm, wenn ich zusätzlich noch nen dimarzio humbucker im singlecoil format dazu nehm. bin echt mal gespannt auf dcen sound im nachhinein :). danke für eure anregungen ;)
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
07.02.23
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.291
Kekse
44.444
hi nochmal!

hier:

https://www.thomann.de/de/fender_tele_4way_special_switch.htm

gibt´s den switch halt für 15,- E. ...


hey mr. maze!
ich bin nicht sicher ob du das richtig verstanden hast...
wenn du den 4-way switch benutzt HAST du im prinzip in der 4. position einen humbucker.
also - eigentlich musst du dann nicht noch einen humbucker kaufen...


cheers - 68.
 
hilmi01
hilmi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
27.12.06
Beiträge
3.033
Kekse
12.037
weil ich brauch halt einen humbucker im singlecoil format und da hab ich bis jez nur von dimarzio wlelche gefunden...kennt ihr noch andere?
Klar, die gibt es (fast) wie Sand am Meer. Ein anderer namhafter Hersteller mit qualitativ hochwertigen Tele-Humbuckern ist z.B. Seymour Duncan: http://www.seymourduncan.com/products/electric/telecaster/cutting-edge/

Oh... Ich hatte eigentlich als bekannt vorausgesetzt, dass es da ohne Veränderungen am Schlagbrett und evt. auch der Holzfräsung nicht geht.
Das stimmt so nicht, siehe z.B. die 'Häussel Tele Style Humbucker': http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG092&product=H008N/H008B

man muß nix "wegschneiden" - nur ein/zwei kabel umlöten.
Grundsätzlich richtig, aber: nicht jeder Pickup eignet sich für den 4-Way-Switch. Voraussetzung ist, dass der Hals-Pickup 3-adrig ist (zusätzliche Erdung der Kappe). Sofern der Hals-Pickup - wie überwiegend üblich - 2-adrig ist, kann man diesen zwar auch selbst entsprechend umlöten, das ist aber nicht in jedem Fall ganz einfach.
 
S
Stoner88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.11
Registriert
24.02.08
Beiträge
447
Kekse
910
Ort
Stralsund
Ich hoffe dass ich mich nicht gleich unbeliebt hier mache wenn ich als Anfänger etwas anfechte (hab das auch grad nochmal durchgecheckt), aber für den 4-Way-switch brauch man keinen 3-Adrigen PU am Hals, 2-adrige reichen dafür. Auf der Anleitung von Fender is noch ne 3.Leitung generell als Abschirm-Masse eingezeichnet damit man das beim Einbau nicht vergisst.
 
Down Under
Down Under
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.17
Registriert
07.11.05
Beiträge
2.255
Kekse
13.256
Ort
Rainbow Bay
Grundsätzlich richtig, aber: nicht jeder Pickup eignet sich für den 4-Way-Switch. Voraussetzung ist, dass der Hals-Pickup 3-adrig ist (zusätzliche Erdung der Kappe). Sofern der Hals-Pickup - wie überwiegend üblich - 2-adrig ist, kann man diesen zwar auch selbst entsprechend umlöten, das ist aber nicht in jedem Fall ganz einfach.

Ich hoffe dass ich mich nicht gleich unbeliebt hier mache wenn ich als Anfänger etwas anfechte (hab das auch grad nochmal durchgecheckt), aber für den 4-Way-switch brauch man keinen 3-Adrigen PU am Hals, 2-adrige reichen dafür. Auf der Anleitung von Fender is noch ne 3.Leitung generell als Abschirm-Masse eingezeichnet damit man das beim Einbau nicht vergisst.

Da kann ich Stoner zustimmen, es ist so, dass wenn zwischen Pickupkappe und "Masse" keine Verbindung besteht, funktioniert das ganze auch mit 2adrigen Pickups ohne löten. Wie ich bei meinen Leosounds feststellen konnte.
 
hilmi01
hilmi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
27.12.06
Beiträge
3.033
Kekse
12.037
@ Stoner88

Es ist gut möglich, dass auch 2-adrige Pickups mit dem 4-Way-Switch irgendwie funktionieren, technisch korrekt ist dies aber nicht. Eine plausible Erklärung dafür hat mal Cadfael abgegeben, ich finde seinen Beitrag nur gerade nicht. Immerhin: nicht umsonst weisen sowohl Fender (siehe Anhang) als auch Seymour Duncan (siehe Wiring Diagram) auf die Notwendigkeit der separaten Erdung der Kappe hin.
 
S
Stoner88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.11
Registriert
24.02.08
Beiträge
447
Kekse
910
Ort
Stralsund
Moin Hilmi, hab den Beitrag denk ich gefunden (Seite 123 im Tele-User thread) und du hast natürlich recht:redface:: Bei einem Tele-Pickup mit Blech drüber muss man die 3. Leitung haben/legen. Ich muss mich jetzt hier mal als nicht-Tele-user outen, ich hab 2 von den Switches in einer Strat, da kann ich keine Kurzschlüsse an der Kappe produzieren. Außerdem is es brummtechnisch sicher besser mit der seperaten Masse (hab ich ja auch so:great:). Nur das eigentliche Signal geht dort auch so richtig durch.
 
hilmi01
hilmi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
27.12.06
Beiträge
3.033
Kekse
12.037
Jepp, dort war's. Wer es nochmal detailiert nachlesen möchte:

(S = Stegpuckup, H=Halspickup)
normalerweise sind die beiden PUs in der Mittelstellung ja parallel geschaltet.
Masse geht an S- und H-, HOT geht an S+ und H+ gleichzeitig.

Bei einer seriellen Schaltung geht Masse aber nur an S-. Das signal geht dann aus S+ raus und in H- rein. Dann von H+ nach HOT. (Serielle / Reihenschaltung).

Ist die Kappe mit H- fest verbunden, liegt die Kappe in serieller Schaltung also nicht mehr an Masse und kann so keine Einstrahlung verringern. Es kann - im Gegenteil - sogar zum Brummen oder zu Kurzschlüssen kommen.

Fasst Du die Saiten an, liegst Du über die Stegerdung ja an Masse. Berührst Du gleichzeitig die Kappe, kommt auch darauf Masse. Der Halspickup funktioniert weiterhin, da Masse (über die Kappe) nach H- und dann über H+ zu HOT.
Beim Steg-PU liegt aber wegen der Verbindung H-/B+ plötzlich (über deinen Körper) Masse an B- und B+ gleichzeitig > Kurzschluss.
Dein Körper wird zwar einen Widerstand in dieser "Brückung" darstellen, aber im Grunde fabrizierst Du einen Coil-Split.
Daher trennt man die Masseverbindung zur Kappe und legt eine separate "Dauermasse".

Ich hoffe, das war nicht zu verwirrend ... :redface:

Ich könnte es noch komplizierter machen, denn in Wirklichkeit ist der Spulendraht des Halspickups ist ja "reversed" gewickelt, um in der Mittelstellung den bekannten Humbucking-Effekt zu erzeugen. Aber dann wird es zu kompliziert und das ist im Grunde für den Anwender auch egal.
Sowas wird nur interessant, wenn man eine "Nashville" Tele mit 3 SCs hat. Da hat man keine Brummunterdrückung, wenn man Steg und Hals zusammen schließt, weil der mittlere Strat-PU reversed gewickelt ist ...

Gruß
Andreas

Damit wären ja nun alle Unklarheiten beseitigt. :)
 
M
mr.maze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.10
Registriert
31.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
leute ihr verwirrt mich grad echt. wobei ich sehr positiv überrascht bin, dass mein alter thread wieder mehr oder weniger aktuell ist :). ich glaub ich kauf mir einfach nen humbucker im singlecoil , genügend angebote habt ihr mir ja geziegt ^^. da muss ich mir nicht sonderlich um solche sachen wie umlöten ja oder nein gedanken machen. so der technik verständnis typ bin ich auch nit ^^. aber es ist natürlich wesentlich billiger mit nem 4 way switch. muss ich denn bei dem wechsel vom dem singlecoil auf humbucker im singlecoil format in der bridge position noch was berücksichtigen?
 
hilmi01
hilmi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
27.12.06
Beiträge
3.033
Kekse
12.037
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Hallo mr.maze,

wie Hilmi bereits schrieb; Humbucker in SC-Format rein sollte kein Problem werden.
Sind im Grunde nur zwei Kabel (plus Erdung) mehr.

Mensch, rücken die Threads hier schnell nach hinten!
Ich habe vor kurzem mal aus Spaß eine Schaltung entworfen, wie es auch ohne 4-Way mit seriell parallel klappt. Dazu bräuchte man nur einem Mini-Schalter (zwischen Volumen und Ton ein Loch in die Platte bohren): https://www.musiker-board.de/vb/tec...304-pfiffige-kleine-telecaster-schaltung.html
In der angehängten PDF ist auch die Verdrahtung aufgezeichnet.

Bei einem Humbucker am Steg kannst Du natürlich auch einen Mini-Schalter zwischen Volumen und Ton setzen, um den Humbucker zu splitten. Das habe ich so bei meiner selbstgebauten "Cadicaster Tele" gemacht.

Gruß
Andreas
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben