Spreizt die finger! (für mich)

von FourStringer, 14.01.04.

  1. FourStringer

    FourStringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #1
    Ok der newbie sagt erstmal Hallo!
    Hallo!

    Also ich bekomm einen koller wenn ich sehe wie ich meine linke hand benutzen soll! Ich sag nur "One-Finger-Per-Fret". So ich sag gleich wie es ist ich habe noch nicht viel kraft in den fingern (bis auf zeigefinger) und dünn sind sie auch! Aber wenn ich bei diesen Fingerübungen immer sehe das ich jeden Finger auf einen Bund packen soll, (daumen natürlich auf die mitte des halsrückens) das ist nicht gerade sehr bequem und ich hab das gefühl das tut meiner hand auch nicht sonderlich gut!
    Ich habe keine lust auf eine Sehnenscheidenentzündung, aber einen lehrer kann ich mir nich leisten! Und in den Büchern steht ja eben immer nur das drin!

    Bitte zeigt mir bilder, gebt mir tipps, ich/meine hand brauch/t hilfe! :(
     
  2. Dan Kenobi

    Dan Kenobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    351
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #2
    das kommt alles mit der zeit. ich denke mal so hat jeder angefangen. du wirst dich wundern, wie locker und spreizbar deine finger mit fortlaufender übung werden. auch das mit der hornhaut kommt noch. so wie ich das von meiner spieltechnik kenne, kommst du ums fingerspreizen aber nicht drum rum. ich weiß, dass es schwer ist. ich hab relativ dünne finger und es ist am anfang wirklich hart, mit jedem finger auf nen bund zu packen. ich hab dabei allerdings nicht stur die vierfingeraufjedenbundtechnik angewandt, sondern auch lieder nach gespielt. ich denke mal, sowas bringt einen gut voran.
    außerdem spreizt man die finger ja nicht permanent, es liegt alles an der technik.
     
  3. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 14.01.04   #3
    vielleicht lässt sich auch mit dünneren Saiten (Stärke 95-40) oder einer niedrigeren Saitenlage Erleichterung verschaffen.
    Frag doch mal denjenigen von dem du deinen Bass gekauft hast ob er dir die Saitenlage einstellen oder dir zumindest Tipps geben kann.
    Ansonsten findest du wie üblich alles über dieses Thema auf der wirklich guten Seite (deren link ich glaub ich bald in den Anhang schreibe) www.justchords.com
     
  4. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 14.01.04   #4
    Das wichtigste an der Sache: nicht verkrampfen, denn erst dann tuts weh.
    Solange wie du die Hand schön locker lässt und erstmal nur so spielst, wie es für dich bequem ist, ist alles ok.
    Man hat nun mal nicht von Anfang an 'ne Profi-Handhaltung, und wenn, dann nur in Verbindung mit extremen Schmerzen ;)
     
  5. FourStringer

    FourStringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #5
    Danke für die Tips! JustChords kenn ich schon is ne Prima seite
    aber übersteigt etwas meinen verstand :) weis nich.

    Naja und wie siehts eigentlich mit dem Fingerpicking aus?
    Ich bekomm da keine flüssigen Abläufe hin und ab A Saite
    treff ich immer noch die darüberliegende Saite.
    Deswegen bin ich erstmal auf Plek umgestiegen und nur bei ein paar sachen spiel ich mit den fingern. Ich vermute mal das ist auch nur übungssache oder :?: :?: :?:
     
  6. HTP

    HTP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    16.04.06
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #6
    Ab welcher Lage können die Profis denn 1 Finger pro Bund hinlegen?
     
  7. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 14.01.04   #7
    Hab von anfang an nur mit Fingern gespielt. Inzwischen treff ich immer die richtige Saite, würde aber sagen, dass das eine übungssache von vielleicht einer Woche ist (beim 4-saiter) bis das sitzt. Ich würde also nicht nur auf plek setzen. Wenn du gleich am anfang beides lernst, ist es natürlich optimal, dann bleibst du vielseitig.
    Mit Übung ist das ganze aber eben verbunden, oder kann man sich jetzt wie in Matrix einfach die passende Software installieren? ;)
     
  8. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.01.04   #8
    Bitte!! Tu dir einen gefallen und geh demnächst mal auf ein Konzert einer örtlichen Band deiner Wahl mit Bassisten den du für brauchbar hälst und lass es dir von ihm kurz zeigen!!

    Was den Wechselschlag mit Fingern betrifft:
    Du scheinst so zu zupfen, daß du wohl beim spielen mit den Fingern an der oberen Saite vorbei ziehst...
    Besser wäre, wenn jeder Schlag auf der Unterseite der oberen Saite endet, damit wird die obere Saite automatisch abgedämpft und man hat auch mehr Möglichkeiten im Bereich der Dynamik.

    Zum Thema Spannweite:
    http://www.justchords.com/bass/practicebook/chromaticsup.html
    Gute Übung! Metronom auf 60bpm und dann sauber immer schön in Viertelnoten! Wenn das wirklich sauber und ohne Probleme läuft auf 70bpm hoch usw...

    @HTP: Aber dem ersten Bund. Aber mit Profi hat das wenig am Hut. ;)
     
  9. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.01.04   #9
    Ach, ganz vergessen... Häng den Bass nich auf Kniehöhe!
    Der sollte auch im stehen auf der Höhe hängen die er auch hat, wenn du sitzt!
     
  10. FourStringer

    FourStringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #10
    und mit wievielen fingern spielst du Zeige- und Mittelfinger oder auch noch den Ringfinger????? Wie hast du denn geübt???? Kannst mir mal ein paar tipps geben zum fingerpicking??????
     
  11. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.01.04   #11
    Ich spiel nur mit Zeige- und Mittelfinger!
    Ich seh für mich keinen Sinn im 3-Finger-Spiel.
    Wie ich geübt hab? Eine meiner "liebsten" Übungen hab ich eben gerade als Link gepostet! Die bringt imho wirklich sehr viel!
    Spiel immer mit Metronom! Vor allem langsam und sauber!
    Hmm... Wie soll man den ganzen Spaß nur erklären?
    Woher kommst du denn? Vielleicht gibts hier im Forum jemand aus deiner Nähe der dir kurz mal zeigen kann wie's funzt.
     
  12. Dan Kenobi

    Dan Kenobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    351
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #12
    ich hab das eigentlich so gelernt, dass ich erstmal nur versucht hab, auf einer saite, die tiefste hat sich am besten geeignet, den rhytmus (danke bambulator) zu halten. danach kann man anfangen, auf die anderen saiten während dem spiel zu wechseln.
    verwirren euch leer gespielte saiten eigentlich auch so sehr? ich komm da immer raus...
    und was bedeutet eigentlich imho?
     
  13. FourStringer

    FourStringer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.04
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #13
    Ich komm aus Halle Saale aber wie eben schon erwähnt wurde solle
    ich mal auf ein örtliches kleines Konzert gehen und den Bassisten
    fragen ob er mir es nichtmal schnell zeigen kann!
    Kann ich machen bin am freitag auf nem kleinen Club Gig mit 3
    Bands da kann ich ja mal guggen aber danke erstmal für die ganzen
    Tips! Ich werd mir die hand schon brechen!
     
  14. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #14
    imho gibts da eigentlich nur zweierlei: immer weiter üben und nicht overpowern.
    du kannst in den tiefen lagen auch mit dem kontrabassfingersatz spielen, bis deine finger mehr hergeben.

    von den 1-2-3-4 übungen kann ich für totale anfänger nur abraten. machs andersrum: fang z.b. mit 5-6-7-8 an und dann arbeitetest du dich soweit vor, wie es geht. und darauf achten, daß das handgelenk gerade bleibt. mit nach oben abgewinkeltem handgelenk kann man zwar sehr weit greifen, aber langfristig nur auf kosten einer sehnenscheidenentzündung. (genau die gefahr sehe ich immer bei 1-2-3-4 für völlig untrainierte sehnen)

    wenn du dir keinen lehrer leisten kannst, der dich korrigiert, guck dir die bilder auf justchords zur richtigen handhaltung an.
    und im zweifelsfall alles etwas lockerer angehen lassen. es kann durchaus ein paar monate dauern, bis der grabbelfingerverein vier vollwertige mitglieder hat.
     
  15. gnome

    gnome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    13.08.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #15
    also in sachen fingepickin mit 3 fingern würd ich sagen, langsam spielen :p
    bei müben immer gaanz langsam machen, das kommt vol alleine

    nich immer so ungeduldig :D
     
  16. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 14.01.04   #16
    Gib ihm optimalerweise noch nen Bierchen aus, das steigert den Willen da was zu zeigen! ;)

    @Dayero: Stimmt, garnich bedacht, daß er vermutlich den Kram in der ersten Lage garnicht spielen kann!
    Versuch die Übung erst ab einem Bund wo du es auch schon greifen kannst!!@4Stringer

    @Immanuel: Alles Übungssache mit den Leersaiten! Ich spiel sie recht gerne, gibt nix besseres für große Lagensprünge!
    Imho dürfte für "in my humble opinion" stehen, zu deutsch "meiner bescheidenen Meinung nach".
     
  17. Dan Kenobi

    Dan Kenobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    351
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.01.04   #17
    danke, lbb. ich dachte schon, die leute wären zu faul, das wort "immer" zu schreiben. aber bis jetzt hat das nicht immer sinn gemacht.
    mit den leersaiten ist ja nicht soooo das problem, manchmal sogar unausweichlich. aber was zb. tim cummerford (ratm/audioslave) ist einfach nur heftig aus meiner sicht. so viel kreuz und quer und so viel leer. naja, dafür hat er ja profi gelernt...

    4Stringer kann ich auch nur empfehlen, erstmal langsam und seinem können entsprechend zu spielen. es hilft nichts und wirkt nur demotivierend, wenn man glaubt nicht voran zu kommen. kleine erfolge motivieren auf die dauer.
     
  18. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 14.01.04   #18
    Nicht zu vergessen das Bassspielen ein Sport ist. Ein Hochleistungsport.
    Mit der Zeit entwickelt man eine unglaubliche Kraft in den Fingern im Vergleich zu den Mitmenschen die kein Instrument spielen.

    Und wie in jeder Sportart gilt:
    Gerade Ungeübte müssen sich vorher aufwärmen oder dehnen.
    Ich dehne 10 Sekunden lang jeden Finger einzeln und dann 20 die Hand/Unterarm.
    Natürlich für beide Seiten. Danach ausschütteln und auf Verkrampfungen achten. Dann langsam ins Spiel kommen.

    [code:1]G ------------------------------5-6-7-8----------------------------------
    D --------------------5-6-7-8-----------5-6-7-8------------------------
    A ----------5-6-7-8-------------------------------5-6-7-8--------------
    E -5-6-7-8--------------------------------------------------5-6-7-8----[/code:1]

    Diese schon bereits Erwähnte Übung langsam anfangen und immer schneller werden,
    irgendwann hast du Lust was anderes zu spielen und dann kann es auch schon losgehen, z.B. mit den Übungen aus den Bassbuch.

    Aqua
     
  19. HTP

    HTP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    16.04.06
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.04   #19
    Ich würd dir empfehlen, dass ganze 1-Finger-per-fret-System erstmal wegzulassen.

    Ich lerne nämlich Bass bei einem professionellem Musikschullehrer und obwohl ich schon mehrere Monate spiele hat er mir noch nie nebenbei erwähnt, dass man das in den tiefen Lagen benutzt.

    Wahrscheinlich nur für Fortgeschrittene...
     
  20. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 14.01.04   #20
    Profi heißt ja erstmal nur, daß eine/r den Lebensunterhalt damit bestreitet. Klar, es gibt welche, die spielen mit 3-Finger-Kontrabaßtechnik. Hat nur den Nachteil, daß man sich mehr Fingersätze ins Hirn schaufeln muß, und manche Sachen sind mit 4-Finger- oder gar Streckfingersatz eleganter zu spielen. Man kann auch alle 3 Möglichkeiten mischen, z.B. in den unteren Lagen 3-Finger, ab dem 5. Bund 4-Finger, ab dem 9. Streck, oder auch Grooves mit 3-Finger und Fills mit 4 oder Streck, nur auch da muß man das im Kopf auch bei der wildesten Session in der wüstesten Impro noch klarkriegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping