Speakerauswahl->geringere Lautstärke

von booooobby05, 20.11.06.

  1. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 20.11.06   #1
    Ich habe vor, mir demnächst in naher zukunft ein 30 Watt Röhrentopteil zu kaufen(sehr wahrscheinlich den peavey cl 30 oda crate V30; antesten war ich noch nicht)

    Nun jetzt will ich dieses Top nicht nur im Proberaum und Live verwenden sondern auch zu Hause(zur Alternative zum Transencombo)

    Jetzt kann ich dieses Top natürlich nicht voll aufdrehen aber ich möcht zu Hause schon einen Cleansound haben, der sich trotzdem gut anhört und es am amp dann keine milimeterarbeit ist und außerdem sollte er dann bei so geringen lautstärken auch nicht "klirren".

    Nun zu meinen eigentlichen Fragen:

    Kann ich dann einfach einen leiseren Speaker verwenden? Somit wäre die Lautstärke ja dann nicht so hoch, oda? Würde der Amp dann bei geringer Lautstärke in die Sättigung kommen? Und wenn dies der Fall wäre dann müsste der Cleansound bei moderater Lautstärke auch "gut" klingen und nicht klirren oder?

    Bei diesem Speaker hier : http://professional.celestion.com/guitar/products/originals/spec.asp?ID=13 (Rocket 50)

    wäre die Lautstärke ja nur ungefähr halb so groß wie zum Beispiel bei diesem hier:
    http://professional.celestion.com/guitar/products/classic/spec.asp?ID=4 (Vintage 30)

    ,oda?

    Ich weiß Fragen über Fragen..die Welt der Verstärker,Boxen und und und ist einfach verdammt groß:o

    Wäre echt nett wenn ihr mir weiter helfen könnt.Schon mal Danke :)

    MFG booooobby05

     
  2. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 21.11.06   #2
    in die sättigung kommste dann trotzdem nich
    bei zimmerlautstärke aber du musst ja mit mehr leistung fahren als z.b. mit den v30

    in der praxis muss ich meine 4*12" greenback auch mit wesendlich mehr antreiben als
    die 4*12" v30 vom bandkollegen
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.11.06   #3
    hi boooooby!
    im prinzip hast du recht - ein "schwächerer" speaker ist weniger laut und die begehrte "sättigung" ist bei geringerer gesamtlautstärke zu erreichen. leider wird das aber für zuhause immer noch viel zu laut sein... (siehe z.b. vlave-junior thread).

    was kurti sagt verstehe ich nicht - bei mir ist es genau andersrum.

    cheers - 68.

    p.s.: vielleicht hat er es auch nur ungeschickt ausgedrückt - natürlich muß ich meine greenbacks auch mit mehr leistung (lauterem amp) fahren um so laut zu werden wie die v30 meines mitgitarristen - aber das ist ja auch so gewollt!
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 21.11.06   #4
    du meinst natürlich das richtige, aber als Anmerkung für jemanden der es vielleicht nicht weis :

    Mit" Schwächer" ist nicht geringere Belastbarkeit (Watt) sondern geringerer Wirkungsgrad (dB/W) gemeint.
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.11.06   #5
    danke wary :great:
     
  6. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 21.11.06   #6
    @goldtop

    der tsl vom bandkollegen läuft immer mit master 2 gg
    ich muss dagegen schon auf 3-4 drehen
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.11.06   #7
    hi kurti!
    ja, das sagte ich ja - wenn man schwächere speaker (also speaker mit geringerem schalldruck/weniger db/w/m) hat (greenbacks haben 97db/1w/1m, v30´s haben 100db/1w/1m), muß man weiter aufdrehen um die gleiche lautstärke zu erzielen. auf diese weise kommt der amp früher (also bei einer geringeren gesamtlautstärke) in die "sättigung" - das ist ja genau das was booooby erreichen will.

    cheers - 68.
     
  8. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 21.11.06   #8
    wollte das nur nochma klar stellen :great:

    weil du meinen obrigen post nich richtig deuten konntest ;)
     
  9. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 21.11.06   #9
    Hab letztens den Orange Tiny Terror gehört auf ner Orange 2x12er mit V30 ... war anständig laut ... selbst die 7 Watt Stellung ...
    ich denke, dass es am vernünftigsten ist n Power Soak, Power Break, Attenuator oder wie ich auch immer der jeweilige Hersteller des nennt einzusetzen ... :great:
    kost halt ...
    oder man zieht so wie ich in ein Industriegebäude wo der nächste Nachbar 400m weg wohnt ... :D
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 21.11.06   #10
    Der Gedanke ist soweit schon richtig, nur "klirren" tut jeder Amp und zwar umso mehr, je mehr er aufgedreht ist. Unter klirren versteht man normalerweise Verzerrung. Auch bei "Clean" ist ein gewisser Gard an Verzerrung dabei, was den Klang dann letztendlich ausmacht. Ein Verstärker völlig ohne Klirr würde für die meisten ziemlich schrecklich klingen.
    Was also meinst du mit "klirren"?
     
  11. PCL Vintage-Amp

    PCL Vintage-Amp Entwickler/CEO

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    18.05.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 21.11.06   #11
    Guten tag ,
    Was willst Du überhaupt mit der Sättigung ,und wie kommst Du auf diesen Ausdruck.
    Wann der Übertrager in die Sättigung kommt, solltest Du in den Daten eines
    Gerätes nachschauen können ,die sobenannte Hysterese -Kurve, diese kann man auch
    selbst nachbilden ,wenn man entsprechende Messgeräte besitzt und auch damit umgehen kann.
    Die meistens Amps klingen leise einfach nicht ,das hat jedoch nichts zu tun mit Röhre
    unser Halbleiter, das liegt einfach an der Schaltungsdtruktur.
    Es macht selbstverständlich sehr viel Mühe so etwas auszuarbeiten und es gibt ganz,
    und wirklich ganz wenige Verstärker, welche wirklich gut klingen . Es gibt auch wenig
    Leute ,welche wirklich gut klingen.
    Wenn Du in England einem Gitarristen sagst ,daß sein Amp gut klingt ,dann ist dies eine Beleidigung.
    Bei uns werden erstmal Röhren getauscht ,dann muß der Amp in irgendwelche Sättigung gefahren werden ,dann werden Tantalelkos reingebaut, Kohleschichtwiderstände,
    Nächstens klingt auch noch Affenscheiße gut , wie wärs mal mit üben ? Ja ganz einfach.
    Auch leise spielen und dennoch dynamisch will gelernt sein, also nicht verzagen.
    Es gibt z.B. immer noch den Roland Jazz-Chorus ,der ist amtlich.Da braucht es keine
    Bias usw. der Klingt so wie Du spielst ,und fertig ,oder Jürgen Rath`s Stagemaster,
    keine Sättigung kein matchen.
    Also nur Mut.


    Grüße Dave
     
  12. booooobby05

    booooobby05 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.11.06   #12
    Oke dann sind meine Überlegungen ja soweit schon richtig, das ist ja toll:)

    In die Sättigung muss der amp zu Hause ja auch nicht kommen...die zerre würde ich dann über ein externes Gerät regeln. Das Cleane sollte nur bei geringer Lautstärke auch stimmen.Um ganz leise zu spieln würde ich natürlich die transe nehmen.

    Das hier mein ich mit Klirren (und dieses Klirren am Anfang der Kurve möcht ich halt verhindern :) )

    [​IMG]

    (aus: www.piller.at/music )

    ich seh grad hm hab mich verguckt mit der transistor kurve und grad den neuen beitrag gelesen. Nja aba der Amp soll halt so weit aufgerissen werden können, dass das Cleane sich auch noch ganz gut anhört. Damit ich nicht gleich einen Hörsturz kriege, kam mir halt diese Idee mit den leiseren Speakern.

    das sieht man doch an der watt zahl oda? (wobei je nach amp auch unterschiedlich ist)

    Oke das wusste ich nicht, aber der amp soll zu hause ja auch nur eine alternative zur transe sein und ab und zu auch bei mittlere/nicht mehr so leisere Lautstärke benutzt werden.In erster Linie ist er für probe + live. (das ist dumm;jeder versteht unter leise und laut was anderes)

    Hab das hier wohl durchgelesen http://de.wikipedia.org/wiki/Hysterese aba noch nicht 100% kapiert. Muss ich mich wohl länger reinlesen.

    Und noch eine kleine Frage was meinst du mit genau ausarbeiten?Aja und nochwas..es soll auf jeden fall ein Röhren Top sein :)



    MFG booooobby05
     
Die Seite wird geladen...

mapping