Spade P-Bass Natural Satin 4-String

von explorer76, 18.04.06.

  1. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 18.04.06   #1
    Hallo Leute, ich wollte mal eure Meinung zu diesem schmucken Teilchen hören.
    Aufgrund gewisser "Entwicklungen" hab ich beschlossen bei uns in der Band erstmal den Posten des Bassers zu übernehmen und mir zu diesem Zweck einen günstigen Einstiegsbass zu kaufen. Ich war auch schon im Guitar Center in Köln testen und da hatte es mir ein Squier Affinity P-Bass angetan, das Ding knurrte wie Hulle und ließ sich auch recht gut bespielen, nur gefiel mir das "langweilige" Äußere mit dem Standard Sunburst und weißem PG nicht.
    So, jetzt hab ich also das Teilchen von Spade gefunden und frage mich, ob das Teil mit nem Squier Affinity mithalten kann von der Verarbeitung, Bespielbarkeit und Sound.
    Ich wollte insgesamt (also möglicherweise neuer PU und aktiv Elektronik) nicht mehr als 300,- € ausgeben!
    Es geht mir darum einen schönen knurrigen Basston zu erreichen. Verstärkt werden soll das ganze über nen Trace Elliot GP-11 direkt in die PA.
    Freue mich über Meinungen, Anregungen, Erfahrungen, Tipps etc, vielen Dank schonmal!
     
  2. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 18.04.06   #2
    Hallo!

    Also wenn du wirklich bereit bist, 300 Euronen auszugeben, dann setz die lieber in einen Bass, der auch soviel kostet, als in einen billig Bass mit Aufruestung. Ich rate dir in diesem Preissegment zu den Yamaha-Baessen (RBX 374, BB 414), die wirklich fuer den Preis prima sind. Bei Ibanez koenntest du dich auch noch umgucken.

    Gruss, Alex
     
  3. explorer76

    explorer76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 18.04.06   #3
    Naja, ich steh vom Aussehen her halt nicht auf diesen "modernen" Kram... also klassischer Look wäre mir da schon lieber, also Preci, Jazzbass oder MuMan... Und vom Sound her wie gesagt, soll das Ding halt so richtig knurren!
    Wobei mich einfach auch interessieren würde wie sich der Spade im Vergleich zu nem Squier schlägt, weil den fand ich für 179,- € oder was der gekostet hat schon echt geil! Die Sache mit dem aufrüsten hab ich deshalb erwähnt, weil ich halt super gerne bastel und im Endeffekt eh irgendwann anfangen würde PUs und Elektrik etc. zu tauschen... also ich möchte eigentlich recht günstig nen Bass haben, der schon passabel klingt und sich gut spielen lässt und an dem man im nachhinein noch schön was tweaken kann wenn mal Kohle locker ist.

    Aber trotzdem danke!
     
  4. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 18.04.06   #4
    Alles klar!
    Also der Spade sollte schon einen ganzen Happen schlechter sein, da er sowas wie ne Hausmarke ist. Du solltest schon einen Squier nehmen, da hier wenigstens manchmal richtig gute aus der Produktion kommen. Allerdings solltest du bei Squier UNBEDINGT den nehmen, den du angetestet hast und dir "nicht mal eben einen aus dem Lager geben lassen". Dann findest du wahrscheinlich ein richtig gutes Instrument (manche Squiers koennen wirklich hammer sein).

    Aber wenn du den Squier richtig gut findest, hast du wahrscheinlich Glueck und einen richtig guten erwischt, das passiert nicht alle Tage, also solltest du zugschlagen.

    Gruss,

    Alex
     
  5. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 18.04.06   #5
    Also wenn dir der Squier gefällt dann greif doch zu! Der Spade, so behaupte ich jetzt einfach mal, wird sich wahrscheinlich nicht sehr viel anderes spielen. Vielleicht wird aus deinem Squier dann ein richtiges Flagschiff :cool:

    Mein Vorredner hat da völlig recht, die Squier Teile, ich spiel ja selber einen, sind grundsätzlich sehr gut, Vorraussetzung ist aber den Bass vorher ordentlich angespielt zu haben und auf Mängel zu überprüfen. Bei Squier ist es nun mal leider Gottes so, dass nicht alle Bässe einer Serie gleichbleibend gut sind.
     
  6. explorer76

    explorer76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 18.04.06   #6
    Scheint bei den Squier Bässen also echt so zu sein wie bei den Gitarren, hatte mal ne Squier Tele die RICHTIG gut war... Alles klar, ich halte weiterhin meine Augen offen und vielleicht wirds der ja sogar...
    Falls aber noch jemand Erfahrung mit den Spade Teilen hat... immer her damit!
     
  7. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 25.04.06   #7
    dieser Spade Bass ist eine schlichte Kopie eines berühmten Vorbildes. Er hat auch dessen Eigenschaften: kerniger Rocksound mit wirklich guter Bespielbarkeit. Ich persönlich würde ihn oberhalb der aktuellen Squier-Linie einstufen weil einfach die Verarbeitung und die Hölzer besser sind. Die Fender Mexico Bässe sind allerdings wieder bässer;)
     
  8. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 25.04.06   #8
    na, wenn das nicht unter die Rubrik: "Hörensagen" fällt...?

    Hausmarken hin oder her - man kann sich auch den Namen ruinieren, wenn man Schrott anbietet. Wir sind uns dessen sehr bewußt und haben ganz klar eine höhere Qualität eingekauft - es gab auch deutlich billigere Instrumente aus Sperrholz und mit fiesen LaCKIERUNGEN. Sowas gibt es bei SPADE nicht! Ich selbst habe mir das Werk in China angesehen und dort Gitarren von Washburn, Ibanez und anderen im Lager gesehen.

    Kritisierbar ist die Qualität der Saiten - da ist GHS besser, allerdings wäre es deutlich teurer ab Werk Import-Saiten aufziehen zu lassen. Der Rest ist wirklich ausserordentlich gut gemacht und das aus hochwertigen Materialien! Dafür stehe ich mit meinem Namen
     
  9. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 26.04.06   #9
    Da steckt sehr viel vermutung in deinem Post.

    Meine Empfehlung:

    1. Wenn du irgenwo einen findest, dann einen Preci von SX, besseres für das Geld (und mehr) findest du nirgendswo.

    2. Carrer Preci - Hab ich mal ne Stunde in einem Musikgeschäft gespielt, da passt alles, klingt gut, hat eien gute bespielbarkeit und gute verarbeitung.

    3. Aria Preci. Den hab ich bei Ebay gekauft, für 115€. Dann einen anderen PU eingebaut und geschliffene Saiten drauf. Der Bass erfordert viel Einstellarbeit, und teilweise muss man zu drastischen mitteln greifen (zum beispiel den hals mit etwas unterlegen, damit die Saitenlage so war wie ich wollte) aber dann ist er absolut brauchbar.

    Den Spade kenn ich nicht, aber ich denke auch der reiht sich irgendwo bei position 2 oder 3 ein.

    Zu Squier: Hab ich auch nur im Geschäft gespielt. War besser als mein Aria im Urzustand, aber schlechter als der Aria nach meiner Behandlung.
     
  10. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 26.04.06   #10
    Moment mal es ging doch um den supertollen Squier, den er im Geschäft angespielt hat? Ich habe eben vermutet, dass dieser um einiges besser als "irgendein Spade, den er vorher nicht angetestet hat" sein wird.

    Und @Post über mir: Das "wenigstens manchmal" habe ich geschrieben, weil es Squiers gibt, für die man eher bezahlt werden sollte sie zu nehmen (hab ich selber gesehen bei meinem Nachbarn...) und welche die schon auf Mexiko-Ebene klingen.

    Aber über Spade kann ich nix sagen, hab noch nie einen angespielt.. (ich denke, für den Preis kann man ja nicht so viel erwarten oder?? Vielleicht irre ich mich ja auch. Und ich hör von Billigmarken eher schlechtes als gutes..aber ok! ;) ) .

    Dennoch plädiere ich weiterhin für den Squier - wenn man sie antestet, kann man sich meistens über Qualität freuen.

    @Martin Hofmann: Das ist mir schon klar, aber es können doch nicht alle eure Instrumente perfekt sein, oder achtet ihr ganz besonders drauf, auch bei den Billigeren? (wenn ja kaufe ich jetzt nur noch bei euch :D )
     
  11. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 26.04.06   #11
    Hausmarken sind nciht = Ebay Marken!

    Fame z.B. ist gan phantastisch und auch die Hausmarke von Musicstore, die Spades hab ich leider noch nicht gespielt, Aschaffenburg ist leider etwas weit nur um die zu testen...

    Klar Fame ist auch ziemlich teuer, aber die günstigere Musicstore Marke, Jack&Danny, kann auch schon was. Klingt halt angemessen für den Preis und bei denen sind die Features doch teilweise beeindruckend...
    (Hab einen mit Monorail bridge, 3Band Elektronik mit mittenparametrik und einer Halsverbindung wie bei Siggi Braun gesehen)
     
  12. explorer76

    explorer76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 23.05.06   #12
    Hallo, ich bins wieder.
    Ich hab obwohl ich kein Freund des Blindbestellens bin mir den Spade bestellt und ich muss sagen... WOW!... ich hab mit allem gerechnet, aber der Bass ist für die Kohle echt der Hammer! Gefällt mir vom Spielgefühl her sehr gut (halber Baseballschläger, aber da steh ich drauf), schöner knackig knurriger Ton. Alles was ein Preci imho braucht.
    Werd noch ein wenig an der Einstellung feilen, das ist noch nicht ganz perfekt, aber schon recht gut, also gut bespielbar, aber besser geht immer!
    Wenn ich ihn am WE im Proberaum hatte poste ich mal ein wenig ausführlicher, aber über den GuitarPort mit den Basspresets gefällt mir das schon sehr sehr gut!

    Also für Anfänger die echt möglichst viel Bang for the Buck wollen ist das meine Empfehlung.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping