Squier Bullet Strat - neuer Sattel

von TheByte, 08.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. TheByte

    TheByte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    9.824
    Erstellt: 08.11.09   #1
    Hi,
    ist es möglich, den vorhandenen Sattel der Squier durch DIESEN HIER (problemlos) zu ersetzen?
    (Denn ich bin der Meinung, dass die Stimmstabilität der Gitarre unter dem aktuellen Sattel leidet:gruebel:)
    Ich bin da irgendwie skeptisch, da der Squier-Sattel ca. 41mm breit ist, der Graph Tech-Sattel aber (laut Beschreibung) 43mm.
    Passt der in/auf/an die Gitarre? Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
    Falls der nicht passt, welche Alternativen gibt es, die nicht allzu teuer und trotzdem besser als der Original-Sattel sind?

    Ich freue mich auf Antworten;).

    mfg, TheByte
     
  2. Da Prinz

    Da Prinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.09
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    671
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    3.518
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Also du solltest schon drauf achten das der neue Sattel nicht breiter ist als dein jetziger!

    Wenn du dir unsicher bist dann gehe am besten zu einem Gitarrenbauer oder der Gitarrenwerkstatt deines Vertrauens und lass dir dort einen neuen Sattel einbauen oder lasse einfach deinen Jetzigen nachkerben. Die können dir den auch so zurecht feilen, so dass er zu deiner Saitenstärke passt.
    Das kostet dich dann zwar gut 10-15€ + eventuell noch das Geld für einen neuen Sattel aber du kannst dir dann auch sicher sein das alles passt! ;)
     
  3. marcellusw

    marcellusw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Niedersächsische Provinz
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 09.11.09   #3
    Moin,

    auf meiner Bullet habe ich diesen Sattel drauf : Knochensattel

    Muss man sich zwar zurecht feilen, ist aber nicht so wild.
    Ich bin absolut zufrieden damit.
     
  4. TheByte

    TheByte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    9.824
    Erstellt: 09.11.09   #4
    @Da Prinz:
    ich weiß ja, dass ein neuer Sattel am Besten die Maße des alten haben sollte, deswegen frag ich ja.
    Und ich denke, dass das Einbauen/Ausbessern eines neuen Sattels bei uns mehr als 10-15 Euro kosten
    würde, deshalb hab ich mir den vorgekerbten ausgesucht
    (das Ausbessern des vorhandenen Sattels ist, denke ich, nicht so toll,
    weil wahrscheinlich nichts besseres aus dem Ausgangsmaterial (billiges Plastik) werden kann.

    @marcellusw:
    ist ja sehr schön, dass du den Sattel richtig bearbeitet hast, ich denke aber, ich kann das nicht (Mandolinensattel zwar schon mit Erfolg erstellt, aber Gitarre ist meines Erachtens nicht sooo leicht).

    Ich wollte halt einen vorgekerbten Sattel, der auch von den Maßen her passt.
    Weitere Ratschläge willkommen, jedoch werde auch ich mich nach einer Lösung des Problems umsehen.

    PS: in der Produktbeschreibung steht: "für ST und T Modelle" das gilt dann wohl (nur) für Fender?
    (Mexiko-Fender Tele hat ca. 43mm)

    Naja... wird sich schon noch etwas finden.

    Vielen Dank für die Antworten
    mfG
     
  5. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    2.200
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Hallo

    ich habe genau das gemacht, was Du vorhast. Nicht exakt bei einer Bullet, aber bei einer anderen Squier. 2mm Unterschied heißt 1mm auf jeder Seite. Das habe ich mit Schmirgelpapier, das auf ein Stück Holz geleimt war weggenommen.

    Erst den alten Sattel mit einer Bohrerspitze und leichten Hammerschlägen gelöst.

    DSCF034550.jpg

    Dann den Graphtech angepasst. Seitlich zurecht geschmirgelt, aber vor allem in der Höhe. Kontrolle nach der Anleitung im Workshop von Rockinger.de

    DSCF034650.jpg

    DSCF035250.jpg

    Dann mit Sekundenkleber eingeklebt und das isses dann schon. Für Menschen mit auch nur etwas handwerklicher Begabung absolut kein ding und ja, das hilft enorm bei der Stimmstabilität. Wie viel genau kann ich nicht sagen, weil ich gleichzeitig noch Sperzel Lockingtuner und ein Wilkinson 2 Punkt Tremolo eingebaut habe.

    [​IMG]

    Was jetzt aber definitiv geht ist aufwärts und abwärts nachstimmen. Es bleibt auf jeden Fall keine Saite mehr in einer Sattelkerbe hängen.

    Grüße Jack
     
  6. TheByte

    TheByte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.09
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    9.824
    Erstellt: 10.11.09   #6
    Vielen Dank für deine Antwort, SaintJack. Ich denke, ich werde das einfach auch mal probieren.
    Erfahrungen sammeln ist immer gut, vielleicht muss ich sowas in der Zukunft ja noch öfter machen... ;)
    Möglicherweise bekommt meine Squier auch noch ein paar bessere Mechaniken spendiert...

    mfG
     
  7. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    2.200
    Erstellt: 10.11.09   #7
    Gute Einstellung. Falls Du noch Fragen hast, schicke mir einfach eine PM. Ins Forum schaue ich momentan eher unregelmäßig.

    Zum Thema Mechaniken tauschen gibt es auch einiges im Bullet-Thread, unter anderem meine bebilderte Mechaniken-Wechsel-Anleitung

    https://www.musiker-board.de/vb/git...-strat-fender-testbericht-35.html#post3382631

    Viel Spaß beim basteln und Erfahrungen sammeln!
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 11.11.09   #8
    Sekundenkleber war nicht die beste Wahl, nachher ist der Sattel nur mit viel Gewalt und samt Holzsplitter zu entfernen. Wenn, dann höchstens einen ganz kleinen Tropfen in die Mitte der Kerbe und mehr nicht. In den meisten Fällen geht es ganz ohne Kleber.
     
  9. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    2.200
    Erstellt: 11.11.09   #9
    Danke für die Richtigstellung. Der Graphtech-Sattel liegt eh nicht flächig auf sondern hat in der Mitte so einen kleinen Steg, den man runter feilt, wenn er in eine gewölbte Sattelkerbe eingesetzt wird. Das heißt er liegt nur an drei Punkten wirklich auf und an diesen Punkten ist er dann auch fixiert. Ohne Kleber wäre mir zu wackelig gewesen, die Kerbe ist minimal breiter als der Sattel, d.h. er klemmt nicht fest drin und wäre vielleicht verrutscht. Spätestens beim Saitenwechsel.

    @_xxx_
    Welchen Kleber würdest Du empfehlen?
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 25.11.09   #10
    An sich egal, solange er das ganze nicht bombenfest "verschweißt" :) Einfach was "sanfteres" und ganz wenig davon. Nur wenn die Kerbe richtig aufgeweitet ist, ist so ein zupappen notwendig. Ich benutze bei Fender Strats in der Regel gar keinen Kleber, weil da der Graphtech Sattel schon so gut fest drin sitzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping