Seltsames beim One-Finger-per-Fret-Spielen..

von Tieftonsüchtiger, 04.07.07.

  1. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 04.07.07   #1
    Hi,

    ich spiele schon eine ganze Weile Bass, aber ich habe noch nie den kleinen Finger richtig dazu benutzen können. Beim Kontrabassspielen wird ja der Ringfinger ausgespart, da er der schwächste Finger an der Hand ist, aber bei mir ist das definitiv der kleine Finger, ich hab da kaum Kraft. seine Reichweite ist ziemlich begrenzt, außerdem habe ich kaum Kraft für die E-Saite oder sowas. Nach dem Greifen von 5-10 noten tut er schweineweh. Den Ringfinger beziehe ich übrigens ganz normal in das Spielen ein, in Sachen Koordination und Kraft ist der dem Zeigefinger fast ebenbürtig. :o

    Jetzt habe ich bei justchords.com was von Sehnenverwachsungen gelesen, Zitat:

    Wenn man aber den Ringfinger mitbenutzt, zum Greifen, hat man eine Reichweite von vier bzw. sogar fünf Bünden (leere Saite mitgerechnet). Daher propagieren einige Bassisten die 'One finger per fret'-Regel. Und als Nebeneffekt dieser Regel ergibt sich auch eine höhere Streckfähigkeit der Greifhand. Es sei denn, man hat ein kleines Handicap, und das haben ca. 25% der Menschen: die Verwachsung von Sehnenteilen. Kann man wie folgt feststellen:

    * Finger gerade ausstrecken.
    * Den kleinen Finger nun nach innen biegen, die anderen Finger versuchen gerade zu halten.
    * Geht der Ringfinger mit? Dann liegt zumindestens eine geringe Verwachsung im oberen Sehnenbereich vor.
    * Hilft man dem Kleinen nun mit der anderen Hand nach, biegt ihn um und das Geradehalten des Ringfingers wird schmerzhaft oder ist gar nicht möglich, liegt eine starke Verwachsung der Sehnen vor.

    Im letzteren Fall kann man den Ringfinger tatsächlich vergessen. Ist schade, aber keine Katastrophe. Man muss eben in vielen Fällen auf seine Mithilfe verzichten.


    Wenn ich den kleinen Finger umbiege geht der Ringfinger extrem mit (steht dann in etwa 45° zum gerade ausgestreckten Zeigefinger), allerdings habe ich- wie gesagt - absolut keine Probleme mit ihm. Beeinträchtigt diese Sehnenverwachsung eher den kleinen Finger als den Ringfinger bei mir? Also ich gehe eben mal davon aus, dass bei mir da was nicht richtig stimmt mit den Sehnen. :confused:
     
  2. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 04.07.07   #2
    Ist mir genauso. Ich spiel fast ausschließlich Kontrabassfingersatz in oberen lagen oder wenns unbedingt nötig ist überstrecke ich den Ringfinger oder nehme den kleinen Finger (bedingt möglich)
     
  3. Musiker-81

    Musiker-81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    25.05.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #3
    Natürlich lässt man beim Kb spielen den Ringfinger nicht weg weil er der schwächste ist, sondern weil sich anders in den unteren Lagen keine Position finden lässt in der man mit mögl. wenig Aufwand 2 Halbtöne in einer Hand "hat"... okay, ich könnte es nochmal umformulieren, aber ich hoffe, man versteht was gemeint ist. Ich kenne übrigens nen Cellisten der mit seinem Ringfinger Zuckerwürfel zerdrücken kann... einfach mal ausprobieren! ;-)
     
  4. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 04.07.07   #4
    Tschuldigung, auch wenn es nichts zum Thema beiträgt.
    Wenn ich die Finger_Probe mache geht mein Ringfinger komplett mit, aber ich spiele eigenlich One-Finger-Per-Fret und hatte bisher keine Kraft-Probleme und kann beim Spielen die Griffel unabhängig und koordiniert bewegen *wunder*.


    zum Thema: Wenn dein Ringfinger so gut trainiert ist, kannst du den doch einfach nehmen...^^
     
  5. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 04.07.07   #5
    Öhm, ich hab vergessen hinzuzufügen, dass ich E-Bass spiele, und lieber NFPF spielen würde, ich aber irgendwie nicht so richtig dazu imstande bin :confused:
     
  6. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 04.07.07   #6
    Was ist denn jetzt schon wieder NFPF:confused::confused:

    Zum Thema: die angeblichen Missbildungen von einem Viertel der Menschheit:

    Gemeint ist, dass es GARNICHT geht. Also höllisch weh tut, wenn man mir der anderen Hand nachhilft. Aus dem Stand schafft die Übung sowieso keiner. Ich schaffe das nach jahrelangem Bassspiel mit der Greifhand ohne Probleme mit jedem Finger, aber bei der Zupfhand bewegt sich da schon was mit.

    Der dritte Finger wird beim Kontrabass sehr wohl in den hohen Lagen eingesetzt, also kann er sooo schwach nicht sein, denn da oben ist die Saitenlage wirklich mies.

    Kleiner Tipp, wenn der Vierfingersatz in den ersten Bünden garnicht gelingen will: erstmal in den hohen Lagen üben und sich dann langsam wieder zurückarbeiten.
     
  7. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 04.07.07   #7
    NFPF = One Finger per Fret, fällt mir erst jetzt auf. Kopf -> Tisch :(

    Ja, ich werd dann mal in den oberen Lagen rumfrickeln, vielleicht hab ich ihn einfach n meiner Anfangszeit zu sehr vernachlässigt. Aber in letzter zeit wo ich immer schwierigere Sachen übe wird er unerlässlich.

    Naja, wenn ich versuch den Ringfinger mit Gewalt gerade zu halten tuts tatsächlich sackweh bzw. es geht halt ned. :confused:
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 04.07.07   #8
    Kannst ja mal beim Orthopäden vorbeischauen und das checken lassen.[​IMG]
     
  9. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 04.07.07   #9
    genauso mach ich das auch immer - beim warmspielen von den hohen lagen in die unteren langsam vorarbeiten. :great:
    bei mir tritt das problem zwar nicht so stark auf, ist aber vorhanden. und in der ersten lage sieht es schon manchmal aus, als würde ich mich verletzen. aber es wird besser :p
     
  10. DerGärtner

    DerGärtner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    21.04.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.07   #10
    Bei mir bewegt sich der Ringfinger auch massiv mit, aber ich hab überhaupt keine Probleme mit den Fingern (mehr). Außerdem würde ich nicht so viel Vertrauen in Dinge legen, die irgendwer irgendwo von sich gegeben hat ( ja, ich beziehe mich da mit ein!;) ) sondern auf meine eigenen Erfahrungen vertrauen.
    Aber ab und zu verlässt meinen kleinen Finger doch die Kraft beim spielen, aber die kommt mit der Zeit, einfach spielen, und wenns mal so schmerzen würde dass ich nich weiterspielen könnte (was bisher - gott sei's gedankt - noch nie vorkam, würde ich ne Pause einlegen...
     
  11. Apfelsaft

    Apfelsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    am schönen Bodensee
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    5.356
    Erstellt: 06.07.07   #11
    Ich würde da auch nicht so viel drauf geben, bei mir ist die beschriebene Übung auch etwas schmerzhaft, aber ich hatte, nachdem ich über die gröbste Anfangsphase drüber war und etwas trainierter geworden war, keinerlei Probleme damit, alle 4 Finger einzusetzen, da ist eher die erforderliche Streckung in den oberen Lagen schwierig, aber auch hier merke ich, dass sich meine Hand den Anforderungen langsam anpasst.
    Und meine Sehnen sind sicher ordentlich verwachsen, ich bin mit verkürzten Sehnen und vielen versteiften Gelenken auf die Welt gekommen, z.B. sind fast alle meine Fingergelenke unbenutzbar. Somit kann ich den Artikel eigentlich nur belächeln. Übung ist alles, viel mehr noch als Talent - zumindest in meinen Augen.
     
  12. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 06.07.07   #12
    hab auch aml den test gemacht und gemerkt, dass wenn ich keine hilfe nehme der ringfinger sich leicht mitbewegt, aber wenn ich nachhelfe is gar nix dann gehter lciht mit, tut abe rnich weh (vll so 10°)
    ich spiele eigentlcih auch OFPF aber benutze den mittelfinger recht wenig.... sollte ich mir mal angewöhnen wirklcih den mittelfinger anstatt des ringfingers zu benutzen....
    und die kraft im kleinen finger kommt von ganz allein einfach üben und immer schön dann vom 3ten in den 6ten bund greiffen (oder eben in höheren lagen auf den dünneren saiten anfangen) und dann kommt das ganz von allein....
    trotzdem würd ich sagn geh mal zum doc das checken lassen vll kann der sogar was dran machn oder gibt dir tipps, wie man das üben kann, dasses nicht so stark ausgeprägt is (ich denk da an diese komischen gummiestachelbälle und ähnliches)

    aber jetzt mal ehrlich: warum amchst du dir sorgen darum einen finger nicht zu benutzen ich meine es geht letztenendes doch sowieso nur um die musik und wennes gut aus deinen fingern kommt dann isses dch scheissegal wie deine technik is ich hab leute bass spielen sehn, die nur den zeigefinger benutzt haben zum greiffen und es hat gereicht (ok ich muss zugeben es sah ziemlcih dumm aus, aber es hat seinen zweck erfüllt)... oder achtest du oder jemand anders so auf deine fingertechnik...
    ich hab mir zur regel gemacht: spiel so, wie es für dich am bequemsten ist, sodass du hinterher keine schmerzen hast... wenn es dann noch gut klingt is doch alles in butter ;)
     
  13. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.07.07   #13
    ich muss sagen ich benutze (vllt auch weil ich die ersten andertalb monate ohne basslehrer gespielt hab) den kleinen finger mit am häufigsten und ich muss sagen selbst bei der E-Saite hatte ich shcon nach ca 2 oder 3 wochen keine probleme mehr.
    es ist wirklich nur ne übungssache obwohls wie finalzero shcon gesagt hat halt besser aussieht und find ich das spielen auch erleichtert
     
  14. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 09.07.07   #14
    es geht mir nicht ums aussehen, sondern dass 4-finger spielen prinzipbedingt flexibler beim spielen macht als nur 3 finger ;)

    vielleicht ist es wirklich nur übungssache, werd halt öfters mal trainieren mit.
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 12.07.07   #15
    wenne das einpaukst isses vll wirklcih einfacher aber momentan kommste doch auch ohne gut aus... also übung macht dem meister
     
Die Seite wird geladen...

mapping