Soundkarte Zu Schwach? Oder Treiberproblem?

von Ben1983, 20.12.06.

  1. Ben1983

    Ben1983 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Ich hab mal wieder eine Frage und Hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.
    Ich habe mir jetzt die M-Audio Delta 66 gekauft , angeschlossen und installiert.
    Jetzt ist es allerdings so, dass ich diese Karte viel schneller in die Knie bekomme als mir lieb ist.
    Ich habe als Host Programm Logic 5.5 und wenn ich nur ein paar Plugins öffne, bin ich schon an der Leistungsgrenze.
    Ok die Plugins sind auch ehr rechenaufwendig (z.B. Spectrasonics Stylus RMX und Atmosphere) Aber bei uns im Studio (Als Soundkarte RME Hammerfall + Multiface) kann ich 15 Stylus öffnen und er rechnet immernoch. Zur Hilfe nochmal kurz die Recneraustattung zu Hause und im Studio

    Home: PC 3,4 GhZ
    1500 MB Ram
    SATA Platte

    Studio: Mac G5 (Nicht Dual, Hz Zahl weiss ich nicht genau, müsste ich Chef fragen)
    1500 MB Ram

    Es kann doch nicht sein, dass Zwischen den Karten so ein Leistungsunterschied ist oder doch? Ich meine die RME ist viel teurer, aber ich dachte das hat ehr was mit der Qualität der Wandler zu tun.

    Außerdem ist es bei mir zu hause so, dass er selbst bei audioaufnahmen, die ich mit einem EQ und Reverb versehe oft die Fehlermeldung: "ASIO could not Process all Data in Time" raushaut obwohl die Systemauslastung nur auf hälfte ist.
    Kann es sein das es was damit zu tun hat, das ich vorher die ASIO4All Treiber drauf hatte und es da, trotz deinstallation, ein durcheinander gibt?

    Oder habt ihr noch andere Ideen

    PS: Der PC erzählt mir auch immer, dass der Arbeitsspeicher nicht aussreicht und er die Undo Schritte zurücksetzt. Ich habe mal nachgeguckt und er haut mir tatsächlich fast die gesamten 1500 MB Ram dicht plus 2 GB Auslagerung auf der Festplatte. Und das mit 8 Geöffneten Synthezisern und Plugins. Das is doch auch net normal oder?

    Danke schonmal
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.12.06   #2
    Also weder Delta66 noch die RME Karten berechnen irgendwelche Effekte, dass muss immer die CPU machen.
    Könnte aber durchaus ein Treiberproblem sein, wenn auch so so eine komische Meldung. Ich kenne Logic nicht. Bei Cubase oder Samplitude ist es immer so, dass man nur einen ASIO-Treiber auswählt, der dann auch nur verwendet wird. Da ist es dann auch ziemlich egal, wenn Du sonst noch andere ASIO-Treiber installiert hast. Hast Du denn den aktuellen ASIO-Treiber installiert (gibt es auf der M-Audio Homepage)? Benutzt Du diesen Treiber auch in Logic? Und hast Du mal mit der BufferSize herumgespielt?
     
  3. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Also ich habe gerade rausgefunden, dass Logic 5.5 nur bis zu einem GB RAM erkennt. Da ich 1,5 GB habe gibt es da wohl Probleme. Ich glaube es werden nur 512 MB erkannt.


    @ ars ultima: Danke schonmal aber am Treiber liegt es nicht.
    Das Wusste ich nicht. Wieso kann man dann mit ner normalen Onboard Soundkarte kaum effekte aufmachen?

    Bei Logic kann man auch einen Treiber auswählen. Da hab ich auch die Delta 66 stehen. (Treiber von der Homepage.

    Die Buffersize ist auf 256 Samples eingestellt. Is die Empfohlene Einstellung.

    Sonnst noch ne idee
     
  4. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 21.12.06   #4
    Um effekte auf einer Soundkarte rechnen zu können brauchts einen DSP (Digitalen Signal Prozessor), oder? Karten mit diesen sind i.A. recht teuer:

    RME Hammerfall DSP 9632

    oder gibts sowas auch in kostengünstig?

    Der unterschied zwischen einer onBoard und den in Home/Studios eingesetzten Karten liegt eher in der Qualität der AD Wandler.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Logic probleme mit "zu viel" Speicher macht. Eher schon dein OS. Was setzt du denn ein? Speicherverwaltung wird durch das Betriebssystem erledigt, Logic weiß gar nicht wieviel speicher da ist. Auch ob etwas im Speicher oder in der Auslagerungsdatei liegt sollte das OS vor der Anwendung verbergen (abgesehen davon, dass der zugriff auf die auslagerungsdatei natürlich länger dauert).

    Mit der Buffersize würde ich trotzdem mal ein wenig herumspielen.

    Grüße
    Nerezza
     
  5. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 21.12.06   #5
    Also das mit dem RAM in Logic weiss ich sicher.
    bei logicuser.de - Deutschlands größtes Logic Pro Audio Forum - Berichte / Tests / FAQ wird dieses Problem ausführlich beschrieben. Und in einem Selbstversuch wo ich 512 MB rausgenommen habe *heul* läuft es jetzt auch stabiler.

    Jedoch verstehe ich das mit der Soundkarte nicht ganz.
    Nur Soundkarten mit DSP chip entlasten den Processor?
    Aber mit einer Onboard soundkarte hab ich doch Latenzzeiten von bis zu einer Sekunde und kann nicht mehr als 3 Plugins öffnen. Da geht mit der Delta 66 schon einiges mehr. Jedoch halt lange nicht so viel wie ich dachte.
    Heisst das ich muss, um mehr Plugins öffnen zu können, mir wieder eine andere Karte zulegen??


    Danke
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.12.06   #6
    Eine Soundkarte sogt zunächst mal nur für die A/D und D/A Wandlung. An Effekten berechnet wirklich keine Soundkarte etwas, weder onboard noch teure Recordingkarte, das macht immer die CPU. Oder aber du kaufst Dir eine Karte mit DSP-Chip - aber die entlastet den Prozessor auch nicht einfach so, stattdessen müssen die Effekte speziell für den DSP-Chip programmiert sein. Also die entsprechenden Effekt-Plugins liegen dann der Karte bei, und nur genau diese Effekte werden dann von dem DSP-Chip berechnet, und sonst nichts.
    Latenzzeiten liegen in erster Linie am Treiber und weniger an der Hardware selbst. Mit einem ASIO-Treiber bekommst Du auch mit einer Onboardsoundkarte akzeptable Latenzzeiten hin. Die Hammerfall DSP hat jetzt auch keinen DSP-Chip, der Effekte berechnet, der ist wohl eher für den internen Mixer da. Bei irgendeiner Karte von RME stand auch mal was von "ASIO in Hardware gegossen". genaueres kann ich da aber auch nicht zu sagen. In gewisser Weise sorgt dann die Hardware schon dafür, dass es flüssiger von statten geht und man niedrige Latenzzeiten einstellen kann. Indirekt führt das dann vielleicht zu einer belastung des Gesamtsystems.
    Aber wie gesagt: An der Effektberechnung ist auch die Hammerfall DSP 9632 nicht beteiligt. Um mehr PlugIns zu öffnen benötigts Du also mehr CPU-Power und du holst dir so etwas:
    Universal Audio | Software Plug-Ins | Overview
    Das ist keien Soundkarte, sondern da sitzt nur ein DSP-Chip drauf, die Karte kommt zusätzlich in den Rechner. Allerdings kaufst Du da in erster Linie auch die Effekt-PlugIns selbst (die aber sehr gut sein sollen), die DSP-Karte selbst dient dann eben nur dazu, dass diese berechnet werden. Aber Spectrasonics Stylus RMX oder Atmosphere muss dann auch weiterhin deine CPU berechnen.
     
  7. Ben1983

    Ben1983 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    22.10.12
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 21.12.06   #7
    danke für die Aufklärung. Jetzt bin ich schonmal schlauer.

    Eine Frage hab ich dann aber noch ;-)

    es kann doch nicht sein dass 3,4 Ghz nicht ausreichen um eine Menge PlugIns zu öffnen? Das kommt mir so komisch vor weil was für Rechner mit Windows werden denn dann in Studios eingesetzt. Es kann doch nicht sein, dass nur Macs gut für Audioanwendungen sind?
    Oder Liegt das jetzt vielleicht an dem veralteten Logic 5.5.1??

    Nochmal meine Konfig:

    AMD Athlon 3400+
    1500 MB Ram (Zur Zeit 1000MB wegen dem Logic Bug)
    7200RPM SATA Festplatte
    ATI X800XT Graka
    M-Audio Delta-66 Soundkarte
    Windows XP mit Service Pack 2
    Logic 5.5.1 als Sequenzer
    Neuste Treiber für alles

    Und noch eine Abschliessende Frage, die eigentlich ins Software Forum Gehört.
    Wie ist das, wenn ich mir Windows XP oder Windows 2000 auf eine Andere Partition Installiere und unter dem Windows dann nur die Audioanwendungen laufen lasse (Also Antivir Programme etc. alles weglasse)
    Meint ihr es würde etwas an Performance bringen?

    Vielen Dank
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 21.12.06   #8
    Ich denke du liegst richtig. Eigentlich sollte Dein System wesentlich mehr handeln können. Ich sehe im moment aber auch keine Potenzielle Ursache. An Deiner Stelle würde ich ein wenig herrumprobieren. Karte mal in einen anderen PCI slot stecken zum Beispiel. Hast Du noch eine Soundkarte im Rechner? Wenn ja ausbauen/im Bios deaktivieren. Wenn das nicht geht alle soundtreiber runterschmeißen und nur den m-audio treiber neu installieren. Mehr fällt mir momentan leider auch nicht ein.

    Grüße
    Nerezza

    edit: eine zweite installation kann mehr perforemance bringen, dein Rechner sollte aber trotzdem mehr schaffen als du momentan machen kannst. Von windows 2000 soll man angeblich im recording bereich nicht allzu viel erwarten.
     
  9. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 23.12.06   #9
    Hallo Benjamin,

    was für ein Mainboard ist denn in deinem PC eingebaut?
    Es gibt Chipsätze die gerade bei AMD-CPU´s nicht so performant sind.
    Vielleicht liegt auch hier das Problem.

    Andererseits schreibst Du in deinem ersten Post etwas von "acht" VSTi und PlugIns.
    Je nach Kaliber,und Ausnutzung, der verwendeten VSTi/Plugs kann es durchaus sein
    das dein System an seine natürlichen Grenzen gerät :)

    Gruß
     
  10. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 25.12.06   #10
    Das ist eine sehr gute idee, das handle ich auf meinem Laptop genauso. Einfach eine zweite Partition, nochmal WinXP drauf und alles, wes unnötig ist, weglassen. Am besten auch mal Start-->Ausführen --> msconfig anschauen, dort unter "Dienste" alle unnötigen Sachen deaktivieren und du wirst erstaunt sein, was der Rechner leisten kann. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping