Songs live mit wenigen Leuten präsentieren

von heavenly, 25.02.07.

  1. heavenly

    heavenly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Sankt Sebastian
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    639
    Erstellt: 25.02.07   #1
    Hi, bin momentan mit einem Produzenten Songs am machen, die aber live wohl sehr schwer umzusetzen sind. Ich singe und spiele Gitarre. Live soll das Ganze mit 3 Mann funktionieren. Einen klickfesten Drummer habe ich für die Livesachen, jetzt fehlt aber Bass und Keyboard. Ist es irgendwie möglich möglichst mit geringem Aufwand Bass und Keyboards, teilweise auch gesampelte Gitarre, live abzuspielen? Also quassi auf der Bühne mit Drummer, Technikmensch/Keyboarder und mir? Wäre für Lösunge echt dankbar, denn mit mehr als 3 Leuten mache ich keine Musik mehr.
    Gibt es evtl. ein Keyboard wo ich Cubase Sounds mit speichern kann?
     
  2. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 25.02.07   #2
    Spontan würde ich sagen du Gitarre und Gesang schlachzeuger halt schlachzeug und Keyboarder Keyboard und Bass wie früher der Keyboarder bei The Doors.
     
  3. Tobbse

    Tobbse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Hemer
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    597
    Erstellt: 26.02.07   #3
    schau hier rein https://www.musiker-board.de/vb/live-stage/182592-samples-live-abspielen.html
    vllt findeste da etwas, müsste sich der keyboardmensch nur mit auskennen... auch wenn ich grundsätzlich dagegen bin wenn bassisten wieder wegrationalisiert werden:p

    generell versteh ich nicht warum du musik produzierst die live nicht mit 3 mann umsetzbar ist wenn du wiederum nciht mit mehr als 3 mann musik machen willst :screwy:
     
  4. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 27.02.07   #4
    ich verstehe es eigentlich schon. ich denke mal, dass jede 3mann/frau-band die gleichen bzw. ähnliche probleme hat, natürlich in verschiedenen abstufungen. es ist halt so, dass wir die songs zu dritt schreiben, quasi das minimalgerüst, und dann extra für die aufnahmen noch sachen dazufügen (alternative gitarre, samples usw.) natürlich immer in einem bestimmten rahmen. ich bin der meinung, dass man live musikalisch keine 1 zu 1 darbietung bringen muss, da in einer live-situation viele andere faktoren (die wiederum auf platte ignoriert werden) zählen.
    ich weiß nicht, in welchen größenordnungen deine konzerte sind, aber diese technikermensch-sache ist dann wohl die beste lösung. keyboard, eventuell laptop und für manche songs auch einfach nur nen bass. viel glück
     
  5. heavenly

    heavenly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Sankt Sebastian
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    639
    Erstellt: 27.02.07   #5
    Also, ich mache momentan mit einem Produzenten Songs. Wir wohnen knapp 200 km auseinander. Er möchte auch nicht mehr auf die Bühne. Es geht um einen Labelvertrag wo die Songs live performt werden müssen. Problem ist das es einfach keine Leute gibt die den wirklichen Willen haben etwas zu erreichen. So möchte ich mit wenigen Leuten das live hinbekommen, möglichst authentisch und nicht zu abgespeckt. Live soll es auch druckvoll kommen, ob da ein Keyboardbass einen richtigen Bass ersetzen kann, bezweifle ich.
     
  6. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 27.02.07   #6
    Dann denke ich muss entweder etwas vom Band kommen oder du musst Abstriche im Sound machen. Wenn du einen richtigen Bass willst und Drums und Git auch sicher sind, dann hast du entweder die Wahl doch nen vierten Mann zu holen oder eben Sampels. Irgendwann hat mal halt zu viel abgespeckt.
     
  7. Slothhead

    Slothhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #7
    du redest zwar von guter performance, willst aber einiges samplen. hmm also ich finde da geht einiges an performance flöten und somit natürlich an live charakter. soll das ne playbackshow werden oder ein konzert?

    ein synfonie orchester setzt auch nicht nur die erste geige, ein chello und ne pauke nach vorne und der rest kommt vom band...

    im prinzip kannste so viel sampeln wie du willst solange der drummer gut klickfest is.
     
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 13.03.07   #8
    Rush macht das ganze doch vor, geht prima.
    Musst Du nur noch einen Geddy Lee finden. :eek:

    Du hast doch nur drei Möglichkeiten: -
    - du lässt die Keyboardsounds als Samples laufen
    - du lässt den Bass als Sample laufen oder gleichzeitig vom Keyboarder spielen.
    - du nimmst einen weiteren Musiker mit auf die Bühne.

    Überleg mal, ob es wirklich Sinn macht, für ein ganzes Konzert ein Instrument "vom Band" kommen zu lassen. Du hast keine Chance, während des Lieds auf das Publikum zu reagieren, oder auch mal "Verspieler" auszugleichen.
     
  9. Pyriander

    Pyriander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 13.03.07   #9
    Also, auch wenn es mir als Rocker schwer fällt: Auch wenn Du GLAUBST, dass ein Keyboard keinen Bass ersetzt, würde ich es dennoch als Mögl. 4 erwägen:
    -Keyboard live mit Basstimme

    Rein prinzipiell geht dass schon, wobei man das K.Board dann nicht als Bassimulation sehen sollte, sondern als eigenes Instrument im Tieftonfrequenzgang mit eigenen Charakteristika und eigenem Klang.

    Jenes so zu gestallten, dass es drückt und groovt ist möglich.
    Bleibt eben Geschmakssache.
     
Die Seite wird geladen...