Singlecoils einer Fender Mexico Stratocaster (qualität)

von probiotic, 26.10.03.

  1. probiotic

    probiotic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #1
    N'abend allerseits


    Wie bewertet ihr die Singlecoils einer Fender Mexico Stratocaster (neuere Strat MZ2...)

    Sind die gut oder wäre eine überlegung eines Austausches mit einem Humbucker lohnenswert :?:


    gruss probiotic ;)
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.10.03   #2
    Also wenn du generell einfach mehr Druck haben willst (ich nehm mal an, dun willst nen Humbucker an den Steg), dann ist das unabhängig davon, ob die Mexico-SCs gut sind oder nicht. Auch der teuerste Vintage-Singlecoil von DiMarzio und Co wäre dann, relativ gesehn, "schlecht".

    Vom Singlecoil-Sound her finde ich die Mexicos nicht übel. Obwohl ich die USA-Standard besser finde. (hab vor einem halben Jahr mal für einen Kumpel ein komplett bestücktes Mexico Pickguard gegen ein altes USA-Pickguard getauscht. War hörbar.

    Sofern du jetzt aber nur an den Steg einen Brachialhumbucker setzt, passt das dann natürlich nicht mehr zu den beiden anderen SCs.

    Schreib mal, was dir generell so vorschwebt. SSH, HSH, drei mal Hotrails :-) oder was auch immer
     
  3. Mr.White

    Mr.White Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.12.06
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #3
    in meiner Jimmie Vaughan Signature hab ich Tex-Mex SC, das sind die Mexico Kopien der Texas Specials. Clean find ich die genial, leicht angezerrt noch gut bis ok, für alles weitere kann man die inne Tonne kloppen.

    Ansonsten wär glaub ich ne Fat-Strat eher besser für dich, wenn du Humbucker Sounds haben willst.
     
  4. probiotic

    probiotic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #4
    hi, danke für die schnelle antwort

    also demnach macht es wenig sinn wenn ich beim steg ein humbucker einsetze, weil dann die übrigen 2 SC nicht mehr zur geltung kommen ?


    ist ein humbucker am steg vorallem für lead gut oder gibt es zwischenmöglichkeiten um beim rhytmischen und beim lead mehr druck bekommt durch einen humbucker ?

    gruss probiotic ;)
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.10.03   #5
    Ganz so streng ist es nicht. Ein Humbucker der unteren Output-Klasse (a la PAF mit ca 200 mV) ist da schon ok.

    Aber es gibt Leute, die wollen ein metalbrett und schieben sich da einen Fast Track 2 rein mit mehr als dreimal soviel Stoff wie die SCs. Und wundern sich dann, dass sie beim Unschalten auf den Hals-PU für ein sahniges Lead nix mehr hören :-)

    Wenn du sowieso austauschst, würde ich gleich für ein paar Euro mehr ein Push Pull-Poti mit reinsetzten, dann haste alles. Steghum seriell -> gut für Metal-Ryhtmus Gitarre oder höhenlastige Soli. Steghum als SC -> Strat lässt grüssen, Steghum als SC mit SC in der Mitte -> Strat-Quack pur, Steghum seriell mit SC in der Mitte -> interessanter Mittelweg.
    [/quote]

    Evtl. den Hals-PU auch noch als splitbaren Hum.

    So hab ich das hier in meiner Custom Klampfe. Perfekt. :-)
     
  6. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 26.10.03   #6
    Na, ein Humbucker am Steg ist doch für alles (Lead und Rhythmus) prima geeignet! Für Rhythmus-Parts nur etwas weniger Verzerrung, damit die Akkorde nicht matschen, und gut!
    Oder nicht?
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.10.03   #7
    Klar. Aber für richtig sahninge Leads kommt ein verzerrter Hum am Hals noch etwas fetter. Die Steghums kreischen dann gerne mal. V.a. auf Strats.

    Deshalb ist für mich ne HSH mit Coilsplitting (kost ja fast nix extra) so ziemlich das beste.
     
  8. probiotic

    probiotic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #8

    der interessante Mittelweg wäre also, hals und mitte als SC so zu lassen wie sie sind und für den steg ein splittbaren humbucker einbauen ?

    ich spiele kein metall , vorallem rock à la Radiohead und Muse
     
  9. el Mariachi

    el Mariachi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.14
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.10.03   #9
    Hmm, also die Original PU´s in der Gitarre sind eigentlich prima für Clean bis Rock. Wenn allerdings mehr Zerre dazukommt rauschen die ziemlich. Da würde ich dann, wenn man überhaupt an der Gitarre was verändern will (und nicht überlegt, warum man nicht gleich eine andere gekauft hat, mit dessen Sound man zufrieden ist), z.B. SC´s von Rockinger reinmachen. Da ist man preislich gut dabei. Die andere alternative ist halt, wie schon erwähnt einen HB am Steg. Einen Hot Rail von SD wenn man mehr so ein Metalbrett draus machen will, oder einen Jeff Beck, der nicht ganz so "hot" ist. Die kannst Du dann mit einem Minischalter auch splitten, den musst Du Dir dann halt noch einbauen, oder die Push/Pull Schaltung.
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.10.03   #10
    ne, der interessante Mittelweg ist die Kombination Humbucker plus SC. Mir ist keine andere Bezeichnung eingefallen, wie ich das nennen soll. :-)

    Wenn du einen splitbaren Humbucker einbaust, stehen dir all die oben genannten Soundmöglichkeiten zur Verfügung.

    Dann würd ich die SCs erst mal lassen, und hinten z.B. einen Di Marzio Fast Track 1, splittbar, reinsetzen. Der hat Stoff für satten Rock, ist aber noch recht klar und transparent. Oder einen ungesplitteten The Cruiser.

    Nur so Beispiele aus eigener Erfahrung. Ich hab auch lange gesucht, bis ich die passenden PUs immer hatte :-)

    Ansonsten wird man auch bei Seymour Duncan fündig, Little 59, JB Junior, Cool Rails, Hotrails (letzterer ist aber heftig, das ist wie der Fast Track 2 von DiMarzio).

    Oder andere Marken halt. Stöbern, im Fachhandel nachfragen etc.pp.
     
  11. probiotic

    probiotic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.03   #11
    ok, ich glaub ich weiss nun was ich nehme,

    dir ray und den anderen vielen dank für die kompetenten antworten und einen schönen abend

    gruss probiotic ;)
     
  12. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 11.07.05   #12
    Also ich finde die PU´s der Jimmie Vaughan Strat sehr gut!
    Wobei ich mir schon vorstellen kann, daß diese Pu´s mit einem Rectifier nicht sonderlich harmonieren werden. Da bedarf es dann schon eines Fender oder Marshall.
     
Die Seite wird geladen...

mapping