Soundkarte für Musikaufnahmen

von Tom1961, 12.09.07.

  1. Tom1961

    Tom1961 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #1
    Ich nehme Musik von verschiedenen Instrumenten (Gitarre, Bass, Drums, Keyboard) auf dem PC Spur für Spur mit Audacity oder Cubase auf. Die Instrumente werden über einen Mixer, der mit einer herkömmlichen Soundkarte im PC verbunden ist, eingespielt. Die Aufnahmen sind trotz ASIO-Treiber nicht so optimal (Lautstärkeschwankungen, insbes. wenn ein Instrument einsetzt dauert es einige Sekunden, bis man das Instrument hört und dann wird die Lautstärke etwas zu hoch).

    Kann ich die Probleme beseitigen, wenn ich eine Recording-Karte einbaue?
    Muss die Soundkarte trotzdem im Rechner bleiben oder ersetzt eine Recording-Karte die Soundkarte?
    Welche der folgenden (preiswerten) Karten ist zu empfehlen bzw. nicht zu empfehlen:

    Terratec Phase 22
    ESI Maya 44
    M-Audio Audiophile 2496
    E-MU 0404 PCI

    Viele Fragen, aber ich hoffe, ihr könnt einem Laien hilfreiche Tipps geben.
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.09.07   #2
    willst du in zukunft mehrere eingänge gleichzeitig aufnehmen oder wieder nur eine spur,...eine spur,....eine spur,...

    denn wenn du z.b. 8 oder 16 spuren gebrauchen könntest dann brauchst du was anderes...
    aber um dir hinweise geben zu können brauchen wir konkretere angaben.

    und zur "alten" soundkartenfrage: das interface ersetzt deine soundkarte - die kannst du deaktivieren.

    wenn dir 4 eingänge reichen und du wirklich nicht mehr geld zur verfügung hast dann ist die hier schon sehr gut in sachen preis/leistung: http://www.musik-service.de/Search-ESI+Maya+44-SECx0xI-src0de.aspx

    aber ich empfehle lieber immer ein externes interface da du z.b. nicht so ein gefummel mit den anschlüssen hast und die karten nicht nur mit einem desktop-pc sondern auch mit einem laptop nutzen kannst - und ein mobiles aufnahmeset ist unschlagbar!
     
  3. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 12.09.07   #3
    ich würde ganz eindeutig die maudio 2496 nehmen. mit der kann man wirklich gar nichts falsch machen. die anderen firmen sind mir im allgemeinen unheimlich, von denen hab ich bisher nur halbgare sachen gesehen
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 12.09.07   #4
    Ich auch
    Wenn Karte für Desktop-Rechner dann M-Audio
     
  5. Tom1961

    Tom1961 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.07   #5
    Danke euch für die klaren Antworten. Ist mir echt eine große Hilfe.
    @JOGofLIFE: Da zwischen den Instrumenten und der Soundkarte generell der Mixer hängt, benötige ich an der Soundkarte eigentlich nur 1 Stereo- oder 2 Mono-Eingänge zum Anschluss des Main-Out des Mixers. Da spielt es keine Rolle, ob ich alles gleichzeitig aufnehme oder Spur für Spur. Da die verschiedenen Spuren bei Aufnahme einzelner Instrumente (die ja auch über den Mixer eingespielt werden) in der Software (z.B. Cubase) angelegt werden, brauche ich nicht viele Eingänge an der Soundkarte.
    Ich strebe auch eine möglichst preisgünstige Lösung an, wobei natürlich das Preis-Leistungsverhältnis stimmen muss. Ein externes Interface (was sicher teurer ist) brauche ich nicht, da in meinem Kellerraum, der auschließlich als Proberaum dient, ein Desktop-PC steht, der nur für Aufnahmezwecke eingesetzt wird. Die Verkabelung zum Mixer bleibt permanent, so dass das Gefummel mit den Anschlüssen entfällt.
    Nochmals vielen Dank für eure Antworten. Also werde ich mich wohl zwischen M-Audio und Maya 44 entscheiden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping