Squier Paranormal Baritone Cabronita Telecaster - Infos, Erfahrungen?

mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
Hallöchen,

ich habe eine schöne kleine Sammlung sehr brauchbarer und größtenteils hochwertiger Gitarren, die so ziemlich alles abdecken, was ich klanglich benötige.

Überwiegend bin ich im Blues-, Bluesrock- und Jazzrock-Bereich unterwegs.

Nun ist mir die Idee gekommen, dass eine Bariton E-Gitarre eventuell doch noch eine sinnvolle klangliche Ergänzung sein könnte. Da ich mich auch auf einer Tele sehr zu Hause fühle, habe ich daran gedacht, mir eine Squier Paranormal Baritone Cabronita Telecaster zuzulegen, zumal ich zum Testen auch nicht direkt Unsummen berappen möchte.

Leider finde ich im deutschsprachigen Forenbereich kaum Infos bzw. Erfahrungsberichte zu der Gitarre.

Kann mir jemand hier diesbezüglich weiterhelfen?

Schöne Grüße
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tobiaz

Tobiaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
17.02.10
Beiträge
572
Kekse
1.340
Ort
Deutschland - OWL
Spannende Frage, hatte mir eine Bestellt, da ich diverse Videos dazu geschaut habe und sie absolut interessant finde. Unter anderem folgendes:

Habe sie dann aber leider ungetestet zurückgesendet, da länger auf die Lieferung gewartet habe und mich zwischenzeitlich entschieden habe das Thema Baritone noch 1-2 Jahre nach hinten zu schieben. Schliesse mich daher mal an und hoffe hier kommt noch etwas Input und Erfahrungsberichte zu dem Thema.
 
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
...beim Musicstore ist gerade für 419€ verfügbar. Ich habe sie gerade eben einmal auf gut Glück bestellt!

Grüße
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tobiaz

Tobiaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
17.02.10
Beiträge
572
Kekse
1.340
Ort
Deutschland - OWL
Dort hatte ich sie auch bestellt, die erste hatte einen Lieferschaden. Als ich mit ihnen vor ca 10 Tagen telefoniert habe hatten sie noch 9 oder 19 am Lager, -kopfkratz, mein Gedächtnis ist auch mir mehr so gut wir früher- ... freu mich hier auf ein paar Infos, Erfahrungen zur Paranormal Baritone!
 
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
...das Thema Baritone weiter nach hinten zu schieben, habe ich keine Lust mehr. Ich spiele jetzt seit 1974 Gitarre und habe seit dem noch nie 'ne Bariton-Gitarre besessen. Das Teil muss her!!!

Gruß
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
Hallo,

heute ist die Squier Paranormal Cabronita Tele bei mir angekommen:

Die Verarbeitung ist bis auf den 3-Wege Schalter einwandfrei. Das Setup geht gerade eben so. Da muss ich morgen ran, wenn ich Ernie Ball 13-72 Baritones aufziehe. Dann werde ich direkt auch einen neuen 3-Wege Schalter einbauen.

Die Vintage Mechaniken sind genau die Gleichen, wie bei meiner Mustang von 1974. Wenn die auch so lange halten, bin ich über 100.

Ich habe die Tele eine Quarte tiefer gestimmt als eine Standardstimmung. Eine Quinte tiefer geht auch gut, gefällt mir persönlich vom Sound her aber nicht so.

Bis jetzt habe ich nur den Clean- und Chrunchbereich mit einem Bugera V22 Head und einer 212er Box im Wohnzimmer getestet. Hierbei haben mir die verbauten P90 Soapbars richtig gut gefallen. Gerade in der Mittelstellung ist das Klangspektrum sehr groß; von sehr kräftigen, druckvollen Bässen, über kräftige Mitten bis hin zu glockigen und klaren Höhen. Alkes sehr differenziert und nicht matschig. Erstaunlich finde ich zudem, wie gut ich mit den dicken Saiten zurecht komme.

Ich konnte dem Teil auf jeden Fall eine ganze Reihe sehr interessanter Töne entlocken, die Lust auf viel mehr machen. Auf jeden Fall war der Spassfaktor heute bei mir sehr hoch.

Bis jetzt ist alles super, aber bis ich das Teil wirklich differenziert beurteilen kann, muss ich noch ein paar Tage darauf spielen.

Grüße
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
Hallöchen,

mittlerweile habe ich meine Paranormal Cabronita Tele doch schon recht intensiv gespielt und kann für mich feststellen, dass die Bariton-Tele sich sehr gut in meine Musik und den Sound, den ich am liebsten spiele, einfügt und diesen gut ergänzt. Ich bewege mich hierbei überwiegend im Blues- und Bluesrockbereich.

Ein paar optische und technische Anpassungen habe ich jedoch mittlerweile auch vorgenommen.

Die größte Änderung war der Einbau eines bei Bedarf zuschaltbaren Preamps mit geradlinigem Frequenzgang, der das Signal der Pickups nicht verfremdet, sondern das Signal bis zu 15 dB anheben kann und mit einer 9V Batterie gespeist wird. Das gibt den P90-Pickups nochmals eine ordentliche Dosis Extra-Punch, wenn gewünscht.

Um den hierfür erforderlichen zusätzlichen Schalter auch optisch in klassischer Telecaster-Form zu integrieren, habe ich mir eine Tele Control-Plate ohne Bohrungen besorgt und entsprechend angepasst.
1614528549363.jpg

Die Bariton-Tele passt klanglich sehr gut zu meiner Fender Stratocaster. Damit die beidenen Gitarren auch optisch angeglichen sind, habe ich ein neues Pickguard montiert.

1614528636391.jpg

Obwohl es " nur" eine Squier ist, bin ich von der Tele sehr angtan und würde sie mir sofort wieder zulegen ...ist eben eine besondere E-Gitarre, die aus dem üblichen Rahmen fällt, gut klingt und trotzdem sehr praxistauglich ist.

Grüße
Mark
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
viro

viro

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
11.06.15
Beiträge
101
Kekse
664
Hallo Mark, verrate doch mal bitte in welchem Tuning du unterwegs bist. Mit 27" ist die Squier ja eine, ich nenn es mal "gerade mal so Bariton". Die Saitenstärke klingt dennoch sehr stramm für diese Länge. (Ich hatte mal eine Multiscale mit 25.5 - 27.5 und da nen 14-68 Satz drauf für ein Drop A Tuning. Das war für mich eine gute Spannung (ist ja immer subjektiv) wo man ordentlich einschlagen konnte. 72 auf 27" ist das normal bei den Bluesleuten so derbe Saiten zu spielen? Ich frag rein aus Interesse, ich kenne B.B. King aber dann bin ich auch schon fertig mit Blues. :)
 
mark-aus-51

mark-aus-51

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
12.12.19
Beiträge
131
Kekse
500
Ort
Köln
Hallo viro,

Auf meinem meisten Klampfen habe ich gewohnheitsmäßig recht dicke Saiten aufgezogen. Auf meiner normalen Tele ist immer ein 11er Satz und auf der Strat sogar ein 12er Satz (Stevie Ray Vaughan hat ja sogar immer .013“ bis .058“ auf der Strat gespielt). Um die erhöhte Spannung etwas auszuglichen, stimne ich immer alles ein halben Ton tiefer.

Bei der Bariton-Tele stimmme ich eine Quarte + einen Halbton tiefer als beim Standard- Tuning, also: A# - D# - G# - C# - F - A#

...und bisweilen verschiedene offene Tunings für den Bottleneck.

Gruß
Mark
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben