Sinnvoller für Homerecording: POD X3, Toneport oder...?

von Herr Ternes, 19.07.08.

  1. Herr Ternes

    Herr Ternes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.154
    Erstellt: 19.07.08   #1
    Schönen Nachmittag ihr Lieben!

    Hoffe bin hier richtig.

    Habe jetzt schon den ganzen Tag versucht bei den ganzen Homerecording Möglichkeiten durchzublicken, da ich eigtl. einen eigenen Thread vermeiden wollte.
    Habe die meisten Workshops/FAQS gelesen (haben mir auch wirklich geholfen!), allerdings stehe ich noch vor einem Problem, und zwar:

    Welche Lösung macht für mich am meisten Sinn?

    Was ich möchte:
    - Aufnahme von E-Gitarre, Bass und wenn möglich Vocals (Dyn. Mikro, brauche also eigtl keine Phantomspeisung) am Notebook

    Kanditaten:
    - Line 6 POD X3
    - Line 6 Toneport GX / UX2 / UX1?

    Die beiden Produkte sind mir natürlich sofort ins Auge gefallen. ;)

    Möchte hierbei eben die Amp-Modellings, Effekte etc nutzen.

    Hätte als Programm das Cubase LE1 OEM Presonus rumliegen (aufm Flohmarkt gekauft - funktioniert wunderbar, allerdings hab ich natürlich noch nie was damit aufgenommen und weiß deshalb nicht wie hochwertig das Programm ist).

    Der Preisunterschied ist ja nicht von schlechten Eltern, wenn die POD X3 Lösung aber "besser" wäre, hätte ich kein Problem etwas mehr zu zahlen.

    Beim POD stelle ich die Sounds am Gerät itself ein, beim Toneport hingegegen komplett am PC, seh ich das richtig?

    Wenn ihr noch mehr Infos braucht, dann lasst mich das wissen. Ist halt nicht so mein Fachgebiet hier, deswegen kann es gut sein dass ich irgendetwas vergessen habe... :o

    Danke Schonmal!

    Cheers,
    Marius

    PS: Habe mit der SuFu leider kein passendes Thema gefunden (immernur einzelne Fragen zum Toneport...)
     
  2. Herr Ternes

    Herr Ternes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.15
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.154
    Erstellt: 20.07.08   #2
    24 Stunden, 34 Hits, 0 Antworten.

    Irgendjemand wird dazu doch was sagen können... :rolleyes:
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 20.07.08   #3
    nicht wirklich - aber schau doch mal bei -> Soundkarten/Interface, da gibt es einige Threads über die Line6 Teile - ich hab keins.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.07.08   #4
    Ja, und vor allem erzeugt der POD die Sounds selbst, beim Toneport macht es der PC. Daher auch er Preisunterschied. Der Toneport ist einfach nur eine USB-Soundkarte, das Modelling geschieht per Software. Der POD dagegen ist selbst eben ein Computer, der die Sounds berechnet. Vorteil ist eben, dass das Teil auch allein ohne PC funktioniert (ursprünglich war er ja mal auch nur dafür entwickelt worden; die Soundkarten-Funktionalität wurde dann erst nach und nach ausgebaut).
     
  5. ozzy_munich

    ozzy_munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 06.08.08   #5
    Hallo,

    Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein Toneport GX zu holen.. ( will jetzt keinen extra thread dazu aufmachen.. aber ich denk, hier passt es vllt. gut rein). Das thema GX und POD war bis vor ein paar monaten noch nicht aktuell, da ich erst seit kurzem einen leistungsfähigen MAC besitze...

    Wie klingen denn die Sounds von dem Toneport GX? Hab leider durch die Boardsuche aber auch auf der line6 homepage keine beispiele dazu finden können.

    Gibt es irgendwo Hörproben, wo man sich ein einigermassen gutes Bild von der Soundqualität machen kann? Als Aufnahmeprogramm verwende ich Audacity.

    Hab zwar auch ein Audiointerface (das Emi 6|2 m ) würde aber gern auch am Computer etwas an den Sounds drehen wollen.... da mir das mit dem Zwischengeschalteten Verstärker immer sehr umständlich und etwas mühsam ist...

    Danke schon mal und
    gruss
    oskar
     
  6. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 06.08.08   #6
    http://de.line6.com/toneport/movies.html

    Dort gibts ein paar Videos zu den Aufnahmen. Der Sound kommt auch wirklich so aus den Boxen, also kann man sich ganz gut ein Bild von der Qualität des Toneports machen.
     
  7. ozzy_munich

    ozzy_munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 06.08.08   #7
    hi,

    danke für den link!!

    .... leider ist dort nur ein video vom GX und da sind keine soundbeispiele dabei. Hab jezt aber bei youtube jede menge gefunden ( hätte ich eigentlich gleich drauf kommen können :o:o )

    viele grüsse
    oskar
     
  8. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 06.08.08   #8
    Die ganze Toneportproduktreihe hat die selben Sounds.
    Sind auch die selben Sounds wie beim POD2 bis XT.

    Ich weiß allerdings nicht, ob es einen Soundunterschied zwischen Toneport und X3 gibt, konnte mir keiner so 100% bestätigen.
    Ansonsten ist der Toneport ein recht ordentliches Audiointerface, wobei ich für Gesangsaufnahmen dann schon mindestens den UX2 empfehlen würde, da man dort auch Phantomspannung hat.
    Besonders empfehlenswert sind auch die Addons, gab letztens ein Angebot mit allen Addons (Gold Bundle) für 100$, ein echtes Schnäppchen! Da hat man dann nämlich auch VST Funktionalität, sprich du kannst eine trockene Spur aufnehmen und dann Nachträglich das Gearbox Plugin auf die Spur legen und am Sound feilen.
    Glaub nicht, dass der X3 diese Möglichkeit auch bietet (weiß es aber nicht genau).
     
  9. chrizzle

    chrizzle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.08
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #9
    ich würde eher zu einem interface eines soundkartenherstellers tendieren. da gibts auch instrumenteneingänge und zusätzlich mikrovorverstärker.

    mittlerweile ist line6 nicht mehr der einzige hersteller von amp-simulationen.. wenn du einen sequenzer mit vst-support (gibts oft zu interfaces dazu bzw magazine...oder auch zB reaper kostenlos i i-net) und einen halbwegs schnellen pc dein eigen nennst, kannst du dir einfach nach und nach die amp simulationen kaufen bzw auch mit freeqware fündig werden. diese kannst du dank asiotreiber auch latenzfrei mit directmonitoring einspielen!
     
  10. Mal-T

    Mal-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 16.08.08   #10
    Und kannst du auch erklären warum du diesen umweg gehen würdest?
     
  11. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 16.08.08   #11
    Die Optionen hat man ja auch immernoch, wenn man den Toneport besitzt.
    Ist ja unabhängig von der Gearbox Modelling Software ein vollwertiges Interface.
    Hab meins auch schon mal mit der Guitar Rig Demo Software betrieben, hat ja nix miteinander zu tun.
     
  12. c.h.a.o.t

    c.h.a.o.t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.08   #12
    ich habe ein toneport ux1. ich bin sehr zufrieden damit, weil es meine ansprüche wunderbar erfüllt.
    ich wollte ein interface mit dem ich latenzfrei gitarre aufnehmen kann. und spasseshalber ab und an auch ein mikro anstöpseln kann.
    die GearBox software ist ganz nett, aber wie schon erwähnt wurde gibt es alternativsoftware.
    ich habe auch guitarrig demo gehabt und man hört meiner meinung nach einen riesigen unterschied zwischen den beiden virtuellen verstärkern. Grig ist klarer und dynamischer Gerbox ist auch ok, aber eben etwas dumpfer.

    oft wird behauptet der micpreamp des toneports wäre mies.. ich kann das ehrlichgesagt nicht so beurteilen. ich nehme zwar schon an das ein goldmembran kondensator mikrofon ganz ander klingt als ein shure sm58 am toneport. aber wie gesagt mir reicht es aus. wenn ich eine cd mit meiner band produzieren will muss ich so oder so ins studio. ich halte mit dem toneport ideen fest oder mache musik, die ich mit meiner band nicht machen kann - einfach für mich.
    als qualitätsanschauung empfehle ich:
    http://www.youtube.com/watch?v=Shj5AlPd_I8
    der kerl macht hammer covers. und wie man in seiner infobox seines channels lesen kann nutzt er für seine recordings line6 ux1 mit shure sm 58.
    nur damit man mal sieht wie eine aufnahme klingen kann..

    gruß Alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping