Spider II 30 Bass tauglich machen mit Subwoofer ?

von Havege, 06.11.07.

  1. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 06.11.07   #1
    Hallöchen.

    Ich poste das mal im Gitarrenbereich weil es ein Gitarrenverstärker ist, falls ein Mod denkt dass es doch eher in den Bereich der Bassisten passt, bitte dahin verschieben und entschuldigung von mir :)

    Da ich ja nun bereits den Basskauf gezielt plane, merke ich immer mehr das bei dem was ich vom Instrument erwarte, keine Kohle für einen Amp übrig bleibt.

    Das ein Bass am Gitarrenverstärker nicht gerade empfehlenswert ist weis ich.
    Soweit ich das richtig verstehe sind hauptsächlich die Lautsprecher, und nicht der Verstärker selbst das Problem. Die Gitarrenlautsprecher sind eben nicht für einen Bass gemacht.

    Nun hab ich hier einen ungenützten passiven Subwoofer den ich vor Jahren gebaut hab. Das Teil hat eine eingebaute Frequenzweiche, alles unter 300 Hz landet im Subwoofer, alles darüber in die dahinter angeklemmten Boxen.
    Also es ist einer den man vor seine Boxen klemmt um einen dickeren Bass zu kriegen, und die Boxen zu schützen.
    Das Speaker ist ein hochwertiger 12 Zoller der von 12-300 Hz arbeitet.

    Nun dachte ich mir, ich klemme diesen an den Verstärker des Line6 Spider II 30, und den Lautsprecher der Kombo hinter den Subwoofer.
    Das würde die "schädlichen Frequenzen" vom Speaker des Spider fernhalten. Der Subwoofer frisst generell wirklich alles von 4-16 Ohm und bis zu 350 Watt Dauerleistung.

    Es ist zwar ein Hi-Fi Speaker, aber da ich sowieso einen Amp Modeler (PodXT Live) mit Boxen und Mikrofonsimulation nutze, sollten das ja theoretisch funktionieren.

    Ob es Klanglich nun ideal ist sei mal dahingestellt, es ist eh nur fürs Üben die ersten Monate bis dann ein richtiger Bassamp angeschafft wird.

    Die Frage die ich nun habe.
    Reicht es wenn ich dem Speaker vom Spider einfach alles unter 300hz abnehme so dass der Bass ihn nicht beschädigt ?
    Ich weis spontan nicht wie so die tiefen Töne einer Gitarre liegen.
    Und was haltet ihr generell von der Idee ?
    Im Musikladen hat man mich sowieso schon vor langem zum Frankenstein erklärt :D

    Greetinx, Andy
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 06.11.07   #2
    Den Satz verstehe ich nicht ganz.
    Ist das ein aktiver Sub? Chassis, die Impedanzen "fressen" sind mir bisher unbekannt.

    Sollte reichen.
    Bei normaler Stimmung: tiefes E ca. 80Hz
    Mal davon abgesehen, dass man keine universell funktionierende Frequenzweíche bauen kann, könnte das sogar gehen.
    Die Trennung ist halt ungewiss, wird vielleicht ein Überschwinger produziert, der die Impedanz in den Keller sausen lässt, oder entsteht eine Lücke im Frequenzband oder oder oder.....
     
  3. Havege

    Havege Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 06.11.07   #3
    Sorry, ich sollte keine Postings in 5 verschiedenen Foren auf einmal machen :D
    Ist ein Passiver Subwoofer.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 07.11.07   #4
    Welche Impedanz hat er dann?
    Welche hat der combointerne Speaker?
    Und auf welche Impedanz ist die Weiche gerechnet?
     
  5. Havege

    Havege Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 07.11.07   #5
    Sorry, ich sags ja, ich bin gerade durch den Wind :o
    8 Ohm

    Das weis ich im Moment nicht genau, bin leider auserhalb. Sollte aber ein 4 Ohm sein von Celiston.

    Im Stereobetrieb 16 Ohm (8 pro Kanal), im Monobetrieb 16 oder 8 Ohm je nach dem wie ich ihn anschlies.

    War damals so gebaut weil er an "normalen Stereoanlagen" und an 5.1 Systemen genutzt werden sollte.
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 07.11.07   #6
    Da haben wir schon ein Problem: Wenn die Weiche auf 8 Ohm gerechnet ist, wird sie mit dem 4 Ohm Speaker nicht gut zusammenpassen.
    Mit wäre das Risiko einer möglicherweise zu niedrigen Impedanz zu hoch.
     
  7. Havege

    Havege Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 07.11.07   #7
    Hab gerademal bei Google geschaut und ein Bild gefunden, der Celiston hat 4 Ohm.
    Muss ich mal sehen ob ich da an der Frequenzweiche was machen kann. Man kann das ganze auch auf 4 Ohm betreiben mit der selben Frequenzweiche, muss ich allerdings was umlöten. Hoffentlich find ich noch den Zettel von damals wo ich mir das aufgeschrieben hatte.

    Oder noch nen Celiston dazukaufen dann komm ich ja auf 8Ohm.. Ok da könnte ich ja gleich eine Basscombo kaufen. Abgesehen davon dass man die Custom Speaker für Line6 vermutlich eh nicht kaufen kann.

    Edit: Ich überleg aber Gerade aus dem Spider den Verstärker auszubauen (geht ja recht einfach) und dann Verstärker, Speaker und Subwoofer it neuer Frequenzweiche in ein neues Gehäuse baue. Wollte eh mal wieder Boxen bauen, warum nicht ne Multifunktions Übungskombo :twisted:
     
Die Seite wird geladen...

mapping