Solo Switch für ToneLab + VC-4 Footcontroller

von Ed, 25.05.06.

  1. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 25.05.06   #1
    Hallo zusammen,

    diejenigen unter Euch, die die og. Kombi nutzt (wie ich auch) habt womöglich des öfteren das Problem, dass für das Solo der selbe Sound, blos lauter benötigt wird. Oder das Intro laut, dann Strophe leiser und dann Solo und Outtro laut. Was ich mache ist das selbe Programm unter einem anderen zu speichern, regle die Ch Volume etwas höher und dann kanns losgehen. Die Einstellung per Expression Pedal ist (mir) zu kompliziert und schwer zu treffen - also keine wirkliche Alternative.

    Das hat mich gewurmt und ich suchte zunächst nach einem weiteren Expression-Pedal, mit dem das möglich ist. Vergebens, zunächst, denn sie kranken alle an gleicher "Krankheit".

    Dann las ich die Bedienugsanleitung vom VC-4 und die Angabe, dass im Prinzip ein veränderbarer 250K Widerstand gebraucht wird. Aus Spass habe ich ein einfaches Gitarrenkabel in den VC-4 gesteckt und am anderen Ende gemessen: 4,7V. Mir als altem Bastler gingen da etliche Ideen durch den Kopf (sogar eine Spannung für eine LED ist da ;)) und ich sah mich in meiner Wohnung um, wo ich denn noch einen Fussschalter haben könnte.

    Nun fand ich einen Bespeco und einen H&K FS-1. Ich dachte aufmachen, schauen. Beim Bespeco ist eine relativ komplizierte Geschichte verbaut, der H&K dagegen ganz einfach, eine Diode und ein Schalter (siehe Bilder). Angeschlossen, ausprobiert und ich war fast schon am Ziel. Leider war der leise Sound etwas zu leise. Ich nahm dann einen 250k Gitarrenpoti und dachte: "Toll, zur Not einstellbar". Es hat etwas Lötarbeit gekostet aber es hat sich gelohnt. Mit dem Poti kann ich nun die (leise) Lautstärke einstellen und auf Fussdruck abrufen. Die andere Einstellung ist volles Hafer. Es ist ganz easy, die Bilder zeigen es.

    Ich habe noch das fest verbaute Kabel abgeschnitten und eine alte Gitarrenbuchse eingebaut, so dass man es per Klinke/Klinke anschließen kann.

    Es ist also eigentlich ein "Abschwächer", negativer Solo-Switch, er kann aber immer aktiv sein - es sei denn, ich brauchs lauter. Wenn eingeschaltet leuchtet die Diode und das ist dann die leisere Einstellung. Ausgeschaltet geht es volle Pulle ab und die Diode leuchtet nicht.

    Nur mal so, als Ideengeber...

    Gruß,
    /Ed
     

    Anhänge:

  2. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 25.05.06   #2
    hm ich mags wenn man sich so gedanken macht und mit etwas geschick sein ziel erreicht :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping