Splitter für Mikrofon

von Hannecessary, 09.11.19.

Sponsored by
QSC
  1. Hannecessary

    Hannecessary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.19   #1
    Liebes Forum,

    Nachdem ich in meiner Band langfristig eine in ear Lösung Geplant habe, diese aber nicht in jedem Club einsetzbar ist (da beispielsweise Schlagzeug oder Gitarrenverstärker nicht abgenommen werden), habe ich mir überlegt das Signal direkt nach dem Mikrofon abzugreifen und mir in die Ohren zu speisen.

    Die Frage ist, ob dies mit einem herkömmlichen Y Kabel funktioniert oder es sogar kleine Lösungen gibt die einem noch das zu schalten von einem Kompressor oder ähnlichem ermöglicht (so haben wir es in der großen in Rat Lösung gemacht). Also sprich: von Mikrofon sowohl zum Mischer als auch in mein in ear Gerät.
    Danke schon vielmals für die Antworten.
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.540
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.532
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 09.11.19   #2
    Direkt nach dem Mikro dürfte eigentlich noch nichts rauskommen.
     
  3. Hannecessary

    Hannecessary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.19   #3
    Vom Mikro in den Inear Sender, der sollte das Signal ja verstärken
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.540
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.532
    Kekse:
    117.343
    Erstellt: 09.11.19   #4
    alles klar, ich schieb mal zu dem pa-leuten.
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    510
    Kekse:
    3.909
    Erstellt: 09.11.19   #5
    Stellt sich erstmal die Frage, warum du das Signal nicht am Mischpult (Monitor/Subgruppe) holst ?
    Ansonsten:
    https://www.thomann.de/de/palmer_pms02_mikrofon_splitter.htm
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/ART-ProSplit-1-Kanal-Mikrofonsplitter/art-REC0005952-000
    https://www.reichelt.de/mikrofon-splitter-img-mps-1-p223262.html
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.11.19, Datum Originalbeitrag: 09.11.19 ---
    Allerdings weiss ich nicht, ob der Pegel des Mikros ausreichend ist für den InEar, da dieser normalerweise einen Line Pegel erwartet, kannst du ja einfach testen
     
  6. 4enima

    4enima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.09
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rhein-Pfalz / Mannheim
    Zustimmungen:
    287
    Kekse:
    6.235
    Erstellt: 09.11.19   #6
    Ja, die Frage ist, ob die Verstärkung von deinem Inear-System ausreichend ist, um das Mikrofon auf entsprechenden Pegel zu bekommen.
    Wenn ja, reicht sowas hier


    Hab da immer eine im Gepäck und hat uns gerade gestern beim Auftritt wieder den Arsch gerettet, da ich den Drummer mit auf mein Inear klemmen konnte, weil der Kanal vom Mischpult versagt hat.


    Ansonsten würde ich mir vermutlich ein Mikrofon-Preamp mit 2 Outputs & Kompressor dazwischen hängen. Den Mischer dürfte es nicht stören wenn das Signal schon verstärkt ist.
     
  7. roha

    roha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Mintraching
    Zustimmungen:
    724
    Kekse:
    14.561
    Erstellt: 10.11.19   #7
    Ich frage mich, warum ihr bei kleinen VA nicht auch vor dem Amp und den Drums ein Mic hängt. Man muss es über die PA dann dezent fahren. Dann habt ihr immer den selben IEM Sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping