Soundkarte (mal wieder)

von Crusher, 27.11.03.

  1. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 27.11.03   #1
    Hallöchen Recording Freaks,
    jaja, ich weiss es gab schon zig Threads zum Thema "Soundkarte", allerdings will ich wirklich keinen Fehlkauf machen und würde mich daher über individuelle Beratung sehr freuen ;).

    Und zwar habe ich vor mir ein Miditech Midistudio 2 Masterkeyboard zu holen, weshalb ich dann wohl eine Soundkarte brauche (oder hat die keinen Einfluss wenn das Midiboard über USB läuft?), die mir bei der Geschichte eine gute Qualität liefert. Desweiteren sollte die Karte für directrecording (Gitarre - pod 2.0 - pc) geeignet sein, d.h. ich will keine Lautstärkeschwankungen im cleanen (zu leise einzeltöne und verzerrende akkorde) und das Distortion sollte auch ordentlich klingen. Ausserdem Sollte die Qualität wenn ich einfach so am PC mit der Gitarre spiele (was ich immer tue) möglichst gut sein (ok, das ist sie auch jetzt schon mit meiner onboard AC97 ;)).

    Ich frage mich da jetzt, ob da so billigere Karten wie die SB Audigy ausreichen würden oder ob ich dann letztendlich doch einen Fehlkauf mache? Als Schüler hab ich's nämlich nicht ganz so dicke, und 150€ sind doch irgendwie zu teuer, zumal ich natürlich auch noch andere Sachen kaufen will ;).

    Extrafrage (evtl. etwas unpassend ;)): Kennt jemand von euch eine Seite, bei der ich mir Soundbeispiele von Masterkeyboards in Verbindung mit einer Sequenzer Software von Steinberg anhören kann? Würd mich echt mal interessieren, wie das im allgemeinen so klingt :).

    Danke schonmal für jede Hilfe!
     
  2. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.11.03   #2
    Hi, also

    1. wenn das Midikeyboard über USB läuft bleibt die Soundkarte aussen vor, das siehst Du schon ganz richtig!

    2. Wenn Du den Midiport benutzt sollte die Karte einen eigenen Midiport haben, und nicht einen kombinierten Midi(Joystick)-Port, da dabei meißtens Timingprobleme auftauchen. Timing ist das entscheidende bei Midi, da damit ja keine Audiodateien übertragen werden sondern nur Informationen.
    Ich glaube die Audigy hat keinen eigenen Midi-port, oder?

    3. Wichtig für eine gute Audioqualität sind gute Wandler! Ausserdem sollte die Karte Asio unterstützen und am besten Latenzzeiten von unter 10 ms erreichen. Die Audigy wird von Recht vielen Benutzern meines Wissens recht häufig für gelegentliches Recording eingesetzt, und die scheinen auch meißtens sehr zufrieden damit zu sein. Allerdings bezweifel ich das die Karte wirklich für anspruchsvolles Homerecording geignet ist ( auch wenn die Werbung einen das glauben machen möchte ). Schau die einfach mal die Audiowerte an, bin gerade etwas im STress und komm im Momment nicht dazu!
     
  3. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 28.11.03   #3
    Mit anderen Worten: Ich sollte schon zu einer besseren wie z.B. der TerraTec Phase 22 greifen? :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping