Soundkarte für E-Gitarrenaufnahme

von Maxi, 20.05.06.

  1. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 20.05.06   #1
    sorry leute das ich euch damit vollspamme aber leider bin ich zz auf kriegsfuß mit der blöden sufu... wie auch immer!
    Ich brauch net recht günstige sounkartr(nix über 250€) mit der mann daheim gut recorden kann, ich hoffe ihr könnt mir schnell helfen!

    Viele liebe Grüße Maxi
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 20.05.06   #2
    1)wenn du nur die gitarre aufnehmen willst, dann versuch das JamLab von M-Audio.
    das ist ein USB geräte mit einem eingang für gitarre sowie einem line-ausgang.
    ein ASIO/WDM treiber liegt dem gerät bei und arbeitet sehr ordentlich.
    das geräte ist sehr klein und handlich, optimal für user die mit labtop viel unterwegs sind.

    2)für fast das selbe geld bekommst du auch das neue Behringer FCA202 Firewire gerät.
    der FCA202 hat zwei eingänge (unbalanced), einen regelbaren kopfhörerausgang und zwei unbalanced/balanced ausgänge, sowie einen zweiten firewire anschluss für andere geräte.
    das behringer kommt ebenfalls mit asio treiber und erledigt seinen job sehr gut.
    ich selbst nutze den regelbaren kopfhörerausgang um zu meiner endstufe zu gehen.
    obwohl es "nur" einen line-input hat, funktioniert es wunderbar mit einer e-gitarre!

    3)Tascam US122
    sehr gutes gerät, von allen dreien das profisonellste und robusteste, aber auch das teuerste.
    das US122 bietet zwei eingänge, die unabhängig von einander schaltbar auf Mic (XLR!)oder Line/Instr.(klinke) sind und wunderbar funktionieren.
    es bietet zudem die möglichkeit des directmonitorings wärend der aufnahme, was vorallem für gesang sehr interessant ist!
    die treiber arbeitet absolut perfekt mit sehr niedriger latenz.

    da mein rechner wohl ein IRQ oder Interrupt problem hat mit den USB ports, konnte ich langfristig weder mit dem JamLab noch mit dem Tascam arbeiten und hab mich für das behringer entschieden.
    für homerecording mit der gitarre direkt in den rechner ist es absolut o.k. und die verwendeten wandler sollen angeblich auch sehr hohe qualität haben.
    ich habe zwar immer einen kleine abneigung gegenüber dieser firma gehabt, aber das FCA202 ist echt o.k.

    wenn meine USB-ports ohne probleme gearbeitet hätten, dann wäre ich beim Tascam geblieben, weil es einfach langfristig mehr möglichkeiten bietet und von der verarbeiteung ein TOP gerät ist. das JamLab ist mehr für Labtop User gedacht, die ein kleines interface suchen.
     
  3. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 21.05.06   #3
    ja das letzte klingt doch schonmal gut, wie genau geht das dann?
    wie bekomme ich meinen amp da dran( zz. Peavey Bandit 112) in 2wochen ist das dann auch Top+412er oder Rack +412er... wie macht mann das dann`?

    MFG: Maxi
     
  4. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 21.05.06   #4
    naja, ganz einfach:
    kauf dir ein mikrofon, wie z.b. das SM57 oder das e604 oder e904 und häng das mic vor die box. des kabel kommt dann ins tascam und gut ist es.

    beim tascam ist glaube ich sogar eine Cubase LE version dabei! sehr geil!

    du kannst aber auch einfach das gitarrenkabel direkt in die soundkarten stecken und dann mit einer softwarelösung wie z.b. GuitarRig oder Amplitube arbeiten.
    o.k. die software kostet zwar ein paar euro, aber es ist super stressfrei und klanglich erstaunlich gut!

    wenn ich zuhause aufnahmen mache, dann nur noch direkt in die soundkarte und in eine ampsimulationssoftware. fertig.
     
  5. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 21.05.06   #5
    Das Line 6 UX1 bzw. UX2 könnte was für dich sein. Das ganze ist ein Interface (fungiert also als Soundkarte) ist aber auf Gitarrenrecording ausgelegt, sodass man da direkt das Moddeling dazu kriegt. Es hat aber auch 1 bzw. 2 Mic Eingänge, sodass "normale" Aufnahme ob nun Gesang oder Ampabnahme auch möglich ist. Das ganze ist eine relativ günstige AllInOne Lösung, die gut klingt und bei der auch die Treiber (ASIO) keine Probleme machen sollten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping