soll man sich noch einen Hardwaresampler halten?

C
Carlos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
07.01.05
Beiträge
638
Kekse
663
Ort
Bayern
Die drei üblichen verdächtigen Workstations bieten für mehr oder weniger Geld mehr oder weniger Möglichkeiten an, fertige Multisamples abzuspielen (Warum soll man das Rad nochmals erfinden) Das Angebot an fertigen Samples ist dagegen recht dürftig. Dagegen gibts es eine Masse an brauchbaren Akai und Emusamples. Diese laufen nachwievor n i c h t problemslos in den Workstations . Ich habe noch nie einen Akaisampler angespielt und würde mich interessieren wie das Spielgefühl (Übertragung auf die Tasten) ist. Ich arbeite mit ein paar Samples, ziehe aber das Spielen mit den internen Wellenformen vor. bzw. habe ich auch bei herstellereigenen Boards, Plg, Cards ein ,subjektiv, besseres Spielgefühl. Wer spielt noch so einen Dino auf der Bühne und kann berichten. Gibt es Geräteempfehlungen? Sind die Audioeigenschaften besser?
 
Eigenschaft
 
N
Nav
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.06
Registriert
22.01.05
Beiträge
333
Kekse
119
Kein mir bekannter Hardwaresampler liest Gigasampler - Format, kann Diskstreaming oder auch nur wenigstens 8 Gigabyte RAM.

Damit sind die Dinger, außer zum Abspielen von TR - 808 - Samples und dergleichen völlig unbrauchbar.
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
28.09.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.824
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Hi,

also den Post vor mir versteh ich im Bezug zur Fragestellung mal gar nicht.

Hardwaresampler haben durchaus ihre Berechtigung. Zur Frage: Das ist ansich wie ein Expander und kommt auch auf die Bearbeitung an. Manche lassen sich gut spielen, andere weniger gut.

Man kann das Dynamikverhalten aber auch anpassen, wobei ich sowas nie ganz leicht finde.

mfG
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben