Solo-Spiel : Grundlegendes.....

von Viki, 18.03.04.

  1. Viki

    Viki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.04   #1
    Hallo,
    ich will langsam mal damit anfangen selber soli zu schrieben und habe kaum ahnung was ich machen soll.
    Hier die Fragen:
    1.Worauf muss ich beim Solo-Spiel achten?
    2.Wie krieg ich überhaupt raus,welche töne ich spielen muss?
    3.Wenn ich z.b. die Power-Chords E5;D5;C5 habe,womit muss ich anfangen um ein solo zu spielen?Ich muss mcih doch anden Akkorden orientieren,oder?Und dann irgendwelche Sachen passend zu den akkorden spielen,oder?
    Muss ich ncoh was,was ich nciht gefragt habe,wissen?
    danke
     
  2. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 18.03.04   #2
    1.diese frage kann man nicht einfach in einem satz beantworten, das ist, denke ich, ne sache von gefühl, erfahrung, theoretischen kenntnissen und viel übung
    2. am einfachsten finde ich es, die noten rauszuschreiben, die in deinen akkorden vorkommen und daraus dann ne tonleiter zu basteln, die zu all diesen akkorden passt. (in deinem fall wohl e-moll). sollte für den anfang reichen, da kann man zumindest nix falsch machen
    3. e7, d7, c7 sind keine powerchords, du meinst wahrscheinlich e5 usw.
     
  3. Viki

    Viki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.04   #3
    ooooooooooooooooppppppppppppppppppsssssssssssss

    hab mich wohl vertan ;natürlich e5 d5 und c5
     
  4. cyeborg

    cyeborg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.11
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.04   #4
    Ich würde dazu die E-Moll Tonleiter spielen

    und aus den Powerchords folgende Akkorde machen :
    E-Moll, D-Dur, C-Dur
     
  5. GenderBender

    GenderBender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    2.07.04
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.04   #5
    1. Ein solo kann man net so einfach "schreiben".

    2. Wenn du solos selber schreiben willst oder einfach spontane solos spielen willst musst du dir die tonleitern einfach draufschaffen. Und alle paddern (wenn mans so schreibt) Wenn du mal die normal moll und dur draufhast in alle lagen und noch die Pentatoniken moll und dur ist das alles n kinderspiel, dann musst nur noch routine üben =)

    3. Wenns schnell gehen soll: schaff dir Moll Pentatonic drauf, dann kannste schonmal die halbe rockgeschichte nachspielen =)
     
  6. Crate

    Crate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 19.03.04   #6
    apropro Mollpentatonik und Tonleitern

    Könnt ihr die Fingersätze für alle Boxen? Also ich kann gerade mal 3 Boxen der Penatoniken und 2 Fingersätze für die Tonleitern...

    Warum ist es überhaupt wichtig mehrere Boxen spielen zu können?
     
  7. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 19.03.04   #7
    Mit allen Fingersätzen is man im prinzip viel flexibler.Dabei siehst du dann auch eben ALLE töne die du spielen kannst.Ausserdem werden dir auf diese Weise auch einige Zusammenhänge klar,du wirst z.B. die Logik erkennen die hinter den Fingersätzen steht .

    Was meinst du konkret mit Boxen?
    (Die Dinger sind mir immer nur im Zusammenhang mit Blues-Spielern wie z.b. Albert Collins begegnet.)
    Die sind doch dann eh Teil der Fingersätze.
     
  8. Viki

    Viki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #8
    @ GenderBender und alle anderen.

    Stimmt schon ,dass es schwer ist ein solo zu schreiben,aber irgendetwas muss ich ja in songs einbauen;zumindest ab und zu.

    ich muss ja zuerst drauf kommen,welche tonleiter ich spielen muss,oder?Ich kann ja nciht irgendeine nehmen tonleiter und dann einfach drauf losspielen,sie muss doch zu dem song passen.
     
  9. Viki

    Viki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #9
    @ GenderBender und alle anderen.

    Stimmt schon ,dass es schwer ist ein solo zu schreiben,aber irgendetwas muss ich ja in songs einbauen;zumindest ab und zu.

    ich muss ja zuerst drauf kommen,welche tonleiter ich spielen muss,oder?Ich kann ja nciht irgendeine nehmen tonleiter und dann einfach drauf losspielen,sie muss doch zu dem song passen.
     
  10. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.03.04   #10
    du kannst verschiedene Tonleitern ausprobieren und die nehmen die dir zum Song am besten gefällt.
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 20.03.04   #11
    Fang mit diesem Basis-Pentatonikpattern an:

    E5E8
    A5A7
    D5D7
    g5g7
    h5h8
    e5e8

    Der Grundton ist immer der auf der E-Saite, in diesem Fall A. Damit kannst du einen Song in A begleiten.
    Du kannst das auf jeden anderen Bund verschieben um in einer anderen Tonart zu spielen, z.B. am 12. Bund anfangen für ein Solo in E.
    Laern als Nächstes die Hammer-on und pull-off Technik dann kannst du damit schon ein richtig fittes Solo spielen
     
  12. Viki

    Viki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #12
    @ KlausP

    ah das kenn ich irgendwo her ,wusste aber nciht was ich damit anfangen soll.
    Muss ich dann einfach irgenwelche Licks mit dieser tonleiter zu den Akkord A spielen?

    Die technik kann ich ja schon einbischen.....zumindest spiele ich schon mehrere verschiedene sachen.....weiß aber nie den namen der technik....
     
  13. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 21.03.04   #13
    Richtig, aber nicht nur zum Akkord A.
    Genau genommen kannst du damit auf ein Lied solieren, das in der Tonart A gespielt ist. Z.B. auf eine gängige Akkordfolge wie A-C-D-G.
    Praktischerweise sind diese Töne in der Leiter nämlich alle enthalten, darum kann da gar nichts schiefgehen (oder schief klingen :D )

    Gruß Klaus
     
  14. GenderBender

    GenderBender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    2.07.04
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #14
    Wenn du das dann auch mal mehr draufhast ist es auch kein problem mehr mal n kleines lick einzubauen das bringt schwung in die sache =)

    mfg pat
     
  15. FACELESS UNKNOWN

    FACELESS UNKNOWN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.10
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Süd-West Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    82
    Erstellt: 22.03.04   #15
    bah---lerne am besten erstmal alle Töne auf der Gitarre auswendig...was nutzen dir Skalen wenn du nicht weißt was du an Noten spielst?????
     
  16. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 22.03.04   #16
    die Skalen sind doch genau dafür eine Erleichterung weil sie zusammengehörige Noten beinhalten. Dann muß man beim Spielen nicht denken: jetzt spiele ich ein a, dann ein c, dann ein d....

    du hast natürlich recht daß man wissen sollte wo jeder Ton sitzt aber ich stells mir schwierig vor darauf allein sein Spiel aufzubauen, v.a. als Neuling.
     
  17. FACELESS UNKNOWN

    FACELESS UNKNOWN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.10
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Süd-West Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    82
    Erstellt: 23.03.04   #17
    hm gut als Neuling...aber wenn man später ein bisschen Ahnung hat ist es besser NUR auf Töne zurückzugreifen...der Weg der Skalen ist mir zu unkreativ.KLar gibts Leute die streng nach Skalen spielen und trotzdem ein Hammersoli rausschütteln aber die richtigen Genies (Steve Vai.Satriani,Dimebag[zwar nicht das größte aber trotzdem cool]) lösen sich von Skalen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping